Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2015

Turniere in Siegburg und Elz

20.12.2015: Erfolgreicher Jahresabschluss

„Fit untern Weihnachtsbaum“ lautete wohl das Motto von Johann und Kerstin Roder sowie Uwe Müller und Ilona Dahlmanns. Die jahreszeitlich bedingte Trägheit schien unsere beiden Standardpaare jedenfalls nicht ergriffen zu haben, denn auch unmittelbar vor Weihnachten ertanzten sie noch schöne Turniererfolge.

Beim TTC Steps Siegburg startete der Weihnachtspokal der Senioren III. In der D-Klasse gelangten alle sieben Teilnehmer in die Endrunde, darunter auch Ehepaar Roder, das am Ende auf Platz vier lag.

Der ATC Oranien in Elz stand wohl so ziemlich zum ersten Mal in unserer Meldeliste. Genaugenommen ist es jedoch der „ATC Oranien Elz-Limburg-Bad Camberg“, womit zumindest eine ungefähre Zuordnung ins Hessische möglich wird. Uwe und Ilona starteten bei den Senioren II B zusammen mit zehn weiteren Paaren. Nachdem sie in der Vorrunde mit 17 Kreuzen noch Rang sechs belegt hatten, legten sie im Finale deutlich zu. Mit Einser-/Zweier-Majoritäten sicherten sie sich in allen Tänzen und im Gesamtergebnis Platz zwei. 

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnieren!

Zum Ergebnis von Siegburg und Elz

Turnier in Greven

12.12.2015: Pokal für Christian und Miriam

Zum zweiten Mal in diesem Monat feierten Christian Moser und Miriam Weise „Nikolaus“. Der TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven widmete sein Pokalturnier ebenfalls dem heiligen Bischof aus Myra. Die weite Anfahrt lohnte sich für Christian und Miriam. Sie erreichten im Feld von acht Paaren die Endrunde. Nach Platz fünf in der Samba steigerten sie sich mit Rang drei im Chachacha, Rang zwei in der Rumba und Rang vier im Jive so weit, dass es im Gesamtergebnis und nach Skating für Platz drei auf dem Siegertreppchen und einen schönen Pokal reichte. 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Turniererfolg!

Zum Ergebnis

Turnier in Essen

06.12.2015: Finale in großem Feld

Christian Moser und Miriam Weise ließen ihre (hoffentlich) gut gefüllten Stiefel am Nikolaustag zu Hause. Sie zogen die Tanzschuhe vor und wurden reich belohnt. Beim Casino Blau-Gelb Essen erreichten sie im Feld von 19 Paaren der Hauptgruppe C Latein die Endrunde. Mit gemischten Wertungen von drei bis sieben ertanzten sie Rang fünf in der Samba und im Chachacha sowie Rang vier in der Rumba und im Jive. Damit lagen sie in der Gesamtwertung auf Rang vier, einen Punkt vor den Fünft-Platzierten. 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Turniererfolg!

Zum Ergebnis

BSW in Brühl

06.12.2015: Rang 4 für BSW-Team

Auch in der BSW-Sektion gab es einen Adventspokal zu gewinnen. Der TSC Brühl lud Seniorenpaare ab 35 Jahren ein, sich teamweise im Langsamen Walzer, Tango und Quickstep sowie in zwei Wahltänzen aus dem restlichen Standardrepertoire oder den fünf Lateintänzen zu messen. Im Feld von sieben Teams erreichte unsere Mannschaft einen guten vierten Platz.

Es tanzten:
Michael Reißner und Brigitte Glück, Johann und Kerstin Roder, Martin und Dorothée Oerder, Norbert Kirchhoff und Walburga Höfting

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Turniererfolg!

 

Kindernikolausfeier

06.12.2015: Gemütliche Feier im großen Rahmen

Pinke Weihnachten, sprich Bänder, Luftballons und Christbaumschmuck in allen Rosatönen, die der Markt zu bieten hatte...das Motto des vorabendlichen Nikolausballs „Pink Balloom“ erfüllte wohl die Träume von etlichen anwesenden Mädchen. So stieß das Angebot zur Mitnahme der Tischdekoration am Ende der Feier auch auf regen Zuspruch und ersparte den Helfern etwas Aufräumarbeit. Vorangegangen war eine ausgelassene Nikolausfeier für die Vereinskinder, begleitet von ihren Eltern und Geschwistern bis hin zum weiteren Familienumfeld. Denn alle waren neugierig auf die Gruppenpräsentationen der jungen Tänzerinnen und Tänzer. So platzte der Saal fast aus allen Nähten.

Mit Katja Schlenkermann-Pitts hatte sich eine Kinder-erfahrene Moderatorin gefunden, die sowohl die Familien als auch die Nachwuchstänzer einfühlsam und mitreißend durch den Nachmittag leitete (Foto re.). Nach den Eröffnungsshows der Modern-Dance-Gruppe Intakt von Fatima Niza und der Jazz-Showdance-Gruppe Kaleidoskop von Karolina Haag war die Spannung auf den Nikolaus bei vielen Kindern kaum noch auszuhalten. So wurde von allen kräftig mitgesungen, um den „Drauß-vom-Walde“-Mann (Randall Pitts) hereinzulocken und gebührend zu begrüßen.

Die Jüngsten des Vereins, die Kindertanzgruppen der 3- bis 5-Jährigen von Judith Kraus, machten den Anfang mit „Ich bin ein kleiner Schneemann“. Es folgte eine ganz besondere Einlage. Christiane Schönenberg-Urhahn bildet inzwischen auch junge Mädchen im Orientalischen Tanz aus, von denen zwei zusammen mit der Trainerin das Stück „Handy“ zeigten. Judiths Kindergruppe 5 - 7 Jahre präsentierte eine quirlige Weihnachtspolka. Die Kinder-Paartanzgruppe von Michael Kottmann und Lucia Gerads hatte sich beim Nikolausball am Vorabend schon „eingetanzt“. Die Jive-Formation „Rockin’ around the Christmas tree“ kam auch bei den jungen Zuschauern sehr gut an. Eine Standard-Solo-Einlage gaben David und Adriana Käbisch, die inzwischen bereits in der C-Klasse der Junioren Turniere tanzen. Einen „Gastbeitrag“ gab es ebenfalls. Die Schulkooperationen der Grundschule Laurensberg von Judith waren genauso herzlich eingeladen wie die vereinseigenen Gruppen. Sie revanchierten sich mit ihrem Tanz „Holiday“. Den Abschluss vor der Pause bildete der Schleiertanz, wiederum von den Orientalischen Tänzerinnen. Ein jede Vorstellung wurde vom Nikolaus genau verfolgt und mit großem Lob sowie Schokoladennikoläusen und Getränken bedacht, welche von den Kindern meist ehrfurchtsvoll entgegen genommen wurden. Und in der Pause durften sich dann auch alle Geschwisterkinder ein kleines Geschenk des Nikolauses abholen.

Inzwischen war es an den Eltern, sich in Geduld zu üben. Immerhin wartete ein fantastisches Kuchenbuffet auf seine Eröffnung und der Kaffeeduft zog intensiv in den Saal. Eine dreiviertel Stunde genießen und unterhalten war angesagt, während die Kinder hauptsächlich das Parkett mit Strümpfen und Hosenboden blank wienerten. Im zweiten Programmteil traten David und Adriana mit einem weiteren Standardtanz auf. Die jüngsten Hip-Hop-Tänzer von Oli Maroli beendeten die Shows mit „Move your body“, was wie eine Einleitung für das traditionelle Elternspiel anmutete.

Wie immer, gab es zunächst ein paar Anlaufprobleme – „Der Kuchen war halt allzu lecker!“ Aber die Aussicht auf den riesengroßen Teddybären machte die Kinder zu wahren Motivationscoaches ihrer Eltern. So mussten am Ende einige wieder auf ihre Plätze zurückgeschickt werden, da sich bereits eine Gruppe von zehn Vätern zusammengefunden hatte, die zu allem bereit war (Foto li.). Auf ging es zur „Reise nach Jerusalem“. Die Herren zeigten sich als einsatzfreudige Kämpfer um jeden Stuhl und auch als faire Verlierer. Am Ende aber kann es halt nur einen geben!

Wir bedanken uns bei den Eltern für das sagenhafte Kuchenbuffet!

Der Jugendwartin Daria Käbisch und ihrem Orgateam sowie allen Helfern ein großes Dankeschön für die schöne Feier!

 

Nikolausball

05.12.2015: Pink Ballroom

Der kräftige Zuwachs an aktiven Paaren in unserer Standardabteilung bewog den Vorstand, die Tanzkreise dieses Mal zu „verschonen“ und Turniertänzer für die Ballausrichtung 2015 ins Visier zu nehmen. Heraus kam – wie so oft – ein rundum schöner Abend mit hochklassigen und abwechslungsreichen Showpunkten und einem individuellen Motto: Pink Ballroom

So trafen die über dreihundert Gäste dieses Jahr nicht nur auf eine entsprechende Farbgestaltung im Saal. Auch die Vorstellung der ausrichtenden Gruppe und die Mitternachtsshow huldigten dem Motto. Nachdem unser Vorsitzender Armin Börner mit seiner Begrüßung den Ball eröffnet hatte, übergab er auch sogleich das Mikrofon an die Moderatorinnen Katja Schlenkermann-Pitts und Christina Hopfgarten. Beide führten professionell und charmant und natürlich in pink durch den Abend.

Spätestens nach dem ersten Auftritt – unsere jüngsten angehenden Turnierpaare der Kindergruppe – waren alle Gäste auf Weihnachten eingestimmt. Zu „Rocking around the Christmas tree “ zeigten die elf Kinder inclusive „Tannenbäumchen“ eine fröhliche Jive-Formation. Zwölf erwachsene Turnierpaare folgten in bester Trainingsmanier ebenfalls als Formation zum klassischsten aller Slowfox-Themen „Pink Panther“. Die weiteren Standardtänze wurden jeweils durch zwei, drei Paare individuell präsentiert. So bekam das Publikum bereits zur Eröffnung Tanzen bis zum S-Klasse-Niveau zu sehen.

Der Nikolaus, alias Oli Maroli, schien dieses Jahr eine deutliche Verjüngungskur durchgemacht zu haben. Breakend und so gar nicht gediegen zeigte sich der Mann in Rot. Und Schokolade für die „Kinder“ (Raphael Schildgen und Dimitrios Bouchos) gab es erst nach deren alles andere als braver Tanzeinlage. Viel Beifall gab es für die gelungene und witzige Show der drei Trainer unserer Jugendabteilung (Foto oben).

Christian Wenzel und Andy Jekel boten einen doppelten Höhepunkt des Abends. Vor ihrer eigentlichen Mitternachtsshow, einer Kür zur Rumba „Jar of Hearts“, präsentierte das Düsseldorfer Equality-Paar bereits die übrigen Lateintänze in einer kraftvollen wie anmutigen Show (Foto li.). Als Zugabe wurde das Publikum dieses Mal selbst aufs Parkett gebeten. Christian Wenzel gab eine Kurzeinführung in Kizomba, die anschließend als „Kreistanz“ mit Partnerwechsel und vereinzelten Verknotungen umgesetzt wurde. So war auch nach Mitternacht das Parkett wieder voll mit lernfreudigen und lachenden Tänzern.

Unsere Ehrengäste, der Bezirksbürgermeister von Laurensberg Herr Krenkel und Frau Katsaitis-Schmitz von der Aachener Zeitung, zeigten sich, wie schon in den vergangenen Jahren, ausgesprochen begeistert vom Ballabend. Beide tanzen selbst leidenschaftlich gern und nutzten den Abend nicht nur zum „Small-Talk“, sondern auch für die ein oder andere flotte Sohle. Bei beiden bedanken wir uns für die Unterstützung des Balls.

