Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2013

Turniere in Siegburg und Sankt Augustin

26.10.+ 03.11.2013: Jochen und Daria vorn

Im Turnier-Tanz-Club Steps in Siegburg nutzen Jochen und Daria Käbisch am 26.10. ihre Doppelstartmöglichkeit in der Hauptgruppe II A. Im aufgrund geringer Meldezahlen kombinierten Turnier der A- und B-Klassen tanzten sie im Feld von drei A- und zwei B-Paaren an die Spitze. Nach einer hervorragenden Vorrunde, gewannen sie alle fünf Tänze.

Eine Woche später starteten sie beim TSK Sankt Augustin bei den Senioren I A. Hier gaben sie sich lediglich dem vereinseigenen Ehepaar Fröhlingsdorf geschlagen. Mit Platz zwei bestiegen sie erneut das Ehrenpodest.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen von Siegburg und Sankt Augustin

Turnier in Oberhausen

20.10.2013: Wieder auf dem Treppchen

Mit ihrem zweiten Turnierergebnis in der Hauptgruppe D Standard bewiesen Jochen Krings und Carolin Goergens, dass ihr gutes Abschneiden beim Premierenturnier kein Zufall war. Beim Hauptgruppentag des TC Royal Oberhausen traten sie gegen 17 Konkurrenten an. Mit 13 bzw. 14 Kreuzchen in den ersten beiden Runden zogen sie erneut problemlos ins Finale ein. In der Endrunde ertanzten sie in allen drei Tänzen Rang drei.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Turniererfolg!

Zum Turnierergebnis

Vorstand

14.10.2013: Neue Jugendwartin

Unsere bisherige Jugendwartin Sissi Otten musste leider aus beruflichen und zeitlichen Gründen ihr Amt als Jugendwartin niederlegen. Erfreulicherweise hat der Vorstand innerhalb kurzer Zeit mit Daria Käbisch (Foto) eine geeignete Nachfolgerin gefunden.

Daria tanzt mit ihrem Mann Jochen seit einem Jahr sehr erfolgreich in der Standardsektion Turniere. Sie vertreten unseren Verein mittlerweile in der Klasse der Senioren I A. Ihre beiden Kinder sind ebenfalls Mitglied im Verein und tanzen in der Kinder-Paartanzgruppe.

Wünsche, Anregungen und Ideen können jederzeit gerne an sie, wie an die weiteren Vorstandsmitglieder, herangetragen werden. Alle Kontaktdaten findet man hier.

Wir wünschen Daria Käbisch viel Spaß und Erfolg für ihre Aufgaben und bedanken uns herzlich bei Sissi Otten für die Unterstützung in den vergangenen Monaten.

"Ehrenwert"- Aktionstag Aachener Vereine

06.10.2013: Aquisgrana präsentiert sich

Zum zweiten Mal fand der Aachener Aktionstag "Ehrenwert" statt. Zahlreiche Vereine präsentierten sich mit einer riesigen Bandbreite an Angeboten, Shows und Mitmach-Aktionen auf den Plätzen und den vier Bühnen in der Aachener Innenstadt. Unser Club war sowohl mit einem Info-Stand am Elisenbrunnen als auch mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm auf dem Katschhof vertreten. Vorstandsmitglieder standen den ganzen Tag für Fragen zur Verfügung. Getanzt wurde nicht nur auf der Bühne. Auch am Infostand selbst legten die Tänzerinnen und Tänzer die ein oder andere flotte Sohle aufs steinige Parkett. Und, wie immer, verbindet Tanz und Musik die Menschen. Zuschauer samt Applaus ließen nicht lange auf sich warten. Es herrschte Hochstimmung.

…genauso wie auf der Showbühne: Unsere temperamentvollen Jazz-Tänzerinnen von Kaleidoskop und Energy demonstrierten, dass Stühle nicht nur zum Sitzen gemacht wurden, sondern auch gut den Tanzpartner ersetzen können. Großen Applaus gab es auch für die Breakdancegruppe Twister, deren Show mit vielen individuellen Soloeinlagen gespickt war. Die Tänzerinnen von Aziza Azhar entführten die Zuschauer für ein paar Minuten in den Orient. Unsere jungen Kindertanzpaare Simon Schmitz und Liz Stelmaszyk-Engstler und David und Adriana Käbisch (Foto, v. li. n. re.) hatten für den Aktionstag eine Tango-Chachacha-Show einstudiert. In stilechte Kostüme gekleidet, zogen sie bereits beim Aufwärmen viele neugierige Blicke auf sich. Trotz etwas Lampenfieber vor dem ersten Auftritt auf einer großen Bühne gelang die Choreographie hervorragend und begeisterte das Aachener Publikum. Ihre Trainer Michael Kottman und Lucia Gerads (Foto, im Hintergrund) folgten mit einer Discofox- und Salsashow.

Allen Teilnehmern, Tänzern und Helfern ein herzliches Dankeschön für ihren engagierten Einsatz und die tollen Shows!

(Foto: Britta Schmitz)
Fotos der Fotofreunde Aachen (im Ordner des Fotografen Stefan Liebich finden sich viele Fotos unserer Akteure. Herzlichen Dank an die Fotografen!

DM Discofox in Aachen

28.09.2013: Super Shows und super Stimmung

Nachdem Grün-Weiß sich mittlerweile in zwei Probeläufen mit Spaß- und regulären TAF-Discofox-Turnieren bewährt hatte, folgte nun die erste Deutsche Meisterschaft in unserem Clubheim. Vier Formationen und fünf Kürpaare kamen aus den verschiedensten Regionen Deutschlands nach Aachen, um ihre sehr abwechslungsreichen Choreographien zu präsentieren. Nach jeweils einer Vor- und einer Finalrunde standen die Deutschen Meister der Formationen und der Kür fest.

Bei den Formationen ertanzten die Flashlights der Tanzschule Happy Dance aus Nettetal mit dem Titel "US-Army" den deutschen Meistertitel. Im aufgepeppten Army-Style mit Tarnhosen und Glitzer rockten die sechs Paare den Saal und setzten das Thema überzeugend und mit Humor in Figuren und Bilder um.

Einen ebenso großen Unterhaltungswert demonstrierten die Coach Potatoes des Tanz-Club-Rot-Weiß Casino Mainz aus Nierstein. Mit "Gangnam Style" bauten sie auf die allgemein bekannte Choreographie auf. Diese wurde jedoch von vielen weiteren Tanzstilen bis hin zu Standardelementen ergänzt. Im Gegensatz zu der rhythmisch durchgängig sehr kraftvollen Aufführung der Sieger beeindruckten hier vor allem die tänzerisch weicheren Elemente und die Vielschichtigkeit innerhalb der Bilder. Für viele Zuschauer war die Bewertung also eine reine Geschmacksfrage. Die fünf Wertungsrichter machten die 16 Coach Potatoes zum deutschen Vizemeister.

DiFoLi des ADTV Tanz-Centrums Josat-Dörr aus Limburg zog mit besonders aufwändiger Maske und Kostümen ins Rennen. Im Safari-Style begegneten sich Jäger und Gejagte auf dem Parkett und verbreiteten Musical-Stimmung à la König der Löwen. Die 8-paarige Gruppe erhielt die Bronzemedaille. Fire Fox hießen die fünf Paare des TSC Schwalmkreis aus Frielendorf. Sie zeigten vor allem klassische Discofoxelemente und erhielten Rang vier.

 

In der Kür präsentierten Stephan Guttenberger und Maike Sage von der Tanzschule Happy Hours aus Hannover dem Publikum auf jeden Fall einige happy Minutes. Mit ihrer mehr als heißen Moulin Rouge-Show ertanzten sie den deutschen Kürmeistertitel im Discofox. Alexander Busch und Jette Schimmel vom TC Schwarz-Silber Halle überzeugten mit einer eleganten Carmen-Interpretation. Sascha Kai Oltmann und Carmen Anica Wenzel vom Swing and Dance Wildeshausen hatten für die Vor- und Finalrunden zwei verschiedene Choreographien einstudiert. Nach einer verspielten Pyjamaversion folgte eine aufgeweckte mit artistischen Figuren gespickte zweite Show und damit die Bronze-Medaille. Sascha Grimm-Neumann und Melanie Hesse (ADTV Tanzschule Vö, Heilbronn) und Frank und Bea Kraft (Tanzschule Görke, Neuss) landeten auf den Rängen vier und fünf.

Turnierleiter Frank Becker moderierte den Meisterschaftstag mit lockerer fröhlicher Zunge. So wurden auch die Wertungsrichter beim einen oder anderen Scherz nicht ausgespart. Die Fans und die Tänzer selbst taten ihr übriges für die tolle und zugleich familiäre Stimmung im Saal.

Herzlichen Glückwunsch an alle Paare und Formationen und
ein großes Dankeschön für die unterhaltsamen Präsentationen!

Zu den Ergebnissen

Turnier in Moers

28.09.2013: Gelungener Turnierauftakt

Jochen Krings und Carolin Goergens traten beim TTC Schwarz-Gold Moers zu ihrem ersten gemeinsamen Turniertag an. Standard und Latein standen auf dem Programm. Während sie im Feld von 15 Lateinpaaren der D-Klasse mit drei Kreuzchen nicht ins Semifinale kamen, lief es in der Standardsektion der D-Klasse umso besser. In der Vorrunde lagen sie mit kompletten 15 Kreuzen mit dickem Vorsprung an der Spitze. Die Führung übernahmen die beiden auch im Finale. Sie gewannen alle drei Tänze mit eindeutigen Einser-Majoritäten. Im Folgeturnier der C-Klasse erreichten sie mit acht Kreuzen in der Vorrunde den Anschlussplatz ans Finale (7. von 8). Spaß gemacht haben nachrichtlich alle drei Turniere. (Foto: W. Maß)

Herzlichen Glückwunsch zum tollen Turnierauftakt und weiterhin viel Erfolg!

Zu den Turnierergebnissen

Landesmeisterschaften in Bottrop

21.09.2013: Zwei Bronzemedaillen

Die zweite Meisterschaftsmedaille des Jahres ertanzten sich Jochen und Daria Käbisch am Wochenende in Bottrop. Als amtierende Landesmeister der Senioren I B Standard, nahmen sie nun auch an der Meisterschaft der A-Klasse teil. Seit ihrem Aufstieg in die A im Februar hatten die beiden annähernd alle Turniere auf dem Siegerpodest abgeschlossen. Dieses Ziel hatten sie sich auch für die Meisterschaft gesteckt. Im Feld von 18 Paaren erreichten sie nach zwei Runden problemlos das sechspaarige Finale. Dort wurden sie in allen fünf Tänzen auf Rang drei gewertet, womit sie sich erfolgreich die Bronzemedaille sicherten. Da der Sieger (Ehepaar Fröhlingsdorf, TSK Sankt Augustin) erst seit einer Woche in der A-Klasse tanzt, ließ man in dieser Meisterschaft kein Paar aufsteigen.

Unser Trainer Michael Hesse, der mit seiner Partnerin Sara Wagner für das TSZ Grevenbroich bei den Senioren I S gestartet ist, ertanzte ebenfalls die Bronzemedaille.

