Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2011

Nikolausball

10.12.2011: Rauschende Ballnacht zum Jahresschluss

"Maskenball" lautete das Motto des diesjährigen Nikolausballs, der wieder einmal den festlichen Jahresabschluss der Clubveranstaltungen bildete. Eigentlich ist die Vorweihnachtszeit verkleidungsmäßig höchstens für rote Mützen und weiße Bärte bekannt. Zum Ballabend aber erschienen etliche Gäste Motto-getreu mit originellen bis phantastischen Gesichtsmaskeraden und vervollständigten die venezianische Atmosphäre, die durch Dekoration und passende Showacts geschaffen worden war.

Der Spaß war sowohl für die Träger als auch die Betrachter riesengroß. Und nicht zuletzt freute sich manche Dame darüber, dass ihr die Maske das aufwändige Schminken ersparte. Die Mittwochs-Gesellschaftskreise von Britta Lengfeld und Tilman Vetter (Foto re. oben), die die Organisation übernommen hatten, trafen mit dem Maskenball anscheinend genau den Nerv der karnevalsfreudigen Aachener (Tanz-)Gesellschaft.

Zur Eröffnungsvorstellung bat Moderator Thomas Michalski acht Paare des Orga-Teams aufs Parkett. Sie stimmten mit einem traditionellen Maskentanz in grün-weißen Gewändern zum Canon in D Major von Johann Pachlbels auf den Abend ein.

Auch beim Löwentanz – einer akrobatischen Kampftanzperformance aus dem antiken China – spielte die Maskerade eine bedeutende Rolle. Der "Löwe", bestehend aus zwei Leuten in Kopf und Hinterteil, und sein Kontrahent in chinesischer Verkleidung bewegten sich mal tänzelnd mal kämpferisch durch den Saal und waren immer für eine Überraschung gut. Die Stimmungen wurden durch einen Paukenschläger effektvoll untermalt.

Besondere Beifallsstürme erhielten Lina Schneider und Nikolas Bergerhausen für Ihre elegante und gefühlvolle Standardshow. Die beiden trainieren seit Mai zusammen in der Standardturniergruppe und werden ab 2012 für den Verein an den Start gehen. Ihr eindrucksvoller Auftritt demonstrierte, dass sie sich hohe Ziele für das kommende Jahr gesteckt haben und dass sie die Konkurrenz nicht scheuen müssen.

Die diplomierte Bühnentänzerin Jana Berg tanzte um Mitternacht mit ihrem Solo aus dem Ballet "Bhakti" auf und entführte das Publikum in die Welt der indischen Mythologie. Bis zwei Uhr nachts spielte die Live Band "Blue Ritz".

Im Laufe des Abends wurden auch besondere Ehrungen für Vereinsmitglieder ausgesprochen (Foto re.):

Ulrike Goergens war quasi zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Mit ihrer Anmeldung erreichte der Verein zum ersten Mal in seiner Geschichte die Zahl von 1.000 Mitgliedern. Dafür gab es ein kleines Geschenk, überreicht vom 2. Vorsitzenden Armin Börner.

Prof. Dr. Heinz Horn, Dr. Eike Gerstenhauer, Prof. Dr. Heiko Lueken und Prof. Dr. Peter Paetzold sind im Sommer – ganz entgegen ihrer beruflichen Gewohnheit – nicht wissenschaftlich, sondern äußerst praktisch mit Schleifpapier, Pinsel und Farbe zugange gewesen. Sie verpassten dem Außencontainer in drei arbeitsintensiven Tagen einen ansehnlichen und wetterfesten Anstrich, wofür ihnen ein besonderes Dankeschön zuteil wurde.

Auch Elisabeth Kuczmarski und Jochen Hormes wurden für ihren zeitaufwendigen, ehrenamtlichen Einsatz mit viel Lob und einem Geschenk ausgezeichnet. Sie organisieren seit November 2009 die "Open Hour", unseren regelmäßigen Freitags-Clubabend zum Tanzen, Üben und Kennenlernen, der sich inzwischen großer Beliebtheit erfreut und auch über die Vereinsgrenzen hinweg Zulauf hat.

Als zusätzliches Schmankerl für die Besucher gab es an jedem Platz eine weiße Augenmaske sowie die Möglichkeit für ein stilgerechtes Fotoshooting im Kleinen Saal.

Ein großes Dankeschön geht an das Organisationsteam und alle Helfer
für den abwechslungsreich und sehr gut organisierten Ballabend,
der allen lange in Erinnerung bleiben wird!

Zu den Ballfotos.

Adventspokal bei Grün-Weiß

26.11.2011: Acht Pokale für Aquisgrana

Zum ersten Mal fand in unseren Räumlichkeiten ein Zweiflächen-Turnier statt und dieses stand ganz im Zeichen des ersten Advents. "Rechts oder Links?" lautete die wohl meistgestellte Frage des Tages. Doch alle Turnierpaare der D- und C-Klassen Standard und Latein fanden sich am Ende auf der richtigen Parkettseite ein. Erfreulicherweise musste auch kein Turnier mangels Anmeldungen ausfallen.

Aus unseren eigenen Reihen starteten sechs Paare (Foto re.), die allesamt ansehnliche Ergebnisse erzielten. Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski ertanzten zwei Siegerpokale in der Hauptgruppe I und II C Latein. Beide Male gewannen sie alle vier Finaltänze und wurden erste von acht (HGR) bzw. sechs Paaren (HGR II).

Ebenfalls zwei Pokale, für einen ersten und einen zweiten Platz in der C-Standard-Sektion, nahmen Jochen Hormes und Christine Schröter von Sportwartin Dagmar Modenbach in Empfang. In der Hauptgruppe erarbeiteten sie sich mit Siegen im Tango und Quickstep einen guten Vorsprung vor ihren Konkurrenten Christian Hill und Eileen Erben aus unserem Nachbarverein Schwarz-Gelb. Im Starterfeld von zehn Paaren ging der Sieg an unser Paar. In der Hauptgruppe II lagen ihre Stärken im Walzer und Slowfox, die sie beide im Finale gewannen. Platz vier im Tango und Platz zwei im Quickstep ergaben zusammen das gegengleiche Ergebnis zu Michael Poch und Nina Grau. Im Skating unterlagen Jochen und Christine knapp dem Gelsenkirchener Paar und wurden zweite (von 6). Markus Rückschloß und Andrea Günther ertanzten in den gleichen beiden Turnieren jeweils Platz vier.

Mit einer BSW-Startkarte nahmen Robert und Agnes Mathes an den Standardturnieren der D-Klasse teil. In der Hauptgruppe ertanzten sie zunächst Platz zwei (von 6). Im kleinen Feld von drei Paaren der Hauptgruppe II lagen sie in der Vor- und Finalrunde vorn. Platz eins im Walzer und Tango brachte auch ihnen den Sieg und damit einen zweiten Pokal ein. Der Quickstep ging jedoch an Michael Dahmen und Judith Sticker, die auf Platz zwei folgten. In der Hauptgruppe lagen sie zuvor auf Platz vier. Den Turnierabschluss bildeten die Senioren II. Uwe Müller und Ilona Dahlmanns (Foto li.) ertanzten sich den achten Aachener Pokal mit einem guten Rang drei (von 7).

 

Ebenfalls als Sieger riefen die beiden Turnierleiter Tobias Hock und André Gerlich folgende Paare auf die Fläche:
HGR D Std: Tobias Herrmann/Katharina Chevalier, TC Rot-Weiß Kaiserslautern
Sen II D Std: Karl Keller/Carola Käding, TSG Leverkusen
Sen II C Std: Rüdiger Wolter/Sabine Wolter, TTC Schwarz-Gold Moers
HGR D Lat: Maximilian Michael Kirschnik/Michelle Claire Kohl, Dance Sport Team Cologne, Köln
HGR II D Lat: Torsten Rix/Kristina Frenzen, TTC Mönchengladbach-Rheydt 

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Turnierergebnissen! 

Zu den Turnierergebnissen.

Bonner Adventspokal

19.11.2011: Zwei Aufstiegsplatzierungen

Schon Mitte November feierte der TSC Blau-Gold Rondo Bonn mit seinem Adventspokal-Wochenende die anstehende Weihnachtszeit. Michael Dahmen und Judith Sticker (Foto) ertanzten dort in der Hauptgruppe II D Standard mit Rang zwei (von 5) ihre zweite Aufstiegsplatzierung. In allen drei Tänzen nahmen sie den Siegern Einsen ab. Anschließend starteten Jochen Hormes und Christine Schröter in der Hauptgruppe II C Standard. Mit Platz drei (von 8) freuten auch sie sich über einen Medaillenrang.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu den guten Turnierergebnissen!

Zu den Turnierergebnissen der D- und C-Klasse.

11. OWL tanzt

13.11.2011: Finalplätze für Aachener

737 Paare, 84 Turniere und 986 Starts – so lautete das Resümee der Veranstaltergemeinschaft vom 11. "OWL tanzt" in Bielefeld. Um den zunehmenden Startzahlen gerecht zu werden, wurde das Turnier 2009 von einem Vier- zu einem Fünf-Flächen-Simultanturnier umgewandelt. Trotz der guten Zahlen hatten die Organisatoren vor allem mit der kurzfristigen Absage von 21 % der gemeldeten Paare zu kämpfen. (Jedes aktive Turnierpaar sollte sich im Vorfeld Gedanken machen, dass solche unerwarteten Ausfälle den Ausrichtern viel Arbeit und eventuell auch finanzielle Probleme bereiten, da z.B. Verpflegung u. ä. nicht mehr sinnvoll kalkuliert werden können…nur als kleiner Denkanstoß, da alle Vereine mit dieser Entwicklung zu kämpfen haben.)