Dem Orgateam sowie allen Helfern ein großes Dankeschön für den schönen Ballabend! Ein besonderer Dank geht an die Planungsteam-Leiterin Christina Hopfgarten!

Zu den Fotos

Orientalischer Tanz

29.11.2015: Christiane wurde zur „Bellydancer oft the World“ gekürt

In der Rheinhausenhalle Duisburg zelebrierten Liebhaber und Aktive des Orientalischen Tanzes die ganze letzte Woche über ihren Sport. Beim 23. Orientalischen Tanzfestival Europas, eine der größten deutschen Veranstaltungen für Orientalischen Tanz, standen aber nicht nur eine große Messe und viele Workshops auf dem Programm. Am Abschlusswochenende wurde auch ein internationaler Wettbewerb um die Titel der „Bellydancers of the World 2015“ in verschiedensten Disziplinen, Startkategorien und Altersgruppen ausgerichtet. 

Mit einer selbst kreierten Choreographie im selbst entworfenen Kostüm zum Trommelsolo „Around the World“ startete unsere Tänzerin Christiane Schönenberg-Urhahn unter ihrem Künstlernamen Timora in der Disziplin „Oriental Fusion“ und landete einen vollen Erfolg. Mit der Höchstpunktzahl bei den Solo Senioren ertanzte sie Platz eins. Bewertet wurden im Wettbewerb unter anderem die Choreographie, die musikalisch-thematisch-rhythmische Interpretation, Technik, Ausstrahlung sowie äußeres Erscheinungsbild und Kostüm. Auch der Applaus des Publikums wurde von der Jury berücksichtigt. (Fotograf: André Elbing)

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

 

Adventspokal im Clubheim

28.11.2015: Premieren und Erfolge

Unter der Leitung unseres Turnierwarts Macel Pitz zusammen mit der von Tobias Hock vortrefflich ausgesuchten Musik fand ein stimmungsvoller Hauptgruppen-Turniertag um die Adventspokale statt. Insgesamt 66 Starts, 23 im Standard- und 43 im Lateinbereich, verteilten sich auf sieben Turniere. Lediglich die A-Klasse Standard fiel mangels Teilnehmern aus.

Unsere clubeigenen Paare (Foto re.) tanzten alle ausnahmslos bis in die Finalrunden, was das verhältnismäßig zahlreiche Publikum natürlich besonders erfreute. Stephan Hamm und Marimel Mayer feierten ihre Turnierpremiere in der D-Klasse. Mit 13 Kreuzen im Feld von 12 Paaren lagen sie in der Vorrunde auf Anhieb auf Rang zwei hinter ihren Teamkollegen Sebastian Bereda und Marie Decker. Im Finale ertanzten die beiden Platz fünf im Walzer und im Quickstep und Platz drei im Tango, was im Gesamtergebnis Rang fünf ergab. Sebastian und Marie hielten ihr Vorrunden-Niveau. Sie gewannen alle drei Tänze mit Einser-Majoritäten und freuten sich über ihren ersten Sieg samt Pokal.

Robert Dapper und Telse Wagner-Schloemer traten in der C-Klasse an. Mit Einzelwertungen von zwei bis sechs lagen sie am Ende im Tango auf Rang fünf und in den übrigen drei Tänzen sowie im Gesamtergebnis auf Rang vier (von 7). Andreas Leurs und Sandra Börger absolvierten die Vorrunde der C-Klasse mit der Bestpunktzahl von 20 Kreuzchen. Im Finale lagen sie mit Einser-Majoritäten in allen vier Tänzen an der Spitze und siegten. Zudem wollten sie sich ihr erstes B-Turnier nicht entgehen lassen. Sie nahmen die Einladung zur Teilnahme als C-Sieger gerne an, was zur Freude der Konkurrenten das kleine Starterfeld auf vier erhöhte. Gut eingetanzt ging es für die beiden sofort in die finale Runde, in der sie sich mit Rang vier im Walzer, Rang zwei im Slowfox und Rang drei in den übrigen Tänzen erneut einen Gang auf das Siegertreppchen sicherten. Sie wurden dritte.

In der Lateinsektion vertraten uns Christian Moser und Miriam Weise erfolgreich. 14 Paare starteten in der C-Klasse und die beiden mussten sich drei Runden lang profilieren. Im Finale ertanzten sie Platz vier.

Unser Trainer und frisch lizensierter Wertungsrichter Lukas Spychalski feierte ebenfalls Premiere (Foto li.). Er stand zum ersten Mal offiziell am Flächenrand und verfolgte die Paare mit Wertungsrichter-typischen kritischen Blicken. 

Herzlichen Glückwunsch zu den schönen Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen

Turnier in Köln

28.11.2015: Sieg trotz A-Konkurrenz

Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts traten beim Porzer Adventsturnier des TGC Rot-Weiß Porz in der kombinierten B/A-Klasse der Senioren I Standard an. In der Vorrunde lagen sie mit 35 Kreuzen an der Spitze des sechspaarigen Feldes, dass aus zwei A- und vier B-Paaren bestand. Lediglich ein Paar mit 34 Kreuzen erschien als echte Konkurrenz, während die übrigen Paare weit abgeschlagen folgten. Im Finale ergab sich sodann auch ein enger Zweikampf um den Sieg. Randy und Katja sicherten sich jedoch in vier Tänzen die Einser-Majoritäten. Nur den Quickstep gaben sie mit 3:4 Einsen ab. 

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg!

Zum Ergebnis

NRW-Pokal in Münster und Werne

15.11.2015: Dreier-Erfolge

Das letzte Turnierwochenende des NRW-Pokals der Senioren II und III teilten sich Die Residenz Münster und der TSC Werne als Ausrichter. Karl und Rimse Wagner erreichten an beiden Tagen im Feld von jeweils sieben Paaren der Senioren II D Standard das Finale. Trotz unterschiedlicher Konkurrenten setzte sich ihr Endergebnis in beiden Turnieren gleich zusammen: Rang drei im Walzer und im Quickstep und Rang vier im Tango. Und da aller guten Dinge wohl tatsächlich „3“ sind, haben die beiden dann auch noch Platz drei in der NRW-Pokal-Gesamtwertung erhalten.

Johann und Kerstin Roder vertraten die Senioren III D Standard erfolgreich bis ins Finale. Am Samstag ging in allen drei Tänzen Rang vier (von 11) an sie. Am Sonntag folgte – wie sollte es anders sein – ein glatter Platz drei (von 10). 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen von Münster und Werne 

OWL tanzt

08.11.2015: Aachener Finalisten

„OWL tanzt“, das traditionelle November-Großturnier auf fünf Flächen in der Seidenstickerhalle in Bielefeld, war am Wochenende Schauplatz für einige sehr schöne Turniererfolge unserer Paare. Allen voran tanzten Uwe Müller und Ilona Dahlmanns im Feld von jeweils 16 Paaren gleich zweimal ins Finale der Senioren II B Standard. Am Samstag ergab sich für die beiden aus dem vierten Platz im Walzer, dritten Plätzen im Tango und Wiener Walzer, sowie dem gewonnenen Slowfox und Quickstep insgesamt Rang zwei. Am Sonntag folgte in einer etwas anderen Konkurrenzzusammensetzung Platz vier.

Johann und Kerstin Roder ertanzten einen Treppchenplatz bei den Senioren III D Standard. Mit Rang drei im Walzer und Tango und Rang zwei im Quickstep wurden sie dritte (von 13). Sebastian Bereda und Marie Decker erreichten ebenfalls das Finale. In der Hauptgruppe D Standard machten sie den fünften Platz (von 16). In der mit 35 startenden Paaren sichtlich beliebten Hauptgruppe C Latein kämpften sich Christian Moser und Miriam Weise bis ins Semifinale vor. Die beiden teilten sich Rang neun mit einem Paar aus Münster.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Turniererfolgen!

Zu den OWL-Ergebnissen

Deutschland-Cup in Königsbrunn

31.10.2015: Finalüberraschung für Michael und Lucia

Königsbrunn – da müssen viele wahrscheinlich erst einmal Google bemühen, um zu erfahren, dass das eine kleine Gemeinde in Bayern, nahe Augsburg ist. So ging es für so ziemlich alle Teilnehmer - außer den Münchnern - Richtung Süden zum TSC dancepoint Königsbrunn. 35 Paare aus zwölf Bundesländern nahmen die Reise auf sich, um die Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe A Standard, Deutschland-Cup genannt, zu tanzen.

Das Ziel, dass sich Michael Kottmann und Lucia Gerads gesetzt hatten, hieß „Abendveranstaltung“, sprich Semifinale. Die Vor- und die Zwischenrunde wurden bereits am Nachmittag ausgetragen. Mit 32 und anschließend 26 Kreuzen gelang den beiden der Einzug ins Semifinale ohne Probleme. Die Turnierleitung entschied sich für eine „gemütliche“ Variante der Durchführung und ließ die vorletzte Runde in drei Gruppen tanzen. Umso mehr bekamen Michael und Lucia von der Konkurrenz zu sehen. Doch sie ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. „Wir haben versucht uns auf unsere Stärken zu konzentrieren und konnten uns nach Aussage unserer Kaderbeauftragten Saskia auch über alle Runden hinweg steigern“ beschrieb Michael die Anspannung, die ein solches Turnier, neben allem Spaß, auch begleitet.

Die fünf TNW-Paare demonstrierten in allen Runden echten Team-Geist und feuerten sich gegenseitig an. Mit 20 Kreuzen überrundeten Michael und Lucia im Semifinale mehrere Konkurrenten, die in der 1. Zwischenrunde noch vor ihnen lagen, nun aber mit 18 oder 19 Kreuzen das Finale knapp verpassten. Umso größer war die Überraschung für unser Paar, es tatsächlich bis in die letzte Runde geschafft zu haben. Und auch hier machten die beiden einen weiteren Platz wett. Mit gemischten Wertungen von drei bis sechs tanzten sie im Langsamen Walzer auf Rang vier, im Slowfox auf Rang sechs und in den drei weiteren Tänzen auf Rang fünf. In der Gesamtwertung ergab das den fünften Platz und ein sehr breites Lächeln auf ihren Gesichtern – und denen der Aachener Fans, die „online“ mitfieberten.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

Zum Ergebnis

NRW-Pokal in Köln

25.10.2015: Zwei Platzierungen für Ehepaar Roder

Zum zweiten Mal in diesem Jahr ging es für die Senioren II und III Standard ums Punktesammeln für den NRW-Pokal. Im Clubheim des TSC Mondial trafen sich die Paare der Gruppe D, die am Samstag mit durchweg mindestens zehn Paaren pro Klasse besetzt war.

Johann und Kerstin Roder nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit und eroberten zwei Aufstiegsplatzierungen. Bei den Senioren III D ertanzten sie Platz zwei (von 10). Mit einem Sieg im Walzer und zweiten Plätzen im Tango und im Quickstep lagen sie nur eine halbe Platzziffer hinter dem Siegerpaar. Bei den Senioren II D erreichten sie Rang sechs (von 10) im Finale.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnieren!