Beiden Paaren ganz herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen!

Zum Turnierergebnis

Präsentation am Elisenbrunnen

14.09.2013: Turnierpremiere am Elisenbrunnen

99 % Regenwahrscheinlichkeit für Samstag…100 % ab 12 Uhr, dem Startzeitpunkt der fünften Vereinspräsentation am Elisenbrunnen, so meldete die Wetter-App, die von den Organisatoren im Vorfeld vielfach und mit Verzweiflung abgerufen wurde. Aber wie so oft, wenn man mit dem Schlimmsten rechnet – Elisenbrunnen überschwemmt, Gruppen haben keine Lust, Turnierpaare sagen ab, weit und breit kein Zuschauer und erst recht keine Helfer – wurde es ein toller Tag. Der Himmel klärte auf und nur ab und an traute sich mal ein Tropfen unter das Dach der Rotunde, Punkt zwölf Uhr waren alle Plätze besetzt und eine Traube von Menschen sammelte sich zwischen den Säulen des Elisenbrunnens, alle Gruppen waren da und vertrieben den Anwesenden zusammen mit den Lateinpaaren jeden Gedanken an den aufkommenden Herbst.

Zum ersten Mal wurde die öffentliche Präsentation im Herzen Aachens mit einem Einladungsturnier in den Lateintänzen der Hauptgruppe C gekoppelt. Und das kam nicht nur beim "Let's Dance"-erprobten Publikum sehr gut an. Dass die Aachener Tänzer eine große Familie sind, bewies die Zusammensetzung des Startfelds: Vier Paare des Latein-starken Aachener Nachbarvereins Schwarz-Gelb und unser Paar Robin Türtmann und Katrin Langert demonstrierten, dass Tanzen ungeachtet der Umstände (kühles Wetter, Behelfsumkleiden, glatter Steinboden, kleine Fläche) einfach einen Riesenspaß macht. So beeindruckten die fünf Paare allesamt mit einer überaus fröhlichen mitreißenden Ausstrahlung. Gedankt wurde es ihnen mit viel Applaus von einem begeisterten Publikum, von dem man mengenmäßig bei regulären Turnieren meist nur träumen kann.

Nach einer Vorrunde, in der Turnierleiter Tobias Hock den Zuschauern auch viele Fachinformationen zu den einzelnen Tänzen zukommen ließ, folgte das Finale mit offener Wertung. Die drei Wertungsrichter Wolfgang Maß und Daniela und Michael Hesse waren sich überaus einig, dass Michael Wiederhold und Wibke Windorf Platz eins verdienten. Auch die weiteren Plätze wurden sehr eindeutig vergeben. Jerome Uelpenich und Susanne Greven sowie Fabian Beckmann und Eva Bausch folgten auf den Medaillenrängen zwei und drei. Robin Türtmann und Katrin Langert, die erst kürzlich in die C-Klasse aufgestiegen sind, ertanzten Rang vier, Jochen Hilgers und Sabrina Herren Rang fünf. (Foto Siegerehrung: Paare v. re. na. li.!)

Eingebettet in das Showprogramm der Aquisgrana-Gruppen kam keinerlei Langeweile in den Turnierpausen auf. Der mehrfache Wechsel zwischen Tobias Hock als Turnier- und André Krönchen als Präsentationsmoderator, die beide sehr erfrischend und kurzweilig durch das Programm führten, rundete den gelungenen Nachmittag ab. Folgende Vereinsgruppen präsentierten sich mit ihren Choreographien:

  • - Videoclipdance-Gruppe von Dominique Brooks (Tanztage)
  • - Kindertanzgruppe ab 5 von Judith Kraus
  • - Orientalischer Tanz mit Aziza Azhar
  • - Modern Dance mit Akzente von Fatima Niza
  • - Breakdance-Gruppe von Jasmin "Jas" Zejnilagic
  • - Showdance-Gruppe von Johanna Hehemeyer
  • - Kinder-Gruppentänze von Aleksandra Lotzwi
  • - Breakdance-Gruppe "Twister" von Raphael Schildgen
  • - Freestyle mit Sharon Rostampur und Manuel Bashir
  • - Standard-Shows unserer Turnierpaare Jan Max Reinhardt und Bärbel Selheim, Marc Pape und Elisa Zentis, Alice und Joseph Pankert

Zwei tolle Gastauftritte ergänzten das Programm. Unser Trainer Éslèm Samuel Haddar brachte seine RWTH-Gruppe "CDC – Campus Dance Crew" mit, die Hip-Hop auf hohem Niveau zeigten. Kurz vorm Finale stiegen die Temperaturen in der Rotunde noch etwas an, als Filana Löblich alias Dia Dence eine aufreizende Burlesque-Show im Stil der 1920er Jahre tanzte.

Dass Breakdance unabhängig vom Alter erlernt werden kann, bewies unser Trainer Jas nach seinem Auftritt in einer kleinen Mitmachaktion. Er holte einige mehr oder weniger Freiwillige auf die Bühne und brachte ihnen innerhalb von wenigen Minuten die ersten  Footworks und Moves bei. Auch diese Präsentation wurde gebührend mit Applaus bedacht.

Zum Finale trafen sich alle Teilnehmer und Trainer noch einmal auf der Bühne. Zu "Let's Get Loud" von Jennifer Lopez gaben die meisten Tänzer noch eine kurze Freestyle-Zugabe in ihrem jeweiligen Tanzstil, bevor das traditionelle Gruppenfoto folgte.

Allen Tänzern und Trainern, den Organisatoren sowie allen Helfern ein herzliches Dankeschön für die gelungene Veranstaltung!

 

Kleiner Wehrmutstropfen des Tages war der Ausrutscher von Raphael Schildgen beim Aufwärmen. Mit einer Lippenblessur musste er ins Krankenhaus zum Nähen und konnte seine Gruppe beim Auftritt leider nicht mehr begleiten.

Wir wünschen Raphael gute und schnelle Besserung!

Landesmeisterschaft in Aachen

07.09.2013: Doppelerfolg und Aufstieg

Lukas und Magdalena Spychalski erfüllten sich am Wochenende ihr hochgestecktes Trainingsziel. Nach nur sieben Wochen in der A-Klasse der Hauptgruppe II Latein ertanzten sie sich in Aachen nicht nur den NRW-Landesmeistertitel sondern auch den Aufstieg in die höchste deutsche Tanzsportklasse S. Bereits die Vorrunde führten die beiden mit 34 von 35 Kreuzen mit deutlichem Vorsprung vor ihren elf Konkurrenten an. Im Finale gewannen sie alle fünf Tänze. Als Sieger der Meisterschaft stiegen Lukas und Magdalena per Beschluss der Turnierleitung auf.

Im Folgeturnier der S-Klasse stellten sie sich absolut konkurrenzfähig drei weiteren Paaren. Zweite Plätze im Cha-Cha und Paso Doble, ein dritter Platz in der Rumba und Platz vier in der Samba und im Jive ergaben in der Summe Rang drei. So bestiegen die beiden ein zweites Mal das Meisterschaftstreppchen, um nach der Goldmedaille auch noch eine Bronzemedaille entgegenzunehmen.

Herzlichen Glückwunsch an Lukas und Magdalena zum zweifachen Medaillengewinn und zum Aufstieg in die S-Klasse!

Zu den Ergebnissen der A und der S-Klasse

Präsentation "Internationale Tanztage 2013"

31.08.2013: Abwechslungsreiche Präsentation und Jubiläum

Mit einem wunderschönen Blumenstrauß überraschte die aus Großbritannien stammende Dominique Brooks Leonore Gschaider, die Organisatorin der Tanztage: "Zu meinem 10-jährigen Jubiläum bei den Tanztagen möchte ich mich einmal bei Dir bedanken für die tolle Organisation, die intensive Betreuung und die alljährlich tolle Veranstaltung," so lautete das Fazit von Dominique, die zu den langjährigsten Trainerinnen der internationalen Tanztage gehört. Obwohl die quirlige Tänzerin international bei großen Bühnenveranstaltungen, im TV und bei bekannten Popgrößen auftritt, hält sie sich alljährlich eine Sommerferienwoche frei, um in Aachen Workshops zu unterrichten. Ihre Kurse haben jedesmal riesigen Zulauf. Als Profitänzerin versteht sie es, auch an die 20-30 Mädels unter einen Hut zu kriegen und das bei meist rasantem Trainingsfortschritt.

Dieses Jahr war sie für die Gruppen Videoclipdance und Lyrical Jazz zuständig. An sechs Tagen wurde jeweils 75 Minuten trainiert. Die vielen neuen Basics, Moves und Tanztheorien wurden nach und nach in Choreographien umgesetzt, die die Tänzerinnen am Abschlussabend präsentierten. Mit Elan, Spaß und Temperament gaben auch die fünf weiteren Gruppen ihr neu erlerntes bzw. weiterentwickeltes Können zum Besten. Als Gastauftritt tanzten Anja Wätjen und Dieter Drobny eine Rock'n'Roll-Show der Extraklasse.

Zum internationalen Dozententeam gehörten dieses Jahr neben Dominique Brooks (Foto li. von Tony Maher) noch Fatima Niza (Portugal) für Modern Dance, Jasmin "Jas" Zejnilagic (Bosnien) für Breakdance und House-Dance, Éslèm Samuel Haddar (Tunesien) für Hip-Hop und Mario Wieland (Deutschland) für Musical Dance.

Die Jury um Leonore Gschaider wählte dieses Jahr gleich vier junge Talente aus dem Team aus, die den "Förderpreis für junge Choreographen" überreicht bekamen. Geehrt wurden mit einer Urkunde, einem Geschenk und einem Geldpreis:

Mario Wieland
Jasmin Zejnilagic
Éslèm Samuel Haddar
Johanna Hehemeyer

Zum Finale trafen sich alle Teilnehmer und Trainer auf der Bühne, um noch einmal einen gebührenden Applaus für die abwechslungsreiche Präsentation zu empfangen. Zur Freude der Zuschauer folgten noch einige Freestyle-Einlagen der Tänzer im Gegenzug.

Allen Tänzern und Dozenten, den Organisatoren Leonore Gschaider und Tobias Hock, dem Moderator André Krönchen sowie allen Helfern ein herzliches Dankeschön für die gelungene Veranstaltung!

Turniere in Braunlage und Köln

25.08.2013: Dritter Sieg in Folge

Ihren dritten Sieg in Folge verbuchten Lukas und Magdalena Spychalski in der Hauptgruppe II A Latein beim TTC Rot-Gold Köln. Bereits in der Vorrunde führten die beiden mit voller Kreuzchenzahl und damit mit neun Punkten Vorsprung das Feld konkurrenzlos an. Mit einer durchgehenden Einser-Wertung in allen fünf Finaltänzen ertanzten sie die Goldmedaille. Als nächstes steht für die beiden die NRW-Landesmeisterschaft auf dem Trainingsprogramm, bei der es um den Aufstieg in die höchste deutsche Tanzsportklasse S geht. Diese wird am 7. September beim TSC Schwarz-Gelb Aachen ausgerichtet.