Drei Aachener Paare haben sich den Punktesegen nicht entgehen lassen. Mit vier Lateinturnieren waren Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski wieder besonders aktiv. In der Hauptgruppe C erreichten sie im Feld von 17 Paaren das Finale und ertanzten dort in allen vier Tänzen den dritten Platz. In der Hauptgruppe II C setzten sie sich gegen elf Paare durch und gewannen das Turnier mit Platzziffer vier. Im Folgeturnier der B-Klasse erhielten sie unterschiedlichste Platzierungen. In der Samba und im Jive hoben sie sich aber deutlich von ihren direkten Konkurrenten um Platz zwei ab. Platz zwei (von 5) lautete die dritte Platzierung für die beiden.

Jochen Hormes und Christine Schröter (Foto) ertanzten sich in der Hauptgruppe II C Standard ihren ersten gemeinsamen Sieg. Trotz gemischter Wertungen ergab das Majoritätssystem für sie in allen vier Tänzen Platz eins (von 12). Ein Folgeturnier konnten sie leider durch die Zeitabfolge nicht mittanzen. Dafür starteten sie aber noch in der Hauptgruppe C, die mit 29 Paaren sehr gut besucht war. Im Semifinale ertanzten sie zusammen mit zwei weiteren Paaren Anschlussplatz sieben und brachten damit die optimale Aufstiegspunktzahl 20 mit nach Hause.

Uwe Müller und Ilona Dahlmanns starteten an beiden Tagen. Nachdem sie am Samstag mit einem Semifinalplatz bei den Senioren I C Standard noch wenig zufrieden waren, sah es am Sonntag viel besser aus. Im Feld von 18 Paaren gelangten sie bis ins Finale auf einen mit Dreier- und Viererwertungen gespickten Platz fünf.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den tollen Turnierergebnissen!

Zu den Turnierergebnissen von Sa. und So.

Turnier in Köln

30.10.2011: Aufstieg für Uwe und Ilona

Zehn Turniere – zehnmal Treppchen, so lautet die Erfolgsbilanz von Uwe Müller und Ilona Dahlmanns. Die beiden sind im Mai vom Mannschaftswettbewerb auf den Einzel-Wettkampf umgestiegen. Ihre langjährige BSW-Erfahrung hat sich bezahlt gemacht. In allen Turnieren ließen sie viele Paare hinter sich, so dass die 100 Punkte zum Aufstieg schnell erreicht waren.

Ihr Aufstiegsturnier tanzten sie bei den Senioren II D Standard im TSC Mondial Köln. Dort wurden sie zweite (von 14). Der Aufstieg in die C-Klasse wäre der Turnierleitung beinahe durchgegangen. Doch glücklicherweise haben die beiden mitgerechnet, so dass die neue Klasse nun auch offiziell im Startbuch vermerkt ist.

Uwe Müller und Ilona Dahlmanns herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg
und weiterhin viel Spaß und Erfolg in der C-Klasse!

Zum Turnierergebnis

Landesmeisterschaft HGR II Std. und Turnier in Recklinghausen

25.09.2011: Erfolgreicher Einstieg

"Erstes Turnier, erste LM, erstes Finale und erste Platzierung", so lautete das erfolgreiche Fazit von Jochen Hormes und Christine Schröter. Die beiden feierten diese vielfache Premiere beim Tanzsportclub Grün-Gold Casino Wuppertal. Dort erreichten sie Platz fünf (von 15) in der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe II C Standard.

Am gleichen Tag starteten Uwe Müller und Ilona Dahlmanns bei Standardturnieren der VTG Grün-Gold Recklinghausen. Beide Male ertanzten sie Rang drei, einmal von 17 Paaren (bei den Sen. I) und einmal von elf Paaren (bei den Sen. II).

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Ergebnissen!

Zum Ergebnis der LM und der Sen I bzw. Sen II

Landesmeisterschaft HGR II Latein

24.09.2011: Axel und Ela sind Vizelandesmeister

Auch nach ihrem Aufstieg in die Hauptgruppe II C Latein im Juli bestreiten Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski weiterhin all ihre Turniere sehr erfolgreich. Bei ihrer Landesmeisterschaft, die der TTH Dorsten ausrichtete, trat leider nur ein kleines Feld von sieben Paaren an. Die beiden gingen mit 23 Kreuzchen als ein Favoritenpaar ins Finale. Dort sahen drei Wertungsrichter sie auf Platz eins. Die Majoritäten ergaben insgesamt in allen vier Tänzen den Silberrang und damit den Vizelandesmeistertitel für Axel und Ela.

Ganz herzlichen Glückwunsch zur Silbermedaille!

Zum Turnierergebnis

Tanzen an Erft und Rur

18.09.2011: Zweimal Finale

"Tanzen an Erft und Rur" ist ein Senioren-Turniertag, den Vereine aus Schmidt, Bergheim und Erftstadt gemeinsam ausrichten. Bei der TSG des TuS Schmidt starteten unsere Senioren-II-A-Paare. Mit zwei zweiten und drei dritten Plätzen im Finale mussten sich Joseph und Alice Pankert (Foto) knapp mit Rang drei begnügen. Bernd Binninger und Doris Bartsch ertanzten etliche Vierer-Wertungen. In der Summe ergab sich für die beiden aufgrund der Majoritäten Platz fünf. Bernd Schmidt und Anette Stockem wurden achte. Insgesamt nahmen zwölf Paare teil.

Herzlichen Glückwunsch zu den Turniererfolgen!

Zum Turnierergebnis

Internationale Tanztage 2011

28.08. - 03.09.2011: Tanztage ein voller Erfolg

Vor drei Jahren hat Leonore Gschaider, die Leiterin unserer Jazz-, Show- und Breakdance-Abteilung, die "Internationalen Tanztage" ins Leben gerufen. Das "Internationale" dieses Ferienworkshop-Konzepts liegt in der Herkunft, der Tanzausbildung und dem Wirkungskreis der Dozenten und wird durch die oftmals vielfältigen familiären Wurzeln der Teilnehmer ergänzt. Diesen Sommer haben sich über einhundert Kinder und Jugendliche sowie etliche Erwachsene neue sportliche und tänzerische Anreize geholt.

Neun Workshops in den Tanzstilen Musical Dance, HipHop (Foto re.), Breakdance, Locking (Foto ganz li.), Modern Jazz (Foto li.), Showdance, Videoclipdance, Lyrical Jazz sowie Pilates, teils für Anfänger, teils für Fortgeschrittene, wechselten sich täglich im 75-Minuten-Rhythmus ab. Die Tänzer gingen hochmotiviert ans Werk und lernten neben den Tanztechniken innerhalb kürzester Zeit anspruchsvolle Choreographien von mehreren Minuten Länge. Viele Teilnehmer haben gleich mehrere, manchmal bis zu vier Workshops gebucht. Innerhalb einer Woche entstand in jeder Gruppe eine aufführungsreife Show. Bei der öffentlichen Abschlusspräsentation platze die Tanzhalle an der Schanz aus allen Nähten. Das begeisterte Publikum honorierte die professionellen Auftritte mit reichlichem Applaus.

Leonore Gschaider hat wieder einmal mit unermüdlichem Einsatz für das gute Gelingen der gesamten Veranstaltung gesorgt. Ihr Projekt "Internationale Tanztage" wird als sinnvolle, aktive Feriengestaltung jedes Jahr aufs Neue sehr gut angenommen. In diesem Jahr hat sie sich zusätzlich der Trainer-Nachwuchsförderung gewidmet. So gewann sie aus einer ihrer Jazzgruppen die junge talentierte Tänzerin Johanna Hehemayer, die eine faszinierende Modern-Jazz-Choreographie zu "El Tango de Roxanne" aus dem Film Moulin Rouge mit den Teilnehmerinnen erarbeitete. "Am Anfang bin ich ganz aufgeregt und ein bisschen unsicher in die Stunde gegangen, aber schon am zweiten Tag war ich voller Vorfreude. Der Workshop hat mich auf jeden Fall bestärkt, weiter auch als Trainerin zu arbeiten", beschrieb Johanna ihre ersten Unterrichtserfahrungen. Zum weiteren Trainerteam gehörten Sten Kuth, Mario Wieland, Julien Budorovits, Reagan Dikilu und Dominique Brooks.

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatorin Leonore Gschaider,
an Familie Krönchen, sowie an alle Trainer, Helfer und Tänzer,
die die Tanztage und die Präsentation mitgestaltet haben!

 

Turnier in Wuppertal

28.08.2011: Erste Platzierung

Ihre Turniere Nummer drei und vier absolvierte unser neues Turnierpaar Michael Dahmen und Judith Sticker beim TSC Grün-Gold Casino Wuppertal. In der Hauptgruppe D Standard freuten sie sich über Platz acht im Semifinale (von 15). In der Hauptgruppe II schlossen sie die Vorrunde als einziges Paar mit allen 15 Kreuzen ab. Im Finale ertanzten sie mit Rang zwei ihre erste Platzierung.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg und Spaß!

Zum Turnierergebnis der Hgr D und Hgr II D

Turnier in Köln

14.08.2011: Dreimal Treppchen

Das 28. Sommerturnier stand beim TSC Mondial Köln an und bot unseren Paaren Gelegenheit, Punkte und Platzierungen zu sammeln. Uwe Müller und Ilona Dahlmanns traten samstags gleich zweimal gegen 17 Paare an. Bei den Senioren II D Standard erreichten sie mit Platzziffer 6,5 Rang zwei. Auch ihre Doppelstartmöglichkeit bei den Senioren I nutzten sie erfolgreich. Nach weiteren drei Tanzrunden standen sie mit Platz drei erneut auf dem Treppchen. Armin Börner und Esther Fiene ertanzten am Sonntag bei den Senioren I A in allen fünf Tänzen Platz zwei (von 8).