Zu den Ergebnissen

Wertungsrichterlizenz

25.10.2015: Prüfung bestanden

Nach seiner Tanzsporttrainer-C-Lizenz hat Lukas Spychalski, einer unserer beiden Lateintrainer, nun auch die Wertungsrichter-C-Lizenz erhalten. In der Abschlussprüfung gehörte er zu dem glücklichen knappen Drittel der 33 Teilnehmer, das auf Anhieb alle Anforderungen zur Zufriedenheit der Prüfer erfüllte. Die übrigen Anwärter warten auf ihren zweiten Versuch in einer Nachprüfung. Wir freuen uns, einen weiteren kompetenten Wertungsrichter in unseren Reihen zu haben. 

Herzlichen Glückwunsch!

Turniere in Witten, Recklinghausen und Leverkusen

18.10.2015: Viermal Siegertreppchen für Aachener Paare

Im Anschluss an ihr drittes Turnier durften Johann und Kerstin Roder das oberste Siegertreppchen besteigen. Sie starteten im Feld von sieben Paaren der Senioren III D Standard bei der TSA der Sport-Union Annen. Mit neun Kreuzen lagen die beiden bereits in der Vorrunde vorn. Im Finale gewannen sie alle drei Tänze. Zur Siegerehrung folgte eine beinahe weihnachtliche Bescherung: Sekt, Pralinen, eine Rose und einen Glaspokal spendierte der Gastgeberverein – eine sehr nette Geste, die bestimmt in guter Erinnerung bleibt!

Bei der VTG Recklinghausen belegten unsere Standard-Paare zweimal den zweiten Platz. Sebastian Bereda und Marie Decker (Archivfoto) freuten sich besonders über das gute Abschneiden in ihrem zweiten Turnier der Hauptgruppe D (2.von 9). Die beiden hatten im Januar ihr erstes gemeinsames Turnier getanzt und dann aufgrund eines mehrmonatigen Auslandsaufenthalts mit dem Training pausieren müssen. Andreas Leurs und Sandra Börger starteten kurz danach ebenso erfolgreich in der Hauptgruppe C (2. Von 8).

In der Lateinsektion sorgten Christian Moser und Miriam Weise für einen Medaillenrang. Frisch aufgestiegen bei der Meisterschaft im September ertanzten die beiden in ihrem ersten „offiziellen“ Hauptgruppe-C-Turnier bei der TSG Leverkusen Platz drei (von 10).

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen von Witten und Leverkusen

Turnier in Nideggen-Schmidt

26.09.2015: Wieder Treppchen für Ehepaar Roder

Die Veranstaltergemeinschaft „Tanzen an Erft und Rur“, bestehend aus dem Saltatio Bergheim, dem TSC Grün-Gelb Erftstadt und der Tanzabteilung des TuS Schmidt, lud zu den Turnieren um den Rurseepokal ein. Johann und Kerstin Roder nutzten dort ihre Doppelstartmöglichkeit bei den Senioren II D Standard - mit Erfolg. Die beiden ertanzten Platz zwei (von vier).

Herzlichen Glückwunsch zum Turniererfolg!

Zum Ergebnis

Landesmeisterschaft in Bottrop

26.09.2015: Anschlussplatz für Käbischs

Mit elf Paaren hat die Senioren-I-S-Landesmeisterschaft wohl einen neuen Teilnehmer-Tiefststand erreicht. Als Veranstaltungsstätte wählte der TC Royal Oberhausen, wie schon häufiger, den großzügigen Saalbau Bottrop, was zu Zeiten, zu denen die Senioren-Spitzenklasse noch „exklusiv“ tanzte, leicht zum finanziellen Desaster hätte werden können. Die Zusammenlegung der Meisterschaften, hier mit den beiden Hauptgruppen S und der Jugend A Standard, die alle auch sehr klein ausfielen, war also eine glückliche Entscheidung des TNW für den Ausrichter.

Für unseren Verein gingen Jochen und Daria Käbisch an den Start. Sie erhielten in der Vorrunde 17 Kreuze vom regional-internationalen Wertungsgericht – Polen, Italien und Belgien waren neben Hagen, Porz, Voerde und Sankt Augustin vertreten. Damit lagen sie zusammen mit einem Dortmunder Paar auf Rang sieben.

Herzlichen Glückwunsch zum Turnierergebnis!

Zum Ergebnis

Landesmeisterschaft in Bielefeld

20.09.2015: Finale für David und Adriana

Bielefeld wird ja allgemeinhin die Existenz abgesprochen...aber Verschwörung hin, Wahrheit her...zumindest fand sich am Sonntag eine große Aquisgrana-Fangruppe irgendwo zwischen Halle und Lage, Herford und Gütersloh ein, um David und Adriana Käbisch stilvoll mit grünen Puscheln ins Finale der Landesmeisterschaft der Junioren I C Standard zu jubeln. Zwischen ihrem Aufstieg im Mai bei „Hessen tanzt“ und der Landesmeisterschaft lagen für sie nur die beiden Turniere des Summer Dance Festivals in Berlin, um etwas Erfahrung zu sammeln. Beim TC Metropol Bielefeld starteten sie zusammen mit zwölf weiteren Paaren zunächst bei den Junioren I. Mit 27 Kreuzchen meisterten sie die Vorrunde problemlos. Und auch die 18 Kreuzchen des Semifinales reichten locker für die Endrunde. Im Finale ging viermal Rang sechs an die beiden.

Wenngleich Adriana, die mit ihren neun Jahren eigentlich noch zu den Kindern gehört, bei den Junioren bereits zwei Altersgruppen höher tanzt, nahmen die beiden auch das Turnier der Junioren II C (14- bis 15-Jährige) noch mit. Im Feld von acht Paaren erreichten sie den Anschlussplatz sieben mit nur drei Kreuzchen Abstand zu einigen Finalisten.

Herzlichen Glückwunsch zum Meisterschaftsfinale!

Zu den Ergebnissen

Präsentation am Elisenbrunnen

19.09.2015: Trainer/innen und Tänzer/innen präsentieren den Verein

Die Sorge um das Wetter, die die Hauptorganisatoren der Präsentation am Elisenbrunnen, Leonore Gschaider, Tobias Hock und Marcel Pitz alljährlich umtreibt, hat sich wieder einmal als unnötig erwiesen. Auch das alljährliche Glück mit dem Wetter wiederholte sich. Ein einigermaßen milder und trockener Tag bot gute Bedingungen für die zahlreichen Tänzerinnen und Tänzer. Und das Aachener „Laufpublikum“ legte gern eine kleine Pause vom Shoppen ein, um sich die abwechslungsreichen Shows anzugucken oder sogar selbst Hand und Fuß anzulegen wie beim Breakdance-Kurzworkshop. Zweieinhalb Stunden Programm unter der Moderation von André Krönchen gaben einen Rundum-Einblick in die breit gefächerten Tanzangebote unseres Vereins.

Die Turniersparte wurde durch ein Einladungsturnier der Hauptgruppe B/A Latein repräsentiert. Drei Paare fanden sich trotz der etwas unüblichen Open-Air-Bedingungen ein und demonstrierten, dass professionelle Wertungen auch jenseits grenzwertiger Jurorensprüche stattfinden können. Turnierleiter Tobias Hock gelang es auf kurzweilige Art und Weise, den Zuschauern die Charakteristik der einzelnen Tänze und das Turniergeschehen zu erläutern. Sieger wurden Volker Bösing und Carolin Heier, gefolgt von Robin auf’m Kamp und Katrin von Buttlar, beide Paare aus Bochum. Platz drei ertanzten Marco Opitz und Lilly Fischer aus Dortmund.

Für den Verein präsentierten folgende Gruppen und Trainer: 
HipHop: Crazy Styles/La Familia/Dancing Pandas/Revolution – Oli Maroli
Videoclipdance-Gruppen – Maria Kohler
Modern-Jazz-Gruppe – Fatima Niza
Lyrical-Modern Dance: Akzente – Thomas Jaschinski
Breakdance: Floor Lovers/Flow Hop – Jas
Jazz-Showdance-Gruppe – Maria Kohler
Pilatesgruppe – Leonore Gschaider
Zumbagruppe – Silke Binninger
Standardshow – Jan Max und Bärbel Reinhardt, Randy Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts
Modern Jazzdance: Energy – Johanna Hehemeyer
HipHop-Breakdance-Shows der Trainer Oli, Raphael, Dimitrios (Foto), Jas und Huy 

Der Verein schätzt sich sehr glücklich, dass sich jedes Jahr aufs Neue so viele Gruppen und Paare finden, die die Präsentation durch ihr Auftreten unterstützen. Das gilt insbesondere auch für die Trainer/innen, die ihre Gruppen betreuen bzw. selbst mittanzen und eigene Shows auf die Beine stellen. Ohne diese ehrenamtliche Arbeit wäre eine derartige Präsentation nicht möglich. Im Rahmen der Präsentation ging auch ein besonderer Dank unseres Vorsitzenden Armin Börner an André Krönchen, der bei unseren Veranstaltungen seit vielen Jahren als zuverlässiger Moderator und „Mann für alle Fälle“ wirkt. Des weiteren geht ein großer Dank an Georg Bartz, der uns schon seit vielen Jahren als DJ zur Verfügung steht.

Allen Tänzern, den Trainern, Helfern und Organisatoren herzlichen Dank für die tolle Präsentation unseres Vereins!

 

Turnier in Remscheid

19.09.2015: Erfolgreiche Turnierpremiere

Um den Herbstpokal 2015 tanzten die Senioren III am Wochenende beim TGC Blau-Gold Remscheid. Unser Verein entsendete mit Johann und Kerstin Roder sein allerneuestes D-Paar und mit Josph und Alice Pankert eines seiner erfahrensten S-Paare. Und beide kehrten erfolgreich heim. Im Feld von neun Paaren ertanzte  Ehepaar Roder in seinem ersten Turnier Platz zwei. Pankerts gewannen das S-Turnier, zu dem sieben Paare angetreten waren.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zu den Ergebnissen

Landesmeisterschaften in Köln

12.09.2015: Zwei Meistertitel für Aachen

Fünfmal Finale - zweimal Gold, einmal Bronze, dreimal Aufstieg...was für eine erfolgreicher Tag für die fünf Paare unseres Vereins die bei den Landesmeisterschaften der Hauptgruppen, die der TTC Rot-Gold Köln dieses Jahr sowohl in der Latein- als auch teilweise in der Standardsektion ausrichtete, starteten!

In der Hauptgruppe II D Standard traten Robert Dapper und Telse Wagner-Schloemer (Foto) zu ihrer ersten Landesmeisterschaft an. Die beiden hatten innerhalb von drei Turnierwochenenden seit Juni bereits sieben Finalplatzierungen gesammelt. Was die Aufstiegspunkte anging, nahmen sie eine kleine Abkürzung. Mit drei gewonnen Tänzen ging die Goldmedaille und der Landesmeistertitel an sie. Zudem stiegen die beiden per Beschluss in die C-Klasse auf. Diese tanzten sie im Anschluss auch gleich mit. Anschlussplatz sieben (von 11) erbrachte gleich einige Punkte für den nächsten Aufstieg. Tobias Hock und Julia Gahl zogen in dieser Klasse mit der höchsten Kreuzchenwertung in das Finale ein. Mit zunehmenden Einser-Majoritäten gewannen auch sie alle vier Tänze der Endrunde und machten die zweite Goldmedaille des Tages perfekt. Die beiden stiegen in die B-Klasse auf. Marcel Pitz und Christina Hopfgarten ertanzten die dritte Medaille für Aachen. Mit Platz vier im Tango und dritten Plätzen in den übrigen vier Finaltänzen lagen sie am Ende auf dem Bronzerang in der Hauptgruppe II B Standard. Jan Max und Bärbel Reinhardt erreichten mit  gemischten Zweier- bis Vierer-Wertungen am Ende Rang vier in der Hauptgruppe II A Standard.