Beim TSC Braunlage im Oberharz starteten Jochen und Daria Käbisch in zwei Pokalturnieren der Senioren I A Standard. Beide Male erreichten sie das Finale. Nach Rang vier am ersten Turniertag gelang ihnen anderntags mit Platz zwei der Sprung aufs Siegertreppchen.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zum Turnierergebnis von Köln

Turnier in Oberhausen

18.08.2013: Aufstieg für Marcel und Christina

Und schon ist die Sommerpause wieder vorbei…noch vor Ferienende fanden sich beim TTC Oberhausen an die hundert Hauptgruppenpaare ein, um Punkte und Platzierungen zu sammeln. Für Marcel Pitz und Christina Hopfgarten stand das siebte gemeinsame Turnierwochenende an. In Oberhausen machten sie nun mit Rang elf (von 17) im Semifinale der Hauptgruppe C Standard den Aufstieg in die Hauptgruppe II B klar.

Lukas und Magdalena Spychalski verbuchten ihren zweiten Sieg in der Hauptgruppe II A Latein. Im Feld von sieben Paaren ertanzten sie 21 der 25 Einser-Wertungen und gewannen damit alle fünf Lateintänze.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!
Marcel und Christina alles Gute zum Aufstieg in die B-Klasse!

Zu den Turnierergebnissen HGR C und HGR II A

19. Bonner Sommerpokal

21.07.2013: Aufstieg für Marc und Elisa

Etliche hundert Paare trafen sich in der Bonner Hardtberghalle zum Tanz um die Sommerpokale. Parallel auf vier Flächen maßen sich die Paare der Haupt- und Seniorengruppen aller Leistungsklassen. Die Stimmung war, wie jedes Jahr, heiß, was nicht nur den sommerlichen Temperaturen zu verdanken war. Die Bonner Großveranstaltung dient auch immer dem Wiedersehen vieler Tänzer aus ganz Deutschland, darunter vor allem auch ehemalige Unitänzer.

Dazu gehört auch unser neu formiertes Lateinpaar Lukas und Magdalena Spychalski (Foto re., von Oscar van Schijndel), die zuletzt im A-Team der Bundesliga-Formation des ehemaligen ATSC Blau-Silber Aachen aktiv waren. Nach intensiven Vorbereitungen in den letzten Wochen feierten die beiden in Bonn ihre gemeinsame Turnierpremiere in der A-Klasse. In der Hauptgruppe II ertanzten sie auf Anhieb ein Traumergebnis: Platz eins (von 4) mit durchgängiger Einser-Wertung. 

Jochen und Daria Käbisch starteten zweimal bei den Senioren I A Standard. Am Samstag lagen sie bereits in der Vorrunde mit voller Kreuzchenzahl deutlich vor ihren neun Konkurrenten. Im Finale siegten sie mit 22 von 25 Einsen. Am Sonntag erreichten sie mit Rang drei (von 9) wiederum das Finale.

„Platz zwei und Aufstieg“, hieß es für Marc Pape und Elisa Zentis (Foto li.). Nach ihren großen Erfolgen in den letzten Turnieren fehlte den beiden nur noch eine Platzierung, die sie in Bonn im Feld von 16 Paaren mit Leichtigkeit ertanzten.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Marc und Elisa alles Gute zum Aufstieg in die C-Klasse!

Zu den Turnierergebnissen von Sa. und So.

Turnier in Köln

13.07.2013: Kurz vor Aufstieg

Bei den Kölner Sommer-Tanzsporttagen ertanzten Marc Pape und Elisa Zentis ihre sechste Aufstiegsplatzierung. In der Hauptgruppe D Standard verpassten sie in allen drei Tänzen knapp die Einser-Majorität, so dass ihnen ein guter zweiter Platz (von 5) zuteil wurde. Bis zum Aufstieg fehlt den beiden nun nur noch eine Platzierung.

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Turnierergebnis!

Zum Turnierergebnis

Dance Comp in Wuppertal

06.07.2013: Erster Sieg für Marc und Elisa

Marc Pape und Elisa Zentis (Archivfoto re.) stellten bei der Dance Comp in Wuppertal ihre rasche tänzerische Weiterentwicklung unter Beweis. Am Freitag starteten sie zusammen mit 17 weiteren Paaren in der Hauptgruppe D Standard. Mit 21 und 20 Kreuzen fuhren sie das beste Ergebnis in der Vor- und Zwischenrunde ein. In der Endrunde schwankten die Noten der sieben Wertungsrichter dann bei allen Finalisten. Nach Skating verpassten Marc und Elisa äußerst knapp die Bronzemedaille und landeten auf Platz vier.

Am Samstag vergrößerte sich das Startfeld auf 29 Paare. Nach drei Runden, die wieder weitgehend von Marc und Elisa angeführt wurden, ergab sich ein vierpaariges Finale. Die beiden gewannen alle drei Tänze, darunter den Tango mit allen Einsen. Mit großer Freude nahmen sie die Dance-Comp-Siegermedaille für ihren ersten Sieg entgegen.

In der Hauptgruppe II C Standard feierten Marcel Pitz und Christina Hopfgarten (Archivfoto li.) einen tollen Erfolg. Mit vollen 28 Kreuzchen führten sie die Vorrunde deutlich an. Im Finale siegten sie mit drei gewonnenen Tänzen und Platz zwei im Langsamen Walzer. Im Folgeturnier der B-Klasse erreichten sie die 1. Zwischenrunde und verpassten mit Rang 13 (von 23) knapp das Semifinale.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zu den Turnierergebnissen 

DTSA und Sommerfest

29.06.2013: Bunter Nachmittag für alle

Fröhliche Stimmung, leckeres Essen und natürlich auch Tanzen – aktiv wie passiv –  bildeten wieder den Rahmen für die Abnahme des deutschen Tanzsportabzeichens, die fließend ins Sommerfest überging. Dieses Jahr übernahmen Beisitzer Tobias Hock und Sportwart Guido Gehlhaar die DTSA-Organisation. Die Prüfkommission, bestehend aus Wolfgang Maß, André Jongen, Wolfgang Wedam, Ilona und Guido Gehlhaar, hatte ein wachsames Auge auf alle Prüflinge und gab auch schon mal während des Vortanzens den einen oder anderen Tipp zu Einsatz und Rhythmik. So musste denn auch kein Paar um sein Abzeichen bangen. Unterstützt durch den Beifall vieler Zuschauer wurden vom Kind bis zum Senior, vom Breitensportler bis zum S-Klasse-Tänzer die folgenden Abzeichen ertanzt:

26 x Bronze
5 x Silber
10 x Gold
19 x Gold (Wiederholung)
4 x Gold mit Kranz

Wolfgang Maß feierte die 20. Wiederholung des Goldabzeichens und erhielt dafür eine goldene Nadel mit Kranz und Zahl 20.

Die Vorstandsmitglieder samt Anhang grillten währenddessen Fleisch und Würstchen. Das Buffet wurde von den Mitgliedern durch Salate, Saucen und Desserts vielfältig ergänzt. Die Bewirtung sorgte für kühle Getränke, so dass auch die Stimmung neben dem Parkett nichts zu wünschen übrig ließ.

Zwei besondere Programmpunkte rundeten den schönen Tag ab. Zwischen den DTSA-Abnahmen präsentierte sich die Breakdance-Gruppe von Raphael Schildgen (Foto oben re.) mit einer mitreißenden Show. Das begeisterte Publikum entließ die fünf Jungs und Mädchen samt Trainer nicht ohne noch eine Zugabe eingefordert zu haben. Am Abend folgte eine Tango-Argentino-Show von Jörg Pelzer (ehemals Palm) mit seiner Partnerin Marie Krizenecka (Foto li.). Jörg, der früher erfolgreicher Standardtänzer für unseren Club war, ist inzwischen weit herumgekommen und hat sich tänzerisch vielseitig fortentwickelt, z. B. in Richtung Breakdance, welcher auch in seine Tango-Show miteinfloss und ganz neue Interpretationen des Tanzes zeigte…eine eindrucksvolle Präsentation, die sich den ein oder anderen Zuschauer noch kurzfristig zum Tango-Workshop bei Jörg am nächsten Tag anmelden ließ.

Allen Tänzern herzlichen Glückwunsch zum DTSA!

Allen Showtänzern, Organisatoren und Helfern ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung der Veranstaltung!

 

Tanzen im 3LE

16.06.2013: Aufstieg für Katrin und Robin

Zum 11. Mal wurde das Dreiländereck Ziel von Tanzpaaren und Wertungsrichtern aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Über 500 Paare fanden sich zu den zahlreichen Turnieren der Haupt- und Seniorengruppen aller Leistungsklassen sowie den beiden Ranglisten der Senioren II Standard und der Hauptgruppe Latein ein. Aachen empfing sie mit fröhlichem Sonnenschein, der die Stimmung beflügelte.

Zwölf Aquisgrana-Paare gingen für uns ins Rennen und boten einige erfolgreiche Ergebnisse. Mit einem dritten Platz (von 14) in der Hauptgruppe D Latein feierten Robin Türtmann und Karin Langert (Foto re.) den Aufstieg in die C-Klasse. Die beiden starteten im November zum ersten Mal in der D-Klasse und haben in den letzten sieben Monaten sehr aktiv an Turnieren teilgenommen und sich stetig verbessert. In den ersten beiden C-Turnieren im Rahmen des 3LE ertanzten sie auch schon die nächsten Aufstiegspunkte.

Angefeuert vom heimischen Publikum schafften es Marc Pape und Elisa Zentis zum ersten Mal auf den ersehnten Treppchenplatz im Finale. Gleich zweimal ging der Bronzerang in der Hauptgruppe D Standard an die beiden (3. von 12 bzw. 10).

Jochen und Daria Käbisch ertanzten bei den Senioren I A Standard einen mit vielen Einserwertungen gespickten zweiten Platz (von 4). Anderntags gelang ihnen im größeren Feld von neun Paaren ein konkurrenzloser Sieg mit 23 von 25 Einsen. Im Folgeturnier der S-Klasse präsentierten sie sich ebenfalls souverän und erreichten Platz vier (von 6).

Jochen Hormes und Christine Tekath sammelten am Wochenende die Plätze eins bis vier in den Hauptgruppen der B-Klasse Standard. Bernd Schmidt und Anette Stockem erreichten bei den Senioren II A Standard Platz vier (von 7). Guido und Ilona Gehlhaar nahmen bei den Senioren I B Standard ebenfalls am Finale teil und freuten sich über Rang sechs (von 10).