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch!

Zum Turnierergebnis der Sen II D, Sen I D  und Sen I A

 

Bonner Sommerpokal

31.07.2011: Drei Aufsteiger von Grün-Weiß

Insgesamt 29-mal starteten 13 unserer Turnierpaare am Wochenende beim Sommerpokal in Bonn. Drei von ihnen freuten sich nicht nur über ihre tollen Turnierplatzierungen sondern auch über den Aufstieg in die nächsthöheren Startklassen.

Den ersten Aufstieg feierten Tobias Hock und Anje Decker am Samstag. Nachdem die beiden mit Platz vier (von 19) in der Hauptgruppe II D Standard das Finale beschlossen hatten, fehlten ihnen nur noch wenige Punkte zum Aufstieg in die C-Klasse. Die holten sie sich im anschließenden Hauptgruppe-Turnier mit Rang 13-16 (von 31).

Am Sonntag folgten Marcus Arlt und Hanne Nobis (Foto li.). Ihnen gelang es, an beiden Tagen in der Hauptgruppe C Standard den zweiten Platz (von jeweils 26) und damit die fehlenden beiden Platzierungen zum Aufstieg zu erreichen.

Am Nachmittag waren Christian Sasse und Vanessa Meier überglücklich, endlich ihren Aufstieg in die Hauptgruppe II B Latein im Startbuch vermerkt zu finden (Foto re.). Die beiden starteten seit März 2009 in der C-Klasse für unseren Verein, hatten aber beruflich bedingt immer wieder längere Trainingspausen zu überbrücken. In Bonn erreichten sie in der Hauptgruppe II C samstags zunächst den Anschlussplatz sieben (von 18). Am Sonntag wurde ihnen mit dem Sieg (1. von 16) dann die ersehnte letzte Aufstiegsplatzierung zuteil. 

Erst kürzlich aufgestiegen und schon wieder erfolgreich waren Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski. Die beiden erreichten dreimal das Finale in großen Startfeldern. In der Hauptgruppe II C Latein wurden sie Dritte (von 18) bzw. Vierte (von 16). In der Hauptgruppe C Latein lagen sie mit Platz fünf (von 27) ebenfalls sehr weit vorne. Armin Börner und Esther Fiene starteten bei den Senioren I A Standard. Samstags tanzten sie mit einem halben Punkt Vorsprung auf Rang zwei (von 9). Am Sonntag verpassten sie knapp das Treppchen und landeten auf Rang vier (von 10). Joseph und Alice Pankert wurden klare Dritte (von 12) bei den Senioren II A Standard.

Michael Dahmen und Judith Sticker starteten in Bonn zu ihrem ersten gemeinsamen Turnier in der Hauptgruppe II D Standard. Mit dem geteilten Platz 11-14 (von 19) hatten sie etwas Pech, da das Semifinale aufgrund der Platzgleichheit mit nur zehn Paaren durchgeführt wurde. Dennoch ist ein guter Anfang gemacht und wir wünschen den beiden viel Erfolg für die Zukunft. 

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren schönen Turnierergebnissen!

Für Tobias Hock und Anje Decker, Marcus Arlt und Hanne Nobis sowie Christian Sasse und Vanessa Meier alles Gute zum Aufstieg und weiterhin viel Erfolg!

Zu den Turnierergebnissen. 

Kölner Sommer-Tanzsporttage

17.07.2011: Sieg für Pankerts

Wie bei unserem „Tanzen im 3LE“, so finden sich auch Tanzclubs in anderen Städten gern zusammen, um gemeinsam Turniere auszurichten. Doch leider ist auch dies kein Garant für größere Startfelder. Bei den Kölner Sommer-Tanzsporttagen, organisiert von vier Kölner Vereinen, kamen viele Turniere leider nicht auf zweistellige Teilnehmerzahlen. Unsere Paare starteten im Clubheim des TTC Rot-Gold Köln und durften mehrmals das Ehrenpodest besteigen.

Nachdem Joseph und Alice Pankert im März in die Senioren II A-Klasse aufgestiegen waren, legten sie eine kurze Turnierpause ein, in der sie ihre Standard-Programme für die neue Startklasse modifizierten. Mitte Juni stiegen sie erneut ins Turniergeschehen ein und belegten nun wieder wie gewohnt die vordersten Ränge. In Köln setzten sie ihre Erfolgsserie fort. Mit Platz eins (von 9) gelang ihnen ihre fünfte Platzierung in Folge, und zwar mit allen Einsen.

Armin Börner und Esther Fiene (Foto) starteten an beiden Tagen bei den Senioren I A Standard und belegten jeweils Platz zwei (von 5 bzw. 4). 

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

Zu den Turnierergebnissen

Kids- und Newcomer-Pokal

10.07.2011: Zwei Teams und viele Fans

Großes Engagement war schon direkt zu Beginn gefragt: „06.00 Uhr Abfahrt in Eschweiler“ lautete der erste Eintrag im Fahrplan des Busses, der sieben Kinder- und Jugendpaare unseres Clubs sowie eine Verstärkung von Schwarz-Gelb Aachen zusammen mit den beiden Trainern und Schlachtenbummlern am frühen Sonntagmorgen – gefühlt mitten in der Nacht – zum diesjährigen Kids-and-Newcomer-Pokal (KNP) nach Bocholt brachte.

Der KNP ist so etwas wie die inoffizielle Landesmeisterschaft für Breitensportmannschaften. In den Altersgruppen „Kids“ bis zwölf Jahre sowie „Newcomer“ bis 18 Jahre treten Mannschaften von drei bis fünf Paaren an. Getanzt werden zwei Runden mit jeweils zwei Pflicht- und zwei Wahltänzen. Zusätzlich geht eine Gruppenpräsentation in die Mannschaftswertung mit ein. Das Leistungsniveau der Teilnehmer war breit gestreut und reichte von Anfängern mit „Niedlichkeitsfaktor“ bis zu Mannschaften, die ohne Probleme geschlossen zum Turniersport wechseln könnten. Auch in unseren beiden Teams starteten sowohl Paare, die erst seit wenigen Wochen trainieren, als auch solche, die schon die Erfahrung von einigen Starts auf BSW-Turnieren vorweisen können.

Zu einem Treppchenplatz mit dem erhofften Pokal reichte es am Ende leider weder für die Kids noch für die Newcomer. Trotzdem können beide Teams bei der teilweise sehr leistungsstarken Konkurrenz mit dem jeweils erreichten vierten Platz sehr zufrieden sein. Klar zu sehen war, dass die Nachwuchsarbeit im Kinder- und Jungendbereich erste Früchte trägt. Alle Paare zeigten eine tolle Leistung, der Abstand zur Spitze wird kleiner. (Text und Foto: Bernd Schmidt)

Für unseren Club starteten:

„Öcher Kids Mix“ (Trainer Michael Kottmann):
Sophia und Viktoria Kiesel, Lukas Küchen und Julia Driouk, Justin Lotzwi und Veronika Stockem, Vincent Sembal und Sophie Woloszyk

„Aquisgrana Newcomer“ (Trainerin Britta Lengfeld):
Manuel Kaever und Annika Wedekin, David Cuepper und Denise Trautmann, Leonie Wedekin und Danielle Trautmann, Lea Zdynek und Julia Woloszyk

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen
und den Eltern und Fans herzlichen Dank für die Unterstützung!

 

Sommerfest und DTSA-Abnahme

09.07.2011: Der Vorstand grillt...

...hieß es am Samstagnachmittag wieder einmal. Aber auch die Mitglieder legten sich mit selbstgemachten Salaten, Kuchen und Desserts großzügig ins Zeug. In diesem Jahr hatte der Vorstand zwei kleine Neuerungen für den Ablauf des Sommerfestes vorgesehen. Zum einen wurde die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens (DTSA) der Gruppen bereits auf den 25. Juni vorgezogen, um die große Teilnehmerzahl etwas zu entzerren. Zum anderen startete das Sommerfest und damit auch das Anheizen des Grills schon um 15 Uhr, noch während viele Paare von den DTSA-Abnehmern Ilona und Guido Gehlhaar, Wolfgang Wedam (siehe Foto v.li.n.re.), André Jongen, Wolfgang und Annette Maß geprüft wurden. Dementsprechend groß war einerseits die Zuschauerzahl beim Vortanzen, aber auch die Zahl derer, die sich mit Würstchen und selbstgemachten Salaten der Mitglieder zwischendurch stärkten. So herrschte eine rundum vergnügliche Stimmung bei allen. Selbst das Wetter, das das Fest um Punkt drei Uhr mit einem saftigen Regenguss einleitete, konnte der guten Laune nicht viel anhaben. 

Die DTSA-Prüfungen verliefen allesamt erfolgreich, wenn auch selbst der ein oder andere erprobte Turniertänzer überraschenderweise mit viel Aufregung startete. Insgesamt werden in Kürze 180 Abzeichen vom DTV verliehen in folgender Zusammensetzung: 

83 Kinder-Gruppenabnahmen, davon:

  • 23 x Kleine Tanzsternchen
  • 22 x Bronze
  • 29 x Silber
  • 9 x Gold

 

97 Paarabnahmen, davon:

  • 22 x Bronze
  • 21 x Silber
  • 17 x Gold
  • 5 x Gold mit Kranz
  • 4 x Gold mit Kranz Zahl
  • 28 Wiederholungen

Allen Tänzerinnen und Tänzern herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Abnahme!
Ein großes Dankeschön an Gisela Paetzold und Marcel Pitz für die DTSA-Organisation! 

