Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2006

Breitensportturnier in Köln

10.12.2006: Habt ihr auch alle brav getanzt…?

Diese Frage beantwortete das Aachener Breitensportteam nicht nur mit einem einfachen „ja“. In Minimalbesetzung traten Ralph-Michael Nissing und Inge Duda, Martin und Dorothee Oerder sowie Heinz Hermanns und Elke Honings den Beweis beim BSW-Turnier des TTC Rot-Gold Köln an. Mit einem Vorsprung von 11,5 bis 41 Punkten vor den übrigen acht Mannschaften überzeugten sie dann auch den Nikolaus persönlich, der dafür einen schönen Siegerpokal aus seinem Geschenkesack zauberte.

Dem Team herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Gesamtergebnis: TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen (114 P.), TSC Rheindahlen (125,5 P.), TSC Brühl (126 P.), TTC Rot-Weiß-Silber Bochum (128,5 P.), TD TSC Düsseldorf Rot-Weiss und Grün-Gold Casino Wuppertal (129 P.), Dance Sport Team Cologne (133,5 P.), TSA im Seitenwechsel Cologne (139 P.), TTC Rot-Gold Köln (155 P.)

Turniere in Bocholt und in Köln

09.12.2006: Gute Ergebnisse für Aachener Paare

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_12_09_Koeln.jpg

Im Namen von Nikolaus und Advent herrscht derzeit Hochkonjunktur bei Turnieren. So richtete auch der TSZ Bocholt 01 den 5. Bocholter Advents-Pokal für Hauptgruppen-Paare aus. In der D-Klasse Standard erkämpften sich Stefan Joeres und Magdalena Czekala in einem spannenden Finale den zweiten Platz (von 11). Zwar waren sie punktgleich (PZ 8) mit einem Bonner Paar, lagen aber nach Skating-Regel vor diesem. Im Lateinturnier der C-Klasse ertanzten sie im Siebener-Finale Rang 5 (von 13).

Beim Nikolausturnier des TTC Rot-Gold Köln starteten Karl-Heinz Klöss und Sandra Kutschinski-Klöss (Archivfoto) in der Hauptgruppe II B Standard. Sie gewannen alle fünf Tänze (1. von 3) und brachten einen der drei Nikolauspokale mit nach Aachen.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.

Zu den Turnierergebnissen HGR D Standard und HGR C Latein in Bocholt, sowie HGR II B Standard in Köln.

Turniere in Greven und Aachen

03.12.2006: Sieg für Armin Börner und Doris Arz

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_12_03_Aachen.jpg

Beim Aachener TSC Blau-Silber tanzten Armin Börner und Doris Arz (Archivfoto) ihr erstes gemeinsames Senioren I-Turnier. Nachdem sie bei der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe II B im November bereits im vorderen Mittelfeld lagen, setzten sie sich gegen die sechs Seniorenpaare mit vier gewonnenen Tänzen und einem zweiten Platz im Wiener Walzer locker durch. Guido und Ilona Gehlhaar ertanzten im gleichen Turnier Platz 4 (von 7).

Als Sieger der B-Klasse starteten Armin Börner und Doris Arz auch im anschließenden Turnier der A-Klasse. Hier besiegten sie ein weiteres Paar und erhielten Platz 5 (von 6) im Finale. Michael und Barbara Noichl waren im gleichen Turnier dem Sieger dicht auf den Fersen. Sie nahmen den Neussern Greger/Bezas etliche Einsen ab, gewannen letztendlich aber nur den Quickstep. Sie erhielten Platz 2. Tags zuvor holten sie sich beim Nikolaus-Pokalturnier des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven mit einem 3. Platz (von 9) ebenfalls eine Platzierung.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.

Zu den Turnierergebnissen Sen I B und Sen I A in Aachen, sowie Sen I A in Greven.

Nikolausball

02.12.2006: Ein himmlisches Vergnügen…

…unter diesem Motto fand der traditionelle Nikolausball unseres Vereins in diesem Jahr statt. Äußerst professionell ausgerichtet wurde der Abend durch die Mitglieder der Freitags-Gesellschaftskreise von Wolfgang und Annette Maß. Mit einem abwechslungsreichen Programm aus den verschiedensten Tanzsparten boten sie dem Publikum viel Unterhaltung. Nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Werner Modenbach eröffnete die Gruppe den Ball mit dem aus Großbritannien stammenden Gruppentanz „Sequence Dancing“ (Foto links). Durch den unmittelbar anschließenden, klassischen Schneewalzer füllte sich das Parkett binnen kürzester Zeit und wurde erst für die temperamentvolle „Formel 1“-Show unserer Jazzdance-Gruppe „Akzente“ wieder frei gegeben (2. Foto von links). Der überschwängliche Beifall wurde den Zuschauern mit einem zweiten Durchgang gedankt. Die Tanzgruppe „Herencia Latina“ präsentierte wenig später fröhliches und farbenprächtiges Tanztheater aus Kolumbien (Foto Mitte).

Während üblicherweise dem Nikolaus ein Gedichtchen vorgetragen wird, wurde dieses Jahr der Spieß umgedreht: In geradezu poetischer Art und Weise nahmen Nikolaus und Knecht Ruprecht (Andreas Schmitz und Ralf Hasche) die Ehrungen von Vereinsmitgliedern vor. Für ihre unermüdliche ehrenamtliche Arbeit wurde unserem Ehrenvorsitzenden Heinz Horn, unserem Sozialwart Armin Börner und dem 3LE-Team Silke Sowade, Werner Modenbach, Guido Gehlhaar, Kerstin Hering und Kosta Skerletopoulos gedankt. Für die allzeit tatkräftige Unterstützung erhielt unsere Bewirtung Ehepaar Scheilen ein besonderes Lob. Heike Müller wurde für ihren Einsatz als Mitgründerin und Trainerin unserer Standardformation geehrt. Als 50. aktives Turnierpaar unseres Vereins wurden Anke Kristin Bojahr und David Urbach ausgezeichnet. Als eines unserer ältesten und langjährigsten Mitglieder erhielt Frau Maria Jelen einen Blumenstrauß. Sie stellte ihre jugendliche Fitness sogleich in einem Walzer mit dem Nikolaus unter Beweis (2. Foto von rechts). Zur Verabschiedung des vorweihnachtlichen Dichter-Duos wurden im Anschluss alle Turnierpaare zu einer gemeinsamen Slowfox/Rumba-Runde aufs Parkett gebeten.

Höhepunkt des Abends bildete die Mitternachtsshow. Sie war bereits in den Einladungen als „atemberaubende laszive Erotik“ angekündigt worden, was vermutlich dazu beigetragen hatte, dass die Eintrittskarten bereits nach kurzer Zeit ausverkauft waren. Myriam Tausch und Guido Gottlieb begeisterten den Saal mit ihrer hingebungsvollen Tango Argentino Show (Foto rechts). Das sympathische Paar, das die ausschließlich improvisierten Choreographien geradezu zelebrierte, wurde ebenfalls erst nach zwei Zugaben wieder vom Parkett gelassen.

Nach diesem letzten offiziellen Programmpunkt verabschiedete Beate Lohse, die mit besonderem Charme und Witz durch den Abend führte, sich und ihr Team. Getanzt wurde aber noch bis spät in die Nacht zur Live-Musik der „Blue Ritz Band“.

Wir bedanken uns bei den Freitagsgruppen von Wolfgang und Annette Maß
für die hervorragende Planung und Durchführung des Nikolausballes.
Weiterer Dank geht an alle Helfer sowie die Tänzerinnen und Tänzer, die den Abend mitgestaltet haben.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_12_02_Ball1.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_12_02_Ball2.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_12_02_Ball4.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_12_02_Ball3.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_12_02_Ball5.JPG

 

1. Mittelrhein Tanzfestival

25.11.2006: Aachener Trio siegt

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_25_Lahnstein.JPG

Am letzten Novemberwochenende richtete der TSC Rhein-Lahn-Royal Lahnstein zusammen mit Vereinen in Koblenz und Neuwied das 1. Mittelrhein Tanzfestival aus. Axel Reichert und Astrid Makowski starteten in der Hauptgruppe II B Standard zusammen mit vier weiteren Paaren, darunter auch drei „Altbekannte“ aus NRW. Die Aachener dominierten das Feld in allen fünf Tänzen überragend. Mit ihrem Sieg erlangten sie die noch fehlende Platzierung zum Aufstieg in die Hauptgruppe II A, worüber sich die beiden kurz vor der anstehenden „Babypause“ von Astrid besonders freuten.

Auch der O-Ton eines nicht näher bezeichneten Turniertänzers zu diesem schönen Turniererfolg beim Aufstiegs-Umtrunk soll nicht verheimlicht werden: „…and she danced with the baby???“ (Nachforschungen ergaben: Ja, sie hatte das Baby dabei!)

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg
und zum Aufstieg in die HGR II A.

Zum Turnierergebnis

Breitensportturnier in Köln

19.11.2006: Pokal wandert nach Aachen

Bereits zwei Wochen nach dem Breitensportturnier um den TNW-Pokal ging erneut ein Pokal wandern. Beim TSC Mondial Köln starteten zehn Mannschaften zu Walzer, Tango, Quickstep sowie zwei weiteren Wahltänzen. Unser Verein trat mit zwei Mannschaften an, davon eines als Aachener Kombimannschaft zusammen mit Paaren von Schwarz-Gelb. Heinz Hermanns und Elke Honings, Martin und Dorothee Oerder, Ralph-Michael Nissing und Inge Duda, Andre Gerlich und Konstanze von Schnakenburg gingen als Aquisgrana-Team „Grün“ erfolgreich ins Rennen. Gemeinsam ertanzten sie Platz eins und holten damit den Pokal nach Aachen.

Dem Team alles Gute zum Sieg.

Zum Turnierergebnis


 

Deutschland-Cup Showdance

18.11.2006: Erfolgreiches Saisonende

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_18_JMD.jpg

Im Theater Marl fand der Deutschland-Cup der Showdance-Formationen der 1. und 2. Bundesliga statt. Vor ausverkauftem Haus startete die JMD-Gruppe „Charisma“ von Leonore Gschaider mit ihrer Choreographie „Formel 1“ für die 2. Bundesliga. In einem Feld von fünf Formationen eroberten die zehn Aachener Tänzerinnen den Bronze-Pokal. Mit dem dritten Platz bestätigten sie eine erfolgreiche Saison.

Den Tänzerinnen herzlichen Glückwunsch zum Turniererfolg.

Zum Turnierergebnis


 

Landesmeisterschaften HGR II D, C und B

12.11.2006: Erfolgreicher Durchmarsch für Florian Petzold und Alla Lokhanko

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_12_LM2.jpg

Am Wochenende waren die Landesmeistertitel der Hauptgruppe II D, C, B Latein und Standard zu vergeben. In vorweihnachtlicher Stimmung empfing der TSC Dortmund an beiden Tagen insgesamt 85 Paare im Clubheim Westermannshof. Wie bereits in der Vergangenheit stärkten die Aachener auch bei diesen Landesmeisterschaften das Feld der Hauptgruppe II-Tänzer bedeutend. Dabei stand in diesem Jahr die Standardsektion im Vordergrund, da die Zahl der aktiven Lateintänzer durch verschiedentliche „Paar-Bewegungen“ (regional und partnerschaftlich) etwas dezimiert wurde.

In der C-Klasse Latein am Samstag starteten drei unserer Paare, die auch alle das Semifinale erreichten. Nach einer hochwertigen Vorrunde verpassten Stefan Joeres und Magdalena Czekala mit Platz sieben (von 13) knapp das Finale. Glücklicher verlief es für Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner. Nach einer mittelmäßigen Vorrunde, tanzten sie im Semifinale sogar bis auf Rang vier vor. Im Finale erhielten sie dreimal den sechsten Platz sowie einen vierten Platz in der Rumba und lagen damit nur eine Platzziffer hinter dem fünftplatzierten Paar. Thorsten Müller und Antje Eder, die die Doppelstartmöglichkeit der Senioren I nutzten, ertanzten Platz 9.


tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_12_LM3.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_12_LM1.JPG

Am Sonntag waren wir mit zehn Paaren in allen drei Startklassen vertreten. In der D- Klasse gelangten Stefan Joeres und Magdalena Czekala (Foto re.) bis ins Finale auf Platz fünf. Nachdem Patrick Hof und Christina Lange in der Vorrunde der C-Klasse noch auf Rang zwei lagen, verpassten sie im Semifinale um ein Kreuzchen die Endrunde. Auf Platz acht folgten ihnen Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner. Florian Petzold und Alla Lokhanko (Fotos li.) waren das einzige Paar, über deren Favoritenstatus das Wertungsgericht wirklich einig schien. Sie erhielten für ihr technisch hochwertiges und ausgesprochen harmonisches Tanzen Bestwertungen in der Vor- und Zwischenrunde. Im Finale wurden sie mit 27 Einsen konkurrenzlos Landesmeister und stiegen in die B-Klasse auf.

Die Goldmedaille sollte aber nur ein Etappensieg der beiden bleiben. Für das anschließende B-Turnier hatten sie sich mit der Hoffnung auf eine weitere Final-Teilnahme ebenfalls hohe Ziele gesteckt. Entsprechend motiviert überrundeten sie 20 Konkurrenten und damit auch alle vier etablierten Aachener B-Paare. Dass ihnen mit einem fünften und vier dritten Plätzen sogar erneut eine Medaille (Bronze) zuteil wurde, verschlug ihnen, im Gegensatz zu den vielen Aachener Fans, dann doch die Sprache.

Den Paaren alles Gute zu ihren Turniererfolgen.
Florian Petzold und Alla Lokhanko herzlichen Glückwunsch zur Gold- und zur Bronzemedaille
sowie zum Aufstieg in die B-Klasse.

Zu den Turnierergebnissen HGR II D, HGR II C sowie HGR II B.


 

OWL tanzt

12.11.2006: Was lange währt...

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_12_Noichl.jpg

"OWL tanzt“ – das ist eine der größten Tanzsportveranstaltungen in NRW, gemeinschaftlich ausgerichtet von mehreren ostwestfälischen Vereinen. An diesem Wochenende fanden insgesamt 90 Turniere, verteilt auf vier Flächen in der Seidensticker-Halle in Bielefeld statt.

Das der reibungslose Ablauf bei etlichen hundert Paaren unter Umständen nicht immer ganz glatt läuft, bekamen Michael und Barbara Noichl (Archivfoto) zu spüren. Sie warteten volle fünf Stunden auf den Beginn ihres Senioren I A Standardturniers am Samstag; genau genommen fand das Turnier dann sonntags statt, da erst nach Mitternacht zum ersten Walzer aufgerufen wurde. Dennoch zeigten sie sich ausgeschlafen genug, um bei 14 Paaren bis ins Finale zu tanzen. Mit Platzziffer 17 (4., 3., 3., 3., 4.) behaupteten sie sich knapp vor einem Lübecker Paar auf Platz drei. Auch am zweiten Turniertag erlangten sie das Finale und wurden Vierte (von 9).

Matthias Beck und Julia Franken, deren Hauptgruppe D Latein-Turniere am frühen Nachmittag angesetzt waren, hatten zum Glück mit humaneren Verspätungen zu kämpfen. Sie ertanzten an beiden Tagen jeweils den zweiten Platz (von 16 bzw. von 15).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.

Zu den Turnierergebnissen der Sen I A am Samstag, Sen I A am Sonntag, HGR D am Samstag und der HGR D am Sonntag


 

Meisterschaftswochenende Standard (DM HGR S / LM HGR II A)

05.11.2006: Gute Ergebnisse für Aachener Paare

Am Samstag starteten Jeroen Luijer und Stefanie Maycock zu ihrer ersten Deutschen Meisterschaft seit ihrem Aufstieg in die Hauptgruppe S Standard im März. 112 Paare fanden sich in der Arena Leipzig ein. In diesem großen Konkurrenzfeld erreichten die beiden auf Anhieb die zweite Zwischenrunde. Hier tanzten sie sich ins vorderste Viertel auf Platz 30/31.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_05_LM_HGR2A.jpg

Bernd Steines und Maike Rosenbaum (Foto) mussten nicht ganz so weit fahren. Sie nahmen anderntags an der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe II A Standard im Boston-Club Düsseldorf teil. Trotz der zum Teil sprunghaften Kreuzchenvergabe einzelner Wertungsrichter positionierten sich die beiden über alle drei Vorrunden immer um den dritten Platz herum. Im Finale sahen zwei Wertungsrichter das Paar uneingeschränkt auf Platz eins. Die übrigen Wertungen schöpften allerdings die volle Bandbreite an Benotungen aus. Mit den Plätzen drei, vier, drei und zwei zweiten Plätzen im Slowfox und im Quickstep steigerten sich Bernd Steines und Maike Rosenbaum bis zuletzt. Mit Platzziffer 13 lagen sie am Ende nur einen Punkt hinter dem neuen Vizelandesmeister und erhielten die Bronzemedaille.

Den Paaren alles Gute zu ihren Turniererfolgen.

Zu den Turnierergebnissen der DM und der LM

Senioren-Breitensportturnier um den TNW-Wanderpokal

05.11.2006: Treppchen knapp verfehlt

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_05_BSW.jpg

13 Breitensport-Mannschaften trafen am Sonntagnachmittag beim TTC Rot-Gold Köln ein, um den TNW-Wanderpokal zu erobern. Mit Heinz Hermanns und Elke Honings, Ralph-Michael Nissing und Inge Duda, Bernd und Renate Kraus, Wolfgang und Gertraud Döring sowie Martin und Dorothee Oerder, schickte unser Verein ein äußerst erfahrenes und harmonisches Team ins Rennen. Dementsprechend lag unsere Mannschaft nach der Vorrunde auf dem zweiten Platz. Die zweite Runde brachte leider etwas Pech mit sich. Ein Paar musste krankheitsbedingt während des Durchgangs aussetzen. Die übrigen vier Paare ertanzten insgesamt 98 Punkte – was nicht nur Gleichstand mit den Rheindahlenern, sondern auch gerade mal einen halben Punkt Abstand zum drittplatzierten Team aus Brühl bedeutete. Aber getrauert wurde nicht lange: Beim traditionellen „After-Dance-Dinner“ feierte man zusammen mit Fans und Trainer (Dank an Ehepaar Böhm und Wolfgang Maß) den geteilten vierten Platz.