Nicht weniger als das Ranglistenturnier der Senioren II S Standard wählten Markus Rückschloß und Silke Binninger als Einstieg für ihre gemeinsame Turnierkarriere. Im großen Feld von 52 Paaren ertanzten sie in der Vorrunde 19 Kreuze und verpassten um ein Kreuz knapp die 1. Zwischenrunde. Nur zwei Paare warteten in der Vorrunde mit vollen 35 Kreuzchen auf (Sternchenpaare ausgenommen), darunter Joseph und Alice Pankert (Foto li.). Die beiden erreichten verdient – wenn auch zur eigenen Überraschung – die 2. Zwischenrunde. Mit einem geteilten Rang 19 bis 21 landeten sie erfolgreich im vorderen Mittelfeld. Rob und Charlotte Neuhaus, die zwar für ihre Heimat Niederlande antreten, aber unserem Club als Trainingspaar eng verbunden sind, ertanzten Rang 27 – 28.

Unsere neue Bewirtung bestand derweil ihre Feuerprobe. Nach nur wenigen Tagen Einführung folgte mit dem 3LE sogleich eine der jährlichen Großveranstaltungen, die Heidi Buchenau mit ihren Helfern bravourös meisterte. Neben der freundlich-fröhlichen Getränkeausgabe gab das Team um Koch Bernd Kuckelkorn auch mit selbstgebackenen Kuchen und sehr leckeren Speisen einen guten Einstand.
Ein herzliches Dankeschön für Euren Einsatz!

 

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Robin und Katrin alles Gute zum Aufstieg in die C-Klasse!

Zu den Ergebnissen 

Turnier in Köln

09.06.2013: Treppchenplatz für Käbischs

Beim TSC Mondial Köln landeten Jochen und Daria Käbisch quasi „standard“-mäßig wieder auf einem Treppchenplatz. Bei den Senioren I A führten sie in der Vorrunde mit 24 Kreuzchen zusammen mit einem Konkurrenten das zehnpaarige Starterfeld an. Im Finale erhielten sie Wertungen von zwei bis fünf und ertanzten sich damit Rang drei.

Uwe Müller und Ilona Dahlmanns nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit in der jüngeren Altersgruppe. Sie erreichten bei den Senioren I B Standard Platz vier (von zehn).

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zu den Turnierergebnissen der Sen I A und B

Landesmeisterschaft HGR D/C Standard

08.06.2013: Michael und Lucia holen den Titel

Michael Kottmann und Lucia Gerads sind die neuen Landesmeister der Hauptgruppe C Standard. Am Wochenende ertanzten sich die beiden bei der VTG Grün-Gold Recklinghausen nicht nur die Goldmedaille sondern auch den Aufstieg. In einem Startfeld von 29 Paaren erhielten sie in allen drei Vor- und Zwischenrunden jeweils Bestwertungen mit 28 Kreuzchen. Im Finale gewannen sie alle vier Tänze mit deutlicher Majorität an Einser-Wertungen. Lediglich sechs der 28 Einsen gaben sie ab.

Nach gerade mal sechs C-Turnieren, die sie aber alle auf dem Siegertreppchen (5 x Platz 1, und 1 x Platz 3) abgeschlossen haben, entschied die Turnierleitung, dass die beiden reif für die B-Klasse sind. Für Michael und Lucia heißt das "Jahresziel erreicht!", wenngleich das Training natürlich intensiv fortgeführt wird.

In der Meisterschaft der D-Klasse startete mit Marc Pape und Elisa Zentis ein weiteres erfolgreiches Paar von Grün-Weiß. Die beiden erreichten das Semifinale. Mit Platz sieben von 32 Paaren verpassten sie knapp das Finale.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Michael und Lucia alles Gute zum Aufstieg in die B-Klasse und weiterhin viel Spaß beim Tanzen!

Zum LM-Ergebnis

DTSA-Gruppenabnahme

01.06.2013: Viele Sternchen für die Jüngsten

Unser Beisitzer Tobias Hock hat in diesem Jahr die Organisation der DTSA-Abnahme von Gisela Paetzold übernommen. Es gab gut zu tun, denn 82 Kinder und Jugendliche unseres Clubs traten mit großem Enthusiasmus zur DTSA-Gruppenabnahme an. Bis zu drei Gruppentänze mussten den Prüfern zum Erreichen der Abzeichen präsentiert werden. Für Kinder unter acht Jahren gibt es das so genannte kleine (2 Tänze) und - wer dies bereits abgelegt hatte - das große (drei Tänze) Tanzsternchen.

Folgende Abzeichen wurden erfolgeich ertanzt:

27 x Kleines Tanzsternchen
24 x Großes Tanzsternchen
17 x Bronze
4 x Silber
4 x Gold
5 x Gold mit Wiederholung
1 x Gold mit Kranz

Allen Tänzerinnen und Tänzern herzlichen Glückwunsch zum Tanzsportabzeichen!

 

Turniere in Dorsten, Oberhausen, Rödermark

01.06.2013: Traumsieg für Marcel und Christina

Beim Hauptgruppen-Turniertag des TTC Oberhausen verbuchten unsere Paare mehrere Erfolge. Christina Hopfgarten und Marcel Pitz siegten in der Hauptgruppe II C Standard mit einem Traumergebnis von 20 Einserwertungen gegen ihre sieben Konkurrenten. Seit Beginn ihrer gemeinsamen Turnierkarriere vor zwei Monaten waren die beiden schon sehr Start-aktiv. Nach neun Turnieren standen sie nun zum ersten Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen. Im Turnier der Hauptgruppe erlangten sie den Anschlussplatz ans Finale und wurden 7. von 19.

Katrin Langert und Robin Türtmann standen am Wochenende zweimal im Finale in Turnieren der Hauptgruppe D Latein. In Oberhausen wurden sie 5. von 13 Paaren, beim TTH Dorsten wurden sie 4. von 10.

Die erst kürzlich in die höchste Tanzsportklasse S aufgestiegenen Alice und Joseph Pankert traten zu ihrer ersten Deutschen Meisterschaft in Rödermark an. Die beiden schlugen auf Anhieb ein gutes Drittel der 97 Teilnehmer. Sie landeten auf dem geteilten Rang 59.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnieren!

 

Turniere in Braunlage, Hagen und Baden-Baden

20.05.2013: Käbischs wieder ganz vorn

Das lange Pfingstwochenende nutzten zwei unserer Paare, um beim Oberharzer Tanzsportseminar des TSC Braunlage zum Turnier-Marathon anzutreten. Uwe Müller und Ilona Dahlmanns starteten insgesamt fünfmal an drei Tagen in der B-Klasse Standard der Senioren I und II. Sie freuten sich nicht nur über die neuen Aufstiegspunkte. Am dritten Tag gelang ihnen auch die Teilnahme am Finale der Senioren II. Sie ertanzten Rang vier (von 9).

Jochen und Daria Käbisch unterstützten die beiden in bester Teammanier und starteten noch selbst täglich sehr erfolgreich bei den Senioren I A Standard. Mit Rang drei (von 6), Rang eins (von 7) und Rang eins (von 4) standen sie gleich dreimal auf dem Ehrentreppchen.

Beim Hagener Pfingstturnier erreichten Robin Türtmann und Katrin Langert in der Hauptgruppe D Latein Rang sechs im Finale (von 13).

Joseph und Alice Pankert starteten zu ihrem ersten Ranglistenturnier als S-Standard-Paar. In Baden-Baden stellten sie sich einem Feld von 73 weiteren Senioren-II-Paaren. Mit einem geteilten Rang 39 - 42 gelangten sie auf Anhieb ins Mittelfeld der 1. Zwischenrunde.
Zusammen mit den Ranglistenpunkten, die die beiden bereits in der A-Klasse ertanzt hatten, gehören sie nun zu den besten einhundert aktiven Senioren-II-Turnierpaaren in Deutschland. Mit Stand 31. Mai belegten sie Rang 72.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zum RL-Ergebnis

 

World Dance Masters 2013 in Kroatien

19.05.2013: Akzente im Finale

Dank der großartigen Spendenbereitschaft vieler Menschen war es unserer Jazz- und Showdance-Formation Akzente möglich, an der Endausscheidung der World Dance Masters 2013 in Poreč/Kroatien teilzunehmen. Die Wochen seit der Qualifikation in Leverkusen wurden von besonders intensivem Training bestimmt, um optimal vorbereitet an den Start der von der European Dance Organization (ESDU) ausgeschriebenen Weltmeisterschaft zu gehen. Mit zehn Tänzerinnen und einem Tänzer, Gasttrainer und Choreograph Thomas Jaschinski sowie Trainerin Leonore Gschaider reiste die Gruppe nach Kroatien. In der Kategorie "Production Number – Senior Group" stand Akzente im Finale der WDM und erreichte den vierten Platz.

Neben der Freude, in einem internationalen Wettbewerb um den Titel des World Dance Masters zu kämpfen, nahmen die Teilnehmer auch jede Menge Erfahrungen aus Workshops und aus dem gegenseitigen Austausch mit Tänzern aus der ganzen Welt mit nach Hause.

Ein paar Eindrücke hat Leonore Gschaider nach der Rückkehr für uns festgehalten:
"Wir sind wieder gut zurückgekommen und sehr glücklich als Finalist mit dem 4. Platz nach Hause gekommen zu sein. Es ist schon etwas Besonderes, auf einer WM zu tanzen. Wir haben sehr viele Workshops besucht und viele Veranstaltungen gesehen. Der Ostblock hat wirklich sehr gute Teams geschickt. Das muss man neidlos zugeben. Sie haben sehr gute Leistungen gezeigt und zu Recht oft gewonnen. Südafrika hat alle Nationen sehr beeindruckt. Ihr Tanzstil geht u.a. in den Folklore-Bereich. Sie tanzen mit so viel Freude und Schnelligkeit, dass keiner auf den Stühlen ruhig sitzen bleiben konnte. Wirklich beeindruckend! Ein Bewertungskriterium war u. a. "Kostüm". Darin waren die Afrikaner mit ihren bunten und schwingenden Kostümen unschlagbar.

Über 5000 Tänzer waren vor Ort. Und wir waren dabei!!! Wir waren sehr gut vorbereitet und haben alles gegeben. Deutschland, Aachen und unseren Club haben wir sicher gut vertreten!"

Es tanzten:
Nora Besler, Nona Munnix, Andrea König, Johanna Hehemeyer, Romina Krönchen, Lina Dittrich, Saskia Posch, Freja Catrup, Vivian Kaps, Maria Kohler, Hauke Martens

 

Herzlichen Glückwunsch an Akzente zum schönen Turnierergebnis!

Ein riesengroßes Dankeschön an alle Spender für die
großzügige finanzielle Unterstützung unseres Teams!

 

Hessen tanzt

12.05.2013: Fantastischer Doppelerfolg für Michael und Lucia

Seit 40 Jahren heißt es im Mai nun schon "Hessen tanzt". Das Turnier, organisiert vom Hessischen Tanzsportverband, zieht mittlerweile viele Tausend Tänzer aus ganz Deutschland und mehr und mehr auch aus dem Ausland an. Simultan wird auf bis zu acht Flächen in der Eissporthalle und auf vier Flächen der Fabriksporthalle in Frankfurt um die begehrten weiß-roten Siegbänder getanzt. 68 Ranglisten- und offene Turniere fanden an diesem Wochenende statt.