 

danceComp in Wuppertal

03.07.2011: Turbo-Aufstieg für Axel und Ela

Die danceComp in Wuppertal erfreut sich wachsender Beliebtheit. Jedes Jahr wird ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Mit über 1800 Starts an drei Tagen in 49 Turnieren waren die Startfelder nicht nur in den internationalen WDSF(früher: IDSF)-Turnieren angenehm groß und ergiebig. Auf der Jagd nach Punkten traten auch zehn Aachener Paare in verschiedenen Sektionen an.

Wie schon beim 3LE zeigten sich unsere Lateiner Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski wieder besonders eifrig und erfolgreich (Foto). Am Samstag starteten sie in der Hauptgruppe D und durften nach vier Runden den dritten Treppchenplatz (von 40) besteigen. In der Hauptgruppe II D gelang ihnen der glorreiche Sieg mit allen Einsen (1. von 13), wodurch ihnen das Folgeturnier der C-Klasse auch noch offen stand. Mit drei dritten Plätzen und einem Sieg im Jive erreichten sie insgesamt Platz drei (von 18) und wiederum eine danceComp-Medaille. Viel bedeutender waren aber die neun Punkte, die sich die beiden für ihren Aufstieg ertanzten. In weniger als zwei Monaten haben die beiden nun mit ihrem Auftaktturnier in Leverkusen am 08. Mai und zwei intensiven Turnierwochenenden beim 3LE und der danceComp in Rekordzeit die C-Klasse erreicht. Die ersten 19 Punkte auf dem Weg in die B-Klasse verdienten sie sich gleich am nächsten Tag In der Hauptgruppe C. Dort erreichten sie die 25er-Runde (23./24. von 42).

Tobias Hock und Anje Decker vertraten die Standardsektion. In der Hauptgruppe II D trugen sie einen knappen Sieg nach Skating davon (1. von 13). Anderntags wurden sie in der gleichen Gruppe dritte (von 9). Bernd Binninger und Doris Bartsch starteten bei den Senioren II A Standard. Sie nahmen den Siegern einige Einsen und den Slowfox ab und erlangten damit einen guten zweiten Platz (von 7).

Ganz knapp ging es für Uwe Müller und Ilona Dahlmanns aus. Bei den Senioren II D Standard gewannen sie den Walzer und schlossen den Tango und den Quickstep jeweils mit zwei Einsen und zwei Zweien ab. So verpassten sie den Sieg um nur einen einzigen Notenpunkt. Nichtsdestotrotz freuten sie sich natürlich auch über Platz zwei (von 11). Bei den Senioren I A erreichten Armin Börner und Esther Fiene Rang sechs im Finale (von 17). Auch hier bestand nur eine Platzziffer Unterschied zum fünften Platz.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren erfolgreichen Turnieren!
Axel und Elisabeth alles Gute zum Aufstieg in die Hauptgruppe II C Latein!

Zu den Turnierergebnissen

Tanzen im Dreiländereck

19.06.2011: Spitzenbilanz für Aquisgrana

Zum neunten Mal richteten die drei Aachener Tanzsportclubs Grün-Weiß Aquisgrana, Blau- Silber und Schwarz-Gelb zusammen mit dem Dürener TC Schwarz-Rot das 3LE-Turnier aus. Als besonderes Ereignis fand am Samstagabend ein Ranglistenturnier mit 75 Paaren der Senioren II S im Clubheim Charlottenstraße statt. Doch vor allem die offenen Turniere hatten es Besuchern und Fans angetan.

Durch das Aachener Tanzwochenende hat sich die Turnierstatistik unserer Paare für 2011, die unsere Sportwartin alljährlich auf der Mitgliederversammlung vorstellt, gehörig verbessert. Bei 39 Starts gelang unseren Paaren 32-mal der Einzug ins Finale und davon 24-mal die Besteigung des Ehrentreppchens mit

12 x Platz 1
7 x Platz 2
5 x Platz 3

An der erfolgreichen Bilanz waren unsere Senioren- und Hauptgruppenpaare gleichermaßen beteiligt. Eine Spitzenleistung erbrachten Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski. Sie hatten sich für alle vier Lateinturniere der beiden Hauptgruppen D gemeldet, von denen sie allein drei gewannen. Dadurch bekamen sie die Möglichkeit, in weiteren drei Folgeturnieren der C-Klassen zu starten und einen vierten Sieg zu erlangen. Zwei zweite Plätze und ein Finalplatz sechs (von 16) komplettierten ihr erfolgreiches Wochenende. (Foto re.)

Auch Bernd Binninger und Doris Bartsch gehörten zu den besonders ambitionierten Paaren. Nicht ohne Grund, denn nur noch vier Punkte fehlten den beiden zum Aufstieg in die A-Klasse. Schon im ersten Senioren-II-B-Standardturnier erfüllte sich ihre Hoffnung mit einem Sieg im Feld von zehn Paaren. Das anschließende A-Turnier schlossen sie im Finale mit Rang vier (von 10) ab. Anderntags sammelten sie mit Platz zwei (von 7) bei den Senioren II und Platz drei (von 6) bei den Senioren I ihre ersten Platzierungen in der A-Klasse. Dabei befanden sie sich in guter Grün-Weiß-Gesellschaft. Joseph und Alice Pankert feierten am Sonntag bereits ihren zweiten 3LE-Sieg bei den Senioren II A. Bei den Senioren I A mussten sie Armin Börner und Esther Fiene den Vortritt auf Rang eins lassen und wurden zweite. (Foto li.)

Uwe Müller und Ilona Dahlmanns profitierten von dem Motto "Wenn zwei sich streiten…" – nur zwei Einsen gesellten sich zu ihren Zweien und einigen Dreien im Finale der Senioren I D Standard. Dennoch lagen sie in allen drei Tänzen auf Platz eins, da sich die Wertungsrichter bei den übrigen Finalisten deutlich uneiniger waren. Im anschließenden Senioren-II-D-Turnier vereinten die beiden dann aber endgültig die Einsermajoritäten auf sich, so dass sie ihren zweiten Tagessieg feiern konnten.

Weitere Siege ertanzten Marcus Arlt und Hanne Nobis in der Hauptgruppe C Standard (1. von 4) und Tobias Hock und Anje Decker in der Hauptgruppe II D Standard (1. von 7).

Robert und Agnes Mathes nutzten das 3LE für ihren Turniereinstieg und sammelten mit vier Starts gleich ausgiebige Ersterfahrungen. Nachdem am Samstag noch die Nervosität siegte, gelang den beiden am zweiten Tag die Teilnahme am Semifinale der Hauptgruppe D (8. von 14) und die Finalteilnahme in der Hauptgruppe II D Standard (4. von 7).

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren erfolgreichen Turnieren!
Bernd und Doris alles Gute zum Aufstieg in die Senioren II A-Klasse!

Alle Turnierergebnisse des 3LE

Turnier in Köln

12.06.2011: Guter Start in der A-Klasse

"Pokalturnier um die Pfingstrose", so lautete der eher seltene Turnieranlass, zu dem der TSC Mondial Köln am Pfingstsonntag Senioren-II- und Equality-Paare einlud. Joseph und Alice Pankert trafen dort ein weiteres Mal auf ihre Dauerkonkurrenten Ehepaar Welter. Mit 25 Kreuzchen in der Vorrunde tanzten beide Paare dem Feld weit voraus. Im Finale unterlagen Pankerts dieses Mal jedoch in allen fünf Tänzen und wurden zweite (von 9) - dennoch ein super Ergebnis für das erste Turnier in der A-Klasse seit ihrem Aufstieg im März.

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Turnierergebnis!

Zum Turnierergebnis

Landesmeisterschaften in Aachen

05.06.2011: Goldene Ehrennadel für Wolfgang Wedam

Als Gastgeber der Landesmeisterschaften der Hauptgruppen D und C Standard steuerte unser Verein nicht nur ein schön dekoriertes Clubheim, ein Turnierbüro-Team und vier ambitionierte Tanzpaare bei, sondern Familie Scheilen bot auch sehr willkommene Grillköstlichkeiten an. Zwischen Donnergrollen und Regengüssen kamen zum Glück auch immer wieder Sonnenstrahlen hervor. So konnten die Grillmeister unterm Vordach halbwegs trockenen Fußes angesteuert werden und auch die vom TNW angesetzten drei Stunden zwischen den beiden Meisterschaften ließen Zeit genug für einen Imbiss.

Nachdem im Vorjahr noch 27 Paare zur Meisterschaft der Hauptgruppe D Standard gestartet waren, halbierte sich dieses Mal die Teilnehmerzahl annähernd. Im Feld von 14 Paaren starteten auch Tobias Hock und Anje Decker. Sie erreichten nach zwei Runden das Siebener-Finale. Zwei Wertungsrichter sahen die beiden ganz vorne. Aber wie so oft in den unteren Startklassen waren die Wertungen bei den meisten Paaren stark durchmischt. Für Tobias und Anje bedeutete das zunächst Rang sieben im Walzer. Im Tango verbesserten sie sich auf Rang 5 und im Quickstep auf Rang drei. Im Skating setzten sie sich schließlich auf dem fünften Platz durch. Sieger wurden Christian Hill und Aileen Erben aus unserem Nachbarverein Schwarz-Gelb.