Dem Team alles Gute zum Turnierergebnis.

Gesamtergebnis:
1. Grün-Gold-Casino Wuppertal – 81 P., 2. TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß – 94,5 P., 3. TSC Brühl im BTV 1879 – 97,5 P., 4. TSC Rheindahlen – 98 P., 4. TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen – 98 P., 6. VTG Grün-Gold Recklinghausen, Team Grün – 102 P., 7. TSG Blau-Gelb der UHG Wahn – 103,5 P., 8. TTC Rot-Weiß-Silber Bochum – 104 P., 9. TSC Mondial Köln – 106,5 P., 10. DanceSport Team Cologne – 108 P., 11. TTC Rot-Gold Köln – 118,5 P., 12. VTG Grün-Gold Recklinghausen, Team Gold – 135,5 P., 13. TSC Haltern – 136,5 P.


 

Tag des Tanzens

04.11.2006: Abwechslungsreiches Programm zum Zugucken und Mitmachen

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_04_tagdestanzens3.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_04_tagdestanzens1.jpg

An den bundesweiten Breitensportaktionen zum Tag des Tanzens unter dem Slogan "Tanzen tut Deutschland gut! - Beweg dich!" beteiligte sich auch unser Verein mit einem vielfältigen Programm. Die verschiedenen Tanzsparten wurden nicht allein durch Shows der jeweiligen Gruppen präsentiert. Jeder durfte sich in den anschließenden Workshops unter Anleitung erfahrener Trainer auch selbst versuchen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_04_tagdestanzens4.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_04_tagdestanzens2.jpg

Temperamentvollen Auftakt des Nachmittags bildete die JMD-Gruppe Akzente von Leo Gschaider mit ihrer Choreographie „Formel 1“ (Foto re. oben, Mitte). Zwischen den Workshops Discofox und Salsa zeigten einige unserer Turnierpaare verschiedenster Leistungs- und Altersklassen im professionellen Turnieroutfit ihr Können (Fotos li.).
tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_11_04_tagdestanzens5.jpg Die orientalischen Tänzerinnen und ihre Trainerin Anna Hoffmann (Foto unten re.) führten das Publikum musikalisch und tänzerisch in ferne Welten.

Äußerst fröhlich ging es weiter mit dem Auftritt der Kindergruppe von Udo Quattelbaum, die das Publikum sowohl mit ihrer Choreographie zu modernen Klängen als auch mit Paartanz zu Walzermusik verzückten (Foto rechts oben). Zwei weitere Workshops für Gesellschaftstanz und Tango Argentino vervollständigten das tänzerische Angebot an diesem Tag. Dabei wurde es zum Ende noch einmal richtig lauschig. Im kleinen Saal, der für den anschließenden Tango-/Milonga-Abend bereits stilgerecht dekoriert war, gaben Conny Kraszkiewicz und Tom Marx den Teilnehmern sowie auch den Zuschauern einen kleinen Einblick in die vielseitige Gefühlswelt des „wahren“ Tangos.

Wir danken allen Helfern, Tänzern und Trainern für ihren Beitrag zum Tag des Tanzens.
Wir haben viel Lob für die gelungene Veranstaltung bekommen, den wir hiermit an alle Beteiligten weitergeben möchten.


 

Turniere in Recklinghausen und Krefeld

28.10.2006: Treppchenplätze für Aquisgrana

Der diesjährige dritte Lehrgangstermin für die D2-Kaderpaare fand beim VTG Grün-Gold Recklinghausen statt. Wie üblich, folgten unmittelbar nach dem fünfstündigen Training die Turniere der A-Klasse Standard und Latein, zu deren Teilnahme die Kaderpaare verpflichtet sind. Andreas Lippok und Karin Josephs starteten gewohnt erfolgreich im Standardturnier. Sie erreichten das 7er-Finale mit 23 von 25 möglichen Kreuzen. Mit dritten Plätzen in allen fünf Tänzen schafften sie den Sprung aufs Treppchen (3. von 10).

Axel Reichert und Astrid Makowski zeigten sich besonders stark im Langsamen Walzer. Sie starteten beim TSC Preussen Krefeld in der Hauptgruppe II B Standard. Der erste Tanz ging mit vier Einsen an sie. Für die weiteren Tänze erhielten sie jeweils den zweiten Platz und damit insgesamt Rang 2 (von 8).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.

Zu den Turnierergebnissen von Recklinghausen und Krefeld

Kulinarische Herbstwanderung

22.10.2006: Wir können auch anders…

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_10_22_Wandern1.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_10_22_Wandern2.JPG

Dass Tänzer nicht nur im Paar und Gleichschritt laufen können, bewies die kulinarische Herbstwanderung, die unser Ehrenvorsitzender Heinz Horn zum wiederholten Male hervorragend organisiert hat.

Um 11.00 Uhr setzte sich die Gruppe, bestehend aus Vereinsmitgliedern und deren Familie und Freunden aller Generationen, in Bewegung, um die herbstliche Landschaft rund um Laurensberg zu erkunden und zu genießen. Im Laufe des Tages wurden die Teilnehmer zunehmend von der Sonne verwöhnt, so dass das morgendliche Outfit aus Anoraks und Schals nach und nach in den Rucksäcken verschwand.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_10_22_Wandern3.JPG

Damit während der dreistündigen Wanderung keiner schlapp machte, waren zwei Pausen eingeplant. An beiden Rastpunkten wurde die Gruppe bereits von dem durch Familie Scheilen liebevoll hergerichteten Buffet erwartet. Ihren Ausklang fand die Veranstaltung nachmittags im Clubheim bei Suppe und Kartoffelsalat mit Würstchen.

Wir bedanken uns herzlich bei den Organisatoren und Helfern für diesen gelungenen Ausflug
und hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.


 

Turnier in Neuss

22.10.2006: Platzierung für Thorsten Müller und Antje Eder

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_10_22_Neuss.jpg

Beim Pokalturnier um die 19. offene Stadtmeisterschaft des TSG Quirinus Neuss ertanzten Thorsten Müller und Antje Eder im Standardturnier der Senioren I B mit dem 2. Platz (von 9) ihre erste Platzierung auf dem Weg in die A-Klasse.

Wir freuen uns mit Euch über das erfolgreiche Turnier.

Turniere in Köln und Arnhem

15.10.2006: Florian Petzold und Alla Lokhanko siegen

Beim Standard-Turniertag des TSC Mondial in Köln tanzten Florian Petzold und Alla Lokhanko ihr erstes B-Turnier. Nach ihrem Sieg in der C-Klasse (1. von 9), nahmen sie erfolgreich am Folgeturnier teil. Im Finale ertanzten sie Platz 4 (von 7). In der A-Klasse landeten Bernd Steines und Maike Rosenbaum auf Platz 3 (von 6).

Jeroen Luijer und Stefanie Maycock starteten bei den Holland Masters IDSF Open Standard in Arnhem. Bei zahlreicher internationaler Konkurrenz tanzten sie bis in die 24er Runde und dort auf Platz 23 (von 48).

Den Paaren alles Gute zu ihren Turniererfolgen.

Zu den Turnierergebnissen von Köln und Arnhem

Turniere in Rüsselsheim, Köln und Porz

08.10.2006: Erfolgreiches Turnierwochenende für Aachener Paare

Ungeachtet der Herbstferien lief der Turnierbetrieb in den Vereinen munter weiter und unsere Paare beteiligten sich rege.

Stephan Otte und Franziska Heinze ertanzten sich beim TSC Rot-Weiß Rüsselsheim in der Hauptgruppe II A Standard den 3. Platz (von 10).

Wolfgang und Annette Maß starteten beim Ranglistenturnier der Senioren I S Standard des TTC Rot-Gold Köln. Unter 55 Paaren setzten sie sich bis ins Semifinale durch und erhielten dort Platz 12.

In Porz traten drei unserer Paare in der Lateinsektion an. Stefan Joeres und Magdalena Czekala, die u. a. Hochzeits- und Diplom-bedingt eine halbjährige Turnierpause eingelegt hatten, fanden problemlos ins Wettkampfgeschehen zurück. In der Hauptgruppe II siegten sie mit drei gewonnenen Tänzen und einem zweiten Platz im Jive. In der Hauptgruppe landeten sie erneut, wenn auch haarscharf nach Skatingregel, auf dem Treppchen (Platz 3 von 9). In den gleichen Turnieren starteten auch Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner. In der Hauptgruppe II erhielten sie trotz durchgängig kunterbunter Wertungen von 1 – 6 jeweils den dritten Platz in allen vier Tänzen (bei 8 Paaren). In der Hauptgruppe waren sie Anschlusspaar ans Finale. Matthias Beck und Julia Franken starteten in der Hauptgruppe D Latein und verpassten mit Platz 7 (von 15) knapp die Endrunde.

Den Paaren alles Gute zu ihren erfolgreichen Turnieren.

Zu den Turnierergebnissen Senioren I RL, HGR II C Latein, HGR C Latein und HGR D Latein

Heddesheimer Tanzsportwochenende

01.10.2006: Sieg im Süden

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_10_01_Heddesheim.jpg

Am Wochenende zog es Axel Reichert wieder einmal Richtung süddeutsche Heimat. Zusammen mit Astrid Makowski startete er nahe Mannheim beim Heddesheimer Tanzsportwochenende. Am Samstag erreichten die beiden bereits zweimal das Standard-Finale. In der Hauptgruppe B erhielten sie Platz 5 (von 8). In der anschließenden Hauptgruppe II B ertanzten sie Platz 3 (ebenfalls von 8). Am Sonntag waren sie sichtlich eingetanzt. Im Finale der Hauptgruppe II B siegten sie überragend mit 24 Einsen.

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zu seinen Erfolgen.

Zu den Turnierergebnissen


Alexandra Lueg, 02.10.2006

Landesmeisterschaft HGR S Standard

30.09.2006: Jeroen Luijer und Stefanie Maycock im B-Finale

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_09_30_Jeroen.jpg

Jeroen Luijer und Stefanie Maycock traten am Samstag zu ihrer ersten Landesmeisterschaft in der S-Klasse an. 21 Paare starteten im Saalbau Bottrop zum Meisterschaftsturnier der Hauptgruppe S Standard, darunter sehr bekannte und aufstrebende Persönlichkeiten wie Benedetto Ferrugia und Claudia Köhler. So setzte sich das Finale denn auch ausschließlich aus den D4-Kaderpaaren des TNW zusammen.

Jeroen Luijer und Stefanie Maycock, die dem D3-Kader angehören, lagen mit 25 Kreuzen nach der Vorrunde im oberen Mittelfeld. Nach dem Semifinale wurden in einer eigenen Endrunde die Plätze sieben bis zwölf ausgetanzt. Hier erlangten die beiden bei einer deutlichen Majorität an Zweien und Dreien den dritten Platz und damit Rang 9 in der Gesamtwertung.

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zum Turniererfolg.

Zum Turnierergebnis


 

Landesmeisterschaft Senioren I S in Brühl

23.09.2006: Ehepaar Maß im Finale

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_09_23_LM_Bruehl.jpg

Wirklich getrennt haben sich Wolfgang und Annette Maß noch nicht von ihrer Senioren I-Klasse, in der sie 1990 das erste Mal starteten und der sie 16 Jahre lang treu blieben. Aber der Erfolg gibt ihnen Recht. So tanzten sie bei der Landesmeisterschaft der Senioren I S Standard in Brühl bereits zum elften Mal bis ins Finale. Hier lieferten sie sich einen äußerst spannenden Wettkampf um Platz vier mit den Düsseldorfern Eißing/Tomesch. Nach jeweils zwei vierten und zwei fünften Plätzen hieß es im letzten Tanz für beide Paare alles zu geben – gerade im Quickstep eine Stärke von Ehepaar Maß, die ihnen immer wieder zum Erfolg verhilft. Die beiden ertanzten Platz 3 und damit insgesamt den 4. Platz (von 28).

Dem Paar alles Gute zum 4. Platz.

Zum Turnierergebnis

Landesmeisterschaft HGR B Standard in unserem Club

09.09.2006: Valerij Gridasov und Anna Riger sind Landesmeister

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_09_09_LM_HGRB1.jpg

Zum zweiten Mal in diesem Jahr richtete unser Verein eine Meisterschaft aus. Während die Aufnahmekapazität beim Deutschlandpokal der Senioren II im Mai mit über hundert Paaren hart an der Grenze war, bestand bei der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe B Standard wenig Gefahr, sich auf die Füße zu treten, zumindest nicht in den Umkleiden. Leider war in dem 23-paarigen Starterfeld – trotz verheißungsvoller Ankündigung unseres HGR B-Paares im Tanzspiegel (04/2006) - kein einziger Aachener Tänzer zu finden. Der Publikumsandrang, darunter etliche bekannte Trainergesichter, war dennoch enorm und damit auch die Stimmung und die Unterstützung der Paare über alle vier Runden großartig.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_09_09_LM_HGRB2.jpg

Valerij Gridasov und Anna Riger (Foto li.) ließen keine Zweifel aufkommen, dass sie den Meistertitel verdienten. Sie schlossen die Vor- und Zwischenrunden mit Bestwertungen ab und ertanzten auch im Finale annähernd alle Einsen. Besonders regen Beifall erhielten die beiden aus den Aachener Reihen, denen sie durch die Teilnahme an den alljährlichen Trainingslagern bei Dirk und Alla Bastert wohlbekannt sind.

Die neuen Vizelandesmeister Sven Bias und Johanna Stock (Foto re. unten) tanzten trotz Bänderanriss der Dame mit großem Elan und ließen selbst im Quickstep keinen Sprung aus. Sie eroberten die fehlenden Einsen von Gridasov/Riger, wurden denen aber aufgrund der abwechslungsreichen Wertungen von eins bis vier nie wirklich gefährlich.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_09_09_LM_HGRB3.jpg

Ein weiterer Zweikampf entbrannte um die Bronzemedaille. Und wie schon bei den Landesmeisterschaften der Hauptgruppe C und B 2005 setzten sich Dimitrij Vorobyov und Maike Neumann, dank des verpatzten Wiener Walzers ihrer Konkurrenten Patrick Breidenbach und Theresia Zumbroich erneut knapp durch.

Vervollständigt wurde das Finale durch Carsten Bollmann und Gina Palzer, die Platz fünf ertanzten vor David Madlener und Franziska Lange.

Im Anschluss an die Siegerehrung durch Ivo Münster und Sandra Bähr eröffnete Turnierleiter van der Sanden, dass alle drei Medaillen-Paare aufgestiegen und zum kommenden Kadersichtungsturnier eingeladen sind.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Erfolgen.

Zum Turnierergebnis / zur Bildergalerie


Alexandra Lueg, 10.09.2006

Turnier in Neuss

02.09.2006: Sieg für Ehepaar Maß

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_09_02_Masz.jpg

Beim TSG Quirinus Neuss nutzten Wolfgang und Annette Maß (Archivfoto) ihre Doppelstartmöglichkeit und gesellten sich erfolgreich wie eh und je zu den Senioren I. Im Standardturnier der S-Klasse ertanzten sie den 1. Platz (von 7). In der gleichen Klasse starteten anderntags André und Annegrete Krönchen und erreichten Platz 3 (von 7).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Erfolgen.


 

Sommerfest im Club

26.08.2006: Der Vorstand grillt Euch was…

…hieß es auch in diesem Jahr wieder.

Dem Aufruf folgend fanden sich ab 18.00 Uhr zahlreiche Mitglieder ungeachtet des wenig sommerlichen Wetters im Clubheim ein. Bei Steaks und Würstchen sowie großem Salatbuffet genossen alle einen äußerst geselligen Abend. Gegen 20.00 Uhr lockte das Showprogramm dann selbst die hart gesottenen Frischluftfanatiker von der Terrasse in den Tanzsaal. Die Kindergruppe von Sandra Mascheraux präsentierte mit einnehmender Fröhlichkeit mehrere Choreographien. Unmittelbar im Anschluss traten André und Annegrete Krönchen mit ihrer Standardshow auf und bildeten eine schöne Überleitung zur Tanzparty. Bis Mitternacht wurde rege getanzt, geklönt und „bewirtet“. Die letzte Runde spendierte unser Wirt Karl-Heinz Scheilen, der zusammen mit Familie und Freunden in seinen Geburtstag hinein feierte. Ein schöner Ausklang für diesen gelungenen Abend.

Wir danken allen Helfern für ihre Unterstützung.
Für Karl-Heinz Scheilen alles Gute zum Geburtstag.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_26_Fest1.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_26_Fest2.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_26_Fest3.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_26_Fest6.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_26_Fest4.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_26_Fest5.jpg

 

Turniere in Leverkusen und Dortmund

26.08.2006: Aufstieg für Stefan Pfeiffer und Doris Arz

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_26_Pfeiffer.jpg

Den ersten großen Erfolg an diesem Wochenende verbuchten Walter und Doris Böhm im Standardturnier des TSG Leverkusen. Bei den Senioren II B ertanzten sie den 1. Platz von fünf Paaren. Im Folgeturnier der A-Klasse legten sie mit einem 3. Platz (von 7) noch einmal nach.