Michael Kottmann und Lucia Gerads starteten an beiden Tagen in der Hauptgruppe C Standard. Am Samstag traten 97 Paare an. Nach einer Vor- und drei Zwischenrunden standen die sechs Finalisten fest. Michael und Lucia zeigten in allen Runden mit 25 bis 27 von 28 möglichen Kreuzen eine konstant gute Leistung. Sie wurden im Langsamen Walzer und im Slowfox Dritte. Den Tango schlossen sie mit Rang zwei ab. Im Quickstep teilten sie sich Platz zwei mit einem weiteren Paar. In der Summe ertanzten sie sich die Bronzemedaille (Foto von/mit ihrem Trainer Oliver Rehder).

Am Sonntag war das Feld mit 84 Paaren geringfügig kleiner. Während die beiden in den ersten vier Runden mit jeweils 24 bis 25 Kreuzen noch hinter einigen Konkurrenten lagen, drehten sie im Finale voll auf. Sie gewannen alle vier Tänze und gaben lediglich eine Eins im Walzer und eine im Tango ab.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

Zu den Ergebnissen

 

Tanz in den Mai

30.04.2013: Abwechslungsreiche tolle Veranstaltung

Ein unerwarteter Besucheransturm beim Tanz in den Mai machte den Abend zu einem vollen Erfolg. Eine gemütliche Atmosphäre und super Stimmung bei allen Teilnehmern beherrschte den mit einem bunten Maibaum geschmückten Saal. Tolle Lateinpaare, Auftritte unserer Formationen Akzente und Standard sowie ein sympathisches Maipaar rundeten den Abend ab.

Unser Sportwart Guido Gehlhaar moderierte mit Leichtigkeit und Humor durch den Abend. Marcel Pitz war als Turnierwart für das Einladungsturnier der Hauptgruppe C Latein verantwortlich. Fünf Paare präsentierten sich in der Vorstellungsrunde vor der Vorrunde mit kurzen Sambasoli. Natürlich kamen alle Paare bis ins Finale. Ein eindeutiger Sieger war für das Publikum aufgrund der sehr gemischten Wertungen nicht auszumachen. Und für die meisten – sofern sie nicht das Majoritätssystem einschließlich Skating gut beherrschten – löste sich das Rätsel erst bei der Siegerehrung auf.

Michael Krämer und Lisa Henche aus unserem Nachbarverein Schwarz-Gelb nahmen den Siegerpokal von unserem Vorsitzenden Armin Börner und Sozialwartin Esther Börner entgegen. Über weitere Pokale, Blumen, Trainingskostenzuschüsse und Sponsorenpräsente durften sich aber auch die übrigen vier Paare freuen (Foto oben).

Ein hochkarätiger Showpunkt folgte wenig später. Unsere Jazz- und Lyricaldance-Formation Akzente präsentierte dem Aachener Publikum zum ersten Mal ihre Choreographie "Der Fluch", mit der sie sich bei der Dance Star World Tour 2013 für die World Dance-Meisterschaft in Kroatien qualifiziert haben. Mit einer emotional packenden und musikalisch wie tänzerisch vielschichtigen Präsentation begeisterten die Tänzerinnen und Tänzer die Zuschauer. Mittlerweile sind bereits viele Spenden für unsere Gruppe eingegangen, wodurch die Teilnahme an der WM realisiert werden kann. Ein großes Dankeschön geht auch an die Besucher des Maiballs, die ebenfalls das Sparschwein füllten.

Eine weitere Formation bereicherte das Showprogramm und erhielt viel Applaus. Unsere Standardformation zeigte die Choreographie "Robbie Williams", mit der sie in dieser Saison in den Regionalligaturnieren im Ligabereich West starten. Die anschließende Tanzrunde wurde von der Formation im Schneeballverfahren eröffnet.

Zur Wahl des Maipaares wurden wieder viele grüne Chips verteilt, die jeder Gast im Laufe des Abends seinem persönlichen Favoriten zustecken durfte. Bei der Auszählung war zunächst ein von Eltern mitgebrachtes Baby, das im Tragetuch so manchen Tanz freudig miterleben durfte, in enger Auswahl für den Titel. Gewonnen haben letztendlich Michael Kottmann und seine Freundin Lucia Gerads (Foto li.). Der Ehrentanz der beiden wurde wiederum im Schneeballverfahren fortgeführt, so dass um Mitternacht auch wahrhaftig von allen in den Mai getanzt wurde.

 

Wir bedanken uns bei allen Organisatoren, Helfern, Tänzern und
bei den Gästen für einen sehr gelungenen und wundervollen Abend!

 

Turniere in Oberhausen, Karlsruhe, Rheindahlen und Wuppertal

28.04.2013: Siege für Pankerts und für Michael und Lucia

Auch in ihrem dritten gemeinsamen Standardturnier in der Hauptgruppe C ertanzten sich Michael Kottmann und Lucia Gerads den Sieg. Beim Hauptgruppentag des TTC Oberhausen gelang ihnen in der zwölfpaarigen Vorrunde bereits ein hervorragender Einstieg mit voller Kreuzchenzahl. Mit 24 von 25 Einsen im Finale ließen sie alle Konkurrenten endgültig hinter sich (Foto: TTC Oberhausen).

Marc Pape und Elisa Zentis starteten in Oberhausen in der Hauptgruppe D Standard zusammen mit 15 weiteren Paaren. Nach der 1. Zwischenrunde fehlte ihnen leider ein Kreuzchen zum Einzug ins Finale. Sie erreichten den geteilten Anschlussplatz sieben.

Bis nach Karlsruhe zur TBW-Trophy des TSC Astoria verschlug es Marcel Pitz und Christina Hopfgarten. Der Weg hat sich für die beiden gelohnt, denn sie ertanzten viele Aufstiegspunkte. In der Hauptgruppe C Standard starteten 27 Paare. Marcel und Christina erreichten den geteilten Anschlussplatz an das Semifinale (12. von 27). Dabei fehlte ihnen lediglich ein Kreuz …sehr schade, da immerhin drei Wertungsrichter den beiden die volle Kreuzchenzahl für die nächste Runde gegeben hatten. In der Hauptgruppe II gelang ihnen dann aber der Einzug ins Finale. Mit Einser- bis Sechser-Wertungen ergaben sich die Plätze drei (LW), sechs (TA), vier (SF) und sechs (QS) und damit in der Summe Rang fünf (von 22).

Anderntags folgten zwei weitere Erfolge für die beiden bei gleicher Turnierkonstellation. In der Hauptgruppe C kämpften erneut 27 Paare ums Weiterkommen. Nach drei Runden war das Finale sicher. Nach Anwendung der Skatingregel gewannen Marcel und Christina dann sogar Platz vier mit Platzziffer 19. Noch einen weiteren Platz machten sie in der Hauptgruppe II wett. Nach je 19 Kreuzchen in der Vor- und der Zwischenrunde – im Semifinale gingen sie damit in Führung – folgte wiederum das Finale. Hier ertanzten sie einen glatten dritten Platz (von 13).

Beim TSC Rheindahlen wurde am gleichen Wochenende die 5. offene Stadtmeisterschaft ausgerichtet. Jochen und Daria Käbisch vertraten unseren Verein bei den Senioren I A Standard. Sie ertanzten den Silberpokal (2. von 5).

Gewohnt erfolgreich ging es bei Joseph und Alice Pankert in der S-Klasse weiter. Vor zwei Monaten waren die beiden in Wuppertal aus der A-Klasse aufgestiegen. Nun folgte das erste Turnier im Clubheim des Grün-Gold Casino Wuppertal bei den Senioren II S, das sie überragend gewannen. Bereits in der Vorrunde lagen sie mit 25 Kreuzen weit vor den übrigen Teilnehmern. Im Finale gingen 24 Einsen und damit ein eindeutiger Sieg an unser erfolgreiches Paar (1. von 5).

Ganz herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Turnierpaare!

Zu den Ergebnissen von Oberhausen, Karlsruhe Sa. und So. , Rheindahlen und Wuppertal 

Turniere in Brühl

13.04.2013: Treppchen für Robin und Katrin

"Schlossstadt Brühl tanzt" hieß es am Wochenende wieder einmal beim TSC Brühl…und unsere Paare waren mit von der Partie.

Marc Pape und Elisa Zentis schafften den ersehnten Sprung in ihr erstes Finale. In der Hauptgruppe D Standard starteten sie als eines von zwölf Paaren. Mit 13 Kreuzchen gehörten sie klar in die Endrunde. Mit gemischten Wertungen von zwei bis sechs ergaben sich fünfte Plätze im Langsamen Walzer und im Quickstep sowie ein sechster Platz im Tango. Damit verpassten sie sehr knapp Rang fünf, was ihre Freude jedoch nicht weiter trübte.

Marcel Pitz und Christina Hopfgarten ertanzten in der Hauptgruppe II C Standard einen Treppchenplatz. Sie landeten in allen vier Finaltänzen auf Rang drei (von 7), darunter aber auch einzelne Einser- und Zweier-Wertungen.

Robin Türtmann und Katrin Langert hatten in der Hauptgruppe D Latein mit 14 Paaren das größte Startfeld. Mit 14 und 13 Kreuzen meisterten sie die Vor- und die Zwischenrunde hervorragend. Im Finale waren sie "warmgetanzt" und überflügelten die engsten Konkurrenten. Mit drei zweiten Plätzen eroberten sie in ihrem elften gemeinsamen Turnier zum ersten Mal das Treppchen.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnieren!

Zu den Ergebnissen

Renovierungsarbeiten

07.04.2013: Neuer Glanz für Kleinen Saal

Einem allgemeinen Aufruf unseres Turnierwarts Marcel Pitz mit der Bitte um Hilfe bei den Renovierungsarbeiten im Kleinen Saal sind neun engagierte Mitglieder gefolgt. Als Organisator hatte Marcel sowohl die planerischen Vorbereitungen übernommen als auch am letzten Osterferien-Wochenende selbst Hand angelegt.

Nachdem die Vorhänge zum Waschen abgenommen und alles, was keine Farbkorrektur benötigte, abgeklebt worden war, wurden Risse ausgebessert, Wände gestrichen und Fensterbänke lackiert. Dabei unterstützten ihn äußerst tatkräftig:

Sandra Börger, Ilona Gehlhaar, Thomas Kähn, Jochen Krings, Stephan Meyer, Daniel Napolitano, Sissi Otten, Christiane Schönberg-Urhahn und Kerstin Wirtz.

Dank engagierter Mitglieder ist es immer wieder möglich, das Clubheim ohne allzu großen finanziellen Aufwand schön und funktionstüchtig zu halten und externe Handwerker nur für notwendige Spezialarbeiten heranzuziehen. Das hat positive Auswirkungen auf die Konstanz der Mitgliedsbeiträge. Wir hoffen, dass sich auch weiterhin viele Mitglieder finden, die sich für den Verein und damit für jedes einzelne Mitglied einsetzen. Diese Aktionen sind normalerweise nicht nur Arbeit, sondern bieten im Teamwork auch die Möglichkeit, neue Leute aus dem Verein kennenzulernen.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Marcel Pitz und sein Helferteam!

