Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2010

Tag des Tanzens

07.11.2010: Mitreißende Shows

Wie jedes Jahr zum Tag des Tanzens hatten Tanzinteressierte wieder viele Möglichkeiten unseren Verein als Zuschauer und als aktiver Tänzer kennenzulernen. Das Showprogramm wurde durch unsere Kindergruppen von 3-5 und von 5-7 Jahren und durch unsere Kindertanzpaare Justin Lotzwi und Veronika Stockem sowie Lukas Küchen und Julia Driouk eingeleitet. Die orientalische Tanzgruppe ALA-NAR präsentierte sich gleich zweimal im Laufe des Nachmittags.

Die sechs Breakdance-Jungs nahmen nach ihrem Showauftritt noch an einer kleinen Fotosession mit dem Fotografen Stefan Keller teil. Sie werden Anfang des Jahres in der Apothekenzeitschrift VIGO (AOK) zusammen mit einem Bericht über unseren Verein zum Thema Tanzsport erscheinen. Unsere Turnierpaare Alice und Josef Pankert, Marthij und Angélica Heijnen, Jan Max Reinhardt und Bärbel Selheim präsentierten die fünf Standardtänze im aufwändigen Turnieroutfit.


Viele Zuschauer wurden durch die eindrucksvollen Shows anscheinend auf den Geschmack gebracht, denn das Workshop-Angebot wurde rege genutzt. Formationstanzen, Discofox, Gesellschaftstanz und als neuester Trend auch noch Solo Latino – eine Mischung aus Lateintanz und Fitnesstraining – holte sogar diejenigen von den Sitzen, die ursprünglich nur gemütlich zugucken wollten.

Auch der AOK-Fotograf Stefan Keller, ehemals beim Unitanzen aktiv, blieb länger als geplant und fotografierte eifrig alles, was tanzend vor die Linse sprang. Wahres Tanzfieber ist eben nur schwer zu besiegen und packt einen auch nach Abstinenz immer wieder. (Für Risiken und Nebenwirkungen fragen sie…)

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Tänzerinnen und Tänzer, die aufgetreten sind,
sowie an die Organisatoren und Helfer!

Vielen Dank an Stefan Keller, der uns einige seiner Fotos (s.o.)
zur freien Verfügung gestellt hat!

 

OWL tanzt

07.11.2010: Viermal Finale für Aquisgrana

Zwei Tage, fünf Flächen, 89 Turniere und über 1000 gemeldete Turnierpaare hatte Bielefeld beim 10. OWL tanzt zu verzeichnen. Das Großturnier, veranstaltet von sechs Vereinen aus der Region Ostwestfalen-Lippe, war wieder ein voller Erfolg, wenn auch die ein oder andere zeitliche Planung durch unerwartet hohe Turnierbeteiligungen aus den Angeln gehoben wurde. Aber darüber möchte man sich ja keinesfalls beklagen!

Marcus Arlt und Hanne Nobis starteten an beiden Tagen in der Hauptgruppe C Standard. Am Samstag gelangten sie nach drei Vor- und Zwischenrunden ins 7er-Finale. Bei gemischten Wertungen steigerten sie sich in den vier Tänzen langsam von Platz fünf bis zu Platz zwei. In der Gesamtwertung ergab sich für sie Platz vier (von 29). Anderntags wiederholten sie den Platz im Feld von 17 Paaren. Dabei unterlagen sie den Drittplatzierten ausgesprochen knapp nach Skating.

Auch André Grossmann und Claudia Bauten ertanzten einen vierten Platz. In der Hauptgruppe B Standard starteten sie mit 21 weiteren Paaren. Im Finale wurden die Plätze vier bis sechs eng ausgespielt. Dieses Mal ließen sie ihre schwarz-gelbe Konkurrenz Fibigs/Weindich zwei Plätze hinter sich. Am Sonntag verbesserten sich André und Claudia noch einmal. Mit Platz drei (von 15) bestiegen sie zur Siegerehrung das Treppchen.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Turnierergebnissen!

 

Zu den Turnierergebnissen von Samstag C, B und Sonntag C, B.