Einen weiteren Sieg ertanzten Bernd Steines und Maike Rosenbaum beim 4. Dortmunder Tanzsport-Wochenende. In der Hauptgruppe II A gewannen sie alle fünf Tänze und ließen ihre sechs Finalkonkurrenten damit weit hinter sich (1. von 13).

Auch die Dortmunder Veranstalter hatten mit schwachen Meldezahlen zu kämpfen. So mussten am Sonntag vier der fünf Lateinturniere ausfallen. Zum Glück für Stefan Pfeiffer und Doris Arz (Foto re.) fand die Hauptgruppe II C mit fünf Paaren statt. Sie ertanzten den 3. Platz und damit den Aufstieg in die Hauptgruppe II B.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.
Stefan Pfeiffer und Doris Arz alles Gute zum Aufstieg.

Zu den Ergebnissen von Leverkusen und Dortmund HGR II A Std und HGR II C Lat


 

Hauptgruppenturniere beim TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß

20.08.2006: Doppelsieg für Dirk Engel und Susanne Wiese

Beim Standardturnier des TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß bestätigten Dirk Engel und Susanne Wiese ihren Erfolg vom vergangenen Wochenende in Bonn. In der Hauptgruppe D gewannen sie überlegen mit allen Einsen (1. von 6). Im Folgeturnier der C-Klasse ließen sie zwei starke Vorrunden-Konkurrenten hinter sich und erkämpften einen weiteren Sieg (1. von 7).

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Doppelerfolg.

Zu den Turnierergebnissen


 

Seniorenturniere in unserem Club

19.08.2006: Doppelsieg für Kölner Paar

Die Senioren I-Lateinturniere in Konkurrenz zu den Senioren I-Landesmeisterschaften anzubieten, dürfte die Anmeldezahlen gedrückt haben, aber immerhin musste kein Turnier abgesagt werden. In den D- und C-Klassen starteten jeweils 4 Paare. Thomas und Susanne Dollberg vom TSC Ford Köln siegten sowohl in der D (Foto ganz li.) als auch im Folgeturnier der C (2. Foto v. li.) überlegen. Guido und Ilona Gehlhaar ertanzten in der C-Klasse Platz 3.

In der Senioren III S Standard starteten 9 Paare. Die Platzierungen zeichneten sich in der Vorrunde bereits eindeutig ab und boten im Finale keine Überraschungen. Armin und Ute Walendzik vom TSC Brühl gewannen alle fünf Tänze gefolgt von Detlef und Irene Jopp vom Saltatio Bergheim. Werner und Dagmar Modenbach ertanzten Platz 6. (2. Foto v. re.)

Abschluss des Turniertages bildete die Senioren I S Standard, mit fünf Paaren ebenfalls etwas unterbesetzt. Hier gewannen Jürgen Wawer und Ira Christiani vom TSC Brühl mit allen Einsen. Alexander und Anne Beaumont vom TSK Sankt Augustin erhielten alle zweiten Platzierungen. Die Plätze 3 bis 5 ordneten sich erst im letzten Quickstep. Mit je 1,5 Punkten Abstand landeten André und Annegrete Krönchen, die sich zum Glück von ihrem heftigen Sturz in der Vorrunde erholt hatte, in der Mitte auf Platz 4 (Foto re.).

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turnierergebnissen

Zu den Turnierergebnissen

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_19_AC1.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_19_AC2.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_19_AC3.jpgtl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_19_AC4.jpg

Landesmeisterschaften Senioren I C und B Standard

19.08.2006: Spannende Titeltrilogie für Aquisgrana

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_19_LMCB3.jpg

Der TC Blau-Gold Solingen empfing die Paare und Fans zwar eher mit Selters als mit Sekt – am Nachmittag floss der Regen nämlich geradezu wolkenbruchartig – aber zumindest alle Aachener verließen Solingen mit einem mehr oder minder starken Hauch der „Tänzerbrause“. Bei den Landesmeisterschaften der Senioren I Standard trumpfte unser Verein ein weiteres Mal mit intensiver Finalteilnahme auf. Mit von der Partie war auch der Aachen-typische große Fanblock, bewaffnet mit Grün-Weiß-Pompons und immer wieder aufs Neue angeheizt durch Turnierleiter Walter Reetz, der seine sportliche Moderation stimmungswirksam von heißen Sambarhythmen untermalen ließ.

In der C-Klasse gingen zwei Aquisgrana-Paare an den Start. Nach ihren durchweg siegreichen Turnieren der letzten Monate gehörten Jürgen und Petra Weidhase (Foto unten: Mitte) von Anbeginn zu den Titelfavoriten. Dem machten sie alle Ehre. Sowohl in der Vor- als auch in der Zwischenrunde erhielten sie alle 28 möglichen Kreuze. Damit lagen sie gemeinsam mit einem Mülheimer Paar weit vor allen Konkurrenten. Das Finale gestaltete sich als spannender Zweikampf. Trotz vieler Einserwertungen entschieden Weidhases nur den Tango für sich und erhielten damit den Vizelandesmeistertitel (2. von 14). Bernd Binninger und Karin Dohmen, die in der Vorrunde mit 17 Kreuzen noch auf Rang 5 lagen, schieden im Semifinale mit Platz 8 aus.

Bereits mit dem Einzug ins Semifinale war für Ehepaar Weidhase der Aufstieg in die B-Klasse sicher. Die Silbermedaille verlieh ihnen das nötige Selbstbewusstsein, an der anschließenden Landesmeisterschaft der B teilzunehmen (…etwas anderes hätten die Aachener Fans sowieso nicht erlaubt). Mit nunmehr sechs Paaren stellte unser Verein immerhin ein Viertel des Starterfeldes. Von denen gelangten Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld (Foto unten: rechts) sowie Marc Müller und Jayasree Chakrovertty (Foto unten: links) mit ausgezeichneten Wertungen bis in die Endrunde. Dabei hängten sie ihre Konkurrenten in der Zwischenrunde deutlich ab. Und da ja gewöhnlich aller guten Dinge drei sind: Jürgen und Petra Weidhase tanzten zur Freude aller und zur Überraschung ihrer selbst ebenfalls bis ins Finale; ein Erfolg, der genug Adrenalinschub gab, um auch die sechste Tanzrunde noch motiviert in Angriff zu nehmen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_19_LMCB2.jpg

Der Titelkampf wurde, wie die Zwischenrunde schon ankündigte, zum vereinsinternen Wettstreit, bei dem Marc Müller und Jayasree Chakrovertty mit zunehmenden Einserwertungen hart angriffen. Aber Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld erhielten bis zum letzten Quickstep die Einsermajorität und damit Goldmedaille und Meistertitel. Der Aufstieg in die A-Klasse krönte den Sieg, zumal die Tanzpartnerschaft der beiden nun erst einmal aus beruflichen Gründen ein Jahr pausieren muss. Jürgen und Petra Weidhase landeten auf Rang 6, eroberten aber auch die ein oder andere 4er- und 5er-Wertung von den eng beieinander liegenden Plätzen 3 bis 5.

Thorsten Müller und Antje Eder ertanzten in ihrem ersten gemeinsamen Turnier Platz 15 – ein beachtlicher Erfolg nach nur 6 Wochen intensivem B-Programm-Training in allen vier Tänzen und dem Sprung von der D- in die B-Klasse für Thorsten. Mit Platz 16/17 schlossen Bernd Schmidt und Anette Stockem an. Dass Guido und Ilona Gehlhaar sich etwas weiter hinten einreihten, soll hier durchaus auch als bemerkenswert erwähnt werden: Sie haben unmittelbar vor der Landesmeisterschaft noch ein clubeigenes Lateinturnier in Aachen mitgetanzt, das ohne ihre Teilnahme hätte abgesagt werden müssen. Vielen Dank an die beiden für diesen ausgeprägten Sportsgeist!

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Turnierergebnissen.
Jürgen und Petra Weidhase sowie Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld alles Gute zum Aufstieg.
(PS: Haltet die Pokale in Ehren! Ein LM-Pokal mit der Aufschrift „…Standart…“ dürfte Seltenheitswert genießen.)

Zu den Turnierergebnissen der C-Klasse und der B-Klasse

Trainingslager von Dirk und Alla Bastert

19.08.2006: „Wilde Woche“ bei Grün-Weiß

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_07_Alla2.jpg

Wenn in den Umkleiden jeder Kleiderhaken besetzt und nichts mehr von der Auslegeware zu sehen ist...wenn die Auswahl an Shampoos in den Duschen ihren Höhepunkt erreicht hat…wenn „gepflasterter Fußboden“ ganz wörtlich zu nehmen ist, …dann wissen wir, es sind Sommerferien und der alljährliche Workshop unserer Lateintrainer Dirk Bastert (Foto ganz li. - unten) und Alla Bastert-Tkachenko (Foto ganz li. - oben) hat begonnen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_07_Alla4.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_07_Alla1.jpg

Die Teilnehmerzahl steigerte sich weiter auf nunmehr 38 Kinder, Jugendliche und „Fast-Erwachsene“ der verschiedensten Leistungsklassen, die in der Woche vom 30.07. bis zum 06.08. täglich bis zu zehn Stunden Training über sich ergehen ließen. Abwechslung zum gewohnten Standard- und Lateintanz bot erneut Colin Sinclair, der dieses Jahr nicht nur Jazz Dance unterrichtete, sondern auch das morgendliche Stretching-Programm übernahm.(Foto li.)

Die Paare zeigten sich die gesamte Woche über hoch motiviert und insbesondere auch konditionell gewappnet - zwei Endrunden hintereinander mit ausgespielter Musik gelangen den meisten ohne sukzessive Entgleitung der Gesichtszüge, wie noch im Jahr zuvor häufiger zu sehen. Zur Belohnung wurde dieses Mal keine einzige Strafrunde auf dem angrenzenden Sportplatz verteilt ;-)

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_07_Alla3.jpg

Am Sonntag folgte der traditionelle Elternempfang:
Alle Teilnehmer (z.B. Anton Skuratov und Anna Seltenreich, Foto oben re.) präsentierten die erlernten Choreographien und die vorwiegend aus Russland stammenden Familien versorgten die Anwesenden mit leckeren Blini (russische Pfannkuchen).

Wir danken allen Vereinsmitgliedern, die den eingeschränkten Platzverhältnissen und den ungewohnt hohen Schall-Immissionen aus dem Paul-Neubacher-Saal mit einem Lächeln begegnet sind.


 

Bonner Sommerpokal

13.08.2006: Sommersiegerpokal für Dirk Engel und Susanne Wiese

Zum zwölften Mal richtete der TSC Royal Bonn an diesem Wochenende den Bonner Sommerpokal aus – wenngleich auch vom Sommer selbst nicht mehr viel zu spüren war. Mit 31 Starts war unser Verein wieder einmal großzügig auf den vier parallelen Tanzflächen vertreten. Die Mehrheit der Platzierungen spielte sich zwar eher im Mittelfeld ab; dennoch gab es auch einige sehr erwähnenswerte Erfolge für unsere Paare.

Allen voran der Turniersieg von Dirk Engel und Susanne Wiese in der Hauptgruppe D Standard (1. von 14). Die beiden sind bereits in unserer Standardformation zu Wettbewerben angetreten, haben am Samstag aber ihr erstes Einzelturnier getanzt.

Für Franziska Heinze und Stephan Otte war es ebenfalls das erste gemeinsame Turnierwochenende. Mit einem 2. Platz (von 17) in der Hauptgruppe II A am Samstag lieferten sie ein hervorragendes Ergebnis. Mit haargenau der gleichen Platzierung in dieser Startklasse brillierten am Sonntag auch Bernd Steines und Maike Rosenbaum.

In der Lateinsektion bestiegen Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner das Treppchen. Sie ertanzten in der Hauptgruppe II C den 2. Platz (von 11). Im Standardturnier der Hauptgruppe II C hatten die beiden bis zum letzten Takt zu kämpfen. Bei sehr uneinheitlichen Wertungen für die Ränge 3 bis 5, erhielten sie mit zwei 5. und zwei 3. Plätzen nach Skatingregel letztendlich den 3. Platz (von 23).

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_12_Bonn.jpg

Nachdem sie sich in der Vorrunde der Hauptgruppe C Standard noch Rang 9-11 teilen mussten, legten Fabian Fibigs und Arleta Waindich (Archivfoto) in der Zwischenrunde kräftig zu. Mit wesentlich größerer Sicherheit erreichten die beiden das Finale und mit zwei 3. und zwei 4. Plätzen am Ende Platz 3 (von 22). Dafür gab es nicht nur einen (Bronze-)Pokal, sondern auch den Aufstieg in die B-Klasse … sowie einen ruhigen Sonntag. Das geplante C-Turnier konnte getrost ausfallen.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.
Für Fabian Fibigs und Arleta Waindich alles Gute zum Aufstieg.

Zu den Turnierergebnissen von Samstag und Sonntag

Turniere in Brühl und Köln

06.08.2006: Erfolgreiches Wochenende für Aquisgrana-Paare

Am Samstag fand im TSC Brühl ein TNW-Kadertraining statt, an dem sich auch Andreas Lippok und Karin Josephs als D2-Kaderpaar beteiligten. Nach den mehrstündigen Unterweisungen zum effektiven Warm up, Gymnastiktraining und verschiedenen Lehrgängen in den Disziplinen Standard und Latein folgten die Turniere der A-Klasse. Im Standardturnier hatten Andreas und Karin bereits in der Vorrunde mit 23 Kreuzen die Nase vorn. Im Finale gewannen sie alle fünf Tänze (1. von 8).

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_08_06_Koeln.jpg

Beim sonntäglichen Standardturnier des TSC Mondial holten Jürgen und Petra Weidhase (Foto) bei den Senioren I C ebenso erfolgreich den Sieg (1. von 9). Im anschließenden B-Turnier ließen sie weitere fünf Paare hinter sich und ertanzten Platz 2 inklusive eines gewonnenen Wiener Walzers. Den nahmen sie ihren Vereinskollegen Marc Müller und Jayasree Chakrovertty ab, die mit den übrigen vier Tänzen aber noch locker den Sieg eroberten. Auch sie nahmen am Folgeturnier teil und erhielten in der A-Klasse Platz 5 (von 8).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniersiegen.

Zu den Turnierergebnissen von Brühl und Köln


 

4. Kölner Sommer-Tanzsporttage

30.07.2006: Treppchenplatz für Ehepaar Noichl

Bei den gemeinsamen Sommer-Tanzsporttagen der vier Kölner Tanzsportvereine TSC Excelsior, TGC Rot-Weiß Porz, TTC Rot-Gold und der Telekom-Post-Sportgemeinschaft ertanzten Michael und Barbara Noichl im Standardturnier der Senioren I A den 3. Platz (von 10). Werner und Dagmar Modenbach erreichten ebenfalls das Finale im Turnier der Senioren III S (6. von 12).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.

Zu allen Turnierergebnissen

Tanzen im 3LE - Dreiländereckturnier in Aachen

16.07.2006: Viele Siege für Aachener Paare

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_15_3LE3.jpg

Am Wochenende startete zum vierten Mal das große Tanzsportturnier „Tanzen im Dreiländereck“. Trotz der Sommerferien konnten sich die ausrichtenden Aachener Tanzsportvereine TSC Grün-Weiß Aquisgrana, TSC Schwarz-Gelb und ATSC Blau-Silber sowie der TSC Schwarz-Rot Düren über relativ gute Beteiligung aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Belgien freuen. Insgesamt gingen über 280 Paare in den 35 Standard- und Lateinturnieren der Haupt- und Seniorengruppen an den Start, darunter allein 20 Paare unseres Vereins. Wie bereits bei den vergangenen Großturnieren in Brühl, Düren und Wuppertal erregten die Aachener nicht nur durch Masse, sondern auch durch Klasse Aufsehen: Von den 40 Starts endeten 19 auf dem Treppchen (8 x 1. Platz, 6 x 2. Platz, 5 x 3. Platz) und weitere 13 auf den Finalplätzen 4-6. Insbesondere das HGR C Standardturnier am Samstag wartete mit einem phänomenalen Aquisgrana-Finale auf, bei dem einzig ein Lübecker Paar noch mitmischen konnte (4./10). Ebenfalls erwähnenswert ist das gute Abschneiden von Matthias Beck und Julia Franken (Foto re. unten), die an ihrem ersten Turnierwochenende gleich einen Sieg (1. von 11) und einen 3. Platz (von 14) in der HGR D Latein ertanzten.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_15_3LE2.jpg

Im Rahmen des Samstagabendballs, der dieses Jahr in unserem Clubheim veranstaltet wurde, fand das traditionelle Mannschaftsturnier statt. Fünf Teams, bestehend aus jeweils drei hochklassigen Paaren der HGR und der Senioren Standard sowie der HGR Latein, traten gegeneinander an. Unter den begeisterten Anfeuerrufen des Publikums boten alle Paare eine mitreißende Show. Am Ende waren die Treppchenplätze gut verteilt. Der Siegerpokal ging an das Deutsche Team (Wolfgang und Annette Maß, Jeroen Luijer/Stefanie Maycock, Alexander Poad/Laura Pohlmann, Foto li.). Mit jeweils nur zwei Punkten Abstand folgten die Niederländer und die Belgier auf den Plätzen 2 und 3. Den 4. Platz belegte das zweite deutsche Team mit Pawel Fafara/Silke Sowade, Andreas Lippok/Karin Josephs und André Wichmann/Juliane Bagdasarja (Foto re. oben).