 

Blaues Band in Berlin

29.03. - 01.04.2013: Berliner "Weiße" mal ganz anders

Beim Berliner Tanzkarussell um das Blaue Band der Spree waren dieses Jahr eher Skier als Tanzschuhe gefragt. Eine weiß eingeschneite Landschaft bildete das Hintergrundbild des verglasten Sportzentrums Siemensstadt.

Vier unserer Turnierpaare machten sich dennoch auf die lange Reise, um in den großen Startfeldern Aufstiegspunkte zu sammeln. Unsere neue Paarkonstellation Marcel Pitz und Christina Hopfgarten entschloss sich ganz kurzfristig zur Teilnahme. Mit ihren ersten beiden gemeinsamen Hauptgruppe-C-Standard-Turnieren schufen sich die beiden bereits ein gutes Punktepolster.

Jochen Hormes und Christine Tekath starteten dreimal in der Standard-B-Klasse. In der Hauptgruppe II ertanzten sie den geteilten Anschlussplatz 13 - 14 (von 40) an das Semifinale. André Grossmann und Claudia Bauten erreichten in der Hauptgruppe II A Standard ebenfalls die 24er-Runde, nämlich Platz 18 - 21 (von 43). In der Hauptgruppe gelang ihnen der Einzug in die 48-Runde. Mit Platz 48 (von 74) verbesserten sie ihr Vorjahresergebnis um etliche Plätze.

Robin Türtmann und Katrin Langert ertanzten mit Platz 27 - 29 ein sehr gutes Ergebnis in der Hauptgruppe D Latein, in der 93 Paare antraten. 19 von 21 Kreuzchen gab es für die beiden in der Vorrunde. Leider fehlte in der Zwischenrunde dann ein Kreuzchen zum Einzug ins Viertelfinale.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den guten Ergebnissen!

Zu den Ergebnissen

 

Turniere in Köln, Bochum und Hannover

24.03.2013: Alle Paare erfolgreich

Am Wochenene haben unsere Turnierpaare fleissig Punkte und Platzierungen gesammelt. Allen voran Jochen und Daria Käbisch, die dreimal das Treppchen bestiegen. Am Samstag starteten die beiden beim 40. Porzer Osterpokal des TGC Rot-Weiß Porz im Senioren I A Standardturnier. Lediglich den Quickstep gaben sie in der finalen Runde an ihre Düsseldorfer Konkurrenten ab. Die übrigen vier Tänzen gewannen sie mit Einsermajoritäten, so dass der Gesamtsieg, gekrönt mit einem Pokal, an sie ging.

Anderntags reisten die beiden bis nach Hannover zum TTC Gelb-Weiß des PSV, um zwei weitere Platzierungen zu ertanzen. In der Hauptgruppe II A und bei den Senioren I A erreichten sie jeweils Rang zwei (von 3 bzw. 4 Paaren).

Marc Pape und Elisa Zentis tanzen sich bei jedem Turnier weiter nach vorne. Am Samstag starteten sie beim 5. HGR-Meeting des TTC Rot-Weiß-Silber Bochum in der Hauptgruppe D Standard. Mehr als 180 Paare fanden sich zur Jubiläumausgabe des Turniers dort ein, um das breite Turnierangebot für die Hauptgruppen zu nutzen. Im Feld von 14 Paaren erreichten nur zwei Paare in der Vorrunde die volle Kreuzchenzahl, darunter Marc und Elisa. In der Zwischenrunde fehlten leider zwei Kreuzchen zum Einzug ins Finale, so dass sie auf dem Anschlussplatz sieben landeten.

Robin Türtmann und Katrin Langert (Foto) nutzen die Gunst der großen Bochumer Startfelder am Sonntag in der Hauptgruppe D Latein, in der 19 Paare antraten. Mit zwölf Vorrundenkreuzen schafften sie locker den Einzug ins Semifinale. Mit neun weiteren Kreuzen machten sie auch die Endrunde klar. Dort ertanzten sie Sechser-Majoritäten sowie Dreier- bis Fünfer-Wertungen - in der Summe Rang sechs und eine Platzierung zum Aufstieg.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnieren!

Zu den Ergebnissen von Bochum

Dance Star World Tour 2013

23.03.2013: Akzente qualifiziert sich für die WM

Die European Dance Union, kurz ESDU, steht für internationales Networking und interkulturelle Kooperation und Freundschaft zwischen Tänzern aus Europa und der ganzen Welt. Im Rahmen dieser Aufgaben findet u. a. die Dance Star World Tour 2013 statt. In mehreren osteuropäischen Staaten, in Österreich und Deutschland sowie in Südafrika wurden und werden von November 2012 bis Mai 2013 nationale Tanzwettbewerbe in den verschiedensten Tanzstilen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene durchgeführt. Wer sich national qualifiziert hat, darf Mitte Mai an den Weltmeisterschafts-Finalrunden in Kroatien teilnehmen.

Die deutsche Ausscheidung fand am 23. März im Forum Leverkusen statt. Unsere Formation Akzente trat mit ihrer frisch prämierten Choreographie "Der Fluch" in der Kategorie "Production Number" an und qualifizierte sich mit 109 von 120 Punkten, ein hervorragendes Ergebnis, bei dem nur ein Punkt zum Diamant-Pokal fehlte (Fotos: Tony Maher). Wertungskriterien der Jury waren Technik (40 %), Choreographie (30 %), Performance Level (15 %) und allgemeiner Eindruck (15 %).


Nun hofft die Gruppe, genügend Sponsoren zu finden, um vom 15. bis zum 19. Mai an den Endausscheidungen zur Weltmeisterschaft in Kroatien teilnehmen zu können. Wer die Tänzerinnen und Tänzer unterstützen möchte bei der Finanzierung von Flug und Unterkunft kann sich jederzeit gerne an die Trainerin Leonore Gschaider (Tel. 0241 – 94 55 99 73) wenden.

Der Formation Akzente ganz herzlichen Glückwunsch zur WM-Qualifikation!

 

Turnier in Oberhausen

10.03.2013: Finale im ersten Turnier

Beim Hauptgruppentag des TC Royal Oberhausen feierten Jochen Krings und Stefanie Springer ihre Turnierpremiere in der Hauptgruppe D Standard. Im ungewohnt großen Teilnehmerfeld von 19 Paaren lagen sie nach der Zwischenrunde mit elf Kreuzen gleichauf mit drei weiteren Paaren. Damit qualifizierten sie sich für die 7er-Endrunde. Ihre Majorität an siebten Plätzen im Finale wurde fröhlich aufgelockert durch einige Zweier- und Dreier- Wertungen. Die beiden ertanzten einen guten siebten Platz (von 19).

Ihre Vereinskollegen Marc Pape und Elisa Zentis schlossen im gleichen Turnier in der Vorrunde mit 12 Kreuzchen an die Leistung von Jochen und Stefanie an (13 Kreuzchen). In der Zwischenrunde erreichten sie den Anschlussplatz ans Finale (8. von 19). Damit zeigt auch ihr drittes Turnierergebnis mit BSW-Startkarte einen weiteren erfreulich schnellen Aufwärtstrend.

Den beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

 

Zum Turnierergebnis 

24. Duisburger Tanztage

09.03.2013: Doppelsieg für Akzente

Unsere Jazz- und Showdance-Formation Akzente ertanzte sich bei den 24. Duisburger Tanztagen, dem größten deutschen Amateurtanzfestival, einen doppelten Erfolg. Mit ihrer Choreographie "Unisolo" siegten sie in der Kategorie Bühnentanz. Zudem erreichten sie unter allen teilnehmenden Gruppen Kategorie-übergreifend den Gesamtsieg nach Punkten. Wertungskriterien waren Technik und Schwierigkeitsgrad (je max. 20 Punkte) sowie Choreographie und Präsentation (je max. 30 Punkte)

"Unisolo", so der Titel des Stücks, erzählt die Geschichte eines fröhlichen Dorfes, das ein düsteres Schicksal befällt und dem Tod geweiht ist. Federführend für die Choreographie war Thomas Jaschinski, der an der Folkwang Universität der Künste in Essen Tanz studiert. Er ergänzt seit einigen Monaten das erfolgreiche Trainerteam mit Leonore Gschaider und Fatima Niza. Seine umfangreichen Erfahrungen als Tänzer, Choreograph, Schauspieler und Sänger brachten zusätzliche Impulse in das Training und führten die Formation auf einen neuen tänzerischen Level. Die neun Tänzerinnen und Tänzer präsentierten sich in so kraftvoller Intensität und Ausdrucksstärke auf der Bühne, dass man Gänsehaut bekam.

Im Folgenden ein Ausschnitt aus dem Blog zu den Duisburger Tanztagen:
"Die Vertreter der Sparte Bühnentanz konnten mit ihrer Darbietung Publikum und Jury gleichermaßen von sich überzeugen. Ihre packend erzählt und getanzte Geschichte vom Dorf, das von Dämonen heimgesucht wird, spielte einmal entlang der Emotionen-Klaviatur. Was fröhlich, leicht und unbeschwert beginnt, wandelt sich in Dunkles, Gefährliches und Bedrohliches. Die Tänzerinnen und Tänzer haben sich nicht nur perfekt bewegt, sondern auch einen hervorragenden Ausdruck. Da gehört auch Mut dazu. Wer zeigt schon gern sein Gesicht als dämonische Fratze? Eine beeindruckende Leistung und ein verdienter Sieg."

Wer einen Eindruck der Choreographie bekommen möchte, findet hier das Video.

Tänzer/innen waren (Foto: H. Brill):
1. Reihe (v. li.): Maria Kohler, Nona Munnix, Hauke Martens, Johanna Hehemeyer, Freja Catrup
2. Reihe (v. li.): Nora Besler, Saskia Posch, Andrea König, Vivian Kaps
Ersatztänzerinnen: Romina Krönchen, Marian Ohlig, Lina Dittrich, Larissa Krahe

Ganz herzlichen Glückwunsch an Akzente zu diesem großartigen Turniererfolg!
Den Trainern ein großes Dankeschön für die intensive Vorbereitung und Betreuung!

 

Vorstand

04.03.2013: Neue 2. Vorsitzende

Nachdem der Vereinsvorsitz im Januar von Werner Modenbach auf Armin Börner übergegangen war, war dessen Amt des 2. Vorsitzenden vakant. Erfreulicherweise hat der Vorstand innerhalb kurzer Zeit mit Anke Niewöhner eine geeignete Nachfolgerin gefunden.

Anke ist seit über 20 Jahren Mitglied in unserem Club. Ihre Tanzerfahrungen reichen vom Gesellschaftstanzkreis bis zum Turniersport, den sie mit ihrem Ehemann Andreas Keizers lange Jahre aktiv bis in die höchste deutsche Tanzsportklasse S betrieben hat. Beide trainieren auch aktuell in der Standardturniergruppe. Anke ist zusätzlich beim Zumba anzutreffen. Ebenso ist sie regelmäßig als Helferin und Zuschauerin bei Vereinsveranstaltungen wie Turnieren vor Ort.