In einem sehr großen Starterfeld von 24 Paaren hatten Christian Moser und Miriam Weise eine Runde mehr um den Finaleinzug zu kämpfen. Ein klarer Spitzenreiter blieb in dieser Gruppe aus. Mit sehr gemischten Wertungen von eins bis sieben ertanzten die beiden Platz fünf im Chachacha, Platz vier in der Rumba und Platz sechs im Jive. In der Gesamtwertung erhielten sie Rang fünf. Die noch fehlenden Aufstiegspunkte für die C-Klasse waren damit ebenfalls mehr als komplett.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Meisterschaften!

Alles Gute zum Aufstieg für Robert und Telse, Tobias und Julia sowie Christian und Miriam! 

Zu den Ergebnissen 

NRW-Pokal in Oberhausen

06.09.2015: Erfolgreich im Herbst

„Passenderweise“ wurde der Herbst im Rahmen des NRW-Pokals den Senioren gewidmet. Das Auftaktturnier fand nun beim TC Royal Oberhausen statt. Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts starteten dort nach einer kurzen Sommerpause sofort wieder erfolgreich bei den Senioren I B Standard. Im kleinen Feld von drei Paaren gewannen sie das Turnier und zwar nicht nur „um die Ehre“ und Aufstiegspunkte. Den Siegern wurde auch ein Fläschchen Sekt mit auf den Weg gegeben.

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg!

 

Zum Ergebnis

Turniere in Bochum und Essen

23.08.2015: Über Glück und Unglück

Voller Erwartung beging der Ruhr-Casino des Vfl Bochum die Premierenveranstaltung zum 1. Bochumer Ruhrcup, einem Lateintag für die Hauptgruppen D bis A. Sehr erfreulich war die Bilanz des Vereins, denn trotz gutem Wetter waren die Startlisten voll und merkwürdigerweise in der D bis B-Klasse jeweils mit genau 13 Paaren...eine Zahl die auch Christian Moser und Miriam Weise keinerlei Unglück brachte. Mit Startnummer 13 ertanzten sie in der Vorrunde 13 Kreuze, in der Zwischenrunde 14 Kreuze (...sonst wäre es ja auch langsam unheimlich...) und im Finale Platz drei. Nach vier Turnierwochenenden fehlt ihnen nun lediglich eine Platzierung zum Aufstieg. Beste Voraussetzungen zum Start bei ihrer Landesmeisterschaft am 12. September in Köln.

Etwas „Unglück im Glück“ hatten Jan Max und Bäbel Reinhardt im Standardturnier der Hauptgruppe II beim Casino Blau-Gelb Essen. Durch die Zusammenlegung der A- und der B-Klasse wurde ihnen zwar immerhin der Start ermöglicht. Als einziges A-Paar im Feld von fünf B-Paaren durften sie aber logischerweise trotz ihres Sieges (1. von 6) keine Punkte und Platzierungen mit nach Hause nehmen. 

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu den Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen von Bochum und Essen

Turnier in Leverkusen

16.08.2015: Sieg für Jan Max und Bärbel

Beim Senioren-I-Tag der TSG Leverkusen starteten Jan Max und Bärbel Reinhardt erfolgreich in der A-Klasse Standard. Bereits in der Vorrunde lagen sie mit 22 Kreuzen deutlich vor ihren beiden Mitstreitern. Im Finale ertanzten sie in den ersten vier Tänzen jeweils die Einser-Majorität. Im Quickstep unterlagen sie knapp dem zweitplatzierten Paar 

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!

Zum Ergebnis

GOC Stuttgart

11.08.2015: Pankerts in 98er-Runde

202 Paare versuchten ihr Glück – natürlich gepaart mit tänzerischem Können – im WDSF-Open-Turnier der Senioren III S Standard bei der GOC in Stuttgart. Joseph und Alice Pankert schafften es bis in die 98er-Runde. Dort ertanzten sie den geteilten Rang 84/85.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis!

Zum Ergebnis

21. Bonner Sommerpokal

09.08.2015: Christian und Miriam weiter auf Erfolgskurs

Beim langjährig etablierten Bonner Sommerpokal, dem Vier-Flächen-Turnier des TSC Royal Bonn und des TTC Steps Siegburg, ertanzten unsere Paare einige sehr schöne Ergebnisse. Robert Dapper und Telse Wagner-Schloemer starteten insgesamt viermal in der Standardsektion der D-Klasse. In der Hauptgruppe II gewannen sie am Samstag alle drei Tänze (1. von 16). Am Sonntag lagen sie auf Platz zwei (von 10). In der Hauptgruppe standen sie am Samstag ebenfalls im Finale. Der vierte Platz (von 22) erbrachte den beiden eine weitere Platzierung und viele Aufstiegspunkte. Am Sonntag folgte in dieser Gruppe noch Rang acht (von 16).

Bei den Senioren II B Standard freuten sich Uwe Müller und Ilona Dahlmanns ganz besonders über ihre zweite Platzierung. Im 7er-Finale erhielten sie sehr gemischte Wertungen, darunter aber auch sieben Einsen. Mit Rang sechs im Langsamen Walzer, Rang vier im Tango und Wiener Walzer, Rang zwei im Slowfox und Rang drei im Quickstep tanzten sie sich nach und nach bis auf Platz drei (von 14) in der Gesamtwertung.

Auch für Christian Moser und Miriam Weise (Foto) hat sich das Wochenende sehr gelohnt. In der Hauptgruppe D Latein schafften sie am Samstag im Feld von 23 Paaren den Einzug ins Finale. Hier gewannen sie alle drei Tänze mit Einser-Majoritäten. Anderntags standen auch sie in einem 7er-Finale. Rang drei im Chachacha und Rang vier in der Rumba und im Jive ergaben insgesamt Platz vier (von 21). Damit  stehen sie nun – nur zwei Monate nach dem ersten Turnierstart –  kurz vor dem Aufstieg.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Turniererfolg!

Zu den Ergebnissen

Internationale Tanztage

08.08.2015: Tanzen ohne Grenzen

Fünf Tage intensives Training liegt hinter den Teilnehmern der Internationalen Tanztage. Und wie jedes Jahr schlägt einem am Samstagabend zur Show-Präsentation Adrenalin-geschwängerte Luft entgegen, sobald man die Sporthalle ‚An der Schanz’ betritt. Für manche Teilnehmer ist es der allererste Auftritt vor Publikum und die Aufregung ist groß. Aber auch die geübten Tänzerinnen und Tänzer haben meistens etwas Lampenfieber.

Vereinsmitglieder, Familie und Freunde der Teilnehmer, sowie eine Gruppe jugendlicher Flüchtlinge, die im Rahmen eines Sozialprojektes  ebenfalls eingeladen waren, freuten sich auf eine abwechslungsreiche Show und wurden nicht enttäuscht. Für ganz unterschiedliche Gruppengrößen und Leistungsniveaus hatten alle Trainer passende Choreographien gefunden, die mit viel Elan und Spaß umgesetzt wurden. Kurze Interviews mit den Dozenten durch Moderator André Krönchen gaben interessante Einblicke in das Training. Die Gastauftritte der orientalischen Tänzerinnen Christiane Schönenberg-Urhahn und Petra Schmitz-Blankertz (AZIZA AZHAR) und unserer erfolgreichen Jazzdance-Formation Akzente rundeten das Programm ab. Außerdem gaben auch die Trainer Edis, Tim und Dimitrios eine Kostprobe ihres Breakdance- und Hip-Hop-Könnens (Foto unten, v.l.n.r). Eine spontane Tanzeinlage aus der Runde der Flüchtlingsjungen, zu der die Trainer einluden, erhielt – ganz im Sinne der Willkommenskultur – begeisterten Applaus. Tanzen funktioniert wie eh und je über alle sprachlichen und kulturellen Barrieren hinweg als perfekte Basis für Integration.

Eine kleine Überraschung hob Leonore Gschaider sich für das Finale auf: die Trainer-Förderpreise für Dimitrios Bouchos (Hip-Hop) und Edis Sehovic (Breakdance). Beide freuten sich sehr über die Anerkennung. Dimitrios wird ab September die Hip-Hop-Anfängergruppen in unserem Club übernehmen. Von Seiten des Vorstands ging ein besonderes Dankeschön an die Organisatorin der Tanztage, Leo Gschaider, sowie an die seit Jahren immer zuverlässigen Helfer André und Annegrete Krönchen.

Es tanzten die Workshop-Gruppen:
Breakdance – Freestyle (Trainer: Edis Sehovic)
Hip-Hop – Mixed-Choreo (Trainer: Tim Schmitz)
Videoclipdance – „Freedom“ (Trainer: Chris Sweeney)
Lyrical Dance – „Power of Love“ (Foto oben, Trainer: Thomas Jaschinski)
Modern Jazzdance – „James Bond“ (Trainer: Chris Sweeney) 

Für Thomas Jaschinski waren die Tanztage eine Art Abschiedsveranstaltung. Nachdem er unsere JMD-Formation Akzente in den vergangenen zweieinhalb Jahren äußerst erfolgreich unterrichtet hat, bricht er nun vorerst seine Zelte in Deutschland ab. Er nimmt ein zweijähriges Stipendium in New York wahr, um den Master im Fach Choreographie zu machen. Dafür wünschen wir ihm alles Gute und sehr viel Erfolg!

Ein großes Dankeschön für die Präsentation geht an alle Tänzerinnen und Tänzer, die Trainer sowie alle Helfer, die den Abend ermöglicht haben!

 

5. Wuppertaler Tanztag

01.08.2015: Treppchenplatz für Christian und Miriam

Was uns der Elisenbrunnen, das scheinen dem Grün-Gold Casino Wuppertal die City-Arkaden zu bieten: „Tanzen-to-go“ und Lateinturniere live vor Ort mitten im Einkauszentrum. Christian Moser und Miriam Weise nahmen zusammen mit fünf weiteren Paaren am Turnier der Hauptgruppe D Latein teil. Mit einem runden Ergebnis, vier Wertungsrichter sahen sie auf Rang zwei, einer auf Rang eins, feierten die beiden ihren ersten Treppchenplatz (2. von 6).

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Turniererfolg!

Zum Ergebnis

13. Kölner Sommer-Tanzsporttage

12.07.2015: Sieg für Robert und Telse

Die Sommer-Tanzsporttage der Veranstaltergemeinschaft TTC Rot-Gold Köln und TGC Rot-Weiß Porz fielen dieses Jahr auf das zweite Ferienwochenende. Robert Dapper und Telse Wagner-Schlömer nutzten die Gelegenheit, ihr Aufstiegskonto um eine Platzierung und vier Punkte aufzustocken. Im Feld von fünf Paaren ertanzten sie in der Hauptgruppe D Standard den Sieg mit Rang eins im Langsamen Walzer und im Tango und Rang zwei im Quickstep.

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg! 

Zum Ergebnis

danceComp in Wuppertal

05.07.2015: Beim Tanzen gibt’s kein hitzefrei

TNW-Präsident Norbert Jung deklarierte die diesjährige danceComp schlichtweg zum heißesten Turnier Deutschlands. Die rund 2.100 gestarteten Paare aus 41 Nationen werden es ihm sicherlich gerne bestätigen - und zwar nicht nur das im übertragenen Sinn gemeinte Kompliment. Bei hochsommerlichsten Außentemperaturen stieg das Innenraumklima unweigerlich in Richtung der 40°C-Marke. Die Paare nahmen es mit Humor und Sportsgeist, wie aus vielen Facebook-Kommentaren zu entnehmen war.