Neben dem ausgelassenen Publikumstanz, bei dem sich auch die Turnierpaare zwischen ihren Tanzrunden rege einbrachten, heizte den Anwesenden ein weiterer Programmpunkt kräftig ein. Das erfolgreiche niederländische Juniorenpaar Frank und Danique Zegels (Foto li. unten) bot eine ungewöhnliche, artistisch angehauchte Lateinshow.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_15_3LE4.jpg

Turniersiege ertanzten: Andreas Lippock/Karin Josephs (HGR A Std.), Walter und Doris Böhm (2 x Sen. II B Std.), Jürgen und Petra Weidhase (Sen. I C Std.), Fabian Fibigs/Arleta Waindich (2 x HGR C Std.), Ralf Stukenbrock/Susanne Deißner (HGR C Lat.), Matthias Beck/Julia Franken (HGR D Lat.)

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_15_3LE1.jpg

2. Treppchenplätze erreichten: Pawel Fafara/Silke Sowade (Sen. I S Std.), Marc Müller/ Jayasree Chakrovertty (Sen. I B Std.), Bernd Steines/Maike Rosenbaum (HGR A Std.), Fabian Fibigs/Arleta Waindich (HGR B Std.), Florian Petzold/Alla Lokhanko (2 x HGR C Std.)

3. wurden: Bernd Steines/Maike Rosenbaum (HGR A Std.), Patrick Hof/Christina Lange (HGR C Std.), Ralf Stukenbrock/Susanne Deißner (HGR C Std.), Fabian Fibigs/Arleta Waindich (HGR B Std.), Matthias Beck/Julia Franken (HGR D Lat.)

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den zahlreichen Turniererfolgen.

Zu allen Turnierergebnissen
Zur Bildergalerie

Geburtsanzeige

12.07.2006: …und was ist es?

…eine Tänzerin!

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_12_Burchardi2.jpg

Nachdem sie bis zum letzten Schwangerschaftsmonat eifrig mit ihrer Mutter am Turniertraining teilnehmen durfte, konnte es

Louisa Charlotte Burchardi

anscheinend gar nicht mehr erwarten, selbst eine flotte Sohle zu zeigen. Zwei Wochen früher als gedacht erblickte die Kleine am

12. Juli 2006

mit 52 cm und 3190 g das Licht der Welt.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_12_Burchardi1.jpg

Wir wünschen den drei Burchardis alles Gute zur Geburt.
"...Hast Du das Signal vernommen,
kleines Wesen sei willkommen,
sei willkommen hier auf Erden,
Du sollst werden glücklich."
(Gerhard Schöne)

Pokalturnier in Trier

09.07.2006: Ehepaar Böhm erringt Pfälzer Pokal

Zusammen mit zwei weiteren TNW-Paaren der Senioren II B bestiegen Walter und Doris Böhm am Sonntag das Treppchen des TSA Blau-Weiß Trier. In der Vorrunde noch mit einem Punkt Rückstand auf Rang 2, kämpften die beiden im Finale hart um den ersten Platz. Nicht umsonst: in allen fünf Tänzen erhielten sie jeweils die Majorität der Einsen und siegten (1. von 9).

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Zum Turnierergebnis

2. Ludwigsburger Barocktanzsporttage

08.07.2006: Aufstieg bei den LuBaTa 2006

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_08_Kloess.jpg

Im Baden-Württembergischen Ludwigsburg machten Karl-Heinz Klöss und Sandra Kutschinski-Klöss (Archivfoto) am Wochenende ihren Aufstieg in die HGR II B klar. Im Rahmen der 2. Ludwigsburger Barocktanzsporttage des 1. TC Ludwigsburg - ein Dreiflächenturnier für alle Klassen der HGR und HGR II Standard und Latein – starteten die beiden in der HGR II C Standard. In der ersten Zwischenrunde ließen sie bereits einen Großteil ihrer Vorrundenkonkurrenten hinter sich. Im Siebener-Finale ertanzten sie schließlich den 4. Platz (von 13).

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum Aufstieg
für Karl-Heinz Klöss und Sandra Kutschinski-Klöss.

Zum Turnierergebnis

danceComp in Wuppertal

02.07.2006: Zwei Aufstiege vor historischer Kulisse

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_02_dancecomp2.jpg

Das prachtvolle Turnierambiente der im wilhelminischen Stil erbauten Stadthalle von Wuppertal hat sich anscheinend auch in den Hauptgruppen herumgesprochen. Die erfreulich hohen Meldezahlen wurden durch 13 Aquisgrana-Paare (incl. zweier Seniorenpaare), die in 32 Turnieren starteten, kräftig unterstützt. 16-mal gelangten die Paare bis in die Endrunde.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_02_dancecomp1.jpg

Besonders präsent zeigten sich die HGR II C-ler im Standardturnier am Samstag. Florian Petzold und Alla Lokhanko (Foto li.), die kurz zuvor noch im Mendelssohn-Saal den 3. Platz (von 18) in der HGR C Standard ertanzt hatten, setzten sich in der HGR II C im Großen Saal gegen 16 weitere Konkurrenten durch und siegten. Im gleichen 7er-Finale wurden die Plätze 3 durch Patrick Hof und Christina Lange und 6 durch Karl-Heinz Klöss und Sandra Kutschinski-Klöss, sowie Platz 4 (von 17) durch Lorenz Graeff und Antje Eder (Foto re. oben) belegt. Letztere schafften hiermit den lang ersehnten Aufstieg in die B-Klasse. Am Sonntag verbuchten die Paare Petzold/Lokhanko, wiederum eingetanzt in der HGR C Standard mit Rang 4 (von 26), und Hof/Lange in der HGR II C Standard mit einem Sieg bzw. dem 3. Platz (von 14) weitere Erfolge für Aquisgrana.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_07_02_dancecomp3.jpg

In der HGR D Latein erreichten Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner (Foto re. unten) am Samstag den 6. Platz (von 25) und feierten damit ebenfalls ihren Aufstieg in die HGR II C.

Andreas Lippok und Karin Josephs ertanzten Höchstwertungen in der Vor- und Zwischenrunde der HGR A Standard. Im Finale mussten sie sich nur ihren Kaderkollegen Schröder/Distelmaier geschlagen geben und erhielten Platz 2 (von 18). Anderntags zeigten sie annähernd das gleiche Ergebnis mit Platz 3 (von 21) hinter Schröder/Distelmaier und Klose/Antetzki.

Im Ranglistenturnier der Senioren I S erhielten Pawel Fafara und Silke Sowade Platz 26 (von 78). Wolfgang und Annette Maß landeten auf einem geteilten Platz 31.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Turnierergebnissen.
Alles Gute zum Aufstieg für Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner sowie Lorenz Graeff und Antje Eder.

Zu allen Turnierergebnissen

Senioren II-Tag in Oberhausen

15.06.2006: Walter und Doris Böhm siegen

Auch dieses Wochenende nutzten Walter und Doris Böhm zum weiteren Vormarsch in ihrer Klasse. Beim Senioren II B-Standardturnier des TTC Oberhausen setzten sie sich gegen die zehn Konkurrenzpaare durch und ertanzten einen weiteren Sieg.

Dem Paar alles Gute zum 1. Platz.

 

Senioren-Turniere in Brühl und Köln

11.06.2006: Senioren im Vormarsch

Am Wochenende richtete der TSC Brühl Standardturniere für die C- bis S-Klassen der Senioren II und III aus. Mit insgesamt 70 Paaren waren die Turniere gut besucht; potenzielle Zuschauer schienen allerdings die sommerlichen Temperaturen fernab von überhitzten Sporthallen zu genießen.

Am Samstag starteten André und Elly Jongen bei den Senioren III S und erlangten im großen Feld von 22 Paaren Rang 5 im Finale. Dabei verpassten sie in allen fünf Tänzen jeweils nur knapp den 4. Platz. Im gleichen Turnier ertanzten Dagmar und Werner Modenbach Platz 8.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_Bruehl.jpg

Anderntags vertraten Walter und Doris Böhm (Foto) unseren Verein hervorragend bei den Senioren II. In ihrem ersten B-Turnier seit ihrem Aufstieg bei den Landesmeisterschaften im März knüpften sie sofort an ihre fast ununterbrochenen Treppchenerfolge aus den D- und C-Klassen an. Mit annähernd allen Einsen siegten die beiden über die sieben Konkurrenzpaare. Auch im Folgeturnier der A-Klasse ließen sie ein Paar weit hinter sich und belegten mit nur einem Kreuz Rückstand den Anschussplatz zum Finale.

Der TSG Blau-Gelb der UHG Wahn in Köln lud am Sonntag zum Senioren I- Standardturnier ein. Jürgen und Petra Weidhase eroberten in der C-Klasse den Pokal (1. von 7). Michael und Barbara Noichl bestiegen in der anschließenden A-Klasse mit Rang 3 (von 8) das Treppchen.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den ausgezeichneten Turnierergebnissen.

Zu den Brühler Turnierergebnissen Senioren III S und Senioren II B.

 

Tag der Formationen in Aachen

11.06.2006: Let´s dance Formation

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_Formation1.jpg

Trotz des heißen Sommerwetters fand sich am Sonntagnachmittag ein großes Publikum in der Sporthalle An der Schanz ein, um einen Blick nicht nur hinter, sondern auch mitten in die Kulissen des Formationstanzens zu werfen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_Formation.jpg

Die Lateinformation (B-Team) des ATSC Blau-Silber unter der Leitung von Daniela Szente und Thomas Rath (Foto unten li.) sowie unsere Standardformation unter der Leitung von Heike Müller und Stefan Rattay präsentierten gemeinsam ein vielseitiges Programm, bei dem vor allem die aktive Beteiligung der Zuschauer gefragt war. So suchten sich die Formationstänzer nach einem ersten ausschnittweisen Vortanzen ihrer Choreographien (mehr oder weniger) freiwillige Partner aus dem Publikum, um mit diesen die einzelnen Bildentwicklungen zu durchschreiten (Foto oben re.).

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_Formation2.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_Formation3.jpg

Unter der amüsanten Moderation von Hendrik Höfken, der vielen durch seinen erfolgreichen RTL-Auftritt bei „Let’s dance“ als Tanzpartner von Heide Simonis bekannt ist, wurde sogar ein Paar zum Antesten des Samba-Roundabouts gefunden – allerdings erst nachdem die Belohnung von zwei Muffins auf eine Privatstunde bei Thomas Rath erhöht wurde. Zuletzt wurde sowohl den zwei Trainerpaaren als auch Hendrik Höfken (Foto unten re.) selbst auf den tänzerischen Zahn gefühlt: Statt nur zu dirigieren, durften sie ihre Choreographien und Roundabouts einmal selbst aufs Parkett bringen, was aufgrund der spiegelverkehrten Trainersicht schnell zu Verwirrung hinsichtlich der ein oder anderen Tanzrichtung führte.

Um 19.00 Uhr startete die große Tanzparty, in deren Showprogramm beide Formationsteams mit ihren aktuellen Choreographien „Musicals“ (Standard) und „Cuba!“ (Latein) auftraten…natürlich „in Farbe“ und vollständigem Outfit.


 

Senioren-Breitensportturnier in Neuss

11.06.2006: Pokal endgültig in Aachen

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_BSW3.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_BSW2.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_06_11_BSW1.jpg

Während die meisten Tänzer am Sonntagnachmittag anscheinend dem WM-Fußballspiel Niederlande – Serbien-Montenegro zum Opfer fielen, fanden sich immerhin noch drei Mannschaften zum Kampf um den BSW-Wanderpokal beim TSG Quirinus Neuss ein. Zusammen mit zwei Heimpaaren des gastgebenden Vereins ertanzte unser Breitensportteam Heinz Hermanns und Elke Honings, Bernd und Renate Kraus sowie Ralph-Michael Nissing und Inge Duda (Fotos von li. na. re.) mit großem Vorsprung den Sieg. Damit ging der Wanderpokal zum dritten Mal seit 1996 und 2004 nach Aachen und wird nun in unserem Clubheim seinen endgültigen Ehrenplatz erhalten.

Dem Team alles Gute zum Sieg.

Senioren III-Turniere in Köln, Wuppertal und Düsseldorf

28.05.2006: André und Elly Jongen immer im Finale

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_28_Jongen.jpg

Besonders turniereifrig zeigten sich diesen Monat André und Elly Jongen (Foto li.). Am 14. Mai starteten sie beim TSC Mondial Köln. Im Finale erlangten sie mit nur einem Punkt Rückstand zum Drittplatzierten den 4. Platz (von 18).

Eine Woche später traten die beiden im Tanzsportzentrum des Grün-Gold Casino Wuppertal an. Hier ertanzten sie im Finale in allen fünf Tänzen dritte Plätze und bestiegen das Treppchen (3. von 16).

Auch das letzte Maiwochenende wurde zum tänzerischen Messen mit der Konkurrenz genutzt. Im Boston-Club Düsseldorf gingen 22 Paare an den Start. Wiederum in der Endrunde belegten André und Elly Jongen Rang 6. Dagmar und Werner Modenbach erreichten im gleichen Turnier Platz 9 im Semifinale.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den schönen Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnissen von Köln, Wuppertal und Düsseldorf.

 

Senioren I-Turniere St. Augustin

28.05.2006: Michael und Barbara Noichl auf dem Treppchen

Michael und Barbara Noichl starteten beim Senioren I A-Standardturnier in St. Augustin. Sie erzielten in allen fünf Tänzen dritte Plätze (von 7) und konnten ihren Konkurrenten dabei noch etliche Einser- und Zweier-Wertungen abnehmen.

Für Guido und Ilona Gehlhaar entbrannte im Finale der Senioren I B Standard ein harter Kampf um Platz 4 (von 8). Mit Platzziffer 23 setzten sich die beiden knapp gegen ihre Konkurrenten aus Dortmund und Düsseldorf (PZ 24 und 25) durch.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnissen Senioren I A und Senioren I B.

 

Blackpool Dance Festival

26.05.2006: Senioren in der 1. Zwischenrunde

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_26_Blackpool.jpg

Im Senioren Standardturnier des renommierten Blackpool Dance Festivals tanzten unsere beiden Paare gut in die 1. Zwischenrunde. Bei den Platzierungen reichten sie sich sozusagen die Hände. Pawel Fafara und Silke Sowade (Foto re.) teilten sich mit drei weiteren Paaren Platz 58. Wolfgang und Annette Maß schlossen mit einem geteilten Platz 62 unmittelbar an.

Jeroen Luijer und Stefanie Maycock erhielten anderntags bei den Amateur Rising Stars Rang 161 (von 248).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnissen Senioren und Amateur RS.

 

Breitensport-Turnier in unserem Verein

20.05.2006: „…als Mannschaft nicht zu schlagen…“

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_20_BSW2.JPG

Am Samstagnachmittag veranstaltete unser Verein unter der Turnierleitung von Antje Eder (Foto re.) sein diesjähriges Breitensport-Turnier. Mit elf gutgelaunten Mannschaften war nicht nur der Saal gemütlich gefüllt, sondern auch die Stimmung ganz ausgezeichnet. Neben den sieben reinen Vereinsteams fanden sich vier vereinsgemischte Gruppen zum gemeinsamen Start in Aachen ein; darunter auch ein kurzfristiger Zusammenschluss der Aachener Mannschaft „Weiß“ (mit Georg und Doris Bartz, Arthur und Gerda Schröter, Reinhard Urhahn und Christine Schönenberg-Urhahn) mit der Rheindahlen „Ice“, die beide durch Ausfälle einiger Paare geschwächt waren.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_20_BSW3.JPG

Nach den drei Pflichttänzen Langsamer Walzer, Tango und Quickstep wurde fast das volle Repertoire an Wahltänzen ausgeschöpft. Besonders beliebt waren dabei Chacha und Rumba. Doch auch die Samba fand noch einen „Abnehmer“. Das fröhliche Solopaar Dieter Wende und Sabine Blaß aus Düsseldorf wurde dabei von allen Zuschauern mit einem kräftigen Beifall bedacht.

„…als Mannschaft nicht zu schlagen…“, so kommentierte Wertungsrichter Leo Pons nach dem Turnier unser Team „Grün“ (mit Wolfgang und Gertraud Döring, Heinz Hermanns und Elke Honings, Bernd und Renate Kraus, Martin und Dorotheé Oerder, Ralph-Michael Nissing und Inge Duda). Mit fünf starken Paaren ertanzte es einen Sieg mit deutlichem Vorsprung von vier Punkten - Grund genug den Nachmittag mit einem kleinen Sektumtrunk im Rahmen aller Aachener BSW-Paare (Foto unten re.) und Fans feierlich ausklingen zu lassen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_20_BSW1.jpg

Der Mannschaft "Grün" herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Teilgenommen haben:

  • 45,5 Punkte TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen „Grün“ – 1. Platz
  • 49,5 Punkte TSC Rheindahlen „Fire“ – 2. Platz
  • 52,5 Punkte TD-TSC Düsseldorf Rot-Weiß – 3. Platz
  • 55,0 Punkte TSC Brühl – 4. Platz
  • 56,0 Punkte TC Magenta Düsseldorf – 5. Platz
  • 61,0 Punkte DanceSportTeamCologne – 6. Platz
  • 62,0 Punkte Tanzsportgemeinschaft A (Wuppertal/Pulheim) – 7. Platz
  • 62,5 Punkte Tanzsportgemeinschaft C (Köln/Ruppichteroth) – 8. Platz
  • 65,0 Punkte TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen „Weiß“ (Aachen/Rheindahlen) – 9. Platz
  • 66,0 Punkte Tanzsportgemeinschaft B (Aachen/Düsseldorf) – 10. Platz
  • 67,0 Punkte TSV Viersen – 11. Platz

Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie

34. Hessen tanzt

14.05.2006: Aquisgrana-Paare weit vorne dabei

Fast 2900 Startmeldungen verzeichneten die Veranstalter von ‚Hessen tanzt’ dieses Jahr. In dieser Masse von Paaren, die auf bis zu acht Flächen gleichzeitig tanzen, muss man schon eine starke Präsenz zeigen, um vor den siebenköpfigen Wertungsgerichten nicht völlig unter zu gehen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_14_Hessen1.jpg

Unsere Paare schienen sich in ihrer Präsenz geradezu abgesprochen zu haben. Am Samstag verfehlten Andreas Lippok und Karin Josephs (Archivfoto li.) mit Platz 13/14 (von 92) in der Hauptgruppe A Standard ganz knapp das Semifinale. Ebenso erging es Fabian Fibigs und Arleta Waindich (Archivfoto re.) in der Hauptgruppe C Standard. Nachdem sie die Vorrunde noch etwas schwächer hinter sich gelassen hatten, überholten sie in den folgenden zwei Zwischenrunden 24 Konkurrenten und lagen damit am Ende ebenfalls auf dem Anschlussplatz zum Semifinale (13.-15. von 94).