Zur C-Klasse fanden sich 24 Paare ein. Unsere drei Paare erreichten zunächst alle die erste Zwischenrunde. Für Markus Rückschloß und Andrea Günther (im Foto ganz re.) endete ihre erste gemeinsame Meisterschaft dort auf dem geteilten Rang 15. Marcel Pitz und Carina Adamzyk (im Foto 2.v.li.) schafften den Sprung ins Semifinale, wo sie Platz 12 ertanzten. Marcus Arlt und Hanne Nobis (im Foto 2.v.re.) verpassten um zwei Kreuzchen das Finale und landeten auf Platz 8. Niklas Patt und Janina Pempe vom TSK Sankt Augustin gewannen das Turnier und stiegen als Landesmeister in die B-Klasse auf.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde Wolfgang Wedam (Foto li.) nach einer Laudatio von Turnierleiter Norbert Jung von Dieter Taudien für seine langjährigen Dienste in der Vereinsarbeit und im TNW mit der Goldenen TNW-Ehrennadel ausgezeichnet. Wedam war von 1985 bis 1998 1. und 2. Vorsitzender des ATSC Blau-Silber. Seit 1991 betreute er als Leiter der ARGE die Tanzsporthalle An der Schanz. Von 1996 bis 2008 leitete er ebenso den Landesleistungsstützpunkt Aachen. Dem Tanzsport ist er nicht nur als aktiver Turniertänzer, sondern auch als Trainer C Standard und Latein, als Wertungsrichter C und als Abnehmer von DTSA-Prüfungen seit vielen Jahren verbunden.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnierergebnissen!
Wolfgang Wedam ein großes Dankeschön für sein langjähriges Engagement!

 

Landesmeisterschaft in Oberhausen

04.06.2011: Aufstieg für Claudia und André

Beim TC Royal Oberhausen fand samstags der erste Teil der Landesmeisterschaften für die Hauptgruppen Standard statt. 27 Paare traten in der B-Klasse an. André Grossmann und Claudia Bauten waren die einzigen Repräsentanten unseres Clubs. Nach 26 Kreuzen in der Vorrunde erreichten die beiden mit 24 Kreuzen auch noch locker das Semifinale. Die Wertungen im Semifinale führten zu einer Platzgleichheit auf den Rängen 6-8, darunter auch unser Paar, so dass das Finale leider nur mit fünf Paaren absolviert wurde. Claudia und André sammelten jedoch genug Punkte, um den Aufstieg in die A-Klasse feiern zu können. Für die kommenden Turniere wünschen wir ihnen alles Gute.

Claudia und André herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die A-Klasse!

 Zum Turnierergebnis

BSW in Aachen

04.06.2011: Nachwuchs am Start

Auch ideales Freibadwetter konnte unsere Nachwuchspaare Justin Lotzwi und Veronika Stockem (vorne links) sowie Manuel Kaever und Annika Wedekin (vorne rechts) nicht davon abhalten, eine Startmöglichkeit direkt vor der Haustür zu nutzen. Beim TSC Schwarz-Gelb Aachen traten sie zum diesjährigen Einzel-BSW-Turnier für Kinder und Jugendliche an. Ihre Trainer Britta Lengfeld und Michael Kottmann (hinten) konnten mit den gezeigten Leistungen über zwei Runden mit jeweils fünf Tänzen mehr als zufrieden sein. Beide Paare erreichten einen ersten Rang, wobei Justin und Veronika die Traumwertung von 30 Punkten um nur 0,5 Punkte verfehlten (Text + Foto: Bernd Schmidt)

Beiden Paaren ganz herzlichen Glückwunsch zur tollen Platzierung!

 

Turnier in Moers

29.05.2011: Zum ersten Mal Erster

Drei unserer Paare nutzten das Hauptgruppen-Angebot des TTC Schwarz-Gold Moers, dass ihnen Doppelstarts in der Standarddisziplin ermöglichte. Tobias Hock und Anje Decker erreichten in der Hauptgruppe D Platz sechs im Finale (von 10), womit sie jedoch noch nicht ganz zufrieden waren. In der Hauptgruppe II D ertanzten sie anschließend Platz eins (von 3) mit 14 von 15 Einsen, wodurch sie zum ersten Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen standen. Im Folgeturnier der Hauptgruppe II C machten sie auch noch einen Platz wett und wurden siebte. Markus Rückschloß und Andrea Günther gelangten im gleichen Turnier auf Rang sechs, Marcel Pitz und Carina Adamzyk tanzten auf Platz vier (von 8).

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

Zu den Turnierergebnissen 

Hessen tanzt!

22.05.2011: Zweimal Finale für Gün-Weiß

Bei Hessen tanzt! in der Eissporthalle ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Auf bis zu acht Flächen wird gleichzeitig getanzt. Diese sind nur durch das jeweilige Turnierbüro sowie durch Kunststoff-Ficusbäumchen voneinander getrennt. Zwischen den Bäumchen begegnet man vereinzelt Wertungsrichtern. Und wer nicht auf den Mittelflächen tanzt, muss zusätzlich mit einer abgerundeten Ecke mit Bande des Eislauffeldes kämpfen, an der sich mit Vorliebe Paare stauen, die nicht zufällig schon eine runde Ecke in ihrer regulären Choreographie vorgesehen haben. Zudem muss man gut auf der Hut sein, seine Runde nicht zu verpassen, da die Musik natürlich nicht für einzelne Paare gestoppt werden kann. Wer sich trotz Hektik und Gewusel auf sein Tanzen konzentrieren kann, ohne introvertiert zu erscheinen, ist dabei deutlich im Vorteil.

Zwei von unseren Standardpaaren ist das ausgesprochen gut gelungen, so dass sie bis ins Finale vordrangen. Nachdem Bernd Binninger und Doris Bartsch bei den Senioren I B bereits im Semifinale Platz acht (von 24) erreicht hatten, waren die beiden anscheinend gut aufgewärmt für das nächste Turnier. Bei den Senioren II B gewannen sie alle fünf Tänze mit Einser-Majoritäten und ließen damit ihren engen Konkurrenten aus den Zwischenrunden sowie 31 weitere Paare deutlich hinter sich. Der Zweitplatzierte folgte erst mit acht Platzziffern Abstand.

Ein weiterer toller Erfolg gelang André Grossmann und Claudia Bauten, die in der Hauptgruppe II B starteten. Im Feld von 37 Paaren tanzten auch sie bis ins Finale. Dort lieferten sie sich einen knappen Kampf mit einem Würzburger Paar um Platz zwei, den sie mit den Plätzen 2/4/2/3/2 im Skating für sich entschieden.

Marcus Arlt und Hanne Nobis (Archivfoto) verpassten in der Hauptgruppe C Standard knapp die 24er-Runde, die in diesem Fall mit 28 Paaren stattfand. Die beiden ertanzten den geteilten Anschlussplatz 29-30 (von 99).

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den schönen Turnierergebnissen!

 

Tag der Integration

15.05.2011: Tanzen verbindet die Menschen!

Seit ein paar Jahren findet in Aachen ein sogenannter Tag der Integration statt, der inzwischen zu einem Markenzeichen für unsere lebendige und weltoffene Stadt geworden ist. Im Rahmen der Veranstaltung stellen zahlreiche Organisationen und Vereine ihr Engagement zur Integration von Mitmenschen vor.  Ebenso präsentieren sich viele Kulturvereine, um die Begegnung mit fremden Kulturen und Religionen unmittelbar zu fördern. Das ganze ist nicht einfach nur eine Ausstellung, sondern hat dank vieler Mitmachangebote, Musikgruppen, Tanzaufführungen, multikultureller Essens- und Trinkangebote regelrechten Festivalcharakter.

Zum ersten Mal fand die Veranstaltung dieses Jahr im Eurogress Aachen statt. Das Gebäude war bis zum letzten Quadratmeter ausgebucht und auf allen Bühnen war ununterbrochen Showprogramm zu sehen, so groß war das Interesse von Ausstellern. Unser Verein bekam vom Stadtsportbund die Möglichkeit, sich zusammen mit ihm an einem Stand zu präsentieren. Gleichzeitig bekamen wir eine halbe Stunde Auftrittszeit auf der Bühne des Brüsselsaals.

Gegen 16 Uhr startete unser Showprogramm mit Christiane Schönenberg-Urhahn, die mit ihrer selbst kreierten Solo-Choreographie das Publikum verzauberte (Foto li.). Im Anschluss wurde es im wahrsten Sinne laut. Zu "Let's get loud" von Jennifer Lopez sprangen sieben Mädchen der Jazz- und Showdancegruppe auf die Bühne und übertrugen ihre Party- und Tanz-Stimmung regelrecht auf das Publikum. Nicht weniger spektakulär schlossen sich die Breakdancer von Julien Budorovits an (Foto re.). Kurz zuvor hatte sich beim Aufwärmen noch einer der vier Jungs eine Verletzung zugezogen. Moderator Dirk Bülles vom Stadtsportbund bot dem Unglücklichen als kleinen Trost einen exklusiven Stuhl auf der Bühne an, so dass er seine Gruppe wenigstens vom Rand aus begleiten konnte. Obwohl nun etwas improvisiert werden musste, um die Viererchoreographie auf drei Leute zu verteilen, tat das der Show keinerlei Abbruch. Alle drei Gruppen erhielten richtig viel Applaus, und Bülles ließ sie erst von der Bühne abziehen, nachdem sie ihm ein Wiedersehen auf dem Tag der Integration 2012 versprachen.

Allen Tänzerinnen und Tänzern herzlichen Dank für die großartige Präsentation unseres Vereins!

Milonga-Turniere bei Grün-Weiß

14.05.2011: Erfolgreicher Turnierauftakt für Uwe Müller und Ilona Dahlmanns

Mit großem Elan stürzten sich Uwe Müller und Ilona Dahlmanns (Archivfoto) am Samstag mitten ins Turniergeschehen bei Grün-Weiß Aquisgrana. Nachdem die beiden bereits einige Wettbewerbserfahrungen im Breitensport gesammelt hatten, nutzen sie den Milonga-Tag in unserem Club, um fließend vom BSW zum offenen Turnier überzutanzen.