Auch unsere Paare ließen sich nicht abschrecken, sondern brachten einige Erfolge mit nach Aachen. Andreas Leurs und Sandra Börger, frisch aufgestiegen in die Hauptgruppe C Standard, präsentierten sich in der neuen Klasse auf Anhieb in Bestform. Sie ertanzten im Feld von 22 Paaren Platz drei. Marcel Pitz und Christina Hopfgarten setzten sich in der Hauptgruppe II B Standard bis zum Semifinale durch. Sie erreichten Rang 9 (von 29). Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts standen zweimal im Finale. Bei den Senioren I B Standard lieferten sie sich einen spannenden Wettkampf um Platz zwei mit einem Frankfurter Paar. Mit einer Platzziffer Vorsprung ging der Silberplatz an Randy und Katja. In der Hauptgruppe II hatten sich die beiden den Tücken des Majoritätssystems unterzuordnen. Trotz etlicher Einser- bis Dreier-Wertungen ergab sich in der Gesamtwertung am Ende Rang fünf (von 12).

Richtig große Startfelder fanden sich in den internationalen Ranglistenturnieren. Für Markus Rückschloss und Silke Binninger hieß das, sich bereits am Freitag auf die Reise zum WDSF der Senioren II Standard zu begeben. Durch die Vielzahl an Meldungen wurde die danceComp nämlich mittlerweile auf drei Tage ausgeweitet. Bei 178 Paaren in der Vorrunde blieb nicht viel „Aufwärmzeit“. Jeder Punkt zählte, denn es wurde radikal ausgesiebt auf 96 Paare.  Vier bis sieben Kreuzchen pro Tanz eroberten Silke und Markus von den elf Wertungsrichtern, 24 Kreuzchen insgesamt. Damit verpassten sie knapp die erste Zwischenrunde, ließen aber mit einem geteilten Platz 108-112 ein gutes Drittel aller Paare hinter sich.

Beim WDSF der Senioren I waren genug Paare anwesend, um einen Zwischenschritt beim Sieben einzufügen. Von den 102 Startern wurde zunächst auf 80 und dann erst auf 48 reduziert. Jochen und Daria Käbisch gelangten bis in die 48er-Runde und belegten am Ende auch selbigen Platz.

In der Lateinsektion traten Christian Moser und Miriam Weise für den Verein an. Am Samstag landeten die beiden in der ersten Zwischenrunde auf Rang16-17 (von 42) der Hauptgruppe D. Am Sonntag erreichten sie im Feld von 31 Paaren das Semifinale, das sie mit Rang 8 - 9 abschlossen.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zu den Ergebnissen

Relegation in Oberhausen

27.06.2015: Sprung in die Oberliga

Unsere JMD-Formation Akzente befindet sich weiter auf Erfolgskurs. Mit der siegreichen Saison 2015 ertanzte sie bereits den unmittelbaren Aufstieg in die Verbandsliga. Als Erste in der Landesliga West I hatten die Tänzerinnen und Tänzer nun zudem noch die Möglichkeit, beim Relegationsturnier zur Oberliga teilzunehmen. Diese Chance ließ sich das Team um Thomas Jaschinski, Johanna Hehemeyer und Leo Gschaider nicht entgehen. In einem Feld von potentiellen Absteigern aus der Oberliga, potentiellen Aufsteigern aus der Verbandsliga und weiteren Erstplatzierten aus den Landesligen, insgesamt elf Mannschaften, eroberte sich Akzente einen geteilten vierten Platz. Damit ließen sie nicht nur etablierte Verbands- und Oberligateams hinter sich, sondern besiegelten auch den direkten Aufstieg in die Oberliga.

Ganz herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und viel Erfolg in der neuen Saison!

DTSA-Gruppenabnahme

21.06.2015: Aktive Jugend

Ganz ohne kulinarische Stärkung, aber nicht minder erfolgreich folgten am Sonntag die Gruppenabnahmen des Tanzsportabzeichens. 59 Teilnehmer präsentierten sich in bis zu drei Tänzen. Die Jüngsten waren dabei besonders zahlreich vertreten. 35 Kinder ab drei Jahren ertanzten hochmotiviert und unterstützt vom Applaus der Eltern und Geschwister das kleine Tanzsternchen (Foto: Tobias Hock). Weitere Abzeichen waren:

8 x großes Tanzsternchen
9 x Bronze
5 x Silber
2 x Gold

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen DTSA-Abnahme!

DTSA-Abnahme und Sommerfest

20.06.2015:Gute Unterhaltung am Nachmittag

Tanzen - Essen - Unterhalten ...welch schöne Kombination für einen geselligen Samstag im Clubheim. Unser alljährliches Sommerfest mit zeitgleicher Abnahme des Tanzsportabzeichens bot für jeden etwas, vom aktiven Tänzer bis zum Zuschauer, vom grillenden Vorstandsmitglied bis zu Mitgliedern, die nur mal kurz auf ein Gespräch reinguckten. Dank des Wetters war auch die Ausweitung der Feier auf die Clubterrasse kein Problem. Begleitet von einem bunten Mitbring-Buffet ließ es sich hervorragend aushalten.

Besonders erfreut waren die Abnehmer des Tanzsportabzeichens, da die straffe Organisation des Vortanzens durch Tobias Hock, ihnen dieses Mal die Chance gab, noch das ein oder andere Würstchen zu ergattern. Nach 53 Abnahmen hatten sie sich das redlich verdient. Ertanzt wurden:

2 x kleines Tanzsternchen
11 x Bronze
12 x Silber
11 x Gold (Erstabnahme)
11 x Gold Wiederholung
6 x Gold mit Kranz

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen DTSA-Abnahme!

17. Summer Dance Festival in Berlin

14.06.2015: David und Adriana an der Spitze

Beim  größten Kinder- und Jugendtanzturnier Europas, dem Summer Dance Festival in Berlin, starteten dieses Jahr mehr als 1000 Teilnehmer aus 16 Ländern. Wenngleich in den unteren Klassen überwiegend deutsche Paare vertreten waren, so traten David und Adriana Käbisch zumindest gegen einen internationalen Konkurrenten an. Sie nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit bei den Junioren II C Standard, wo sie sich einen harten Finalkampf mit einem Paar aus der Slowakei lieferten. Mit Rang eins im Walzer und Quickstep und Rang zwei im Tango und Slowfox lagen sie am Ende eine Platzziffer weiter vorn und siegten (1. von 12).
Was für ein großartiges Ergebnis im ersten Turnier nach dem Aufstieg in die C-Klasse, noch dazu in der Gruppe der 14- bis 16-Jährigen!

Bei den Junioren I C hatten sich die beiden zuvor bereits warm getanzt. Im Feld von 17 Paaren erreichten sie auch hier das Finale. Mit Rang fünf im Walzer und Quickstep und Rang sechs im Tango und Slowfox landeten sie in der Gesamtwertung auf Platz sechs.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Turnierergebnissen!

Zum Ergebnis der Jun I und Jun II

3LE in Aachen

14.06.2015: Neue Paare erfolgreich am Start

Zum 13. Mal Tanzen im Dreiländereck – aber keine Spur davon, dass diese Zahl Unglück verheißen könnte! Hohe Meldezahlen und viele erfolgreiche Aachener Paare erfreuten die ausrichtenden Vereine. Hervorragendes Turnierwetter versüßte die Stimmung. Bei lauem, trockenen Wetter und einer leichten Brise hielt das Clubheim, trotz intensiver sportlicher Nutzung, ein wohltemperiertes Klima und ausreichend Sauerstoff bereit.

So war es für unsere Neulingspaare Christian Moser und Miriam Weise (Foto oben) sowie Robert Dapper und Telse Wagner-Schloemer (Foto links) auch nicht wirklich ein Sprung „ins kalte Wasser“. Beide starteten erfolgreich in der D-Klasse und sammelten auch gleich die ersten Punkte und Platzierungen. Robert und Telse gewannen am ersten Turniertag alle drei Finaltänze der Hauptgruppe II D Standard (1. von 5). In der Hauptgruppe D wurden sie im Feld von 10 Paaren Zweite. Anderntags folgte in dieser Gruppe ein Sieg für die beiden (1. von 6). Mit sehr konstanter Haltung – Oliver Rehders Trainingsakribie zeigte eindeutig Wirkung – und souverän-freundlicher Ausstrahlung hatten sie ihren Konkurrenten einiges voraus. Auch Christian und Miriam war die intensive Turniervorbereitung mit ihrem Trainer Lukas Spychalski anzusehen. Die beiden kommen vom Unitanzen und sind erst wenige Wochen bei uns im Verein. Seitdem ist ihr Trainingspensum samt Motivation zum Turniertanzen stark gestiegen. Dass sie in beiden Lateinturnieren der Hauptgruppe D auf Anhieb Platz vier (von 14 bzw. 15) im Finale erreichten, war für sie dennoch eine kleine, schöne Überraschung.

Aber auch unsere „alten (= Turnier-erfahrenen) Hasen“ machten Grün-Weiß Aquisgrana alle Ehre. Bei den Senioren I B Standard gingen an beiden Tagen vier Paare an den Start. Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts sammelten in gewohnter Weise Einsen und gewannen jeweils alle fünf Finaltänze. Eher überrascht  vom Erfolg schienen Jan Max und Bärbel Reinhardt. Die beiden starteten nach über einem Jahr Turnierpause bei den Senioren I A Standard. Platz eins in den ersten vier Finaltänzen und Rang drei im Quickstep reichten problemlos zum Gesamtsieg (1. von 8). In der S-Klasse der Senioren III bewiesen Joseph und Alice Pankert, dass man auch mit gerade mal zehn Einsen recht locker gewinnen kann. Die beiden wurden Erste von sechs Paaren.

Weitere Final- und Fastfinal-Erfolge feierten Uwe Müller und Ilona Dahlmanns bei den Senioren II B (6. von 11 bzw. 7. von 15) sowie Karl und Rimse Wagner bei den Senioren II D Standard (7. von 13).

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den großartigen Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen

JMD-Turnier in Brühl

30.05.2015: Sieg und Aufstieg für Akzente

Mal abgesehen von einer einzelnen Drei im allerersten Turnier ertanzte unsere JMD-Formation Akzente ein tadelloses Einserergebnis in allen vier Ligaturnieren, so auch im jüngsten Abschlussturnier in Brühl. Und so ein minimaler „Schönheitsfehler“ erzeugt ja üblicherweise das interessante „gewisse Etwas“ im makellosen Erscheinen...

Die drei Trainer Thomas Jaschinski, Johanna Hehemeyer und Leonore Gschaider sind sehr glücklich:
Akzente hat in dieser Saison auf jedem Parkett gezeigt, was es kann und was es will. Die offizielle Landesliga West I im Tanzsportbereich des DTV haben die Tänzerinnen und Tänzer bravourös mit einem Aufstieg in die Verbandsliga abgeschlossen. Die Duisburger Tanztage lagen ihnen im wahrsten Sinne zu Füßen (Gruppensieg und Sieg in der Gesamtwertung). Und auch die Qualifikation im Rahmen der ASDU, Austrian Show Dance Union, zu den European Championships in Villach war von Erfolg und dem Meistertitel in der Kategorie Contemporary-Modern gekrönt (Foto li.).

Als nächstes Ziel steht das Relegationsturnier in Oberhausen an. Hier hat die Gruppe die Möglichkeit, die Verbandsliga zu überspringen und unmittelbar in die Oberliga aufzusteigen. Wir drücken die Daumen!