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_14_Hessen2.jpg

Am Sonntag traten wiederum beide Paare an und schafften dieses Mal den Sprung ins Semifinale ihrer Klassen. Andreas Lippok und Karin Josephs ertanzten Platz 8 (von 67), Fabian Fibigs und Arleta Waindich belegten Platz 14 (von 89).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den ausgezeichneten Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnisssen

 

Euregio Dance Contest in Düren

07.05.2006: Zwei Aufstiege und viele gute Platzierungen

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_07_EDC1.jpg

Hoch frequentiert waren an diesem Wochenende die Turniere des Euregio Dance Contests in Düren. Mit 28 Starts in 14 Turnieren war Grün-Weiß sehr präsent – sowohl zahlenmäßig als auch leistungsbezogen. Dass Hauptgruppenturniere mit an die 20 Paare stattfinden könnten, berücksichtigt heute kaum noch ein Veranstalter im Zeitplan. Dementsprechend große Verzögerungen gab es vor allem am Samstag, was auch unsere zwölf Paare teilweise zu spüren bekamen. Entschädigt wurden sie durch umso höhere Punktausbeuten.

Besonders profitierten davon Florian Petzold und Alla Lokhanko (Foto li.) sowie Patrick Hof und Christina Lange (Foto re.) in der Hauptgruppe D Standard. Beide Paare gelangten bis ins Finale. Florian Petzold und Alla Lokhanko lagen mit Platzziffer 5 nur einen Punkt hinter dem Sieger (2. von 19). Dabei erhielten sie in der Summe sogar mehr Einsen als die Konkurrenten. Patrick Hof und Christina Lange besetzten den 3. Treppchenplatz und hatten damit auf einen Schlag genug Punkte und Platzierungen zum Aufstieg in die C-Klasse. Im folgenden Hauptgruppe C-Turnier erreichten sie Platz 8 (von 15) im Semifinale. Florian und Alla zogen wenig später nach. tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_07_EDC2.jpgIn der Hauptgruppe II D Standard siegten sie mit allen Einsen (1. von 9) und stiegen damit ebenfalls in die C-Klasse auf. Krönenden Abschluss für Aquisgrana bildete am Samstag ein weiterer Sieg. In der Senioren I B Standard ließen Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld die sieben Gegnerpaare weit hinter sich. Sie gewannen mit 24 von 25 Einsen.

Auch am Sonntag gab es einige erfolgreiche Finalrunden für unsere Paare. In ihrem ersten offiziellen Hauptgruppe C Standard-Turnier ertanzten Florian Petzold und Alla Lokhanko den 3. Platz (von 7) mit deutlicher Wertungstendenz nach oben. Bernd Binninger und Karin Dohmen bestiegen das Treppchen mit Platz 3 (von 8) in der Senioren I C Standard. Trotz breit gefächerter Wertung landeten Bernd Steines und Maike Rosenbaum in der Hauptgruppe II A Standard ebenso eindeutig fünfmal auf Platz drei (von 7).

Für Florian Petzold und Alla Lokhanko sowie Patrick Hof und Christina Lange
alles Gute zum Aufstieg in die HGR II C Standard.
Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den zahlreichen guten Turnierergebnissen.

Deutschlandpokal Senioren II S Standard in Aachen

06.05.2006: Wolfgang und Annette Maß ertanzen Bronze

Am Samstag wurde die Leistungsfähigkeit unseres Vereins auf die Probe gestellt – und zwar nicht nur hinsichtlich unserer Turnierpaare sondern auch organisatorisch. Mit dem Deutschlandpokal der Senioren II S haben wir zum ersten Mal ein Meisterschaftsturnier auf Bundesebene in unseren Räumlichkeiten ausgerichtet. Aachen stellte sich als ein überaus attraktiver Veranstaltungsort heraus, denn von den 137 Meldungen gingen letztlich 114 Paare tatsächlich an den Start – rund 20 % mehr als in den Vorjahren.

 

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_06_DTpokal1.JPG

Die monatelange Vorbereitung des Großturniers, die hauptsächlich in den Händen unseres Turnierwarts Guido Gehlhaar lag, wurde erfreulicherweise perfekt unterstützt durch das schöne Frühsommerwetter. Da der Kleine Saal für diesen Tag zur Umkleide umfunktioniert wurde, hatten Paare, Wertungsrichter und Publikum die Möglichkeit, sich in den Pausen an der frischen Luft zu regenerieren und das ein oder andere Pläuschchen zu halten. Ebenso wurde der Bewirtungsraum bis auf die Vereinsterrasse ausgedehnt.

 

Schon kurz nach dem offiziellen Einlass ab 11.00 Uhr füllte sich die Fläche rasant mit Paaren. Trotz großzügiger 2,5 Stunden Eintanzzeit hatte die Paardichte unmittelbar vor Turnierbeginn geradezu Festzelt-Status, denn jeder wollte optimal aufgewärmt in die Vorrunde gehen. Das Saalklima schloss sich dem an.

 

Pünktlich um 13.30 Uhr startete Turnierleiter Josef Vonthron den ersten Walzer. Schnell disziplinierte er alle Paare, immer brav vom linken Eingang auf die Fläche und zum rechten Ausgang von der Fläche zu gehen. Dank Vonthrons durchgreifendem Ordnungswillen und den zügig auswertbaren elektronischen Kreuzchen wurde die Vorrunde mit jeweils zwölf Runden à acht bis neun Paare pro Tanz in gerade mal zwei Stunden durchgezogen.

 

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_06_DTpokal2.JPG

Mit 83 Paaren ging es in die erste Zwischenrunde, davon 11 Sternchenpaare, die die Vorrunde überspringen durften. In der zweiten Zwischenrunde kämpften noch 48 Paare um den Einzug in die 24er-Runde und damit den Auftritt in der festlich gehaltenen Abendveranstaltung.

 

Während für alle aktiven und passiven Turnierteilnehmer ab 19.00 Uhr eine Pause angesagt war, hieß es für die vielen Helfer auf Hochtouren arbeiten: Familie Scheilen und Mitarbeiter sorgten für die kulinarische Stärkung, Vereinsmitglieder standen als Fahrdienst für Wertungsrichter bereit, Computertechnik und Musik wurden gecheckt, der Saal für den Abend umgebaut und dekoriert, etc.

 

Mit 25 Paaren, davon allein acht aus dem TNW, startete um 20.15 Uhr die 3. Zwischenrunde. Als Ehrengast hat sich u. a. die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Aachen Astrid Ströbele eingefunden, die das Turnier mit großer Begeisterung verfolgte. Besondere Fanaktivitäten taten sich vor allem in der Münsteraner Ecke und natürlich auch im Großfeld der Aachener auf, die beide noch je zwei Paare im Rennen hatten – schließlich hatte man sich auf der Landesmeisterschaft im März (bei der diese Paare Platz eins bis vier belegten) bereits optimal aufeinander eingestimmt. Georg Mertens und Mariele Wedam (TSC Schwarz-Gelb Aachen) gelangten bis ins Semifinale auf Platz 10/11. Die Ehepaare Halfmeier und Böhm (Residenz Münster) sowie unser vereinseigenes Paar Wolfgang und Annette Maß (Foto oben li.) zogen hingegen erfolgreich ins Finale ein.

 

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_06_DTpokal4.JPG

Um den Paaren (… und den Fans) eine kurze Pause vor dem großen „Endkampf“ zu gönnen, folgte der Auftritt unserer Standardformation (Foto oben re.). Das anscheinend nimmermüde Publikum war für eine Show-Zugabe sogar bereit, die Spannung auf die Endrunde noch einige Minuten länger auszuhalten.

 

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_06_DTpokal5.jpg

Gefeiert von allen Zuschauern wurden anschließend die sechs Finalpaare zu ihrer letzten Runde auf dem Parkett begrüßt. Wenn sich auch die einzelnen Wertungen insbesondere der Plätze 3 bis 6 sehr durchmischt zeigten, so ergab sich doch eine eindeutige Platzierung aller Paare.

Allen voran das Favoritenpaar Kiefer vom TC Rot-Weiß Casino Mainz: die deutschen Meister der letzten drei Jahre hatten auch heute die Nase wieder unangreifbar vorn. Es folgte die Treppchenriege der TNW-Landesmeisterschaft: Ehepaar Halfmeier, die den Siegern zwei Einsen abnehmen konnten, erhielten Platz 2. Wolfgang und Annette Maß, die sich heute mit Finalerwartung und Medaillenhoffnung durch kräftezehrende sechs Runden tanzten, wurden mit der Bronzemedaille belohnt. Ehepaar Böhm/Striegan-Böhm landete auf Platz 4. Ehepaar Otterbach (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) und Ehepaar Kohlschmidt (TSC Rot-Gold Schönkirchen) belegten die Plätze 5 bzw.6.

 

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_06_DTpokal3.JPG

Zur Siegerehrung gab es nicht nur Urkunden und Medaillen. Die Endrundenteilnehmer bekamen von Vereinsseite gläserne Erinnerungspokale überreicht (…fürs kurzfristige Erinnern werden wohl eher die Printen-Präsente sorgen!) Zum Ausklang des Abends folgte nach dem Siegertanz ein letzter Programmpunkt, der den Fokus aller Anwesenden noch einmal aufs Parkett zu lenken vermochte. Das Aachener Paar Michael Horstmann und Denise Heller (Foto unten re.) unterstützten mit ihrer fesselnden Lateinshow die ohnehin schon aufgeheizte Stimmung. Die beiden sind kurzerhand für das erkrankte Paar Anton Skuratov und Anna Seltenreich eingesprungen. Mit ihrer Zugabe einer Rumba endete der lange Turniertag stimmungsvoll in einem grün-weißen Ballonregen.

 

Wir gratulieren Wolfgang und Annette Maß herzlich zur Bronzemedaille.

Allen Helfern ein großes Dankeschön für ihren tatkräftigen Einsatz, ohne den diese Veranstaltung gar nicht möglich gewesen wäre.

Besonderes Lob - insbesondere von Seiten aller Turnierpaare - geht an Armin Börner für seine geniale Musikauswahl.

Zum Turnierergebnis

Fotos
Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie hier und hier.
Anfragen nach Fotos beim offiziellen TNW-Fotographen Stefan Weber sind möglich über seine Homepage.
Viele schöne Fotos aller Paare von Gerhard Knabe findet man hier.

4. Star-Trophy TBW in Karlsruhe

06.05.2006: Axel Reichert und Astrid Makowski nur knapp am Sieg vorbei

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_05_06_Trophy.jpg

Am Wochenende richtete der TSC Astoria Karlsruhe zum vierten Mal sein Großturnier um die Karlsruher Pyramide aus. Für die vierzig Latein- und Standardturniere in allen Klassen der beiden Hauptgruppen lagen weit über 600 Startmeldungen vor. Dass der TNW den Baden-Württembergern (TBW) das Wasser reichen kann, bewiesen Axel Reichert und Astrid Makowski. Sie starteten in der Hauptgruppe II B Standard und belegten im Finale mit zwei gewonnenen und drei zweitplatzierten Tänzen einen hervorragenden 2. Platz (von 15). Dabei ging es am Ende nur um eine Eins mehr oder weniger, die ihnen zum Sieg verholfen hätte. Am gleichen Tag erreichten die beiden in der Hauptgruppe das Semifinale (13./25).

Herzlichen Glückwunsch zum hervorragenden 2. Platz.

Zum Turnierergebnis

 

Tanz in den Mai

30.04.2006: Colonia Dancefloor Burners erobern mit heißer Sohle den Maipokal

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_30_Std.jpg

Nachdem sich das Einladungsturnier der Latein C-Klasse beim Tanz in den Mai 2005 als hervorragender Stimmungsmacher herausgestellt hat, rief Turnierwart Guido Gehlhaar auch dieses Jahr wieder dazu auf, den Besuchern Tanzsport und Tanzspaß näher zu bringen. Um den Maipokal von Grün-Weiß wurde dieses Mal als sechsköpfiges Team, bestehend aus Hauptgruppen- und Seniorenpaaren der D- und C- Klassen, gekämpft. Jedes Team musste sowohl in Standard als auch in Latein antreten. Gewertet wurde in BSW-Manier.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_30_Lat.jpg

Vier Mannschaften aus Aachener, Kölner und Dürener Paaren gingen an den Start. Ganz nach dem Motto „Nomen est Omen“ legten die „Colonia Dancefloor Burners“ ein paar sehr heiße Sohlen aufs Parkett. Das charmante Team stellte sich aus zwei Hauptgruppe-Standard- und einem Senioren-Lateinpaar dreier Kölner Tanzclubs zusammen und fand damit die optimale Mischung zum Sieg. Auf dem zweiten Platz landete das Aquisgrana-Team „Die Maiglöckchen“, deren Lateinpaar Stefan Joeres und Magdalena Czekala gleichzeitig den Zuschauerpreis als sympathischstes Turnierpaar gewann. Auf Platz drei und vier lagen die ebenfalls vereinsgemischten Mannschaften „Köln-Aachener Wucht“ und „Traumtänzer Trio“.

Noch zwei weitere Höhepunkte verkürzten dem tanzfreudigen Publikum die Zeit bis zur Einläutung des 1. Mais. Jeroen Luijer und Stefanie Maycock (Foto oben re.) faszinierten mit ihrer Standardshow. Andreas Hellendahl und Susanne Krimp (Foto oben li.) zeigten eine temperamentvolle Lateinshow.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_30_Maipaar.jpg

Kurz vor Mitternacht wurde das Maipaar des Abends gekürt. Ulrich Norbisrath und Andrea Würzberger (Foto Mitte re.) hatten im Laufe der Veranstaltung eine Sakkotasche voll Voting-Jetons von den Anwesenden zugesteckt bekommen und damit die Wahl eindeutig gewonnen. Mit einem Schneeball-Walzer eröffneten sie dann tatsächlich den Tanz direkt in den Mai.

Für die Teams tanzten:

Colonia Dancefloor Burners (Foto unten li.) – Peter Kießling und Martina Suchanek, Robert und Silvia Soencksen, Michael und Kerstin Alm
Die Maiglöckchen (2. Foto v. li., unten) – Florian Petzold und Alla Lokhanko, Stefan joeres und Magdalena Czekala, Jürgen und Petra Weidhase
Köln-Aachener Wucht (2. Foto v. re., unten) – Ulrich Norbisrath und Andrea Würzberger, Eva-Maria und Karl-Georg Brumm, Stefan Pfeiffer und Doris Arz
Traumtänzer Trio (Foto unten re.) – Stefan Weber und Sandra Jöntgen, David Madlener und Franziska Lange, Vitus Schmitz und Christine Bobzien

 

Den Turnier- und Showpaaren herzlichen Dank für die schöne und fröhliche Unterhaltung.
Ebenso ein großes Dankeschön an alle Organisatoren und Helfer der Veranstaltung.

Weitere Fotos gibt es unter "Service" in der Bildergalerie

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_30_Team1.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_30_Team2.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_30_Team3.jpg tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_30_Team4.jpg


 

Aktion Fit zum Tanz in den Mai

23.04.2006: Let’s dance für alle

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK1.jpg

Nach dem großen Andrang bei unserer letzten „Tanz-Dich-fit!“-Aktion im November 2005, startete am Wochenende unter dem Motto „Fit zum Tanz in den Mai“ die Fortsetzung. Wiederum bekamen wir große Unterstützung durch die Barmer Ersatzkasse, die uns nicht nur dazu verhalf, unsere Tanzworkshops als Veranstaltung im Rahmen der Leserakademie des Zeitungsverlags Aachen unterzubringen und damit eine großflächige Leserschaft auf unseren Verein aufmerksam zu machen. Die Mitarbeiter der BEK standen ebenso als Ansprechpartner für Gesundheits- und Versicherungsfragen zur Verfügung. Zudem hatten alle Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit zu einem kostenlosen Gesundheitscheck (Blutdruck, Cholesterin, Blutzucker, BMI) durch erfahrene Apotheker.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK2.jpg

Über 250 Tanzinteressierte - von Kindern bis zu Senioren - besuchten am Samstag und Sonntag unser Clubheim. Neben den Gesellschaftstänzen stellten sich die Discofox- und Salsagruppen als besonders beliebt heraus. Zur Einstimmung begannen alle Workshops nach der Begrüßung durch Armin Börner mit der gemeinsamen Einführung in den Gruppentanz Bus-Stop. Die Erfahrung aus dem letzten Jahr hat gezeigt, dass das Sortieren der Füsse bei den ersten Schritten, Drehungen und Richtungswechseln auch ohne Partner bereits sehr spannend und kommunikativ sein kann (Foto oben re.). Der lockere und zugleich kompetente Unterricht unserer Trainerinnen und Trainer nahm den Tanzneulingen schnell die Hemmungen vor der Bewegung zu Musik, so dass sich einige Paare bereits unmittelbar nach den Kursen zur Teilnahme an Tanzkreisen in unserem Verein entschlossen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK8.jpg

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK7.jpg

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK6.jpg

Am Samstagabend gingen die Workshops dank des zügigen Umbaus durch das Tanztee-Team fließend in die Tanzparty über. Mit dem ersten „Schneeball-Walzer“, eingeleitet durch Vereinsmitglieder, füllte sich das Parkett schnell und wurde zwischenzeitlich nur für den Auftritt von Andreas Lippok und Karin Josephs sowie Stefan Joeres und Magdalena Czekala freigegeben. Die vier begeisterten das Publikum mit ihrer gemischten Standard- und Lateinshow (Fotos Mitte re.). Einen weiteren Stimmungshöhepunkt bildete Stefan Rattays amüsante „Saturday Night Fever“-Mitmach-Aktion (Fotos unten). Auf John Travoltas Spuren hielt es annähernd keinen Zuschauer mehr auf den Sitzen.