Wünsche, Anregungen und Ideen können jederzeit gerne an sie, wie an die weiteren Vorstandsmitglieder, herangetragen werden. Alle Kontaktdaten findet man hier.

Wir wünschen Anke viel Spaß und Erfolg für ihre Aufgaben!

 

2. Discofox-Cup im 3LE

23.02.2013: Aachener Paare tanzen erfolgreich

Team Grün-Weiß Aachen

Mit etwas mehr Routine als im letzten Jahr startete der 2. Discofox-Cup im Dreiländereck. Wenngleich der Tag draußen kalt und sehr schneereich begann, bescheinigten die Wertungsrichter für den Innenbereich eine warme, familiäre Atmosphäre, mehr noch als bei der Premiere 2012. Turnierleiter und Supervisor Frank Becker hatte mit seiner amüsanten und kurzweiligen Moderation wieder einen großen Anteil an der guten Stimmung.

Die aktuelle Grippewelle und das intensive Schneetreiben hatten leider viele kurzfristige Absagen von Paaren zur Folge. Umso erfreulicher war das zahlreiche Erscheinen der Zuschauer, die die Paare in den beiden Spaßturnieren "Classic" und "Jack'n'Jill" und während der offiziellen TAF-Regionalturniere unterstützten.

Das Classic-Spaßturnier für Tanzpaare ohne TAF-Startbuch eröffnete den Turniertag. In einer Sichtungsrunde wurden die zwölf Paare in die Hobbyklassen C und B aufgeteilt. Mit jeweils sechs Paaren wurden in jeder Gruppe eigenständige Finalrangfolgen ausgetanzt. In der C-Gruppe, die überwiegend aus Aachener Paaren bestand, siegten Manuel Kaever und Denise Trautmann für unseren Verein. Justin Lotzwi und Miriam Kassel landeten auf Platz drei, knapp vor Sebastian Bereda und Annika Wedekin (Platz 4).

In der B-Gruppe waren sich die drei Wertungsrichter nicht sonderlich einig über die präsentierten Leistungen. Zudem war bei den meisten Paaren ein deutlicher Unterschied zwischen der Slow- und der normalen Discofox-Variante zu erkennen. So gewannen die Neusser Kevin Koch und Christine Gutzeit das Classic-Turnier äußerst knapp nach Skating. Guido und Ilona Gehlhaar vertraten Grün-Weiß mit Platz fünf im Slow und mit Platz zwei im schnellen Discofox. Sie erhielten in der Summe Rang vier.

In der Regionalliga des TAF starteten zwei Paare unseres Vereins. Justin Lotzwi und Miriam Kassel tanzten in Konkurrenz mit nur einem weiteren Paar in der Schülergruppe. Sie belegten Rang zwei. Michael Kottmann und Britta Lengfeld (Foto re.) haben mal wieder zur rechten Zeit am rechten Ort zusammengefunden, um einen Turniersieg mitzunehmen. Zwischen Brittas zahlreichen beruflichen Auslandsaufenthalten bleibt zwar nur wenig Zeit zum Trainieren, aber bei Turnieren klappt es dennoch immer "auf den Punkt". So setzten sich die beiden in der Hauptgruppe B im kleinen Startfeld von drei Paaren an die Spitze mit einem glatten Einsersieg im Slow und einem 2-1-1-Sieg im schnellen Discofox.

Weitere TAF-Sieger waren:
Schüler: Henning Schall/Lena Thometzek, Jülich
Hauptgruppe D: Steffen Reuter/Fabienne Schmidt, Kreuztal
Hauptgruppe C: Michael Hiller/Bianka Hornig, Hannover
Hauptgruppe A: Marcel Mock / Snejanna Bauer, Jülich
Senioren B: Wolfgang und Tanja Busch, Solingen
Senioren A: Volker und Tanja Baier, Solingen

Die S-Klassen fielen leider durch viele Absagen aus. Das S-Paar Giuseppe Grillo und Nancy Cramme vom GC Ballamore Tönisvorst war dennoch mit Sack und Pack angereist und sorgte für einen besonderen Showact. Die beiden zeigten ihre Kür "Pocahontas" und demonstrierten die vielfältigen Interpretationen die in einem Tanz liegen können.

Als dritter Turnierhöhepunkt folgte wieder ein Spaßturnier, offen für alle Tänzer, unabhängig von Alter, Startklasse und eventueller Startkarte. Jack'n'Jill – das heißt vor jeder Runde werden die Tanzpartnerkombinationen neu ausgelost. 24 Teilnehmer, davon die meisten aus Aachen, versprachen für jeden eine Menge Abwechslung bis zum Finale. Bei den Herren ertanzte sich Michael Kottmann den zweiten Tagessieg. Justin Lotzwi erreichte Platz vier im Finale. Bei den Damen gelang Elisa Zentis der Sprung auf die oberste Stufe des Siegertreppchens. Britta Lengfeld ertanzte Bronze. Doris Bartsch landete auf Rang sieben im Finale. Sebastian Breda und Marie-Christine Tiedt schafften den Anschluß ans Finale (geteilter Rang 8+9).

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den tollen Turniererfolgen!

Zu den Turnierergebnissen und Fotos

LM Senioren II Standard

24.02.2013: Vizelandesmeistertitel und Aufstieg für Pankerts

Das 63. Turnier, die Landesmeisterschaft der Senioren II A Standard, brachte Joseph und Alice Pankert (Foto re.)nach nur vier Jahren den Aufstieg in die S-Klasse. In dieser Zeit haben sie eine mehr als ansehnliche Platzierungsbilanz ertanzt: 35 Siege, 11-mal der zweite und 6-mal der dritte Platz. Nur sieben Turniere beendeten sie nicht im Finale, wobei es sich ausschließlich um Großturniere und Folgeturniere in höheren Klassen handelte. Viel besser kann eine Tanzkarriere kaum laufen.

Beim Grün-Gold Casino Wuppertal traten sie mit Siegeswillen zu ihrer Meisterschaft an. Im Feld von 19 Paaren absolvierten sie die Vorrunde mit voller Kreuzchenzahl. 30 Kreuze in der Zwischenrunde bedeuteten Rang zwei. Im Finale wurden sie im Walzer und Tango zunächst von ihren Dauerkonkurrenten Ehepaar Welter aus Grevenbroich überholt. Die letzten drei Tänze entschieden Pankerts aber mit Rang zwei wieder für sich. Den Siegern des Turniers Kettermann/Wilhelm – davon der Herr bereits mit mehrfacher S-Erfahrung – nahmen sie insgesamt acht Einsen ab, so dass der Vizelandesmeistertitel samt Silbermedaille verdient nach Aachen ging.

Uwe Müller und Ilona Dahlmanns (Foto li.) beendeten mit der Landesmeisterschaft ihre mehrmonatige Turnierpause. Nach ihrem Aufstieg in die B-Klasse im Juni 2012 konzentrierten sie sich zunächst auf das Erlernen neuer Programme. Der Einstieg ins neuerliche Turniergeschehen war wohl gewählt. Die Programme saßen und auch am Ausdruck haben die beiden gearbeitet. Der erhoffte Einzug in die Zwischenrunde gelang. Die beiden ertanzten in der B-Klasse Rang 11 von 18 Paaren. (Fotos: W. Maß)

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch!
Joseph und Alice alles Gute zum Aufstieg in die S-Klasse und
weiterhin viel Erfolg und Spaß bei den kommenden Turnieren!

 

Zu den Turnierergebnissen der A und der B

2. Turnier der Standardformation

24.02.2013: Rang vier für Aachen

Die Grippewelle machte auch vor unserer Standardformation nicht halt. Wie schon beim Auftaktturnier sprang auch beim zweiten Turnier in Velbert Trainerin Ilona Gehlhaar für eine erkrankte Tänzerin ein. Kurz zuvor fiel zudem eine Tänzerin verletzungsbedingt aus. Auch für sie fand sich kurzfristig eine Ersatzdame, für die jedoch noch in aller Eile ein Formationsstartbuch beim DTV beantragt werden musste. Als dieses sogar rechtzeitig eintraf, atmete das Team erleichtert auf. Doch der dritte krankheitsbedingte Ausfall einer Tänzerin am Abend vor dem Turnier war dann leider nicht mehr zu kompensieren, so dass die Aachener letztendlich mit nur sieben Paaren antraten. Trotz dieses Handicaps ließ sich die Mannschaft nicht entmutigen.

In Velbert trat erstmalig in der Saison 2012/2013 der Regionalliga West ein Gastteam aus den Niederlanden an, das Step in Time Formation Team. Diese Mannschaft ertanzte sich im vergangenen Jahr auf der Weltmeisterschaft der Standardformationen in Ludwigsburg den 6. Platz. In Velbert siegte es trotz vieler neuer Tänzer/innen überlegen. So rutschten alle vier TNW-Mannschaften eine Platzierung ab und Aachen landete auf Rang fünf (wobei das Gastteam in der reinen DTV-Wertung nicht berücksichtigt wird, also wieder Rang vier für unser Team in die Wertung eingeht).

Zum nächsten Turnier am 14. April im Euregio-Gymnasium in Bocholt hofft die Mannschaft, wieder vollständig an den Start zu gehen. Ziel ist weiterhin, den dritten Platz zu erobern. Interessenten an der Mitfahrt im Mannschaftsbus können weitere Informationen beim Mannschaftskapitän und Sportwart Guido Gehlhaar erfragen.

Wir drücken Euch die Daumen!

 

Jugendversammlung

19.02.2013: Ämter neu besetzt

Nach langer Suche fand sich nun pünktlich zur Jugendversammlung eine Kandidatin für das Jugendwartsamt ein. Sissi Otten (Foto re.) wurde am Dienstagabend von den jugendlichen Versammlungsteilnehmern zur neuen Jugendwartin gewählt. 

Sie ist seit 2011 Mitglied in unserem Verein. Mit dem Tanzen startete sie zunächst im Gesellschaftskreis von Karin und Stefan Rattay. Mittlerweile gehört sie auch zu unserem Standard-Formationsteam.

 

Wir bedanken uns bei Sissi für die Übernahme des Ehrenamtes und
wünschen Ihr viel Spaß bei den anstehenden Aufgaben!

 

Die 19-jährige Lucia Gerads (Foto li.) wurde zur Jugendsprecherin gewählt. Lucia gehört unserem Verein seit 2007 an. Sie hat in den Jugendgruppen begonnen und tanzt aktuell mit ihrem Tanzpartner Michael Kottmann Standardturniere in der Hauptgruppe C.

Auch ihr wünschen wir viel Spaß und Erfolg für ihre Aufgaben!

 

LM Senioren I D-B in Aachen

10.02.2013: Gold für Jochen und Daria Käbisch

Die neuen Landesmeister der Senioren I B heißen Jochen und Daria Käbisch.

Eine wahrlich kurze B-Karriere haben die beiden hinter sich. Genau 15 Tage vom ersten gemeinsamen B-Turnier im Januar bis zum heutigen Aufstieg in die A-Klasse…das macht ihnen so schnell keiner nach.