 

Standard-Workshop

30.10.2010: Abwechslungsreicher Tag mit Oliver und Jasmin Rehder

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2010/2010_10_30_Zumba.jpgAm Samstagmorgen ab 10 Uhr hieß es zunächst mal "Zumba, Zumba!". Statt Schwüngen und sanftem übers-Parkett-Gleiten erwartete die 25 Teilnehmer des Workshops eine durchtrainierte Trainerin aus den Niederlanden, die ihnen Hüftschwünge bei gleichzeitiger Koordination aller Extremitäten zu temperamentvollen Latino-Rhythmen abverlangte. Aufwachen und Warmmachen waren in den 45 Minuten garantiert. Die ersten Flaschen Wasser waren schnell leer und die Handtücher hoch frequentiert. Aber der Spaßfaktor war bei allen groß (li. Foto oben).

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2010/2010_10_30_Rehder.jpgNach einer kurzen Umziehpause starteten Oliver und Jasmin Rehder mit ihrem Unterricht zum Thema Rotationen. Die beiden demonstrierten die Bewegungsabläufe zur halben Rechtsdrehung im Langsamen Walzer im wahrsten Sinne Schritt für Schritt. Während der Übungsphasen erhielten alle Paare individuelle Hilfestellungen und Tipps durch die beiden Profis. Nach eineinhalb Stunden endete der erste Standardteil.

Bei der folgenden Styling-Schau konzentrierten sich die Herren hauptsächlich auf mehr oder weniger "sachdienliche" Kommentare für ihre Damen, während diese den fachmännischen Pinsel- und Quastenstrichen der Visagistin folgten. Einige geschminkte Damen später setzten Oliver und Jasmin den Standardworkshop mit dem Tango fort. Nach einer weiteren intensiven Trainingsstunde entließen die Paare die beiden mit einem herzlichen Applaus und einem großen Dankeschön für die vielen Informationen.

Ein etwas kleineres Grüppchen von sechs Paaren hielt auch noch das Endrundentraining durch. Da leider keine offiziellen Wertungsrichter für den Termin gefunden wurden, boten sich die beiden erfahrenen DTSA-Prüfer Ilona und Guido Gehlhaar an, den Paaren individuelle Tipps und Anregungen zu jedem Tanz zu geben. Zum motivierenden Ausklang des Nachmittags gaben die beiden nicht nur kritische Kommentare (wie von WR gewohnt ;-) sondern auch positives Feedback.

Herzlichen Dank an Marthij Heijnen für die Organisation und
an alle Trainer und Kursleiter für die wertvollen Tipps und Infos!

 

Turnier in Neuss

24.10.2010: Aachener Doppelspitze

Seitdem André Grossmann und Claudia Bauten im Juni ihr erstes Turnier für uns getanzt haben, starten sie mit schöner Regelmäßigkeit jeden Monat zu einem Turnier bzw. zu einem Turnierwochenende. Im Monat Oktober war die TSG Quirinus Neuss an der Reihe. In der Hauptgruppe B Standard kam es erneut zu einem Duell mit ihren Aachener Konkurrenten Fabian Fibigs und Arleta Weindich (TSC Schwarz-Gelb). Claudia und André eroberten drei Einsen, lagen aber in allen fünf Tänzen mit Platz zwei (von 9) hinter den beiden.

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz!

Zum Turnierergebnis

 

Turnier in Dortmund

03.10.2010: Tag der "Aachener Einheit"

Beim Dortmunder Tanzsportwochenende bot der TSC Dortmund u.a. vier Senioren-II-Standardturniere an. Joseph und Alice Pankert machten sich zusammen mit Bernd Binninger und Doris Bartsch auf die Reise ins Ruhrgebiet, um in der B-Klasse zu starten. In der 10-paarigen Vorrunde erreichten Bernd und Doris als einzige die volle Kreuzchenzahl. Alice und Joseph folgten jedoch dicht mit 24 Kreuzen. Im Finale war den beiden dann jedoch nichts mehr anzuhaben. Mit 21 von 25 Einsen gewannen Pankerts das Turnier. Bernd und Doris lagen in allen fünf Tänzen auf Platz zwei. Ein schöner Doppelerfolg für die Aachener!

Trotz vielfacher Siege in der B-Klasse hatten Pankerts bislang kein A-Klasse-Folgeturnier mitgetanzt. Dass sie sich das leistungsmäßig problemlos erlauben können, zeigten sie dieses Mal. Im Feld von elf Paaren verpassten sie mit nur einer halben Platzziffer Unterschied knapp den dritten Platz.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den guten Turnierergebnissen!