(…dass Stefan Rattay bei „Let’s Dance“ als Jürgen Hingsen auftritt, ist übrigens nur ein Gerücht!)

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK3.jpg

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK4.jpg

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_23_BEK5.jpg

Wir freuen uns, bei etlichen Teilnehmern die Begeisterung fürs Tanzen geweckt zu haben und hoffen, früher oder später allen wieder einmal auf dem Parkett zu begegnen.

Sie sind uns immer herzlich willkommen!

Wir bedanken uns bei allen Trainern, Helfern und Hospitanten für Ihren Einsatz, bei unserer Bewirtung Familie Scheilen und natürlich bei unseren Mitorganisatoren, den Mitarbeitern der Barmer und des Zeitungsverlags Aachen.

Ein besonderes Dankeschön geht an Armin Börner, der das Wochenende in langwieriger Vorbereitung perfekt geplant hat und während der Aktion unermüdlich als Moderator und Ansprechpartner zur Verfügung stand.

Holland Dans Spektakel in Boxmeer/NL

17.04.2006: Erfolgreicher Start in der S

Jeroen Luijer und Stefanie Maycock starteten am Ostermontag zu ihrem ersten Standardturnier nach dem Aufstieg in die S-Klasse. Beim Holland Dans Spektakel in Boxmeer/Niederlande tanzten sie zusammen mit fünfzehn weiteren Paaren in der so genannten „Hoofd Klasse Adults“. Nach einer sehr starken Vorrunde lagen die beiden mit 30 Kreuzen (bei sieben Wertungsrichtern) an erster Stelle. Diesen Vorsprung konnten sie im Semifinale zwar nicht aufrechterhalten; sie qualifizierten sich aber problemlos für die Endrunde. Während der Kampf um die Medaillenränge mit dreimal Platzziffer 10 und einiger Rechenarbeit endete, belegten Jeroen und Stefanie unangreifbar Platz 4. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass sie zwei der Wertungsrichter auch im Finale vollends überzeugten. Von ihnen erhielten sie jeweils in allen fünf Tänzen die Eins.

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen S-Klasse-Auftakt.

Zum Turnierergebnis

Blaues Band an der Spree

17.04.2006: Aquisgrana-Paare kämpfen um Semifinale

Viele Aachener Paare und auch einige Fans nutzten die Feiertage für einen Ausflug an die Spree. Natürlich folgte diese Massenwanderung gen Hauptstadt nicht dem bloßen Zufall. Ein wahrer Tänzer feiert eben auch Ostern auf dem Parkett. Und dazu boten sich umfassende Gelegenheiten beim 34. Berliner Tanzkarussell um das Blaue Band der Spree. Von Karfreitag bis Ostermontag konnten Hauptgruppen- und Seniorenpaare in insgesamt 46 Turnieren aller Klassen antreten. Aus unserem Verein starteten 8 Paare in 17 Turnieren, von denen es einige Richtung Semifinale zog.

Am Freitag erhielten Raimond Creusen und Nicol Erens im Standardturnier der HGR II A den Anschlussplatz ans Semifinale (15.-17. von 52). Bis zur dritten Zwischenrunde und ebenfalls knapp am Semifinale vorbei tanzten Andreas Lippok und Karin Josephs in der HGR A Standard. Mit ihrem geteilten 14. bis 16. Platz (von 113) waren sie zugleich bestes TNW-Paar. Pawel Fafara und Silke Sowade erreichten Platz 24 (von 96) in der zweiten Zwischenrunde der Senioren I A/S (IDSF).

Am Samstag schieden Andreas Lippok und Karin Josephs in der zweiten Zwischenrunde der HGR A Standard, wiederum nicht weit vom Semifinale, aus (21. von 104). Nachdem die zehnstündige Anreise im Ferienverkehr den nächtlichen Erholungsschlaf auf klägliche drei Stunden gekürzt hatte, endete der erste Turniertag für Fabian Fibigs und Arleta Waindich nur im oberen Mittelfeld der ersten Zwischenrunde der HGR C Standard (33./34. von 88). Samstags gingen sie erfolgversprechend ausgeruht an den Start und ertanzten sich in der gleichen Klasse den 15. Platz (von 97) im Semifinale.

Am Montag wurde den Aachenern ein weiterer Semifinalplatz zuteil. Michael und Barbara Noichl erhielten Rang 15 (von 50) im Turnier der Senioren I A Standard.

Neben der tänzerischen kam auch die gesellige Seite nicht zu kurz. Zusammen mit Berliner Unitänzern, die den Aachenern mitunter Tisch und Bett zur Verfügung stellten, verbrachte man einen Tag im Tropical Islands Resort ca. 60 km südlich von Berlin. Ob sie in der ehemaligen 66.000 qm großen CargoLifter Werft auch das ein oder andere Osterei unter Palmen gefunden haben, bleibt offen…

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den guten Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnissen

33. Porzer Osterpokal-Turnier

17.04.2006: Jürgen und Petra Weidhase gewinnen Osterpokal

Jürgen und Petra Weidhase ertanzten sich am Montag ein ganz extravagantes „Osterkörbchen“. Beim Osterpokal des TGC Porz starteten sie in der mit 13 Paaren gut besetzten Senioren I Standard. Nach zwei lockeren Vorrunden blieb es für die beiden im Finale bis zuletzt spannend aufgrund der wechselhaften Wertungen auf den Medaillenrängen. Nach gewonnenem Walzer sowie Platz 2 im Tango und Slowfox setzten sich Weidhases gegen die beiden Konkurrenzpaare (jeweils Platzziffer 10) mit einem weiteren Sieg im Quickstep durch.

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Zum Turnierergebnis

Turniere beim TSC Mondial Köln

09.04.2006: Aquisgrana zeigt Finalpräsenz

Einen Sieg brachten die Aquisgrana-Paare am Sonntag zwar nicht vom TSC Mondial Köln mit nach Hause, aber sie mischten deutlich in den Endrunden mit.

Im HGR II Standardturnier der C-Klasse gingen drei unserer Paare an den Start. Lorenz Graeff und Antje Eder, die in der Vorrunde noch hinter ihren Vereinskollegen Bernd Binninger und Karin Dohmen (4. von 9) sowie Ralf Stukenbrock und Susanne Deißner (5. von 9) lagen, überrundeten diese im Finale und landeten auf Rang 3.

Im Lateinturnier der HGR II D erhielten Ralf Stukenbrock und Susanne Deißner in der Vorrunde die volle Kreuzchenzahl. Wenngleich sie auch im Finale die ein oder andere Eins für sich verbuchen konnten, mussten sich die beiden am Ende mit einem guten 2. Platz (von 7) begnügen.

Krönenden Tagesabschluss bildete das Senioren III S-Standardturnier mit 14 Paaren. André und Elly Jongen tanzten von Anbeginn in der Vierer-Riege mit Bestwertungen, weit vor dem übrigen Feld. Im Finale belegten sie in allen fünf Tänzen und damit auch insgesamt einen glatten 3. Platz.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den zahlreichen Finalplätzen.

Zu den Turnierergebnissen

Turniere Schloßstadt Brühl tanzt

02.04.2006: Aquisgrana Aachen tanzt…

Brandheißes Videomaterial belegt es: Der TSC Brühl spielt mit dem Gedanken, „Schlossstadt Brühl tanzt“ demnächst in „Aquisgrana Aachen tanzt“ umzubenennen. (Lieber TSC Brühl,…diesen Vorschlag nehmen wir gerne an, solange die gute Organisation des Großturniers weiterhin in Eurer Hand bleibt!)

Verwunderlich ist diese Anmoderation des Brühler Turnierleiters nicht, denn von den knapp 140 Meldungen stammten zur Freude von Sportwartin Dagmar Modenbach allein 26 aus unserem Verein. 14 unserer HGR- und HGR II-Paare tanzten in 10 der insgesamt 15 am Wochenende durchgeführten Zweiflächen-Simultanturniere. Viele Paare nutzten dabei ihre Doppelstartmöglichkeit in beiden angebotenen Altersklassen.

Am Samstag starteten in jedem Turnier mindestens zwei Grün-Weiß-Paare (HGR C Standard sogar 5 Paare). Aber Aachen hatte nicht nur Quantität sondern auch Qualität zu bieten: 19 mal erreichten die Paare das Finale, davon 2 mal den 1. Platz, 3 mal den 2. Platz und 4 mal den 3. Platz. Besonders erfolgreiche Medaillenspiegel zeigten die folgenden Paare:

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_02_Bruehl1.JPG

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_02_Bruehl2.JPG

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_04_02_Bruehl3.JPG

Spitzenreiter waren Patrick Hof und Christina Lange (Foto li.) mit einem Sieg in der HGR II D Standard (1. von 7) und zwei 2. Plätzen in der HGR D Standard (2. von 16) und der HGR II D Latein (2. von 7).

Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner (Foto Mitte) brachten ebenfalls einen Sieg mit nach Hause. Sie gewannen die HGR II D Latein (1. von 7) und errangen auch in der HGR D Latein noch einen Treppchenplatz (3. von 13).

Stefan Joeres und Magdalena Czekala (Foto re.) taten sich in der C Latein hervor. In der HGR II erhielten sie den 2. Platz (von 8) und in der HGR den 3. Platz (von 8).

Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld ergatterten mit dem 3. Platz (von 10) in der HGR II B Standard einen Medaillenrang. Fabian Fibigs und Arleta Waindich ertanzten den 3. Platz (von 13) im HGR C Standard-Turnier.

Weitere Finalpaare waren:
Raimond Creusen und Nicol Erens, Karl-Heinz Klöss und Sandra Kutschinski-Klöss, Stefan Pfeiffer und Doris Arz, Axel Reichert und Astrid Makowski, Bernd Steines und Maike Rosenbaum, sowie Andreas Weiland und Katharina Stempel.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnissen von Samstag und Sonntag

 

Ehrung Gisela Paetzold

29.03.2006: Gisela Paetzold wird Ehrenmitglied

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_05_EhrungGP.jpg

Erst kürzlich vom TNW mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet, wurde Gisela Paetzold heute im Rahmen der Vollversammlung auch vom Verein selbst für ihre bereits zwölf Jahre andauernde Tätigkeit im Vorstand geehrt. In ihrem Amt als Beisitzerin wirkte sie allzeit als „guter Geist des Hauses“ und übernahm vielfältige Aufgaben vor allem im Bereich des Clubhausmanagements. Wie hochzufrieden die Vereinsmitglieder mit ihrer Arbeit sind, bestätigten die Versammelten nicht nur mit stehendem Beifall, sondern auch mit der einstimmigen Wiederwahl Paetzolds für weitere zwei Jahre im Vorstand.

Herzlichen Dank für das große Engagement in unserem Verein.

Turnierwochenende in Köln

26.03.2006: Doppelsieg für Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld

Ein sehr erfolgreiches Standardwochenende können Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld vorweisen. Am Samstag starteten die beiden beim Senioren I B-Turnier des TSG Blau-Gelb der UHG Wahn und ließen alle zehn Konkurrenzpaare hinter sich. Im Folgeturnier der A-Klasse erhielten sie immerhin den 9. Platz von 11. Klaus-Dieter und Therese Mertens tanzten in der Senioren II C bis ins Finale und dort auf den 2. Platz von 8.

Anderntags bestätigten Thomas Burchardi und Dorothee Biesterfeld ihre Leistung beim TSC Mondial Köln in einem Feld von acht Paaren erneut. Fünf gewonnene Tänze brachten sie auf dem Treppchen ganz nach oben. Im Folgeturnier der A-Klasse machten sie ebenfalls einige Punkte gut und ertanzten einen geteilten Anschlussplatz ans Finale (7./8. von 12). In der anschließenden S-Klasse erreichten André und Annegrete Krönchen den 4. Platz von 7.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnissen des TSC Mondial Köln: Sen. I B, Sen. I A, Sen. I S

Formationsturnier

26.03.2006: Standardformation im Großen Finale

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_26_Goettingen.jpg

Die erste Saison in der Regionalliga Nord-West Standard endete für das Aachener Team heute mit dem Turnier in Göttingen. 350 km Busfahrt (plus Einsammeln der Bochumer Mannschaft) bedeutete für die meisten um vier Uhr morgens aufstehen, um pünktlich zur Stellprobe zu erscheinen. Am Tag der Sommerzeitumstellung wohl eher gewöhnungsbedürftig...

Nichtsdestotrotz gaben die Aachener in diesem fünften und letzten Turnier noch einmal alles und legten laut Trainer den besten Durchgang der Saison aufs Parkett. Sie bestätigten ein weiteres Mal Platz 6 im Großen Finale. In der Gesamtwertung liegen sie somit endgültig auf Rang 6. In einem Feld von neun Mannschaften haben sie dabei ihr anfänglich bescheiden formuliertes Ziel „nur nicht letzter werden“ auf alle Fälle mehr als gut erreicht.

Bis zur nächsten Saison wartet aber schon wieder jede Menge Training auf die Tänzerinnen und Tänzer. Die Trainer Heike Müller und Stefan Rattay werden die Formation sowohl musikalisch als auch choreographisch weiterentwickeln, um sich der Konkurrenz im kommenden Jahr mit höherem Schwierigkeitsgrad und noch mehr Pep zu stellen.

Der Formation herzlichen Glückwunsch zu ihrer ersten erfolgreichen Saison.

 

BSW-Turnier beim TD Rot-Weiß in Düsseldorf

26.03.2006: Aquisgrana auf Platz 3

Unser achtköpfiges Breitensport-Team Georg und Doris Bartz, Bernd und Renate Kraus, Martin und Dorothee Oerder, Ralph-Michael Nissing und Inge Duda ertanzte am Sonntag beim Pokalwettbewerb des TD Rot-Weiß Rang 3 (von 10), dicht hinter der zweitplatzierten Mannschaft aus Wuppertal. Diese mussten den Wanderpokal dieses Jahr an das Siegerteam vom TD abtreten.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zum guten Turnierergebnis.

Landesmeisterschaft Senioren II C beim TSK St. Augustin

26.03.2006: Aufstieg für Walter und Doris Böhm

Gerade mal vor neun Monaten absolvierten Walter und Doris Böhm ihr erstes Turnier, zugleich Landesmeisterschaft, in der D-Klasse. Inzwischen haben sie unseren Verein auf etlichen Turnierwochenenden, die mit einer einzigen Ausnahme alle auf dem Treppchen endeten, immer ruhmreich vertreten; so auch heute bei den Landesmeisterschaften der Senioren II C Standard in St. Augustin.

In einem Starterfeld von siebzehn Paaren setzten sie sich bis ins Finale durch. Hier ertanzten sie den 4. Platz. Gleichzeitig stiegen sie nach Punkten und Platzierungen in die B-Klasse auf. Klaus-Dieter und Therese Mertens erhielten im gleichen Turnier den Anschlussplatz ans Semifinale (12./13. von 17).

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum Aufstieg für Walter und Doris Böhm.

Zum Turnierergebnis

 

Senioren C-Turniere beim TC Royal Oberhausen

19.03.2006: Alle Aachener im Finale

Aquisgrana zeigte sich bei den Standard-Seniorenturnieren der C-Klasse in Oberhausen absolut präsent. Alle vier Paare erreichten die Endrunde und tanzten zum Teil bis an die Spitze.

Jürgen und Petra Weidhase landeten in der Senioren I auf Platz 2 (von 10). Bernd Binninger und Karin Dohmen, die heute zum ersten Mal gemeinsam an den Start gingen, erhielten Rang 4 – ein besonders schönes Ergebnis, denn für Karin Dohmen war es das erste Turnier überhaupt und zudem direkt in der C-Klasse.

In der Senioren II ertanzten Klaus-Dieter und Therese Mertens den 6. Platz im Finale. Walter und Doris Böhm – nennen wir es die Macht der Gewohnheit – ließen mal wieder alle zwölf Konkurrenten hinter sich und siegten.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Turnierergebnissen.

Zum Turnierergebnis Sen I C, Sen II C

 

Euregio-Wirtschaftsschau

18.03.2006: Kinder- und Jugendgruppen treten euregional auf

Landesmeisterschaften HGR A Standard in Münster

18.03.2006: Silbermedaille und Aufstieg für Jeroen Luijer und Stefanie Maycock

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_18_LM_HGR5.JPG

Unser Verein konnte am Samstagabend gleich drei Paare ins Rennen um den Landesmeistertitel der Hauptgruppe A Standard schicken. Und trotz der langen Anfahrt bis nach Münster waren auch wieder jede Menge gut gelaunter Aachener Fans mit von der Partie (Foto oben re.). Sie wurden von keinem der Paare enttäuscht.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_18_LM_HGR1.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_18_LM_HGR2.JPG

Bernd Steines und Maike Rosenbaum (Foto ganz li.) traten heute zu ihrem dritten gemeinsamen Turnier an und zeigten sich von ihrer besten Seite. Ihr Ziel, eine Runde weiter zu kommen, erfüllten sie mit Rang 13 von 22, dem Anschlussplatz ans Semifinale, bestmöglich.

