Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2012

Zumba-Special

22.12.2012: Fit in die Weihnachtszeit

Zwei Tage vor Heilig Abend, Punkt elf Uhr morgens, lud unsere Zumba-Instruktorin Silke Binninger die besonders "tanzwütigen" Mitglieder zu einem Zumba-Special ein. Dem Weihnachtstrubel für zwei Stunden entfliehen und sich vor den kalorienreichen Tagen nochmal so richtig austoben, so lautete die Devise. 33 Zumba-begeisterte Erwachsene folgten dieser Einladung – und brachten auch noch einige Kinder mit, die sich ebenfalls mitreißen ließen.

Das Besondere - sprich "Special" - zur regulären Zumbastunde von Silke war der Gasttrainer Glen Koch (Foto li.). Zumba ist ein Fitnesskonzept basierend auf lateinamerikanischer Musik und einfachen Choreografien. Dabei hat der Instruktor die Freiheit, das Programm – im Rahmen der Vorgaben von Zumba – gemäß seiner Vorbildung und seiner Persönlichkeit zu gestalten. So erlebten die Teilnehmer des Specials eine neue Facette der großen Zumba-Familie.

Die grandiose Stimmung wurde vom Fotografen Klaus Holztröger perfekt festgehalten.

Vielen Dank an alle Beteiligten für diese gelungenen 2 Stunden!!!

(Text: Silke Binninger)

Vorstand

06.11.2012: Neuer Beisitzer

Markus Rückschloss (Foto li.), der bei der Mitgliederversammlung im März in das Amt des 2. Beisitzers gewählt wurde, muss sein Ehrenamt nun leider berufsbedingt schon wieder aufgeben. Sein neuer Job hat auch einen Umzug ins Rheinland nach sich gezogen. Dadurch ist ihm die Aufgabe der Veranstaltungsorganisation und -begleitung, die viel Präsenz vor Ort verlangt, nicht mehr möglich. In den vergangenen Monaten hat Markus bereits ausgiebig und sehr verantwortungsbewusst bei unseren Veranstaltungen wie Sommerfest, Internationale Tanztage und Elisenbrunnen-Präsentation mitgewirkt.

Dafür bedanken wir uns ganz herzlich und wünschen Markus einen ebenso erfolgreichen Start im neuen Job. Dem Club bleibt er erfreulicherweise als Turniertänzer weiterhin treu.

 

Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds während der Amtsperiode wählt der Vorstand satzungsgemäß ein Ersatzmitglied. Als neuer Beisitzer hat sich Tobias Hock zur Verfügung gestellt (Foto re.). Er ist seit 2009 Clubmitglied und als Turniertänzer und Turnierleiter für unseren Verein aktiv. In der Vorstandssitzung am 06. November wurde Tobias einstimmig bei einer Enthaltung von den anwesenden Vorstandsmitgliedern zum 2. Beisitzer gewählt.

Wir freuen uns über die schnelle Ergänzung. Die Arbeit für den Verein in konstruktiven Teams ist erfahrungsgemäß eine erfüllende Aufgabe. Dafür wünschen wir Tobias alles Gute und vor allem viel Spaß!

 

Newcomer-Pokal

21.10.2012: Pokal und Endrunde für die Aachener Jugend

In Rheine fand ein großer Breitensporttag statt für die sogenannten Newcomer – Paare bis 25 Jahre, die noch kein Startbuch haben bzw. maximal in der D-Klasse tanzen. Die 43 Paare traten in neun Mannschaften à drei bis fünf Paare an. Langsamer Walzer und Cha-Cha-Cha gehörten zu den beiden Pflichttänzen, die jeder präsentieren musste. Aus den übrigen acht Standard- und Lateintänzen durfte jedes Paar noch zwei weitere Tänze auswählen.