Da sich für das Latein-Einzel-BSW nicht genügend Paare einfanden, startete der Nachmittag mit den elf  Paaren im Standard-BSW der Milonga-Serie. Zwei Aquisgrana-Paare erreichten das 7er-Finale. Reinhard Urhahn und Christiane Schönenberg-Urhahn landeten mit vierten Plätzen im Walzer und Tango und Platz sechs im Quickstep insgesamt auf Rang fünf. Uwe Müller und Ilona Dahlmanns gewannen das Turnier.

Da die Paare ihre Doppelstartmöglichkeiten ausgiebig nutzten, trafen die meisten mehrfach im Turnier aufeinander. Bei den Senioren I D gelang Uwe Pietschmann und Rita Kronauge, den BSW-Drittplatzierten, ein Sieg in allen drei Tänzen. Uwe Müller und Ilona Dahlmanns folgten mit drei zweiten Plätzen auf Rang zwei (von 8).

Bei den Senioren II D gab es wiederum ein Wiedersehen auf dem Treppchen. Pietschmann/Kronauge gewannen auch dieses Turnier. Den zweiten Platz eroberten, wie schon im BSW, Helmut und Veronika Schröder. Uwe Müller und Ilona Dahlmanns machten mit Platz drei (von 11) ihre Treppchenplatz-Serie komplett.

Das Senioren D Lateinturnier startete mit vier Paaren, von denen sich Andreas Kroop und Angelika Plog den Sieg ertanzten.

Uwe und Ilona ganz herzlichen Glückwunsch zu ihrem erfolgreichen Turnierauftakt!

 

Turnier in Leverkusen

08.05.2011: 4 x Finale

Die TSG Leverkusen veranstaltete einen umfangreichen Hauptgruppen-Turniertag, bei dem unsere Paare erfolgreich als Finalisten abschnitten.

Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski, die unseren Verein in der Lateinsektion repräsentieren, starteten zu ihrem ersten gemeinsamen Turnier in der Hauptgruppe D. Die beiden erreichten in einem Feld von elf Paaren auf Anhieb Rang vier. Im Standardbereich ertanzten sich Markus Rückschloß und Andrea Günther Platz sechs (von 12) in der Hauptgruppe C. Im gleichen Turnier erreichten Marcel Pitz und Carina Adamzyk (Foto) Rang drei auf dem Treppchen. In der Hauptgruppe II C legten sie mit Platz vier (von 12) noch eine Platzierung nach.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Platzierungen!

Zu den Turnierergebnissen HGR D Lat, HGR C Std und HGR II C Std.

Tanz in den Mai

30.04.2011: Equality mit Quality

Mit einem ganz besonderen Programmpunkt begeisterte unser Turnierwart Guido Gehlhaar die zahlreichen Besucher des Maiballs. Das traditionelle Einladungsturnier um den Maipokal, das er alljährlich organisiert, galt dieses Mal den Equality-Paaren. Drei Damen- und zwei Herrenpaare unterschiedlichsten Niveaus und Alters waren angereist und boten den Zuschauern eindrucksvolles, fröhliches und leidenschaftliches Lateintanzen. Alle fünf Paare durften sich einzeln mit einer Samba vorstellen. Im Anschluss folgte sogleich die Vorrunde, in der sich logischerweise alle für das Finale qualifizierten.

Christian Wenzel und Vincenzo Rampino (TC Blau-Gold Solingen/Contakt Düsseldorf) tanzten in allen vier Tänzen herausragend. Sie gewannen das Turnier mit allen Einsen. Ingo Jungblut und Peter Dietrich (TC Blau-Gold Rondo Bonn) folgten klar auf dem zweiten Platz. Sie mussten nur wenige Zweien abgeben an Maja Frische und Sarah Wilke (TSC Mondial Köln/TTC Rot-Gold Köln), die viermal Rang drei ertanzten. Unsere Tänzerinnen Bärbel Selheim und Susanne Wiese (Foto re.) eroberten einige Dreier-Wertungen. In der Summe ergab sich für sie aber Platz vier. Anita Graf und Stephanie Hendrichs (TSC Contakt Düsseldorf) lagen auf Rang fünf. (Zum Turnierergebnis)

Als Siegertanz wurde den Zuschauern ein Paso Doble geboten, der nicht zum eigentlichen Turnierprogramm gehörte. Nachdem zunächst die beiden Siegerherren als gemischtes Doppel mit den beiden Damen von Rang fünf getanzt hatten, forderte das Publikum als Zugabe noch lautstark den Siegertanz von Wenzel/Rampino in originaler Paarkombination ein.

Weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Hochschulsport-Rock'n'Roll-Gruppe Onkel Toms Prinzen. Vier Paare zeigten Tanz und Akrobatik als Formation und in Form von Soloeinlagen. Besonders spektakulär war der Einsatz der Trainerin Anja Wätjen, die - im 6. Monat schwanger - noch einen einwandfreien "Teller" mit ihrem Tanzpartner präsentierte.

Pünktlich zum Übergang in den Mai wurden die Voting-Chips für das Maipaar ausgezählt. Wolfgang und Gabriele Edel (Foto li.) hatten im Laufe des Abends die meisten Chips von den Besuchern zugesteckt bekommen und durften damit den Tanz in den Mai gegen 24 Uhr einleiten. Die beiden sind nicht nur im Gesellschaftstanz zu Hause sondern auch leidenschaftliche Tango-Argentino-Tänzer. Eine Kostprobe desgleichen gaben sie dann auch zum Besten, so dass dem Publikum noch eine überraschende Mitternachtsshow geboten wurde.

Wir bedanken uns bei allen Organisatoren, Helfern und Tanzpaaren für den schönen, entspannten und abwechslungsreichen Abend!

39. Blaues Band in Berlin

23.04.2011: Bronzemedaille für André und Claudia

Alljährlich zu Ostern lockt Berlin massenhaft Tänzer an. Das "Tanzkarussell um das Blaue Band an der Spree" bedeutet vier Tage beinahe ununterbrochenes Turniergeschehen für Hauptgruppen- und Seniorenpaare. André Grossmann und Claudia Bauten nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit in den Hauptgruppen.  

Am ersten Tag schöpften die beiden ihr Potential noch nicht voll aus. Sie erreichten die 24er-Runde der Hauptgruppe B Standard und erhielten Platz 21 (von 99). Jan Max Reinhardt und Bärbel Selheim ertanzten im gleichen Turnier Rang 34-35.

Am folgenden Tag ging es weiter mit der Hauptgruppe II B Standard. André und Claudia schafften nach hervorragenden vier Vor- und Zwischenrunden den Sprung ins Finale und aufs Treppchen. Mit vier Tänzen auf Rang drei und dem Slowfox auf Rang vier wurde ihnen die Bronzemedaille zuteil (3. von 52).

Dem Paar herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille!

 Zu den Turnierergebnissen der HGR B und der HGR II B

Jugendsportlerehrung

12.04.2011: Ehrung unseres Breakdance-Trainers

Die alljährliche Jugendsportlerehrung des Stadtsportbundes fand nun schon zum fünften Mal statt. Dieses erste kleine Jubiläum wurde mit allerlei Polit-Prominenz gefeiert. Der Oberbürgermeister der Stadt Aachen, Marcel Philipp, machte einen kleinen Abstecher im Rahmen seines offiziellen Stadtteil-Spaziergangs und nahm die Vertreter der übrigen der übrigen Fraktionen gleich mit in die Gesamtschule Aachen-Brand, wo die Urkunden überreicht werden sollten.

Unser Verein ist jedes Jahr bei der Veranstaltung vertreten, mal zur Ehrung erfolgreicher Tanzgruppen, mal zur Trainerehrung und regelmäßig auch mit Showacts im Programm. Dieses Jahr sollte das Programm ganz musikalisch und weniger sportlich gehalten werden. Doch nach der plötzlichen Absage eines Musikers sprangen unsere Tänzerinnen Johanna Hehemaya-Kürten und Laura Kochanowski mit ihrer Showdance-Aufführung ein. Obwohl ihnen keinerlei Zeit für eine Vorbereitung auf die Veranstaltung und die örtlichen Gegebenheiten blieb, präsentierten sich die beiden mit einem abwechslungsreichen "Pas de deux mit Hut" (Foto li.). Nicht nur das Publikum bedankte sich mit viel Applaus. Auch der Stadtsportbund sprach ein besonderes Dankeschön für den adäquaten und spontanen Programmersatz aus.

Als Jugendübungsleiter unter 27 erhielt Julien Budorovits wenig später eine Auszeichnung für sein besonderes Engagement als Breakdance-Trainer und für seine Kreativität in der Umsetzung des Tanzes und des Lebensstils Breakdance mit seinen Schülern in unserem Verein (Foto re.).

Aus der Laudatio:
"…Seit seinem Eintritt 2008 hat Julien zahlreiche unserer Veranstaltungen sowohl durch eigene Auftritte als auch durch die Choreographien seiner Gruppen bereichert. Dabei hat er vielfach interdisziplinär mit anderen Tanzgruppen des Vereins (z.B. Jazz- und Showdance) zusammengearbeitet. Er hat in seinen Gruppen, die international bunt gemischt sind, ein hohes Maß an Zusammengehörigkeitsgefühl und Teamgeist geschaffen. Viele seiner Schüler haben durch das Breakdance-Training ein neues Lebensgefühl entdeckt. Aggressionen, Ängste und Frustrationen wurden durch das intensive sportliche Erlebnis abgebaut. Das neue Körpergefühl und die gegenseitige Anerkennung der sportlichen Leistungen sorgten bei den Schülern gleichzeitig für wachsendes Selbstvertrauen. …"

Wir freuen uns sehr, Julien in unserem Trainerteam zu haben und wünschen ihm
weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Training mit seinen Gruppen!