Auch Andreas Lippok und Karin Josephs (Foto li.) stehen noch am Anfang ihrer A-Klasse-Karriere - allerdings nur was die Turnieranzahl (viertes Turnier in der A) angeht. Nachdem die beiden erst im letzten September als Vizemeister der B-Klasse gekürt worden waren, brillierten sie heute bereits wieder im Finale. Sie präsentierten über alle vier Runden sehr konstantes, sauberes Tanzen und erhielten dafür am Ende fünfmal den 4. Platz.


tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_18_LM_HGR3.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_18_LM_HGR4.JPG

Dass Jeroen Luijer und Stefanie Maycock (Fotos unten li. u. re.) im Finale tanzten, kam nach einem Turnierjahr fast ausnahmsloser Treppchenplätze für niemanden überraschend. Während der Sieg des Dortmunder Jugendpaares Vinokurov/Luft unantastbar war, boten sie dem Publikum zusammen mit den Dortmundern Staudt/Rubanenko einen äußerst spannenden Zweikampf um den Vizelandesmeistertitel. Nachdem Jeroen und Stefanie den Walzer und Tango für sich entschieden hatten, lagen sie im Wiener Walzer nur auf dem 3. Platz. Erfreulicherweise beendeten die beiden den Nervenkitzel für die Aachener Fans bereits im Slowfox durch einen weiteren 2. Platz. Mit nur einer Platzziffer Unterschied zum Drittplatzierten errangen sie am Ende die Silbermedaille. Zudem können Jeroen und Stefanie ihren Aufstieg in die Sonderklasse feiern.

Unser Formationstrainer Stefan Rattay, der mit seiner Partnerin für Step by Step Oberhausen startete, erreichte Platz 12 im Semifinale.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den guten Turnierergebnissen. Alles Gute zum Aufstieg für Jeroen Luijer und Stefanie Maycock.

Zum Turnierergebnis

(Fotos: Wolfgang Maß)


 

Senioren II-Turniere in Duisburg

12.03.2006: 2 x Treppchen für Walter und Doris Böhm

Ein weiteres Mal an diesem Wochenende hatte ein Senioren II-Paar unseres Vereins die Nase ganz vorn. Walter und Doris Böhm siegten beim C-Standardturnier des Duisburger TSC Charleston souverän mit vier gewonnenen Tänzen (1. von 14). Im Folgeturnier der B-Klasse ertanzten sie einen glatten 2. Platz (von 4)

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Zum Turnierergebnis: C-Klasse, B-Klasse

 

Hauptgruppe D- und C-Turniere in unserem Verein

11.03.2006: Florian Petzold und Alla Lokhanko siegen

Der notorische Teilnehmermangel bei Hauptgruppenturnieren ging diesen Samstag leider auch nicht an unserem Verein vorbei. Das C-Standardturnier musste mit nur einer Meldung sogar abgesagt werden. Wenigstens nutzten die vereinseigenen Paare das Angebot, vor heimischem Publikum aufs Parkett zu gehen.

Sieben Lateinpaare starteten in der D-Klasse (Foto li.), von denen alle drei Aachener im Finale landeten. Ralf Stukenbrock und Susanne Deissner konnten dem Siegerpaar Dominique Sliwa und Natalia Pfeifer aus Neuss zwar etliche Einsen abnehmen, erhielten in der Summe aber Platz 2. Christian Schlosmacher und Jutta Werner erreichten bei ihrer heutigen Turnierpremiere Platz 4, gefolgt von Patrick Hof und Christina Lange mit Rang 5.

Die anschließende Latein-C-Klasse (Foto Mitte) gewannen Ekkaphon Wittchov und Anne Borkowski aus Düsseldorf. Bei vier Paaren, zwei Tanzrunden und sieben Wertungsrichtern herrschten besonders intensive „Sichtungsverhältnisse“, die auch im D-Standardturnier (Foto re.) nicht wesentlich verändert waren. Florian Petzold und Alla Lokhanko hielten dem locker stand und siegten mit annähernd allen Einsen. Ihr zweites Turnier an diesem Tag beendeten Patrick Hof und Christina Lange erfolgreich mit dem 2. Platz (von 5). Christian Schlosmacher und Jutta Werner landeten nach Anwendung der Scating-Regel auf Rang 4.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den Turnierergebnissen.

Zu den Turnierergebnissen D-Latein, C-Latein, D-Standard

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_11_Lat_D.JPG

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_11_Lat_C.JPG

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_11_Std_D.jpg


 

Landesmeisterschaft Senioren II S Standard beim TSC Schwarz-Gelb Aachen

11.03.2006: Wolfgang und Annette Maß werden Vizelandesmeister

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_11_LM_Sen.JPG

49 Paare fanden sich am Samstag, trotz überraschender Winterrückkehr, zur Landesmeisterschaft der Senioren II S im Clubheim des TSC Schwarz-Gelb Aachen ein. Bereits vor Turnierbeginn platzte die Halle aus allen Nähten, und selbst der letzte Stehplatz schien doppelt und dreifach ausgebucht, so groß war der Publikumsandrang. Darunter auch viele hochklassige Trainer und Turnierpaare, wie Heiko Kleibrink und Giselle Keppel, Sven Traut, Sybill Daute, Bettina Warnecke, Horst Neumann, Claus Salberg, sowie die amtierenden Weltmeister der Senioren I Edna Klein und Slawek Lukawczyk.

Wolfgang Wedam und Regina Krol nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit in der Senioren II. Sie verpassten nur knapp die 1. Zwischenrunde und landeten auf Platz 26.

Während sich in der Vorrunde noch mehrere Final-Kandidaten anboten, wurde bereits in der 1. Zwischenrunde gründlich von den Wertungsrichtern gesiebt. Die weitere Zwischenrunde mit 14 Paaren bestätigte die sechs Endrundenteilnehmer durch den großen Kreuzchenabstand zu den Anschlusspaaren nur noch.

Wolfgang und Annette Maß (Foto re.), die im letzten halben Jahr bereits bei den Landesmeisterschaften der Sen. I S (7./53) und der HGR II S (3./14) im Finale standen, gingen heute ebenfalls mit Medaillenerwartung an den Start. Aufgrund ihrer vorhersehbaren Finalteilnahme tanzten beide locker und souverän durch die Vorrunden und stiegen mit Rang 4 in die Endrunde ein. Hier drehten sie entsprechend auf, denn es hieß, das Ehepaar Böhm aus Münster, die Landesmeister der vergangenen sieben Jahre, zu schlagen. Dies gelang ihnen auf ganzer Linie erfolgreich mit eindeutigen 2. Plätzen in allen fünf Tänzen. Ehepaar Halfmeier aus Münster, vereinsübergreifend als Favoriten gehandelt, siegte unangreifbar mit allen Einsen.

Bis zur endgültigen Siegerehrung mussten sich alle etwas gedulden, da die Urkunden zwischenzeitlich verschwunden waren. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Vielmehr wurde das freie Parkett für das ein oder andere Schwöfchen genutzt.

Besonderes Lob geht an die Aquisgrana-Mitglieder. Sie stellten zweifelsohne wieder einmal den größten und bestausgerüsteten Fanblock, der von der ersten bis zur letzten Minute - ca. 4 Stunden - Power-Applaudieren beherrschte und damit nicht nur die clubeigenen Paare unterstützte.
(…wie man hört, wurde nach dem Turnier bei Grün-Weiß weitergefeiert).

Herzlichen Glückwunsch an Wolfgang und Annette Maß zur Silbermedaille. Wir freuen uns mit Euch!

Zum Turnierergebnis

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_11_LM_Fans.JPG

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_11_LM_Sen1.JPG

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_11_LM_Fans2.JPG


 

Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland

10.03.2006: Prof. Dr. Heinz Horn ausgezeichnet

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_10_EhrungH.jpg

…"Erfolgreich sein durch Seele, Kopf und Beine:
Das reizt zum Beitrag für das Allgemeine.
Für andre und fürs Ganze tätig sein,
das schafft ein solcher Mann im Sportverein.
Ob Wände streichen, ob den Tanzclub leiten:
Er lenkt das Schiff durch alle Widrigkeiten.
Der Club, das Haus, das sportlich Renommee:
Grün-Weiß wär’ ohne Horn ein alter Schnee.“…

(von Peter Paetzold zum 70. Geburtstag von Heinz Horn)

Unser Ehrenvorsitzender Heinz Horn bekam für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement im Tanzsport die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland vom Aachener Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden überreicht. Als Gründungsmitglied, langjähriger Vorstandsvorsitzender und „Mann für alle Fälle“ hat er seit 1984 bis heute immer entscheidend und „mit viel Herzblut“ an der erfolgreichen Entwicklung unseres Clubs mitgewirkt.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_10_EhrungU.JPG

„Ein Ehrenamt ist immer verbunden mit viel Arbeit, Zeitaufwand und nicht selten auch Ärger - und das alles für ömmesonst“, wie Linden es treffend ausdrückte. Nichtsdestotrotz hat sich Heinz Horn niemals nur auf die Leitung des Vereins beschränkt, sondern gehörte immer auch zu denen, die zupacken, sei es die Grillzange oder der Malerpinsel, um nur zwei Beispiele der letzten Zeit zu nennen.

Erste Gratulantin nach dem Festakt im Weißen Saal des Aachener Rathauses war TNW-Vizepräsidentin Dagmar Stockhausen. Sie hatte vier große Karteikarten voller Lobeshymnen vorbereitet, die ihr aber allesamt bereits durch Linden vorweg genommen wurden. Daher beschränkte sie sich auf eine Stegreif-Rede, in der sie ausdrücklich die fortwährende Unterstützung des Geehrten durch seine Ehefrau lobend erwähnte. So blieb für Heinz Horn denn auch nur ein (warmer?) Händedruck, während die Blumen an Frau Horn überreicht wurden. Weitere offizielle Glückwünsche übermittelten Vorstandsvorsitzender Bernd Kraus und Vereinskollege Peter Paetzold.

Sichtlich gerührt bedankte sich Heinz Horn bei den Rednern, seiner Familie und allen anwesenden Freunden und Vereinsmitgliedern. Nach wie vor schien er sehr überrascht, für sein Engagement eine derart offizielle Auszeichnung zu erhalten. So gab er denn auch Preis, dass es mehrerer Amtstelefonate und -briefwechsel bedurfte, bis er nicht mehr nur an einen Scherz oder eine Namensverwechslung glaubte.

Im Anschluss wurde in Öcher Manier gefeiert mit Sekt, Frikadellen und zarten Cremetörtchen…

Alles Gute zu dieser schönen Auszeichnung

und herzlichen Dank für das anhaltend große Engagement in unserem Verein.

TNW-Ehrung

05.03.2006: Gisela Paetzold geehrt

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_05_EhrungGP.jpg

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_05_EhrungU.jpg

Gisela Paetzold wurde heute offiziell vom Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen für ihre 12-jährige Vorstandsmitarbeit in vielfältigen Bereichen des Clubhausmanagements geehrt. Josef Vonthron, Präsident des TNW, überreichte ihr in Anerkennung besonderer Verdienste um den Amateurtanzsport die bronzene Ehrennadel des TNW.

Herzlichen Glückwunsch zur Ehrung

...und auch von unserer Seite herzlichen Dank für das große Engagement in unserem Verein.


 

Renovierungsarbeiten im Clubhaus

04.03.2006: Eingetragen und bemerkenswert geworden…

...Sie haben es geschafft!

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_04_Maler.JPG

In einer gut organisierten Wochenendaktion haben diese Mitglieder unseres Vereins in Akkordarbeit die Anstricharbeiten in den Fluren, Duschen, Garderoben sowie einem Teil des Leo-Pons-Saales durchgeführt. Aufgrund der zahlreichen Helfer war die größte Arbeit bereits am Samstagnachmittag erledigt. Die gute Verpflegung – Goulaschsuppe von Gerd Schiffler und Getränke von Familie Scheilen – tat ihr übriges und hielt alle bis zuletzt bei Laune und Kräften.

Für ihren Einsatz bedanken wir uns ganz herzlich bei:

  • Walter Böhm
  • Alexander Böhm
  • Armin Börner
  • Rudi Debus
  • André Gerlich
  • Eike Gerstenhauer
  • Harald Hansen
  • Heinz Horn
  • Helga Kim
  • Jochen Klemm
  • Ingrid Kolmen
  • Jorge Müller
  • Andrea Scheilen
  • Karl-Heinz Scheilen
  • Katharina Scheilen
  • Gerd Schiffler
  • Adolf Schlüter
  • Konstanze von Schnakenberg
  • Tom Schröder
  • Artur Schröter
  • Francois Vleminkx

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_04_Maler1.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_04_Maler2.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_04_Maler3.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_04_Maler4.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_04_Maler5.JPG tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_03_04_Maler6.JPG

 

Helfer gesucht!

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_14_Aufruf.jpg


 

Formationsturnier in Oberhausen

26.02.2006: Standardformation zurück im Großen Finale

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_26_Oberhausen2.jpg

Dieses Wochenende war es mit Sicherheit von Vorteil für die Formationen der Regionalliga Nord-West, dass sie durch den langen Vorlauf für Stellproben und Umziehen vor dem eigentlichen Turnier bereits am frühen Vormittag ankamen; denn zwischen 12.00 und 17.00 Uhr lag der Veranstaltungsort, die Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen, im Zentrum allen närrischen Treibens. Den Zuschauern blieb nur die Möglichkeit, ebenfalls früh anzureisen oder sich auf den Weg quer durch den Karnevalszug zu begeben.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_26_Oberhausen1.jpg

Dies schien genau die richtige Aura für unsere Fastelovvendhochburg-erprobte Mannschaft (...und Trainer, s. li. Foto) abzugeben. Mit guter Stimmung und positiver Angriffslaune gegen die engen Braunschweiger Konkurrenten tanzten sie zwei hervorragende Durchgänge und eroberten sich im Großen Finale, an dem diesmal sieben Teams teilnahmen, den 6. Platz zurück.

Damit ergeben sich insgesamt drei Punkte Vorsprung vor Braunschweig; ein gutes Polster, um bis zum Saisonende Rang 6 halten zu können.

Oche alaaf und herzlichen Glückwunsch zum Großen Finale.

Zum Turnierergebnis


 

Hauptgruppen-Turniere beim TC Royal Oberhausen

26.02.2006: Sieg für Andreas Lippok und Karin Josephs

Beim Standardturnier der Hauptgruppe A des TC Royal Oberhausen tanzten Andreas Lippok und Karin Josephs schon wieder konkurrenzlos auf den ersten Platz. Ihre tänzerische Leistung belohnten die Wertungsrichter bereits in der Vorrunde mit voller Kreuzchenzahl und einem guten Vorsprung vor den übrigen vier Paaren. Im Finale bestätigten Andreas Lippok und Karin Josephs das Zwischenergebnis mit Bestwertungen in allen fünf Tänzen.

Wir wünschen alles Gute zum Sieg.

Zu den Ergebnissen

50. Wiener Opernball am 23.02.2006

23.02.2006: Standesgemäßes Tänzerdebüt in Wien

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_23_Opernball.jpg

Nach langer Vorbereitung war es am Donnerstag endlich soweit: Die Wiener Staatsoper öffnete ihre Tore zum 50. Opernball, der dieses Jahr ganz im Zeichen von Mozarts 250. Geburtstag zelebriert wurde. Live mit dabei zwischen Reich und Schön, Promis und Medien, Sehen und Gesehenwerden war Britta Lengfeld.

Mangels Tanzpartner machte sie sich im letzten Jahr im TNW-Forum auf die Suche nach einem Herrn mit Lust auf Wiener Schmäh. Sebastian Koch, der für den RHTC Rheine in der B-Klasse Standard tanzt, meldete sich. Nach einem ersten Probetraining bewarben sich die beiden mit einer Kostprobe ihres Walzers auf DVD beim Wiener Organisationsteam und bekamen prompt eine Zusage.

Die folgenden Wochen verlangten jede Menge Vorplanung: Das richtige - eng vorgegebene - Outfit für Dame und Herr, eine Woche Wienaufenthalt (in dieser Zeit finden die unumgänglichen Proben für die ausländischen Paare statt), und natürlich Wiener Walzer linksherum üben. Als besonderes i-Tüpfelchen gönnten sich die beiden eine Trainerstunde fürs Fleckerln bei Sandra Bähr. Nicht umsonst, denn beim Vortanzen vor Ort wurden sie in den elitären Kreis der neun Paare (von 180) gewählt, die bei Balleröffnung der Debütanten in der Mittelreihe circa eine Minute lang fleckerln durften; bei 4600 Zuschauern auch eine Herausforderung.

Die erlebnisreiche Woche in Wien mit viel Sightseeing, Ausgehen und Tanzen, meist zusammen mit der neu gewonnenen Clique internationaler Paare aus der ganzen Welt, fand ihren krönenden Abschluss in der rauschenden Ballnacht. Sieben Stunden lang genossen Britta und Sebastian die einmalige Atmosphäre auf dem Parkett und den Rängen, in den Sälen und der Ehrenloge, zu denen sie als Debütanten weitgehenden Zugang hatten. Nach der letzten wilden Quadrille um 5.00 Uhr morgens wurden traditionsgemäß die aus 30.000 Blumen gebundenen Gestecke entweiht und blütenweise aufs Parkett geworfen. Endgültigen Ausklang fand die Ballnacht aber erst beim gemütlichen Frühstück im Café Sacher. Neben all den wertvollen Erinnerungen im Gedächtnis bleiben Britta auch zwei „Handfeste“: die Tiara (das Krönchen) und die strassbesetzte Armbanduhr von Swarovski durften die Debütantinnen behalten.