Zu den Turnierergebnissen der B- Klasse und A-Klasse.

 

Landesmeisterschaft HGR II Standard

26.09.2010: Weiteres S-Klasse Paar bei Aquisgrana

Die Paare der fünf Standardklassen der Hauptgruppe II trafen sich am Sonntag beim Grün-Gold TTC Herford, um die Landesmeistertitel 2010 auszutanzen. Uwe Fermum und Tanja Engel (Archivfoto) starteten in der A-Klasse zusammen mit 16 weiteren Paaren. Nach zwei Runden gehörten sie zu den sechs Finalisten. In der Endrunde erhielten sie überwiegend Fünfer- und Sechser-Wertungen, die insgesamt Platz sechs ergaben.

Die noch fehlenden fünf Aufstiegspunkte erreichten sie mit diesem tollen Ergebnis locker, so dass die beiden nun in der höchsten deutschen Tanzklasse S ihre Karriere fortsetzen werden.

Im folgenden Turnier der S-Klasse gewann unser Jugendtrainer Andreas Lippok mit seiner Partnerin Karin-Eva Seitz, die für den TC Royal Oberhausen tanzen, die Goldmedaille. Dazu herzlichen Glückwunsch!

Wir wünschen Tanja und Uwe alles Gute zum Aufstieg und viel Erfolg in der S-Klasse!

 

Zum Turnierergebnis

 

Präsentation am Elisenbrunnen und Ey Yo 2010

11.09.2010: Tanzen verbindet

"Oh Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen."
(Aurelius Augustinus, 4 JH.)

Genau diese Engel müssen Petrus beschworen haben, denn nach Wochen voller Regen und Kälte strotzte der Samstag nur so vor Sonne und blauem Himmel. Milde 25°C lockten wirklich jeden vor die Tür und viele mitten in die Stadt, wo sie von den rhythmischen Klängen aus der Elisenbrunnen-Rotunde angezogen wurden. Noch bevor die Präsentation überhaupt begann, sicherten sich bereits etliche neugierige Zuschauer ein Plätzchen auf den Bänken und harrten der Dinge die da kommen sollten.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2010/2010_09_11_Elisenbrunnen2.jpgUm 12 Uhr startete André Krönchen seine Moderation durch das abwechslungsreiche, fast zweistündige Showprogramm quer durch alle Tanzsparten unseres Vereins. Fast mit Erstaunen war zu beobachten, dass von der biederen Oma bis zum schrillen Gothic-Vertreter die Faszination im Publikum so groß war, dass keiner vorzeitig den Platz räumte – selbst wenn die eine oder andere Musik sicher nicht zu den üblichen Hörgewohnheiten gehörte.

Die orientalische Tanzgruppe AZIZA AZHAR betörte mit grazilen Bewegungen bei einem Schleier- und einem Stocktanz. Christiane Schönenberg-Urhahn und Rike Meulenbergh-Sincke (Foto li.) ließen zunächst Blumen ins Publikum regnen, bevor sie mit viel Humor einen hawaiianischen Hula zum Besten gaben.

Michael Kottmann und Britta Lengfeld zogen das Publikum mit ihrem Discofox auf Turnierniveau in den Bann. Ebenso hochklassig wurde der Gesellschaftstanz präsentiert. Die Lateinpaare Nikolas Kuramochi/Susanne Wiese und Jan Max Reinhardt/Bärbel Selheim wechselten sich mit den Standardpaaren Andreas Weiland/Katharina Stempel und Marthij und Angélica Heijnen ab. Trotz sehr glatter, relativ kleiner und runder Fläche meisterten sie selbst den gemeinsamen Auftritt in Rumba-Slowfox-Kombination bravourös.

Aus den Bereichen Jazz- und Streetdance traten die Gruppen Energy und Akzente auf. Ebenso wie bei den Hip-Hop- und Locking-Gruppen waren Choreographien der "Tanztage-Workshops" weiterentwickelt und perfektioniert worden. Entsprechend temperamentvoll und mitreißend wirkten die Vorstellungen auf die Zuschauer. Unsere Breakdance- und Hip-Hop-Trainer Sharon Rostampur, Reagan Dikilu, Sascha Fuchs und Julien Kho-Budorovits sowie Gia Bao Tu bereicherten das Programm mit ihren fantastischen Soloeinlagen. Die B-Boys P. Dee, Snu Dee, Aiman und Deko ergänzten die Show mit weiteren spektakulären Hip-Hop-Einlagen.