Turniertag bei Grün-Weiß Aquisgrana

02.04.2011: Seniorenturniere

Zwar mit Aachener, aber leider nicht mit vereinseigener Beteiligung starteten am Samstagnachmittag drei Seniorenturniere in unserem Clubheim. Bei den Senioren IV A erreichten Klaus-Dieter und Anne Wolter vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven einen eindeutigen Platz eins im Feld von vier Paaren. Mit zehn Paaren war die Gruppe der Senioren III A besser besetzt. Hartmut Proena und Kiyomi Kawashima vom TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß siegten ebenso deutlich mit fünf gewonnenen Tänzen. In der zahlen- und klassenmäßig stärksten Gruppe der Senioren IV S hatten, wie so oft,  Armin und Ute Walendzik vom TSC Brühl die Nase vorn. Sie siegten mit allen Einsen vor Ulf und Ingeborg Sobischek von unserem Nachbarverein TSC Schwarz-Gelb Aachen.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch!

Turniere in Brühl, Leverkusen und Oberhausen

02.04.2011: Sieg für unser Lateinpaar

"Schlossstadt Brühl tanzt" hieß es am Wochenende beim TSC Brühl. Unsere Lateiner Christian Sasse und Vanessa Meier (Foto) tanzten sich dort an die Spitze der sechs Hauptgruppe-II-C-Paare. Nachdem sie zunächst nur Platz vier in der Samba erreichten, gewannen sie alle drei weiteren Tänze. Mit Platzziffer sieben lagen sie gleichauf mit einem Bonner Paar, das ihnen nach Skatinganwendung jedoch den Sieg überlassen musste. Zusammen mit dem zweiten Platz (von 8) in der vergangenen Woche bei der TSG Leverkusen fehlt den beiden nun nur noch eine Platzierung zum Aufstieg. Dafür wünschen wir Ihnen viel Glück und Erfolg im nächsten Turnier.

Marcel Pitz startet mit seiner neuen Tanzpartnerin Carina Adamzyk seit kurzem in der Hauptgruppe II C Standard. Nachdem ihr erstes Turnier in Duisburg noch nicht ganz so gut gelaufen ist, verbuchten die beiden in Brühl einen schönen Erfolg. Im Feld von 15 Paaren erreichten sie das Finale und wurden fünfte.

Am Sonntag, 03.04., richtete der TC Royal Oberhausen Seniorenturniere aus. Bernd Binninger und Doris Bartsch ertanzten sich im Finale der Senioren II B Standard 23 der 25 Einsen und bestiegen damit zum vierten Mal in ihrer B-Laufbahn das Siegerpodest (1. von 6).

Alleen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Turnieren!

Zum Turnierergebnis von Brühl, Leverkusen und Oberhausen.

Euregio-Messe

24.03.2011: Super Show im Zelt

Bei unserer Vereinspräsentation auf der Euregio-Messe Aachen hatte Leonore Gschaider wieder einmal nicht nur die Trainer- sondern auch die organisatorische Oberhand über alle Gruppen. Bei über 70 Teilnehmern bedeutete das jede Menge Vorbereitungen und Abstimmungen. Und wieder einmal hat sich ihr Einsatz mehr als gelohnt. Mit einem grandiosen Showprogramm präsentierten sich unsere Tänzerinnen und Tänzer auch dieses Jahr wieder an zwei Tagen (Do. und Sa.) auf der Showbühne in Halle 11.

André Krönchen moderierte gewohnt souverän durch das Programm und machte nebenbei viel Werbung für die verschiedenen Vereinsgruppen. Folgende Gruppen nahmen an der Show teil: Akzente, Piccolo, Kaleidoskop, Melo Vida, Raebels, Flow Hop, Floor Lovers und Sharon Rostampur.

Wir bedanken uns bei allen Tänzern und Trainern, insbesondere Leonore Gschaider, sowie bei André Krönchen für die hervorragende Repräsentation unseres Vereins.

 

Mitgliederversammlung

23.03.2011: Personelle Veränderungen

Nicht allzu viele Mitglieder fanden sich bei der jährlichen Mitgliederversammlung ein - vielelleicht machte der Beginn der neuen "Let's dance"-Staffel der Clubveranstaltung Konkurrenz. In diesem Jahr standen keine Neuwahlen an, dennoch gab es einige personelle Änderungen:

Unser Beisitzer Stefan Pfeiffer ist nach siebenjähriger ehrenamtlicher Vorstandsarbeit aus dem Vorstand ausgetreten, um wieder etwas mehr Zeit für seine beruflichen und privaten Belange zu haben. Erfreulicherweise übernimmt er aber weiterhin die Aufgabe des Webmasters, die ihm zuletzt insbesondere durch die Aktualisierung unserer Website sehr ans Herz gewachsen ist.

Martin Oerder (Foto) übernimmt ab sofort das Amt des 2. Beisitzers im Vorstand. Da die Aufgaben der Beisitzer keiner genauen Definition unterliegen, möchte er sich zukünftig vor allem um die Entwicklung des BSW-Bereichs kümmern, in dem er selbst als Tänzer sehr aktiv ist. Gleichzeitig wird er Ansprechpartner und Organisator für die BSW-Tänzer. Diese Aufgabe hatte lange Jahre Renate Kraus übernommen, die nun ebenfalls von ihrem Amt zurücktrat.

Bernhard Tonn hat sich entschieden, aus dem Beirat auszutreten. Er hat dieses Ehrenamt mindestens seit 1991 inne – so genau wusste er selbst es nicht einmal mehr –  und war damit das dienstälteste Beiratsmitglied. Der Beirat ergänzt sich zunächst nicht, sondern wird im kommenden Jahr durch die Wahlen neu formiert.

Jedes Jahr geht die Amtszeit eines der beiden Kassenprüfer zu Ende und ein neuer wird gewählt. Für die kommenden zwei Jahre hat Alice Pankert das Amt übernommen.  

Wir freuen uns sehr, dass sich wieder einige Mitglieder bereit erklärt haben, Aufgaben ehrenamtlich für den Verein zu übernehmen. Wir wünschen ihnen dafür alles Gute und viel Spaß!

Bei den ehrenamtlich aktiven Mitgliedern Bernhard Tonn, Stefan Pfeiffer
und Renate Kraus bedanken wir uns ganz herzlich für den jahrelangen
intensiven Einsatz und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!

Jugendturniere bei Grün-Weiß Aquisgrana

19.03.2011: Erfolgreicher Norden

Zwei Breitensport-Einzelwettbewerbe der Milonga-Reihe und vier Turniere standen am Samstagnachmittag bei Grün-Weiß auf dem Programm. Die beiden Turniere der Junioren II mussten leider mangels ausreichender Teilnehmerzahl kurzfristig abgesagt werden. Die Voraussetzung <18 Jahre brachte in den BSW eine große Altersbandbreite der Paare mit sich, so dass die Chancengleichheit nicht optimal gegeben war. Dennoch ließen sich auch die Jüngsten nicht entmutigen, sondern strengten sich intensiv an und zeigten sich von ihrer besten Seite.

Für die vierpaarige Delegation der TSG Nordhorn hat sich die lange Anfahrt besonders gelohnt. Sie starteten in allen vier Turnieren und eroberten zahlreiche Platzierungen. So gewannen Thorben Jürgensen/Sabrina Both sowohl den BSW als auch das Jugend D-Turnier der Lateinsektion. Luc Albrecht/Lina Friedrich taten es ihnen gleich in der jeweiligen Standardsektion.

Unsere beiden Juniorenpaare gehörten zu den jüngeren Teilnehmern. Justin Lotzwi und Veronika Stockem erreichten im Latein-BSW den Anschlussplatz an das Finale (7. von 12). Im Standard-BSW wurden sie achte vor Lukas Küchen und Julia Driouk, die zu ihrem ersten Einzelwettbewerb angetreten waren. Letztere schlossen den Latein-BSW mit Platz zehn ab.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch!

Zu den Turnierergebnissen.

Landesmeisterschaften in Mönchengladbach

13.03.2011: Gold für Pankerts

Beim TTC Mönchengladbach-Rheydt gelang Alice und Josef Pankert am Sonntag ein  optimaler Abschluss der B-Klasse. Bei den Landesmeisterschaften der Senioren II errang unser Standard-Turnierpaar die Goldmedaille. In einem Feld von 15 Paaren gehörten die beiden von Beginn an zu den Favoriten. In der Finalrunde gewannen sie vier der fünf Tänze jeweils mit einer Majorität an Einser-Wertungen. Der Sieg bescherte ihnen zugleich den Aufstieg in die A-Klasse, der zweithöchsten deutschen Tanzsportklasse.

Mit dem Landesmeistertitel setzten die beiden einen weiteren Höhepunkt in ihrer äußerst erfolgreichen Tanzkarriere. Seitdem Pankerts im Januar 2009 mit dem Turniertanzen begonnen haben, erreichten sie in 40 Turnieren bereits 35-mal Medaillenplätze, darunter 26-mal Platz eins. Im vergangenen Jahr schlossen sie bereits die Meisterschaft der C-Klasse als Landesmeister ab.

Herzlichen Glückwunsch zur Goldmedaille und viel Erfolg in der A-Klasse!

Zum Turnierergebnis

Turnier in Oberhausen

27.02.2011: Dreimal Treppchen für Claudia und André

Der TSC Royal Oberhausen bot einen Hauptgruppen-Turniertag für die B- und A-Klassen an, den André Grossmann und Claudia Bauten eifrig und erfolgreich nutzten. Leider waren die Teilnehmerzahlen in allen Turnieren sehr gering. Unser Standardpaar trat jeweils gegen drei weitere Paare an.