 

Übrigens:

Beim Wiener Opernball gilt es als Todsünde, den Tanzpartner oder die Tanzpartnerin allein auf oder an der Fläche stehen zu lassen. Ebenso bedeutet das Ablehnen eines Tanzes, dass man für den Rest des Abends nicht mehr tanzen darf.

Verstaubte Konventionen hin oder her – der eine oder die andere kann sich hiervon bestimmt noch ein Scheibe abschneiden, oder!? ;-)

Wer jetzt Lust auf wahre Etikette bekommen hat, der schaue doch einfach mal hier vorbei.

Hauptgruppen-Turniere beim TGC Porz

12.02.2006: Florian Petzold und Alla Lokhanko siegen

Dem gestrigen Erfolg bei den Landesmeisterschaften setzten Florian Petzold und Alla Lokhanko am Sonntag noch einen obenauf. Beim Hauptgruppe D Standard-Turnier des TGC Porz überzeugten sie die Wertungsrichter in allen drei Tänzen und erhielten den 1. Platz, wenn auch nur im kleinen Teilnehmerfeld von 4 Paaren. Im Folgeturnier der C-Klasse ertanzten sie mit Platzziffer 15 einen guten 4. Platz (von 6).

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Zu den Ergebnissen

Landesmeisterschaft HGR D Standard beim VTG Grün Gold Recklinghausen

11.02.2006: 4 Aachener Paare – 3 Finalteilnehmer – 1 Landesmeister

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_11_LMFans.JPG

Für ein D-Turnier bei winterlichem Wetter bis nach Recklinghausen zu fahren, bedarf schon eines besonderen Anlasses. Den bot heute die Landesmeisterschaft der Hauptgruppe D Standard, an der vier unserer Paare teilnahmen. Dementsprechend war die Aachener Fankurve gut gefüllt und bereit unser Team „mit viel Pompon“ zu unterstützen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_11_LMJoeres.JPG

Für die zahlreichen Zuschauer im Clubheim der VTG, dem ehemaligen Maschinenhaus der Zeche Recklinghausen II, begann der Abend mit Einmarsch und Vorstellung der 26 startenden Paare. Die drei Vor- und Zwischenrunden meisterten unsere Paare mit Bravour, wenn es für Stefan Joeres und Magdalena Czekala (Foto li.) im Semifinale dann auch leider nur für den Anschlussplatz an die Endrunde reichte. Im Finale folgte große Spannung insbesondere für Fabian Fibigs und Arleta Waindich (im Foto u., Mitte) . Nach dem gewonnenen Walzer kostete die Vorfreude wohl etwas Konzentration im Tango. Das wurde mit deutlich gemischten Wertungen gestraft, so dass die direkten Konkurrenten aus Bochum (T. und K. Schriewer, die im November in unserem Verein bereits Landesmeister der HGR II D STD geworden sind) nun vorn lagen. Im Quickstepp musste folglich bis zum letzten Taktschlag alles gegeben werden. Mit drei von sieben Einsen zitterten Fabian und Arleta aber weiterhin um ihren Titel, bis in der vorletzten Paarwertung die begehrte vierte Eins an Florian Petzold und Alla Lokhanko (im Foto u., links) vergeben wurde, die insgesamt Rang 4 ertanzten. Mit einer Platzziffer Unterschied blieb für die Bochumer nur noch die Silbermedaille. Patrick Hof und Christina Lange (im Foto u., rechts) , die das Aachener Finaltrio vervollständigten, erhielten Platz 5.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_11_LM.JPG

Besonders hervorzuheben ist, dass alle drei Finalpaare erst kürzlich ins Wettkampfgeschehen eingestiegen sind und jeweils nur ein Turnier als „Generalprobe“ getanzt haben. Dennoch entschied das Turnierbüro, die neuen Landesmeister Fabian Fibigs und Arleta Waindich in die C-Klasse aufsteigen zu lassen.

Das erfolgreiche Abschneiden von Aquisgrana war den Aachener Fans einen ganz besonderen Applaus wert: Da allein drei der vier Paare dem Hochschultanzen entstammen, wurden sie mit einem lautstarken...

Clausthal – Berlin - Aachen

...dem offiziellen Schlachtruf auf Uniturnieren, verabschiedet. Eine Geste, bei der auch Turnierleiter Wolfgang Kesseler als langjähriger Begleiter der Hochschulturniere ein Schmunzeln nicht unterdrücken konnte.

Herzlichen Glückwunsch zum hervorragenden Abschneiden aller Paare sowie zum Aufstieg von Fabian und Arleta in die HGR C Standard.

Zum Ergebnis

 

9. Kaiserslauterer Tanzsporttage

11.02.2006: Raimond Creusen und Nicol Erens zeigen’s den Pfälzern

Die alljährlichen Kaiserslauterer Tanzsporttage des TC Rot-Weiß Kaiserslautern wurden dieses Jahr nur eintägig, aber doch mit immerhin 12 Turnieren in zwei Sporthallen und allen Altersklassen veranstaltet. Aus unserem Verein starteten für die Hauptgruppe II A Standard – allein unter Pfälzern - Raimond Creusen und Nicol Erens. In der Vorrunde ließen die beiden bereits zusammen mit einem Heimpaar das übrige Teilnehmerfeld (6 Paare) weit hinter sich. Im Finale behaupteten sie sich dann vollends und errangen mit 5 gewonnenen Tänzen und fast allen Einsen den Sieg.

Dem Paar alles Gute zum Sieg.

Zu den Ergebnissen

 

Hauptgruppen-Turniere beim TSC Mondial Köln

05.02.2006: Erfolgversprechende Turnierpremiere für Fabian Fibigs und Arleta Waindich

Es war nicht wirklich das allererste Turnier, das Fabian Fibigs und Arleta Waindich heute beim TSC Mondial Köln absolvierten. Beide haben schon zahlreiche Wettkampferfahrungen auf Hochschul-Turnieren gesammelt. Ebenso sind sie im Rahmen der Unitanz-Formationen sowie unserer Standardformation schon daran gewöhnt worden, sich auf dem Parkett zu präsentieren. Nichtsdestotrotz ist der erste offizielle Start für einen Verein immer noch aufregend.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_05_Fibigs.JPG

Fabian und Arleta ließen sich davon nicht einschüchtern und tanzten in der HGR D Standard souverän bis ins Finale. Nach einem etwas schwächeren Walzer, den sie mit nur zwei Einsen dennoch gewannen, überzeugten sie die Wertungsrichter im Tango und Quickstepp endgültig (1. Platz von 11). Als Sieger nahmen sie am anschließenden C-Turnier teil und verbuchten wiederum einen Erfolg. Bei kleinem Starterfeld von fünf Paaren (und ungewöhnlich großem Wertungsrichterfeld von sieben) erzielten sie Platz 2.

Viel Zeit zum Feiern blieb den beiden nicht. Da sie auch zum D-Lateinturnier gemeldet waren, wurde die Verschnaufpause zum Umziehen genutzt. Noch immer bei guter Kondition landeten sie erneut im Finale und dort auf einem glatten 5. Platz von 12.

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zu den erfolg- und siegreichen Endrunden.

Zu den Ergebnissen HGR D STD, HGR C STD, HGR D LAT

Formationsturnier in Bochum

04.02.2006: Sieg im kleinen Finale

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_02_04_IMG_0247.jpg Seit dem ersten Turnierstart unserer Standardformation ist kein Monat vergangen. Dennoch hieß es am Samstag im Bochumer Audimax bereits „Halbzeit“. Dass die Endergebnisse noch völlig offen sind, zeigten die zahlreichen Rang-Bewegungen im großen Mittelfeld. Das junge Braunschweiger C-Team, das bislang auf den hinteren Plätzen lag, tanzte eine ausgesprochen starke Vorrunde und verwies die Aachener ins Kleine Finale. Dort siegten diese über die verbleibenden Konkurrenten aus Oberhausen und Hamburg. Insgesamt liegt unsere Mannschaft damit weiterhin auf Rang 6.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg im Kleinen Finale.

Zum Turnierergebnis

HGR A Standard-Turnier in Münster

04.02.2006: Aquisgrana-Kaderpaare gemeinsam auf dem Treppchen

Am Samstag fand im Clubhaus der Residenz Münster ein Kadertermin statt, bei dem auch unsere Paare Luijer/Maycock und Lippok/Josephs mit von der Partie waren. Im Anschluss an das fünfstündige Training bei Manfred Kober und Katharina Kaulen folgte ein offenes Standardturnier der A-Klasse, in dem neun der Junioren- und Hauptgruppe-Paare starteten.

Jeroen Luijer und Stefanie Maycock standen mit fünf gewonnenen Tänzen klar an der Spitze des Finales. Dabei mussten sie nur im Wiener Walzer auf zwei Einsen verzichten. Andreas Lippok und Karin Josephs, die gerade mal ihr zweites A-Turnier absolvierten, schlugen sich ebenfalls hervorragend. Sie profitierten mitunter von den stark differierenden Wertungen des Drittplatzierten. Am Ende lagen sie viermal auf Rang 2, im Tango auf Rang 3 und durften Jeroen und Stefanie aufs Treppchen folgen.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zum 1. und 2. Platz.

Hauptgruppe A-Turnier in Wijchen/NL

29.01.2006: Sieg für Jeroen Luijer und Stefanie Maycock

„WIJCHEN SWINGT INTERNATIONAAL“ hieß es am Wochenende. Um dem gerecht zu werden, machten sich auch Jeroen Luijer und Stefanie Maycock Richtung Nijmegen/NL auf und repräsentierten Aachen im Standardturnier der HGR A …und das in allen Ehren. Eine Konkurrenz von 29 Paaren ließen sie hinter sich und ertanzten den Turniersieg.

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz.

Senioren III S-Turnier beim TSC Schwarz-Gelb Aachen

28.01.2006: Jongens setzen Finalserie fort

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_01_28_Jongen.jpg

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_01_28_Mb.jpg Vor „gefühlt“ heimischem Publikum tanzten André und Elly Jongen (Foto li.) am Samstag das Senioren III S Standard-Turnier beim Nachbarverein TSC Schwarz-Gelb Aachen. Wenngleich die Konkurrenz mit 26 startenden Paaren sehr groß war, erreichten sie gewohnt routiniert das Finale. Trotz kraftraubender drei Vorrunden präsentierte sich das Paar auch in der Endrunde souverän und wurde mit dem 4. Platz belohnt.

Nach sieben Monaten Turnierpause zeigten sich Werner und Dagmar Modenbach (Foto re.) zu ihrem zweiten S-Klasse-Turnier. Sie ließen die halbe Konkurrenz erfolgreich hinter sich und verfehlten mit Platz 13 nur knapp das Semifinale.

(Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Gerhard Knabe zur Verfügung gestellt.)

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.

Zum Turnierergebnis

Formationsturnier in Hagen

28.01.2006: Standardformation bestätigt Platz 6

Ein ausgesprochen langer Turnier-Samstag stand den Aachener Formationstänzern und ihren Fans bevor, denn neben dem Standardturnier der Regionalliga Nord/West mit neun Mannschaften gingen noch die sieben Lateinformationen der Landesliga I West in der Ischelandhalle in Hagen an den Start, davon allein drei aus unserem Nachbarverein Blau-Silber. Bereits um 8.00 Uhr morgens machte sich unser Standardteam auf nach Hagen, um rechtzeitig im vollständigen Outfit zu den eng terminierten Stellproben auf der Fläche zu stehen.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_01_28_hagen.jpg Um 15.30 Uhr startete die Vorrunde, in der die Aachener, zum Teil bedingt durch das sehr glatte Parkett, die eine oder andere Schwäche zeigten. Dennoch reichte es zum Großen Finale, worauf die Mannschaft mit Selbstbewusstsein und frischer Motivation einen hervorragenden zweiten Durchgang hinlegte. Zur Belohnung gab es die erste 5 in der Wertung. Insgesamt bestätigte sich, wie schon in Oldenburg, Platz 6; ein besonders erfreuliches Ergebnis in Anbetracht der kurzfristigen, mannschaftsinternen Umstellungen. Aufgrund der knappen Besetzung wurden sowohl Bärbel Selheim, die gerade erst von ihrem einjährigen Australienaufenthalt zurückgekehrt war, als auch Karin Josephs als absoluter Formationsneuling, eingesetzt. Beide hatten gerade mal zwei Wochen, um sich die Choreographie anzueignen. Das Trainerpaar Heike Müller und Stefan Rattay, der ebenfalls erst im Januar 2006 zur Formation gestoßen ist, zeigte sich hochzufrieden.

Im Anschluss konnte die Feierlaune ausgiebig als Anfeuerlaune ausgelebt werden. Die Latein- A-, B- und C-Teams vom TSC Blau-Silber Aachen, in denen auch mehrere Tänzerinnen und Tänzer aus unserem Verein beheimatet sind, setzten zum Rundumschlag an und landeten auf den Plätzen 1, 3 und 6.

Allen Teams herzlichen Glückwunsch zum Großen Finale.

Zum Gesamtergebnis

Formationsturnier in Oldenburg

15.01.2006: Standardformation erreicht 6. Platz in der Regionalliga Nord/West

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_01_15_oldenburg.jpg Bei ihrem ersten Turnierstart in der Regionalliga Nord/West Standard erreichte unsere Standardformation in Oldenburg am Sonntag (15.01.2006) auf Anhieb das Große Finale und dort den 6. Platz.

Ein glückliches Händchen bewies die stellvertretende Mannschaftskapitänin Ilona Gehlhaar bei der Auslosung, die sie für den noch in Singapur weilenden Kapitän Stefan Pfeiffer vornahm: Als erster am Zuge zog sie Los Nummer 9, so dass unsere Formation als letzte Formation der Vorrunde an den Start gehen konnte. Nach einer überzeugenden Leistung in der Vorrunde begann das große Zittern während der Ausrechnung. Als Trainerin Heike Müller dann das Ergebnis bekannt gab, kannte der Jubel in der Umkleide keine Grenzen mehr.

Im Großen Finale als dritte Mannschaft gestartet steigerte sich die Formation noch einmal, dennoch reichte es nur für den 6.Platz. Enttäuschung kam jedoch nicht auf, für alle Tänzerinnen und Tänzer war bereits das Erreichen des Großen Finales ein riesiger Erfolg. Leider konnte dieser nicht in aller Ausführlichkeit gefeiert werden, da der Bus bereits zur Rückfahrt nach Aachen wartete. Einen weiteren Erfolg konnte die Mannschaft dadurch allerdings noch verbuchen: "Eine Dreiviertelstunde zum Umziehen und Umkleide räumen ist aber auch wirklich Rekord" (so eine Helferin des Veranstalters bei der Abnahme der Umkleiden).
(Bild: Axel Reichert)

Zum Gesamtergebnis

3. Dortmunder Tanzsportwochenende

08.01.2006: Hervorragender Start ins neue Jahr für Walter und Doris Böhm

Mit dem 3. Dortmunder Tanzsport-Wochenende des TSC Dortmund tauchten unsere Tanzpaare Böhm und Mertens gleich zum Saisonauftakt wieder mitten ins Turniergeschehen ein. Vor großem Publikum fanden insgesamt 14 Turniere der Haupt- und Senioren II-Gruppen mit über 100 Paaren aus ganz Deutschland statt. Dabei hatten Walter und Doris Böhm die Nase ganz vorn. In der Endrunde der Standard-C-Klasse verbuchten sie alle Einsen und ließen ihre engen Konkurrenten aus der Vorrunde damit weit im Hintertreffen. Klaus-Dieter und Therese Mertens erlangten im gleichen Turnier Platz 4 (von 9). Nicht weniger erfolgreich startete Ehepaar Böhm auch im folgenden Turnier der B-Klasse. Über beide Tanzrunden zeigten sie eine durchgängig hervorragende Leistung, mit der sie sich - weit vor den übrigen vier Paaren – den Sieg ertanzten.

Aller guten Dinge sind drei…das war wohl das Motto für den Sonntag. Im C-Standardturnier tanzten sich Walter und Doris Böhm über zwei Runden wiederum mit Bestwertungen bis ins Finale. Nach zwei gewonnenen Tänzen wurden sie dann allerdings vom Konkurrenzpaar aus Greven auf den zweiten Platz (von 12) verwiesen.

 

Wir gratulieren den Paaren zu ihren Erfolgen.

Präsentation der Standardformation

08.01.2006: Zum Start in die erste Ligasaison präsentierte sich unsere Formation mit dem Titel Musicals

Dass auch Standard-Formationstanzen in Aachen viele Anhänger hat, zeigte sich am frühen Sonntag Abend. Vor über 200 Zuschauern präsentierte unsere Formation "Musicals". Unter diesem Motto wird die Mannschaft in ihrer ersten Liga-Saison antreten.

tl_files/GW/Bemerkenswertes/2006/2006_01_06_Formation.jpg

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Dr. Bernd Kraus zeigte das Ende 2003 gegründete Team den Zuschauern zu Beginn eine kurze Trainingseinheit. Anschaulich konnte die Trainerin Heike Müller einige Elemente der Choreographie erläutern und den interessierten Zuschauern Grundlegendes über das Formationstanzen vermitteln.

Im komplett neuen Outfit präsentierte das Team den Anwesenden nach einer kurzen Pause ihre Choreographie "Musicals" und zeigte sich in zwei Durchgängen gut vorbereitet für das erste Turnier am kommenden Sonntag in Oldenburg. Die Mannschaft, die sowohl erfahrene Turniertänzer, aber auch Breitensportler in ihren Reihen hat, konnte die Zuschauer mit einer überzeugenden Leistung begeistern.

Der Verein wünscht der Mannschaft viel Erfolg und drückt die Daumen beim ersten Turnier.

Fans, die unsere Mannschaft in Oldenburg anfeuern möchten, wenden sich bitte an unsere Mannschaftssprecherin Ilona Gehlhaar