Unser Verein war mit einem vollständigen zehnköpfigen Team vor Ort, welches den dritten Platz und einen schönen Pokal eroberte. Die besten sieben Paare aus allen Mannschaften wurden anschließend zu einer gesonderten Finalrunde mit Einzelwertungen in den beiden Pflichttänzen eingeladen. Jochen Krings und Ana-Lisa Pitts, die erst eine Woche vor dem Wettbewerb das gemeinsame Training aufgenommen hatten, ertanzten sich in dieser Gruppe den sechsten Platz.

Die meisten Aachener Jugendpaare standen an diesem Tag zum ersten Mal auf dem offiziellen Turnierparkett. Ihre Erfahrungen aus dem einen oder anderen Spaßturnier in unserem Club war ihnen aber deutlich anzusehen. Die Betreuer Daniel Napolitano und Aleksandra Lotzwi berichteten begeistert, dass die Paare teilweise sogar besser als im Training getanzt haben. Das gelingt selbst routinierten Paaren eher selten.

Wir hoffen, dass dieses Turnier erst der Auftakt zu vielen weiteren Erfolgen ist.

Für den Verein starteten:
Manuel Kaever und Denise Trautmann, Marc Pape und Lena Hirschler, Robin Türtmann und Katrin Langert, Jochen Krings und Ana-Lisa Pitts, Alexander Radler und Laura Zwerina (Foto oben v. li. n. re.)

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Ergebnis!

Zu den Ergebnissen

Landesmeisterschaften HGR II D-S Standard

09.09.2012: Zwei Vizelandesmeistertitel für Grün-Weiß-Paare

Ein langer Meisterschaftstag wurde am Sonntagmorgen um zehn Uhr von Turnierleiter Horst Westermann eröffnet. Mit insgesamt 48 Paaren in der Hauptgruppe II D – S Standard lagen die Startzahlen recht niedrig. Dennoch boten sich in allen Klassen spannende Wettkämpfe auf hohem Niveau.

In der D-Klasse starteten vier Paare, von denen sich Paul Tokarev und Alesja Dammer vom TSC Schwarz-Gelb Aachen mit 14 Einsen in drei Tänzen den Sieg ertanzten. In der C-Klasse stachen Jan Backes und Vera Müller vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven bereits in der siebenpaarigen Vorrunde deutlich durch ihre tänzerisch hohe Qualität hervor. Im Finale gelang ihnen ein Sieg mit allen Einsen, der mit dem Aufstieg in die B-Klasse belohnt wurde.

Mit 17 Paaren stellte die B-Klasse die größte Gruppe des Tages. Nach Vor- und Zwischenrunde standen die sieben Finalisten fest. Während Mario Funke und Jessica Hierer vom TTC Orion d. SSF Bonn mit fünf gewonnenen Tänzen eindeutig siegten, kamen für die Festlegung der weiteren Platzierungen etliche Skatingregeln zur Anwendung. So eroberten Jan Max Reinhardt und Bärbel Selheim (Foto oben, li. Paar) um Haaresbreite die Silbermedaille vor Nico Averbeck und Tanja Goodall von Grün-Gold-Casino Wuppertal. Allen drei Medaillenpaaren gönnte Westermann den Aufstieg in die A-Klasse. Jochen Hormes und Christine Schröter erreichten Platz zehn in der Zwischenrunde.

Zwölf Paare tanzten in der A-Klasse um den Einzug ins Finale. Torsten Schriewer und Melanie Weidlich von Casino Blau-Gelb Essen erkämpften mit knappen Einser-Majoritäten die Goldmedaille und den Aufstieg in die S-Klasse. Die zahlreichen Aquisgrana-Fans freuten sich über den zweiten Vizemeistertitel des Tages, den André Grossmann und Claudia Bauten (Foto oben, re. Paar) für sie ertanzten. Die beiden bekamen etliche Einser-Wertungen. Im Tango reichte es für Platz eins. In den vier weiteren Tänzen mussten sie sich knapp mit zweiten Plätzen geschlagen geben. Jan Max und Bärbel erprobten die neue Startklasse sogleich erfolgreich. Mit Platz acht ließen sie vier Paare hinter sich.