Es tanzten:
Johannes Beutler. Iris Bischops, Elisabeth Borgmann, Johanna Hehemeyer, Romina Krönchen, Esther Mäteling, Marian Ohligs, Ana-Lisa Pitts, Hannah Preikschat, Larissa Rehann, Nina Schiffeler, Kathrin Vollmer, Ersatztänzerinnen: Annika Carduck, Svenja Carduck, Anja Naujoks

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Saison und zum Aufstieg in die Verbandsliga!

 

Landesmeisterschaften HGR B+A Std. in Münster

17.05.2015: Medaillenregen geht weiter

Beim UTC Münster wurde mit der Hauptgruppe B und A Teil zwei der Landesmeisterschaften in den Standardtänzen durchgeführt. Nach der längeren Studien-bedingten Turnierpause bis zum Jahresende 2014 haben Marc Pape und Elisa Zentis seit Januar wieder sehr regelmäßig und hochmotiviert  an Turnieren teilgenommen und das mit großem Erfolg. Nach zahlreichen Finalteilnahmen und Siegen auf kleinen wie Groß-Turnieren waren sie bestens vorbereitet für ihre Meisterschaft in der B-Klasse. 21 Paare gingen dort an den Start.

Mit 34 bzw. 33 Kreuzen in der Vor- und der Zwischenrunde gehörten die beiden zu den heißen Anwärtern auf den Titel. Im Finale folgten recht uneinheitliche Wertungen bei fast allen Paaren. Nichtsdestotrotz ergab sich für Marc und Elisa Rang zwei im Langsamen und im Wiener Walzer sowie im Slowfox. Im Tango lagen sie auf Rang drei. Zum krönenden Abschluss gewannen sie den Quickstep. Als Vizelandesmeister stiegen sie zudem in die A-Klasse auf, die sie anschließend gleich mittanzten. 29 Kreuze im Feld  von 16 Paaren reichten locker für das Semifinale, das sie auf Rang neun beendeten. 

Eine Runde weiter, nämlich ins Finale, ging es für ihre Teamkollegen Michael Kottmann und Lucia Gerads. Im Gegensatz zum intensiven Training von Marc und Elisa mussten die beiden gesundheitsbedingt in den letzten sechs Monaten eine Zwangspause einlegen. Im Mai ging es dann wieder von „Null auf Hundert“. Ein Sieg beim NRW-Pokal und 24er-Runde sowie Semifinale bei „Hessen tanzt“ bewiesen, dass der kleine Rückschlag den beiden nicht viel anhaben konnte. In der Vorrunde der Meisterschaft erhielten sie die volle Kreuzchenzahl. Im Semifinale verweigerte ihnen lediglich ein Wertungsrichter seine fünf Kreuze. Das Finale schlossen sie mit dritten Plätzen in allen fünf Tänzen und damit mit der Bronzemedaille ab (3. von 16). Im beiderseitiger Abwägung mit der Tunrierleitung wurde auf den Aufstieg verzichtet. Jedoch bekamen Michael und Lucia kurz darauf die Einladung zum Wechsel vom D2- in den D3-Kader.

Beiden Paaren ganz herzlichen Glückwunsch zu den Meisterschaftsmedaillen, sowie zum Aufstieg für Elisa und Marc bzw. zur Kaderberufung für Michael und Lucia!

Zum Ergebnis der B und der A

Landesmeisterschaften HGR D+C Std. in Leverkusen

16.05.2015: Doppelerfolg für Sandra und Andreas

Die Startfelder der diesjährigen Landesmeisterschaften der Hauptgruppe Standard in der TSG Leverkusen waren leider sehr überschaubar. 12 Paare tanzten in der D- und 18 in der C-Klasse. Im letzten Jahr waren es noch 24 bzw. 22 Paare.

Andreas David Leurs und Sandra Börger traten in der D-Klasse an und hoben sich von Anfang an durch ihr sauberes und dynamisches Tanzen von den übrigen Teilnehmern ab. Lediglich ein Paar aus Köln hielt mit den beiden mit. Im Finale beendeten Andreas und Sandra zwar den Tango als Zweite, den Langsamen Walzer und Quickstep gewannen sie aber deutlich, so dass ihnen der Landesmeistertitel der Hauptgruppe D Standard und damit der Aufstieg in die C-Klasse sicher war.

Natürlich ließen es sich die frisch gekürten Landesmeister nicht nehmen, auch in der darauf folgenden Meisterschaft der Hauptgruppe C mitzutanzen. Auch hier war dem geschulten Auge sofort klar, dass Andreas und Sandra ins Finale einziehen würden. Dort war die Konkurrenz schon deutlich stärker als noch in der D-Klasse, so dass es bis zur Siegerehrung sehr spannend blieb. Umso größer war die Freude bei den beiden (und natürlich auch bei den mitangereisten Grün-Weiß-Fans), als sie als Vize-Landesmeister der C-Klasse eine weitere Medaille in Empfang nehmen durften.
(Text: Tobias Hock)

Wir gratulieren Andreas und Sandra ganz herzlich zu ihren zwei Meistertiteln und zum Aufstieg in die C-Klasse!!!

Zu den Ergebnissen der D und der C

Hessen tanzt

10.05.2015: Hervorragende Bilanz für unsere Paare

Tobias Hock war am Wochenende live vor Ort und kann von den tollen Erfolgen unserer Paare berichten:

Am Wochenende waren viele unserer Standardpaare beim Großturnier „Hessen tanzt“ in Frankfurt a.M. und erzielten dort ausnahmslos gute bis sehr gute Ergebnisse. In der Junioren II D-Klasse am Samstag waren die ersten drei Plätze hart umkämpft. Mit zwei zweiten Plätzen im Langsamen Walzer und im Tango sowie einem dritten Platz im Quickstep erreichte unser Junioren-Paar David und Adriana Käbisch (Foto) insgesamt den dritten Platz (von 13). Der Abstand zu den Plätzen eins und zwei war mit einer Platzziffer aber denkbar gering. Im anschließenden Turnier der Junioren I D steigerten David und Adriana ihre Leistung nochmals und gewannen das Turnier souverän.  Mit diesem tollen Ergebnis gelang den beiden der Aufstieg in die C-Klasse.

Michael Kottmann und Lucia Gerads traten nach einer längeren Turnierpause und ihrer „Generalprobe“ beim NRW-Pokal in der Hauptgruppe A an. Am Samstag erreichten die  beiden einen geteilten 15.-17. Platz (von 57). Sonntags verpassten sie als Anschlusspaar nur knapp das Finale (7. Von 46). Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts sind bekanntlich erst im März in die B-Klasse aufgestiegen und haben beim Blauen Band in Berlin bereits bewiesen, dass sie keinerlei Probleme haben, sich dort zu behaupten. So auch bei Hessen tanzt. Beim Turnier der Senioren I B mussten sie nur einem Paar den Vortritt lassen und ertanzten sich den zweiten Platz (von 29).

Die konditionell anstrengendsten Turniere an diesem Wochenende mussten Marc Pape und Elisa Zentis in der Hauptgruppe B sowie Andreas Leurs und Sandra Börger in der Hauptgruppe D bestreiten: Eine Vorrunde, drei Zwischenrunden und das Finale galt es zu bestreiten, bevor das Ergebnis für unsere Paare feststand. Das Warten hatte sich aber gelohnt: Mit jeweils allen gewonnen Tänzen gewannen Marc und Elisa am Samstag die B-Klasse (1. von 75) und Andreas und Sandra sonntags die D (1. von 66).

Wir gratulieren allen Paaren ganz herzlich zu ihren tollen Erfolgen. Insbesondere unseren „Nachwuchs-Stars“ David und Adriana wünschen wir alles Gute zum Aufstieg und viele weitere Erfolge in der C-Klasse!

Zu den Turnierergebnissen.

Landesmeisterschaft Senioren III S in Mönchengladbach

02.05.2015: Semifinale für Pankerts

31 Paare trafen sich beim TSC Mönchengladbach, um den neuen Landesmeister der Senioren III S in den Standardtänzen zu küren. Doch zunächst stand natürlich die sportlich-tänzerische Leistung im Mittelpunkt. Alice und Joseph Pankert hielten sich hervorragend im Feld der alteingesessenen...besser „alteingetanzten“ Paare. Mit 35 bzw. 28 Kreuzchen in der Vor- und der Zwischenrunde erreichten sie locker das Semifinale. Mit 18 Kreuzen lagen sie am Ende auch hier ganz vorn, nur zum Einzug ins Finale reichte es leider nicht mehr. Mit Rang sieben schlossen sie die Meisterschaft erfolgreich ab.

Herzlichen Glückwunsch zum Anschlussplatz!

Zum Ergebnis

JMD-Turnier in Eitorf

26.04.2015: 3. Sieg für Akzente

Weitere fünf Einsen im dritten Turnier der Landesliga West I versetzen unsere JMD-Formation Akzente in die komfortable Lage, den Aufstieg nun eigentlich fast nicht mehr „abwenden“ zu können. Ein weiteres Mal siegten die zwölf Tänzerinnen und Tänzer im Feld von elf Mannschaften. Und als einziges Team weisen sie ein konstantes und zwischen allen Wertungsrichtern übereinstimmendes Ergebnis auf.  Ihre derzeit engsten Konkurrenten, „Estrella“ der TSA des Barmer TV, folgen mit 5 Punkten Abstand und Platzziffer 8.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!

Turnier in Essen

26.04.2015: Zweiter Platz für Joseph und Alice Pankert in Essen

Eine Woche vor ihrer Landesmeisterschaft haben Joseph und Alice Pankert ihre „Generalprobe“ mit Bravour bestanden. Elf Paare traten beim Turnier der Senioren III S an. Die Konkurrenz war stark und der erste Platz ging eindeutig an Jörg und Beate Monse. Bei den Plätzen zwei und drei waren die Wertungsrichter teilweise unterschiedlicher Meinung. Letztendlich konnten sich Joseph und Alice aber deutlich als Zweitplatzierte durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis und alles Gute für die kommende Landesmeisterschaft!!!

TBW-Trophy in Karlsruhe

26.04.2015: Marcel und Christina holen sich Treppchenplätze im Süden

Zum zweiten Turnierwochenende der TBW-Trophy im entfernten Karlsruhe ertanzten sich Marcel Pitz und Christina Hopfgarten am Samstag in der Hauptgruppe II B Standard den zweiten Platz (von 11). Im später am Tag gelegenen Turnier der Hauptgruppe erreichten sie Platz fünf (von 15). Am Sonntag starteten sie erneut auf der vom Astoria Karlsruhe ausgerichteten Trophy und erreichten in der Hauptgruppe II B Standard wiederum den zweiten Platz (von 8).

Das Fazit der beiden: "Wir können jedem nur empfehlen, diese Turnierserie in Karlsruhe einmal zu besuchen!" Die weite Anreise hat sich folglich sehr gelohnt. (Text: Tobias Hock)

Herzlichen Glückwunsch an Marcel und Christina!

Turnier in Oberhausen

25.04.2015: Sebastian und Anke erreichen die B-Klasse

Mit einem Sieg in der Hauptgruppe Latein schlossen Sebastian Max und Anke Kexel beim TTC Oberhausen die C-Klasse ab. Im Finale ging es spannend einher. Mit Einser-Majoritäten in der Samba und im Chachacha legten die beiden gut vor. In der Rumba fehlte ihnen jedoch eine Eins zum Sieg, so dass der Jive zum Zünglein an der Waage wurde. Hochmotiviert ertanzten Sebastian und Anke im Abschlusstanz vier Einsen und damit auch den Aufstieg in die B-Klasse.

Im Folgeturnier der B erreichten sie wiederum auf Anhieb das Finale mit Rang sechs (von 8).