Wie schon kürzlich berichtet, beruhte der Quereinstieg in die B auf der Vorerfahrung von Jochen, der vor vielen Jahren bereits bis in die A-Klasse getanzt hatte. Nach langer Pause hat er im letzten Sommer mit seiner Frau Daria im wahrsten Sinne einen Neustart gewagt. Daria hat nämlich im April 2012 ihre allerersten Tanzschritte erlernt. Innerhalb dieser wenigen Monate haben sich die beiden ein hervorragendes gemeinsames Tanzniveau erarbeitet. In der Meisterschaft haben sie die vielen Aachener Fans aber auch durch ihr harmonisches und fröhliches Auftreten begeistert. Die Wertungsrichter belohnten die beiden mit je 35 Kreuzen in der Vorrunde und in der Zwischenrunde und damit mit der besten Wertung aller Paare.

Im Finale wurde es spannend. Peter und Meike Fröhlingsdorf vom TSK Sankt Augustin eroberten einige Einsen. Aber außer im Wiener Walzer ertanzten sich Jochen und Daria alle Einsermajoritäten. Und auch im Wiener Walzer ging der Sieg an sie. Intensive, lautstarke Unterstützung  bekamen die Aachener durch die vielen Fans aus unserem Club, die auch Guido und Ilona Gehlhaar, das zweite Aachener Paar, bis ins Semifinale begleiteten. Die beiden erreichten Platz elf.  

In der C-Klasse starteten elf Paare. Udo Kappel und Esther-Marie Dorendorf-Kappel vom TC Royal Oberhausen nahmen den Landesmeistertitel und einen schönen vom Verein gestifteten Pokal mit nach Hause. Vizelandesmeister wurden Heiko Friedrichs und Stefanie Krüger. Das Paar des TSC Rot-Silber Ruppichteroth hatte bereits den Meistertitel der D-Klasse in einem engen Zweikampf mit Thomas und Carina Heuser vom TSC Rheindahlen gewonnen. 

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

Jochen und Daria alles Gute zum Aufstieg in die A-Klasse und
weiterhin viel Erfolg und Spaß in den kommenden Turnieren!

Zu den Turnierergebnissen und Fotos

Auftaktturnier der Standardformation

09.02.2013: Turnierpremiere in Bochum

Nach zwei Jahren Pause trat unsere Standardformation in Bochum erstmalig wieder zu einem Turnier der Regionalliga West an. Leider tanzen in der Saison 2013, nach einigen Absagen, nur noch vier Mannschaften in der Liga. Dazu gehören neben den Aachenern die Teams aus Düsseldorf, Köln und Bocholt. Trotz einer überzeugenden und seit den ersten Showauftritten stark verbesserten Leistung musste sich unsere Mannschaft im Auftaktturnier zunächst einmal von den Konkurrenten geschlagen geben. Dennoch sind die Trainer Ilona Gehlhaar und Stefan Rattay zuversichtlich, dass unsere Paare das Potential haben um den dritten Platz zu kämpfen.

Unser aktuelles Formationsteam gründete sich im Juli 2012 aus einer Kooperation unseres Vereins mit dem Hochschulsportzentrum (Unitanz). Nur wenige erfahrene Tänzer/-innen der vergangenen Saisons sind noch immer mit dabei. Für die meisten Teilnehmer war das Turnier in Bochum die absolute Wettkampfpremiere. Die ersten Präsentationserfahrungen vor Publikum sammelte die Mannschaft als Uniformation bei Auftritten auf dem Galaball der RWTH und der FH Aachen sowie bei der Hochschulsportshow und der Abschlussparty des Unitanzens. Die weiteren Turniere der Regionalliga West folgen in Kürze:

- am 24. Februar in Velbert
- am 14. April in Bocholt
- am 04. Mai in Leverkusen
- am 18. Mai in Oberhausen

Dafür wünschen wir dem Team viel Erfolg und vor allem viel Spaß!

Zu allen Turnieren hat die Mannschaft einen Bus gemietet. Fans und tanzbegeisterte Leute sind herzlich eingeladen, gegen eine geringe Fahrtkostenbeteiligung zu den Turnieren mitzufahren. Weitere Auskünfte erteilt der Mannschaftskapitän Sportwart Guido Gehlhaar.
(Text: Guido Gehlhaar, Foto: Jochen Krings)

Turniere in Krefeld und Oberhausen

03.02.2013: Zwei Siege

Beim TC Seidenstadt Krefeld starteten Michael Kottmann und Lucia Gerads (Foto) zu ihrem zweiten gemeinsamen Turnier. Im Feld von zehn Paaren erreichten sie in der Hauptgruppe C Standard das Finale, welches sie mit 17 von 20 Einsen gewannen.

Das Senioren I B Standardturnier des TTC Oberhausen war für Jochen und Daria Käbisch ebenfalls die zweite gemeinsame Turnierveranstaltung. Und auch sie freuten sich über einen Sieg, der mit 24 von 25 Einsen alle vier Konkurrenten in den Schatten stellte. Im Folgeturnier der A-Klasse besiegten sie vier weitere Paare Mit zwei Zweiten und drei dritten Plätzen landeten sie knapp hinter den Zweitplatzierten auf dem Treppchen.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

 

Turnierreport Januar

31.01.2013: Neue Paare und erfolgreiche Senioren

Das Turnierjahr 2013 startete mit unseren jungen Paaren, die am ersten Januarwochenende zum Drei-Königs-Turnier des UTC Münster fuhren. Dennis Klein und Laura Hinz feierten dort ihre Turnierpremiere. Mit 14 Paaren war das Teilnehmerfeld der Hauptgruppe D Standard recht gut gefüllt. Die Kreuzchen reichten den beiden zwar nicht für die Zwischenrunde, aber der erste Schritt ins Turnierleben ist geschafft. Robin Türtmann und Katrin Langert (Foto) tanzten anderntags in der Hauptgruppe D Latein. In der Vorrunde überzeugten sie zwei Wertungsrichter. Deren 5 Kreuze reichten jedoch nicht für den Einzug in die nächste Runde.

Umso erfolgreicher zeigten sich Robin und Katrin drei Wochen später, am 27.01., bei der TSG Leverkusen. Sie ließen 13 Paare hinter sich und erreichten Platz fünf im Finale der Hauptgruppe D Latein. Beide freuten sich über viele Aufstiegspunkte und die erste Platzierung. Marc Pape und Elisa Zentis gehören ebenfalls zu den "jungen Neuen". Ihr erstes Turnier in der Hauptgruppe D Standard schlossen sie mit Platz 12 (von 14) ab. "Zwischenrunde erreicht, Spaß gehabt…was will man mehr beim 1. Turnier", so ihr freudiger Kommentar.

Besonderes erfolgreich zeigten sich unsere Seniorenpaare. Joseph und Alice Pankert befinden sich hochmotiviert auf der Zielgeraden zur S-Klasse. Bei den Senioren II A Standard standen sie im Januar gleich dreimal auf dem Treppchen. Am 13.01. traten sie beim TC Royel Oberhausen gegen sieben Paare an. Mit allen 25 Kreuzen zogen sie mit deutlichem Vorsprung ins Finale ein und gewannen dort alle fünf Tänze. Am 19.01. ertanzten sie einen Sieg bei der Dens Gala in Oss in den Niederlanden. Neun Paare – neun Wertungsrichter, darunter der ehemalige Amateurweltmeister Domenico Soale. Pankerts dominierten das Feld in der Vorrunde mit 44 Kreuzen. Nächste Konkurrenten folgten mit nur 35 bzw. 26 Kreuzen. Im Finale gingen erwartungsgemäß wieder alle fünf Tänze an die beiden (1. von 9). Am 26.01. folgte Rang drei (von 15) beim Senioren-Wochenende des TTC Rot-Gold Köln. Gemischte Wertungen von Eins bis Vier ergaben jeweils dritte Plätze in allen fünf Finaltänzen.

In Köln gingen auch Jochen und Daria Käbisch an den Start. Während Jochen bereits vor einigen Jahren bis zur A-Klasse Turniertanz betrieben hat, ist seine Frau Daria absolute Turnieranfängerin. Die letzten Monate haben die beiden sich auf einen sehr guten B-Klasse-Stand trainiert. Zur Vorbereitung auf die anstehende Meisterschaft im Februar folgte nun ein erstes "Probeturnier"  bei den Senioren I B Standard. 25 Kreuze in der Vorrunde und 23 von 25 Einsen im Finale zeugten von einem gelungenen Auftakt (Platz 1 von 6). Im Folgeturnier der A-Klasse besiegten sie ein weiteres Paar und wurden dritte (von 4). 

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

Zu den Turnierergebnissen: Münster, Oberhausen, Oss, Köln

 

Vorstand

15.01.2013: Armin Börner wird neuer Vorsitzender

Ein weiterer Wechsel im Vorstand hat stattgefunden. Armin Börner (Foto re.), bisheriger stellvertretender Vorsitzender, hat das Amt des Vorsitzenden von Werner Modenbach übernommen.

Im Weihnachtsbrief des Vereins hatte Werner Modenbach bereits offiziell angekündigt, dass er sein Amt ab 2013 abgeben möchte:
"Der erfreuliche, kurzfristige Abschluss größerer beruflicher Projekte zwingt mich, mein Amt zur Verfügung zu stellen. Mir wird das kommende Jahr häufige weltweite Geschäftsreisen bringen, die mir die notwendige Zeit zur Erfüllung meiner Aufgaben für unseren Club nicht lassen."

In der Vorstandssitzung am 15. Januar hat sich der Vorstand satzungsgemäß selbst "ergänzt". Im Beisein und mit Unterstützung des Beirats wurde Armin Börner von den Vorstandsmitgliedern einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Armin Börner ist seit 1989 Mitglied in unserem Verein. Seine Tanzkarriere hat in den Gesellschaftstanzkreisen begonnen und sich dann über das BSW-Training bis hin zum Latein- und Standard-Turniertanzen als Einzel- und Formationstänzer entwickelt. Zurzeit ist er mit seiner Frau Esther aktiver Standard-Turniertänzer bei den Senioren I A.

Seine Vorstandsarbeit startete er 2004 als Sozialwart. Nach sechs Jahren sehr engagierter Arbeit übernahm er 2010 das Amt des 2. Vorsitzenden, das er ebenso erfolgreich ausfüllte. Für den nun folgenden Vorsitz ist Armin Börner also reich an Erfahrung und bestens gerüstet.

Für das neue verantwortungsvolle Amt wünschen wir ihm alles Gute, viel Spaß, aber auch viel Unterstützung von Seiten der Mitglieder!

Bei Werner Modenbach (Foto li.), der 2006 als stellvertretender Vorsitzender sein Ehrenamt im Vorstand aufgenommen hatte und seit 2010 als 1. Vorsitzender agierte, bedanken wir uns ganz herzlich für sieben Jahre intensive und engagierte Arbeit zum Wohle des Vereins und seiner Mitglieder. Er war immer mit viel Herzblut im Team tätig und verlässt den Vorstand sichtlich mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Ein herzliches Dankeschön und die besten Wünschen für seine beruflichen Projekte gehen an Werner Modenbach!