In der Hauptgruppe B erreichten die beiden Platz zwei. Das Turnier der Hauptgruppe II B gewannen sie mit allen Einsen. Im Folgeturnier der Hautgruppe II A waren ihre Finalwertungen zwar durchmischter, dennoch ertanzten sie in allen fünf Tänzen wiederum den ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Turniererfolgen.

Zu den Turnierergebnissen

Vereinspräsentation

26.02.2011: Bunt wie noch nie!

Der Aufruf zur Teilnahme an unserer Vereinspräsentation stieß dieses Mal auf regen Wiederhall, so dass neben den gewohnt tollen Auftritten auch einige ganz neue Shows den Abend bereicherten. Das abwechslungsreiche Programm stieß nicht nur auf ein großes, sondern auch auf ein absolut begeistertes Publikum. So wurde der Abend sowohl für die Tänzer als auch für die Zuschauer zu einem fröhlichen und beeindruckenden Ereignis.

Es tanzten:
Die Freitags-Kindergruppe mit Video-Clip-Dancing, der Gesellschaftskreis von Wolfgang und Annette Maß mit einer Paso-Doble-Show (Foto oben re.), die Orientalischen Tänzerinnen von AZIZA AZHAR, die Kindertanzpaare Justin Lotzwi/Veronica Stockem und Lukas Küchen/Julia Driouk mit einer Lateinshow, die Hip-Hop-Gruppe Piccolo, die Turnierpaare André Grossmann/Claudia Bauten, Jan Max Reinhardt/Bärbel Selheim und Marthij und Angélica Heijnen mit einer Standardshow, die Hip-Hop- und Breakdance-Gruppen Melo Vido und Rippels mit einer kombinierten Show (Foto li.), das Showdanceteam Akzente, die Breakdance-Gruppen Flow Hop und Floor Lovers, ebenfalls in kombinierter Show, die Raebels von Trainer Raegan Dikilu, Tänzerinnen der Gruppe Akzente mit einem besonderen Showdance-Duett.

Als "Show Surprise" und besonderen Abschluss gab sich unser ehemaliges Erfolgsturnierpaar Wolfgang und Annette Maß die Ehre. Die beiden präsentierten sich noch einmal mit einer Standardshow und ernteten dafür kräftigen Beifall. Ein gelungener Höhepunkt der tollen Veranstaltung!

Wir bedanken uns bei allen Tänzern und Trainern für die abwechslungsreichen Shows und insbesondere bei Leonore Gschaider für die versierte Organisation.

Video bei YouTube

24.02.2011: Sehenswert

Julien Bam (im Foto re.) und Gong Bao (klein im Foto li.), Trainer bzw. Mitglieder unserer Breakdance-Akrobatik-Gruppen haben bei YouTube einen bemerkenswerten Film namens

"More than Bread"

eingestellt, in dem sie nicht nur ihr tänzerisches Können, sondern auch ihr kreatives Talent und ihren Sinn für Humor präsentieren. Einige weitere bekannte Gesichter aus unserer Breakdance-Abteilung sind dort ebenfalls zu finden.

Absolut sehenswert!

 

Jugendvollversammlung

22.02.2011: Neue Amtsinhaber

tl_files/GW/Bilder_Visitenkarten/Debetz_150.jpgAm Dienstagabend fand die alljährliche Jugendversammlung im Clubheim statt. Nachdem unsere kommissarische Jugendwartin Ilona Gehlhaar ihren Jahresbericht vorgetragen hatte, wurde sie von den anwesenden Jugendlichen entlastet. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Selina Debetz (li. Foto) einstimmig zur Jugendsprecherin gewählt. Marthij Heijnen (re. Foto) wurde ebenfalls einstimmig zum neuen Jugendwart gewählt. Für das Amt des stellvertretenden Jugendwarts gab es leider keine Bewerbung, so dass es nicht besetzt werden konnte.

Den neuen Amtsinhabern wünschen wir viel Erfolg
und viele schöne Ideen, um die Kinder und Jugendlichen
für den Tanzsport in all seiner Vielfalt zu begeistern.

 

Turnier in Köln

13.02.2011: Siegserie für Pankerts

Der TSC Mondial Köln startete mit einem Senioren-II-Standardtag ins Turnierjahr 2011, den unsere Paare hochmotiviert auskosteten. In der Vorrunde der B-Klasse lagen Josef und Alice Pankert sowie Bernd Binninger und Doris Bartsch mit 25 Kreuzen ganz vorn. Diese Doppelführung hielten sie auch im Finale aufrecht. Bernd und Doris eroberten zwar zwei Einsen von ihren Vereinskollegen, erreichten aber insgesamt fünfmal Platz zwei (von 11).

Mit 23 Einsen gelang Pankerts ein siebter Sieg in Folge seit ihrem Aufstieg in die B-Klasse vor elf Monaten. Somit haben sie die geforderten sieben Platzierungen für die A-Klasse bereits erreicht. Nun heißt es Punkte sammeln, was die beiden im Folgeturnier der A-Klasse sogleich umsetzten. Im Feld von 16 Paaren gehörten sie mit 24 bzw. 23 Kreuzen wiederum zu den besten Paaren der Vor- und Zwischenrunde. Sie erreichten mühelos das 7er-Finale, dass sie aufgrund einer Verletzung jedoch nicht mehr mittanzen konnten...somit blieb es bei Platz sieben.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen.

Zum Turnierergebnis Sen II B und Sen II A

Förderpreis

01.02.2011: Platz 1 für Aquisgrana

Bereits zum zehnten Mal wurde der Förderpreis

"Vereine und Schulen arbeiten zusammen"

 vom TNW ausgeschrieben. In den vergangenen Jahren hatten unsere Bewerbungen (zusammengestellt durch unseren 2. Vorsitzenden Armin Börner) schon mehrfach Erfolg. Unsere intensive Kooperation mit verschiedenen Aachener Schulen hat sich auch dieses Jahr wieder bewährt. Die Jury hat den TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen unter Berücksichtigung der Quantität und Qualität der Maßnahmen zur Zusammenarbeit mit Schulen wieder auf Rang Eins gewertet. Damit verbunden ist ein Preisgeld von 400 Euro zur Förderung weiterer tanzsportlicher Konzepte im Bereich der Jugendarbeit.

Herzlichen Dank an das Team Tanzsportjugend und viel Erfolg für zukünftige Projekte.

 

Turnier in Oberhausen

30.01.2011: Sieg für Pankerts

Beim Senioren II B-Standardturnier des TC Royal Oberhausen waren Josef und Alice Pankert von Beginn an auf Gewinnerkurs. Bereits in der Vorrunde lagen sie mit 25 Kreuzchen vor den übrigen neun Paaren. Im Finale gelang ihnen mit 25 Einsen ein hervorragender Sieg und ein traumhafter Einstieg in die Turniersaison 2011.

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg!

Zum Turnierergebnis

9. Grand Prix Düsseldorf (Equality)

29.01.2011: Sieg im Equalitytanzen

Der TSC conTAKT Düsseldorf richtete zum neunten Mal in den Räumen des Boston Clubs den Grand Prix im Equalitytanzen aus – ein internationales Tanzturnier für gleichgeschlechtliche Tanzpaare. Nach den beiden Sichtungsrunden wurden die 19 Standard- und 14 Lateinpaare in die Leistungsklassen C, B und A (= höchste Equality-Klasse) eingeteilt.

Unser Club war bei diesem Turner nicht nur durch Bärbel Selheim und Susanne Wiese vertreten. Anje Decker und Christine Schröter haben sich als zweites Equality-Paar neu formiert. Beide Paare tanzten die C-Klasse Standard mit und bildeten in der Vorrunde mit 15 Kreuzen die Doppelspitze unter neun Paaren. Im Finale gaben Susanne und Bärbel lediglich eine Eins im Langsamen Walzer ab, womit ihnen ein überaus eindeutiger Sieg gelang. Anje und Christine erreichten Im langsamen Walzer und im Tango jeweils Platz vier. Im Quickstep griffen sie intensiv an und erhielten einen geteilten Platz zwei. Mit nur einem halben Punkt Differenz zum Drittplatzierten lagen sie am Ende auf Platz vier.

Susanne und Bärbel erreichten auch in der Latein-C-Klasse das Finale. Mit zweiten Plätzen in Cha-Cha-Cha und im Jive und Platz eins in der Rumba schlossen sie das Turnier erneut auf dem Treppchen ab (1. von 8).

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch zu den Turniererfolgen!

Zu den Turnierergebnissen Standard und Latein

Sportverein der Woche

15.01.2011: Grün-Weiß bei Antenne AC

Gleich zu Beginn des Jahres kürte der Radiosender Antenne AC unseren Club zum Sportverein der Woche. Damit verbunden war eine Live-Interviewrunde in der Sendung Antenne AC-Aktivzeit im Studio Merzbrück.

Moderator Carsten Döpp zeigte sich sehr gut vorbereitet und stellte der Medienwartin Alexandra Lueg und dem Jugendtrainer Andreas Lippok jede Menge Fragen zum Verein im Allgemeinen und zur Jugendarbeit im Speziellen. So bekamen die Zuhörer in nur vier Gesprächsrunden bereits einen guten Überblick über das große Gruppenangebot unseres Clubs.

Eine kleine Studio- und Technikeinführung gab es ebenfalls. Trotz einer gewissen Aufregung vor und während des großen Auftritts, überwog dann doch der Spaß an der Sache.

Ein herzliches Dankeschön geht an Antenne AC und den Moderator Carsten Döpp!