Herzlichen Glückwunsch an Sebastian und Anke zum Sieg und zum Aufstieg in die B-Klasse!

Zu den Ergebnissen der C und der B

NRW-Pokal Latein in Moers

19.04.2015: Sebastian und Anke neue Pokalsieger

Unser Latein-Paar Sebastian Max und Anke Kexel war selbstverständlich auch beim Abschlusswochenende der NRW-Pokalserie der Hauptgruppen Latein in Moers mit von der Partie. Am Samstag mussten sie noch einem Paar den Vortritt lassen und belegten in der Hauptgruppe C den zweiten Platz (von 13). Beim Abschlussturnier am Folgetag siegten die beiden dann aber mehr als eindeutig mit 18 von 20 möglichen Einsen. Mit ihrer hervorragenden Gesamtbilanz sind Sebastian und Anke damit auch Gesamtsieger der diesjährigen NRW-Pokalserie in der Hauptgruppe C.

Als Sieger der C-Klasse tanzten die beiden anschließend in der Hauptgruppe B mit, die mit der A-Klasse kombiniert durchgeführt wurde. Hier sammelten sie noch einen weiteren Punkt für den in Kürze anstehenden Aufstieg (8. von 9).
(Text: Tobias Hock)

Wir gratulieren Sebastian und Anke zu ihren tollen Erfolgen und zum Gesamtsieg der Pokalserie!

Zu den Ergebnissen von Samstag und Sonntag.

Blaues Band Berlin

06.04.2015: Zahlreiche Medaillenränge für Grün-Weiß-Paare

Beim Berliner Tanzkarussell um das Blaue Band der Spree, eine der größten deutschen Turnierveranstaltungen, ertanzten unsere Standardpaare hervorragende Ergebnisse. Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts, die gerade erst in die B-Klasse aufgestiegen sind, brachten gleich drei Medaillenränge nach Hause. Bei den Senioren I B erreichten sie an beiden Tagen Platz zwei im Finale, einmal im Feld von 37 Paaren und dann im Feld von 29. In der jüngeren Hauptgruppe II B gewannen die beiden alle fünf Finaltänze und wurden erste von 37. Ihre Teamkollegen Marcel Pitz und Christina Hopfgarten folgten auf dem geteilten Rang acht bis zehn.

Marc Pape und Elisa Zentis starteten zweimal in der Hauptgruppe B. Sie landeten im Feld von 95 Paaren zunächst auf Rang elf im Semifinale. Anderntags  gelang ihnen der Einzug ins Finale. Mit fünften Plätzen im Walzer und im Slowfox und sechsten Plätzen in den übrigen drei Tänzen verpassten sie sehr knapp Rang fünf und wurden sechste von 90.

Andreas Leurs und Sandra Börger (Archivfoto) schlossen ihr erstes Großturnier ebenfalls erfolgreich ab. Mit Wertungen von zwei bis sieben im Finale der Hauptgruppe D lagen sie am Ende in allen drei Tänzen auf Rang vier (von 59). Tobias Hock und Julia Gahl tanzten in der Hauptgruppe C ins Mittelfeld der ersten Zwischenrunde. Sie erreichten den geteilten Rang 32 bis 35 (von 66). Jochen und Daria Käbisch starteten beim WDSF-/DTV-Ranglistenturnier der Senioren I S. Sie erreichten die 48er-Runde und tanzten auf den geteilten Rang 45-46.

Herzlichen Glückwunsch an alle Paare zu den schönen Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen

Standard-Workshop mit Oliver Rehder

29.03.2015: Viel Schweiß und Spaß

Insgesamt 18 Standard-Paare aller Leistungs- und Altersklassen, darunter zahlreiche Grün-Weiß-Tänzer, fanden sich in unserem Clubheim zum Workshop unseres Clubtrainers Oliver Rehder ein, um für das Blaue Band der Spree am kommenden Osterwochenende und die darauffolgenden Turniere und Meisterschaften zu trainieren.

Neben offenen Trainingseinheiten, in denen jedes Paar individuelles Feedback zu jedem Tanz erhielt, umfasste der Workshop auch Durchtanzphasen, in denen es galt, die besprochenen Aspekte bei voller Fläche und auch nach zwei Minuten noch umzusetzen. Zudem gab Oliver zahlreiche Hinweise zu Themen wie Aufwärmen und Dehnübungen, Präsentation auf und neben der Fläche, Ausweichfiguren, Mentaltraining sowie richtige Ernährung vor dem und während des Turniers. Nach sechs Stunden intensivem Training sah man dann selbst dem ein oder anderen durchtrainierten S-Paar die Erschöpfung ein wenig an. (Text: Tobias Hock)

Wir bedanken uns im Namen aller Teilnehmer ganz herzlich bei
Oliver Rehder für diese hervorragende und umfassende Vorbereitung.

Berlin kann kommen!

Turnier in Bochum

29.03.2015: Finale für Sebastian und Anke

Beim 7. Bochumer Hauptgruppenmeeting des TTC Rot-Weiß-Silber Bochum ertanzten sich Sebastian Max und Anke Kexel 17 weitere Punkte auf der Zielgeraden in die B-Klasse. Sie starteten in der Hauptgruppe C Latein im recht großen Feld von 21 Paaren. Im Finale landeten sie auf Rang vier.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Turniererfolg!

NRW-Pokal in Essen

22.03.2015: Punkte für den NRW-Pokal

Auch am 2. Turnierwochenende der NRW-Pokalserie der Hauptgruppen Standard in Essen waren einige Grün-Weiß-Paare sehr erfolgreich auf dem Parkett.

Thomas Kähn und Kerstin Fasel erreichten samstags sowohl in der Hauptgruppe als auch in der Hauptgruppe II C Standard das Finale und belegten den vierten (von 11) bzw. den zweiten Platz (von 9). Am Sonntag konnten sie in der Hauptgruppe II C Standard nochmal den vierten Platz (von 10) belegen. Marcel Pitz und Christina Hopfgarten starteten an beiden Tagen erfolgreich in der Hauptgruppe II B und wurden mit Finalplätzen belohnt (3. von 7 bzw. 4. von 7). Marc Pape und Elisa Zentis konnten ihr hervorragendes Ergebnis vom 1. NRW-Pokalturnier in Dortmund wiederholen und belegten erneut den zweiten Platz (von 8).
(Text: Tobias Hock)

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

Zu den Ergebnissen

26. Duisburger Tanztage

21.03.2015: Doppelsieg für Akzente

Unsere Jazz- und Showdance-Formation Akzente ertanzte sich bei den 26. Duisburger Tanztagen, dem größten deutschen Amateurtanzfestival, einen doppelten Erfolg. Mit ihrer Choreographie "Solo Orchestra" siegten sie in der Adults-Kategorie Jazz und Modern. Zudem erreichten sie unter allen teilnehmenden Adults-Gruppen Kategorie-übergreifend mit 92,8 % den Gesamtsieg nach Punkten. Wertungskriterien waren Technik und Schwierigkeitsgrad (je max. 20 Punkte) sowie Choreographie und Präsentation (je max. 30 Punkte).

Ein Video mit der Siegerehrung und der Choreographie kann man sich hier ansehehn.

Unsere Nachwuchsformation Energy startete ebenfalls bei den Duisburger Tanztagen. In der Altersgruppe der Teens wurden sie mit einer Punkte-Wertung von 80 % dritte in der Kategorie Bühnentanz.

Herzlichen Glückwunsch an die Formationen Akzente und Energy zu diesen großartigen Erfolgen!

Zu den Ergebnissen der Adults und der Teens.

Landesmeisterschaft Senioren I in Köln

15.03.2015: Zweimal Gold für Ehepaar Schlenkermann-Pitts

Einen grandiosen Doppelerfolg feierten Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts bei den Landesmeisterschaften der Senioren I im Clubheim des TC Blau-Gold  Solingen. In der C-Klasse holten sie überaus souverän den Landesmeistertitel und damit auch den Aufstieg in die B-Klasse. Im Feld von acht Paaren gingen alle Einserwertungen des Finales an die beiden. In der Folgemeisterschaft der Senioren I B schlugen Pitts wiederum alle sechs Konkurrenten. Mit fünf gewonnenen Tänzen ging die zweite Goldmedaille des Tages samt Landesmeistertitel ebenfalls an das erfolgreiche Paar. Getragen vom freudigen Siegesrausch starteten die beiden auch noch in der A-Klasse und schlugen ein weiteres Paar in der Vorrunde (10. von 11).

Herzlichen Glückwunsch an Randy und Katja zu diesem erfolgreichen Meisterschaftstag und zum Aufstieg in die B-Klasse!

Zu den Ergebnissen

Landes- und Gebietsmeisterschaften bei Grün-Weiß

14.03.2015: Alle Altersgruppen vertreten

Am Samstag richtete unser Club die Landesmeisterschaften der Senioren IV B-S sowie die Kombinations-Gebietsmeisterschaften der Senioren I (Foto), Junioren II, Jugend und Hauptgruppe aus.

Leider mussten viele Paare krankheitsbedingt absagen, was sich durch größtenteils sehr kleine Starterfelder – nur die Senioren IV S-Klasse bildete mit beachtlichen 21 Paaren eine Ausnahme – und vor allem in der Jugend und Hauptgruppe durch das Fernbleiben der „Top-Paare“ aus den vergangenen Jahren bemerkbar machte. Hinzu kam, dass die Meisterschaften auch publikumsmäßig leider nicht so gut besucht waren, wie man sich das eigentlich wünschen würde.

Dies tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Die angereisten Schlachtenbummler feuerten ihre Paare fleißig an, so dass über den ganzen Turniertag hinweg eine ausgezeichnete Stimmung herrschte. Turnierleiter René Dall führte kurzweilig durch die Veranstaltung und Chairman Ivo Münster nutzte die Möglichkeit zum Schachteln der Turniere so gut es ging aus, um den ohnehin sehr langen Turniertag effizient, aber nicht gehetzt durchzuführen.

Ein detaillierter Bericht samt Ergebnissen ist in der Mai-Ausgabe des Tanzspiegels im TMU-Teil zu finden.
(Text: Tobias Hock)

Herzlichen Dank an alle Helfer des Tages!

Zu den Ergebnissen 

TAF Discofox in Oberhausen

14.03.2015: Finale für Sebastian und Kristina

In Oberhausen wurde der TAF Ruhrpottpokal im Discofox ausgetanzt. Sebastian und Kristina Wittgens starteten zum ersten Mal in der B-Klasse seit ihrem Aufstieg im November. In der Hauptgruppe erreichten sie im Feld von zehn Paaren auf Anhieb Rang fünf im Finale.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem erfolgreichen Auftakt!

Zum Ergebnis

Turniere in Köln und Münster

07.03.2015: David und Adriana siegen erneut

David und Adriana Käbisch (Foto) starteten in der Residenz Münster in der Gruppe der Junioren I D zu ihrem sechsten Standardturnier. Während die beiden in der Vorrunde mit neun Paaren noch starke Konkurrenten hatten, ließen sie im Finale keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen. Mit 13 von 15 Einsen gewannen sie alle drei Tänze und damit das Turnier.

Der TTC Rot-Gold Köln veranstaltete ein Turnierwochenende für die Seniorengruppen. In der Senioren I C Standard holten Randall Pitts und Katja Schlenkermann-Pitts den Sieg (1. von 3). Im Folgeturnier der B-Klasse traten die beiden gegen ein etwas größeres Feld von sechs Konkurrenten an. Mit Rang drei bestiegen sie erneut das Siegertreppchen.

Alice und Joseph Pankert starteten in Köln zum Qualifikationsturnier der „Goldenen 55“. Sie erreichten im Semifinale der Senioren II S Platz elf (von 31).