Acht Paare, inklusive neuem A-Meister, bewiesen ihr Können in der S-Klasse. Zum vierten Mal in Folge gewann unser Jugendtrainer Andreas Lippok, der mit seiner Partnerin Karin-Eva Seitz für den TC Royal Oberhausen startet, die Meisterschaft. Wie schon im vergangenen Jahr wurde ihre konkurrenzlos hohe tänzerische Qualität mit 35 Einsen gewürdigt. Uwe Fermum und Tanja Engel erreichten Platz sechs im Finale (Foto li.).

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

Bärbel Selheim und Jan Max Reinhardt alles Gute zum Aufstieg und viel Erfolg in der A-Klasse!

Zu den Turnierergebnissen
Fotos in unserer Bildergalerie und über Renate Spantig (TMU-Redaktion)

Tag der Integration

02.09.2012: Auftritte und Auszeichnung

Zum zweiten Mal öffnete der Eurogress seine Türen und Tore für den Tag der Integration. Die Räumlichkeiten samt Vorplatz waren bis zum letzten Quadratmeter ausgebucht durch die vielen Organisationen und Vereine, die ihr Engagement zur Integration von Mitmenschen vorstellten. Dank vieler Mitmachangebote, Musikgruppen, Tanzaufführungen, multikultureller Essens- und Trinkangebote bekam die Veranstaltung regelrechten Festivalcharakter. Auch politische Prominenz war zugegen und lobte vielfach die integrativen Bemühungen der Stadt Aachen, die in dieser Form als Vorbild für andere Städte dienen können.

Unser Verein war gleich auf mehreren Eurogress-Bühnen vertreten. Im Brüssel-Saal wurde der Preis "Integration durch Sport verliehen". Elf Bewerber gab es, die gemäß Moderator Holger Richter von der AN auch alle die Kriterien der Auslobung erfüllt hatten. So fiel es der Jury schwer, einen Sieger auszumachen. Neben fünf Geldpreisen, wurden daher auch Anerkennungspreise vergeben, darunter einer an unseren Verein für die Integrationsarbeit im Bereich Schulkooperationen, Breakdance und Hip-Hop. Oberbürgermeister Marcel Philipp hielt die anschließende Laudatio und überreichte die Urkunden an die jeweiligen Vertreter der Vereine.

Auf der großen Bühne im Europa-Saal fanden sich derweil etliche junge Tänzerinnen und Tänzer unseres Clubs ein. Die Showdance-Mädchen aus den Gruppen Energy und Kaleidoskop von Johanna Hehemeyer und drei Jungs aus der Raebels-Breakdance-Crew von Reagan Dikilu gaben ihr Können vor großem Publikum zum Besten und ernteten viel Beifall. Auf der Foyerbühne des Brüssel-Saals präsentierte sich wenig später AZIZA AZHAR mit zwei orientalischen Tänzen und begeisterte das Publikum, das dicht gedrängt den Raum ausfüllte. Alle Aufführungen passten ausgezeichnet zum multikulturellen Gedanken der Veranstaltung. 

Allen Tänzerinnen und Tänzern herzlichen Dank für die tolle Präsentation unseres Vereins!

 

Jugend-Spaßturnier

23.06.2012: Sechs erfolgreiche Finalisten

13 Jugendliche folgten dem Aufruf ihrer Trainer und nahmen am Samstagnachmittag am vereinsinternen Spaßturnier teil. Getanzt wurde nach der "Jack'n'Jill"-Methode mit wechselnden, ausgelosten Partnern in jeder Runde. Folglich fand auch die Wertung nicht paar- sondern personenbezogen statt. Alt mit Jung, Klein mit Groß…die Paarkonstellationen beinhalteten jede Kombination, vor allem aber ganz viel Spaß.

Kurz vor dem Finale hatte Jugendwart und Turnierleiter Marthij Heijnen eine besondere Überraschungsrunde für die Turnierteilnehmer vorgesehen. Ein jeder durfte sich frei einen Partner im Saal suchen, dazu gehörten auch Eltern, Zuschauer, Trainer und sonstige Anwesende. Letztlich blieben nur die Wertungsrichter, der Turnierleiter und der DJ "unbehelligt", während sich alle anderen fröhlich auf dem Parkett zu Walzer, Cha-Cha und Discofox bewegten.