Zum Finale fanden sich noch einmal alle Tänzer in der Rotunde ein. Die Zuschauer spendeten ihnen einen enthusiastischen Abschiedsapplaus, welcher wiederum etliche Streetdancer animierte, nochmals kleine Tanzsequenzen darzubieten. Mit dem DJ-Wechsel von Georg Bartz zu Nderim Feka und Andy Sossade und dem Moderatorenwechsel zum Duo Reagan Dikilu ("Rae") und Mario Alan da Silva ("Al") wurde der Ey yo 2010 Hip-Hop-Jam unter dem Motto "Hip-Hop – Deutsch…Deutsch – Hip-Hop" eingeleitet *. Während der kleinen Umbaupause begannen die 34 Battle-Tänzer aus Köln, Düsseldorf, Düren, Stolberg und Aachen bereits mit den Aufwärmen und Eintanzen. So kamen viele Zuschauer gar nicht erst auf die Idee, die Veranstaltung zu verlassen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2010/2010_09_11_Battle.jpgNachdem sich auch das Wertungsgericht, bestehend aus Fatima Yazici alias Cleopatra, Sascha Fuchs ("Safu") und Nenad Rademakers ("Neno"), neben der Tanzfläche platziert hatte, ging es in die erste Runde des Breakdance-Battles. 14 Tänzer kämpften "Mann gegen Mann" um den Einzug in die nächste Runde. Ebenso ging es beim Hip-Hop-Battle weiter. Hier tanzten die 20 Teilnehmer im 2-gegen-2-Modus. Die Gegnerkombinationen wurden jeweils ausgelost. Unmittelbar nach jedem Tanzduell benannten die Wertungsrichter durch Handzeichen den bzw. die Sieger, die dann in der nächsten Runde auf neu zugeloste Gegner trafen. Zwischen den Runden gab es weitere phänomenale Showeinlagen wie der Michael-Jackson-Tribute von B.K. und die Tanzvorstellungen der drei Wertungsrichter sowie des Moderators Al mit seiner Partnerin Truong MyDung, kurz "Mimi".

Bis zur Endrunde war die Stimmung bei Zuschauern und Tänzern bereits so angeheizt, dass die Tanzfläche kaum freizuhalten war von miteifernden Fans. Die sechs Finalisten, alle aus Aachen, boten nun nochmals ihr ganzes Können auf. Im Hip-Hop-Battle traten zwei Teams der Deetroit Rockstars gegeneinander an. P. Dee & Snu. Dee siegten am Ende gegen Jo. Dee & Moon. Das Breakdance-Finale wurde von Aquisgrana-Mitgliedern bestritten. Calvin Sahin setzte sich gegen Gia Bao Tu durch. Beide gehören auch zur Str8-Crew. Die Sieger freuten sich über Preisgelder von 100 Euro.

Allen Teilnehmern und Helfern und insbesondere der Organisatorin Leonore Gschaider ein großes Dankeschön für das große Engagement und die hervorragende Präsentation unseres Vereins.

* Zur Erläuterung: Es findet quasi eine tänzerische Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen oder Personen statt, und beide Seiten versuchen, den Gegner durch das eigene Können zu schlagen. Diese Battles laufen – zumindest als organisierte Wettkämpfe - frei nach dem Hip-Hop-Motto „Peace, Love & Unity“ natürlich gewaltlos ab. Toleranz und Respekt voreinander werden nach jedem Tanz durch Handschlag besiegelt. Als Jury fungieren erfahrene Tänzer aus der Tanzszene. Beurteilt werden u. a. Takt, Musikalität, Basic/Technik, Choreographie und Ausstrahlung. Den Turniertänzern dürfte das sehr bekannt vorkommen.