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zu den Ergebnissen von Münster und Köln 

NRW-Pokal in Dortmund

01.03.2015: Finale für Sebastian und Anke

Sebastian Max und Anke Kexel nutzten das Wochenende zum Punktesammeln beim TSC Dortmund. Dort fand der zweite Termin der NRW-Pokalserie der Hauptgruppen Latein statt. Am Samstag ertanzten die beiden im Feld von 16 Paaren Rang zwei mit zweiten Plätzen in der Samba und im Chachacha, sowie Rang drei in der Rumba und einem Sieg im Jive. Am Sonntag starteten 17 Paare. Sebastian und Anke erreichten wiederum das Finale und mit vierten Plätzen in allen vier Tänzen einen eindeutigen Rang vier. Die beiden liegen damit in der aktuellen Pokaltabelle auf Platz eins mit einem Vorsprung von sechs Punkten. Ob sie diesen halten können, entscheidet sich beim letzten Turnier am 18./19. April in Moers, wo der endgültige Sieger gekürt wird.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Zu den Turnierergebnissen

JMD-Turnier in Lohmar

01.03.2015: 2. Sieg in Folge

Im zweiten Turnier der Jazz- und Moderndance Landesliga West I in Lohmar setzte sich unser Team „Akzente“ erneut an die Spitze der elf Konkurrenten. Im Finale lieferten die zwölf Tänzerinnen und Tänzer einen perfekten Auftritt und wurden von allen fünf Wertungsrichtern mit Einserwertungen belohnt. Das Trainerteam Thomas Jaschinski, Leonore Gschaider und Johanna Hehemeyer freute sich über den zweiten Sieg in Folge, der den Grundstein zum Aufstieg festigt.

Bereits am Freitag feierte das Team mit der Choreographie die Qualifizierung für die Finals bei den Duisburger Tanztagen am 21. März. In der Sparte Jazz/Modern erreichten sie mit 89,3 Punkten die höchste Jurywertung aller Teilnehmer. In der Publikumswertung lagen sie auf Rang drei.

Herzlichen Glückwunsch zu den großartigen Erfolgen!

Zum Turnierergebnis von Duisburg und vom TNW

JMD-Turnier in Wuppertal

21.02.2015: Grandioser Auftakt für Akzente

Solo Orchestra - der Einzelne und das große Ganze
...darum geht es in Thomas Jaschinskis aktueller Choreographie, mit der sich unser JMD-Team Akzente am Samstag zum ersten Mal in der Landesliga West I präsentierte und auf Anhieb die Wertungsrichter überzeugte.

Zunächst starten die zwölf Tänzerinnen und Tänzer gemeinsam aus einer Ecke, eng beieinander. Beim Durchschreiten des Raumes löst sich diese Einheit nach und nach auf. Die Tänzer spalten sich von der Gruppe ab und teilen sich ihrer Umgebung durch individuelle Elemente aus der Gebärdensprache mit. Diese, den ganzen Körper einbeziehende Gestik wird zunehmend tänzerischer und gruppendynamischer umgesetzt. Die Tänzer agieren abwechselnd gemeinsam als großes Team oder auch in kleinen Grüppchen, zu zweit bis hin zu einzelnen Soloeinlagen. Wie ein orchestrales Stück fügt sich alles zusammen und lebt aus der Spannung zwischen lauten und leisen, bewegten und verharrenden, synchronen und wild durcheinander laufenden Momenten.
Die Kostüme unterstützen das Thema: zwar verbunden in einem sich zurücknehmenden weiß-beige-grauen Grundton ist doch jeder Tänzer individuell und unverwechselbar gekleidet.

 Ein weiteres Mal hat Thomas Jaschinski eine rundum durchdachte, poetisch anmutende Choreographie geschaffen, die die zehn Tänzerinnen und zwei Tänzer hervorragend zur Musik „When she comes back“ umsetzen. Dabei bestimmte das Thema "allein und gemeinsam" im weiteren Sinne auch die tänzerische Entwicklung und Teambildung innerhalb der Gruppe, denn die Teilnehmer haben sich, bis auf die beiden lanjährigen Mitglieder Romina Krönchen und Johanna Hehemeyer, erst im letzten Sommer bei den internationalen Tanztagen von Leonore Gschaider zusammengefunden. Die jüngste Tänzerin ist 14 Jahre alt.

Beim Auftaktturnier im Wuppertaler Sportzentrum Küllenhahn war die Konkurrenz im Feld von elf Mannschaften groß. Akzente ertanzte im Finale vier Einsen und eine drei und damit, im Gegensatz zu den übrigen Teilnehmern, ein recht eindeutiges Ergebnis. Es folgen noch drei weitere Turniere. Fans sind ganz herzlich willkommen (siehe Termine).

Es tanzten:  
Johannes Beutler. Iris Bischops, Elisabeth Borgmann, Johanna Hehemeyer, Romina Krönchen, Esther Mäteling, Marian Ohligs, Ana-Lisa Pitts, Hannah Preikschat, Larissa Rehann, Nina Schiffeler, Kathrin Vollmer, Ersatztänzerinnen: Annika Carduck, Svenja Carduck, Anja Naujoks

Trainerteam:
Thomas Jaschinski, Johanna Hehemeyer, Leonore Gschaider

Herzlichen Glückwunsch zum grandiosen Auftakt mit Platz 1!

Zum Turnierergebnis

NRW-Pokal in Dortmund

15.02.2015: Doppelsieg für Tobias und Julia

Fünf unserer Standardpaare fanden sich am Wochenende beim TSC Dortmund ein, um Punkte für die NRW-Pokalserie der Hauptgruppen zu sammeln. Das gelang ihnen ganz vortrefflich, denn sie ertanzten nicht nur viele Punkte, sondern auch etliche Platzierungen. Tobias Hock und Julia Gahl (Foto) feierten einen Doppelerfolg. Sie gewannen an beiden Tagen souverän die Hauptgruppe II C. Am Samstag siegten die beiden in allen vier Tänzen mit Einser-Majoritäten (1. von 7). Am Sonntag gelang ihnen  mit 19 von 20 Einsen ein beinahe perfekter Sieg (1. von 8). Andreas Leurs und Sandra Börger zeigten in der Hauptgruppe D gute Nerven und Siegeswillen. Sie lagen im Finale zunächst auf einem geteilten Rang zwei, gewannen daraufhin den Tango ohne eine Eins in der Wertung und schoben sich auf Rang zwei vor. Den Quickstep holten sie recht eindeutig mit drei Einsen, wodurch dann auch der letzte Mitstreiter aufgeben musste. Der Sieg ging nach Aachen (1. von 9).

In der Hauptgruppe B starteten Marc Pape und Elisa Zentis. Mit 25 Kreuzchen in der Vorrunde war auch ihnen der Einzug ins Finale sicher. Fünfmal der zweite Platz – gespickt mit einigen Einsen in den Wertungen – lautete das Endergebnis für die beiden (2. von 12). Marcel Pitz und Christina Hopfgarten ertanzten in der Hauptgruppe II B einen weiteren Treppchenplatz. Im Feld von fünf Paaren ging in allen fünf Tänzen Rang drei an die beiden.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!

Turnier in Duisburg

07.02.2015: Rang zwei für Sebastian und Anke

„Hauptgruppentag Latein“ hieß es beim Duisburger TSC Charleston am Wochenende. Die Paare der D bis A-Klassen beider Hauptgruppen tanzten in weitgehend überschaubaren Startfeldern. Sebastian Max und Anke Kexel hatten in der Hauptgruppe C das Glück auf ein etwas größeres Konkurrentenfeld von zehn Paaren zu treffen. Mit 20 Kreuzen ertanzten die beiden zusammen mit einem weiteren Favoriten in der Vorrunde einen deutlichen Vorsprung zu den übrigen Paaren. Im Finale entbrannte ein harter Kampf um die Einsen, bei dem Sebastian und Anke sehr knapp unterlagen. Mit drei Einsen gewannen sie den Jive. In den übrigen drei Tänzen lagen sie mit jeweils zwei Einsen auf Rang zwei – so auch in der Gesamtwertung.

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz!

Zum Turnierergebnis

NRW-Pokal in Recklinghausen

25.01.2015: Sebastian und Anke ungeschlagen

Eigentlich waren Sebastian Max und Anke Kexel (Foto) für beide Tage des Auftaktwochenendes der NRW-Pokalserie im Clubheim des VTG Recklinghausen gemeldet. Doch die morgendliche Schnee-Überraschung mit folgenden Staus, Unfall und Vollsperrung machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. Zum Glück waren die beiden nur von den zeitlichen Verzögerungen betroffen und konnten zumindest am Sonntag gesund und munter an den Start gehen.

Mit ihren Hamburger Konkurrenten Bänsch/Shevtsova lieferten sie sich in der Hauptgruppe C Latein über drei Runden einen nervenaufreibenden Zweierkampf. Im Finale blieben die Wertungsrichter uneins und teilten die Einsen und Zweien auf beide Paare fast gleichermaßen auf. Nach Rang zwei in der Samba und dem Chachacha – jeweils mit zwei Einsen – demonstrierten Sebastian und Anke weiterhin überzeugenden Siegeswillen. Die Rumba ging mit drei Einsen an sie. Im Jive eroberten sie alle fünf Einsen, sodass sie die Pattsituation nach Skating für sich entschieden (1. von 14). Damit gewannen sie bereits das vierte C-Turnier in Folge seit ihrem Aufstieg im September.

Das Folgeturnier der B-Klasse tröstete locker über das ausgefallene Turnier des Vortages hinweg. Im Feld von neun Paaren erreichten die beiden erneut das Finale. Mit Wertungen von eins bis sechs ertanzten sie am Ende den dritten Platz.

Joseph und Alice Pankert traten beim S-Klassen-Tag des TC Blau-Gold Solingen bei den Senioren III S Standard an. Im Feld von zwölf Paaren ertanzten die beiden Rang vier.

Herzlichen Glückwunsch zu den schönen Turnierergebnissen!

Zu den Ergebnissen von Recklinghausen und Solingen

Dreikönigsturnier in Münster

11.01.2015: Erfolgreicher Jahresauftakt für Grün-Weiß

Beim Dreikönigsturnier des UTC Münster ertanzten unsere Turnierpaare zahlreiche Final- und Treppchenplätze. Sebastian Bereda und Marie Decker gingen zum ersten Mal zusammen an den Start und erreichten in der Hauptgruppe D Standard auf Anhieb den Bronzerang (3. von 10). Dabei schlugen sie die Viertplatzierten mit Platz fünf im Langsamen Walzer und jeweils Platz drei im Tango und im Quickstep knapp nach Skating.

Thomas Kähn und Kerstin Fasel landeten in der Hauptgruppe II C Standard auf Rang vier (von 8) und in der jüngeren Hauptgruppe auf Rang sechs (von 10). Marc Pape und Elisa Zentis tanzten in Münster ihr erstes Turnier nach halbjähriger studienbedingter Pause. Trotz sehr gemischter Wertungen erreichten sie in allen fünf Tänzen Rang drei im Feld von neun Teilnehmern der Hauptgruppe B Standard.

In der Lateinsektion gewannen Sebastian Max und Anke Kexel (Foto) das Turnier der Hauptgruppe C mit 19 von 20 Einsen. Im Folgeturnier der B-Klasse ertanzten die beiden zahlreiche Zweien. In der Gesamtwertung ging Platz drei an die beiden.

Herzlichen Glückwunsch zu den schönen Turnierergebnissen!

Zu den Turnierergebnissen