Im Finale starteten drei Jungen und drei Mädchen. Die drei letzten Tänze, wiederum jeweils mit wechselnden Tanzpartnern, brachten die endgültige Entscheidung über die Rangfolge. Bei den Mädchen ertanzte sich Katrin Langert Platz eins, gefolgt von Denise Trautmann auf Platz zwei und Veronika Stockem auf Platz drei. Bei den Jungen tanzte sich Jochen Krings an die Spitze. Justin Lotzwi erreichte Rang zwei vor Manuel Kaever auf Rang drei.

Medaillen und Pokale für die Finalisten, süße Geschenke für alle…so wurde jeder Teilnehmer für seine Leistungen und seine Motivation belohnt. Als besonderes Bonbon wurden alle Jugendlichen zum Standard- und Latein-Workshop bei Valentin Lusin und Renata Busheeva am kommenden Wochenende eingeladen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die ehrenamtlichen Wertungsrichter Angélica Heijnen, Leonore Gschaider, Elena Shabalina, Fatima Niza und Jochen Hormes.

Allen Jugendlichen herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Turnierteilnahme!

Tanzen im Dreiländereck – 3LE

17.06.2012: Siege und Aufstiege für Aquisgrana

446 Starts in 46 Turnieren, so lautete das Resümee des 3LE. Für Grün-Weiß starteten neun Paare in insgesamt 26 Turnieren.

Spitzenreiter…oder besser -tänzer waren Jochen Hormes und Christine Schröter (Foto re.), die an dem Wochenende sieben Mal antraten und drei Siege davontrugen. In der Hauptgruppe C Standard besiegten sie sieben Paare. Im Finale fehlte ihnen lediglich eine Eins zum Bestergebnis. In der Hauptgruppe II C gewannen sie ebenfalls alle vier Tänze gegen die sechs Konkurrenten. In den beiden Folgeturnieren der B-Klasse, die sie als Sieger mittanzen durften, erlangten sie wiederum Medaillenränge: Platz 3 von 9 in der Hauptgruppe und Platz 2 von 8 in der Hauptgruppe II. Am folgenden Tag brachte der Sieg mit allen Einsen in der Hauptgruppe II C (1. von 5) die noch fehlenden Punkte zum Aufstieg. Als frischgebackenes B-Paar starteten sie in den beiden Hauptgruppen-Turnieren und gelangten jeweils auf Rang sechs im Finale (6. von 8 bzw. 9).

Zweiter Aufsteiger des Wochenendes waren Uwe Müller und Ilona Dahlmanns (Foto li.). Nach vier Standardturnieren in den Senioren-C-Klassen, bei denen sie zweimal ins Finale kamen, hatten auch sie die 150 Aufstiegspunkte für die B-Klasse zusammen. Ihr erstes Senioren-II-B-Turnier schlossen sie mit Platz 8 (von 12) ab.

Joseph und Alice Pankert verbuchten zwei weitere perfekte Siege in ihrem Startbuch. Sie starteten bei den Senioren II A Standard und erhielten an beiden Tagen alle 25 Einsen (1. von 6 bzw. 7)

Wir gratulieren allen Turnierpaaren zu ihren Turniererfolgen. Herzlichen Glückwunsch an Jochen Hormes und Christine Schröter sowie Uwe Müller und Ilona Dahlmanns zum Aufstieg!

Zu den Turnierergebnissen

Ranglistenturnier im 3 LE

16.06.2012: Stimmungsvoller Jubiläumsball

Zehn Jahre "3LE - Tanzen im Dreiländereck" – inzwischen hat sich das Euregio-Großturnier fest im Aachener Turnierkalender etabliert. Zum zweiten Mal in Folge fand im Rahmen des 3LE nun ein Ranglistenturnier der Senioren II statt. Dazu trafen 56 Paare nachmittags im Clubheim des TSC Grün-Weiß Aquisgrana ein. Nach drei Runden stand fest, wer in der Abendveranstaltung im Semifinale auftreten würde. Zum festlichen Jubiläumsball wuchs die Zahl der Zuschauer deutlich an. Dennoch hätte die Veranstaltung noch mehr Zulauf verdient gehabt. Zur hervorragenden Live-Musik der Oleg-Jakushov-Band blieb die Tanzfläche aber nicht lange leer.