Turnierleiterlizenzen

05.09.2010: Vier neue Turnierleiter

Unser Verein kann mit vier neuen Turnierleitern aufwarten.
Die Formationstänzer Marion Reuter und Tobias Hock und das Turnierpaar Angélica und Marthij Heijnen werden in Zukunft bei Turnieren nicht nur aktiv auf, sondern auch mal aktiv neben der Fläche stehen. Nach zwei Wochenenden in Dortmund und Bochum mit insgesamt 28 Lerneinheiten zur Turnier- und Sportordnung im Allgemeinen und zum Majoritätensystem im Speziellen folgte auch schon die schriftliche Abschlussprüfung. Die vier gehören zu den 34 erfolgreichen Teilnehmern, die die Lizenz erhalten haben. Insbesondere für unsere Tanzen im 3LE-Turniere freuen wir uns über die euregionale Ergänzung unseres Turnierleiterteams durch die Niederländer Angélica und Marthij (Foto).

Wir wünschen allen vier Turnierleitern viel Spaß und gute Übersicht beim zukünftigen Moderieren von Turnieren!

Einschulzeremonie Anne-Frank-Gymnasium

31.08.2010: Tanzen für die Neuen

Ein aufregender Tag stand für die Aachener Fünftklässler am Dienstag an: der erste Empfang in der weiterführenden Schule. Das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) hielt jedoch statt Unterricht erst einmal ein buntes Programm, von Schülern gemacht, für die Neuankömmlinge bereit. Dies verschaffte nicht nur Ablenkung von etwaigen Ängsten, sondern gab auch gleich einen Einblick in die vielen Kurse, die das Gymnasium neben dem regulären Unterricht zu bieten hat. Auch die "privaten" Vorträge von Schülern, z. B. selbst geschriebene Gedichte, ein Schul-Rap und ein Gesangstrio mit dem Hit "Satellite" kamen beim Publikum hervorragend an.

Unser Verein war indirekt vertreten durch die Schulkooperationsgruppe von Katja Seidenberg. Diese ist nicht nur Mitglied in unserem Verein, sondern auch Schülerin am AFG. Dort ist sie in der Übermittagsbetreuung in Form einer Hip-Hop-Gruppe engagiert. Für die Veranstaltung stellte sie eine flotte Choreographie zusammen, die zehn Mädchen auf der Bühne präsentierten. Ihnen gelang trotz musikalischer Einbußen – der schuleigene MP3-Player wollte die CD nicht lesen, so dass ein Ghettoblaster herhalten musste – ein souveräner Auftritt und somit eine tolle Werbung für das Gymnasium und unseren Verein.

Allen Schülern unserer Schulkooperation wünschen wir ein erfolgreiches Schuljahr!

Turnier in Köln

17.01.2010: Guter Start ins neue Turnierjahr

Beim ersten Turnier des TSC Mondial Köln im neuen Jahr zeigten sich unsere Seniorenpaare gut in Form. Joseph und Alice Pankert tanzten in der C-Klasse Standard in allen vier Tänzen auf Platz eins (von 9). Als Sieger durften sie auch am Folgeturnier der B-Klasse teilnehmen. Dort erreichten sie die zweite Zwischenrunde und verpassten nur knapp das Siebener-Finale (8. von 15). In der A-Klasse bestiegen Armin Börner und Esther Fiene das Treppchen. Mit drei zweiten und zwei dritten Plätzen lagen sie auf Rang zwei (von 12).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Jahresauftakt.

Zu den Turnierergebnissen

 

Auszeichnung des Vereins

11.01.2010: Erneut Prädikat erhalten

Aufgrund der anhaltend intensiven Zusammenarbeit mit Aachener Schulen wurde unser Tanzsportclub bereits zum dritten Mal durch den Deutschen Tanzsportverband (DTV) mit dem Prädikat

Schulsportbetonter Verein

ausgezeichnet. Wir kooperieren zurzeit mit 13 Grund- und fortführenden Schulen in und um Aachen. Dabei werden unterschiedlichste Konzepte verfolgt (von offenen Ganztagsschulen, über Tanz-AGs bis hin zum Tanzen als benotetes Schulfach).

Das Prädikat wurde für die kommenden zwei Jahre (2010 und 2011) verliehen. Mit der Auszeichnung ging ein Geldpreis von 250 Euro zur Förderung weiterer tanzsportlicher Konzepte im Bereich der Jugendarbeit einher.

Dem Team Tanzsportjugend herzlichen Dank für den großartigen Einsatz
und viel Erfolg für zukünftige Projekte.