Nach einem Semifinale mit 13 Paaren rief Turnierleiter Guido Gehlhaar alle sechs Sternchenpaare zum Finale auf. Mit 18 Kreuzen lagen Uwe und Cornelia Bodinet etwas abgeschlagen hinter den übrigen Finalisten. Sie erhielten in allen Tänzen Rang sechs. Bei den folgenden drei Paaren zogen die Wertungsrichter zwar keine offensichtlichen Majoritäten, dennoch ergab sich eine klare Reihenfolge in allen fünf Tänzen. Bernhard und Sonja Fuss lagen im Walzer zunächst auf Rang drei, fielen dann aber durchgängig auf Platz fünf zurück. Nils und Anja Goral wurden vierte. Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann ertanzten sich zunehmende Dreiermajoritäten. Auch ein heftiger Sturz im Quickstep beirrte sie nicht in ihrem Elan. Nach einem langen Turniertag durften sie sich auf der dritten Stufe des Siegertreppchens platzieren. Raymund und Antje Reimann vereinten annähernd alle Zweien auf sich und belegten damit ebenso eindeutig Rang zwei. Mit der durchgängig souveränsten Leistung siegten Michael und Beate Lindner konkurrenzlos mit allen Einsen.

Die hochklassige Lateinshow von Slawek Lukawczyk und seiner aktuellen Tanzpartnerin Dorothée Söndgen rundete den schönen Abend ab. Die beiden hatten sich kurzfristig vor Blackpool zusammengetan und nach nur sechs Wochen gemeinsamen Trainings Platz fünf bei den Senioren Latein erreicht.

Wir gratulieren den Turnierpaaren zu ihren Turniererfolgen und bedanken uns herzlich bei den Organisatoren, Helfern und Teilnehmern für den wunderbaren Abend! 

Zum Turnierergebnis

WDM Discofox

16.06.2012: Qualifikationen zur Discofox-DM

Veronika Stockem und Justin Lotzwi haben bei unserem Discofox-Cup im Februar ihr erstes offizielles Discofox-Turnier im TAF (The Actiondance Federation) getanzt. In Solingen fanden nun die westdeutschen Discofox-Meisterschaften statt. Zusammen mit ihren Trainern Michael Kottmann und Britta Lengfeld starteten die beiden in der Hoffnung auf die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die am 6. Oktober in Norderstedt stattfinden werden.

Veronica und Justin erreichten in der Gruppe der Schüler Platz vier von fünf Teilnehmern, womit ihnen weitere 14 Ranglistenpunkte zuteil wurden. Sie stehen nun auf Rang zwei der TAF- Schüler- und Junioren-Rangliste und die Teilnahme an der DM ist ihnen sicher.

Britta und Michael starteten in der B-Klasse der Hauptgruppe. Im Feld von 14 Paaren ertanzten sie den Bronzerang und qualifizierten sich dadurch unmittelbar für die DM im Herbst.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch!

 

DTSA-Gruppenabnahmen

02.06.2012: Sternchen und Nadeln

Reger Andrang fand bei den DTSA-Gruppenabnahmen statt. Die Kinder aus den Kindertanzgruppen und dem Jazzbereich waren zahlreich erschienen, um sich eines der vielen Tanzsportabzeichen zu ertanzen.

Für die ganz Jungen (unter acht Jahre) galt es, eines der Tanzsternchen zu ergattern. Das kleine Tanzsternchen gab es für zwei erfolgreich abgenommene Tänze. Wer bereits das kleine Tanzsternchen besaß, durfte sich um das große bemühen, für dass zudem ein dritter Tanz vorgeführt werden musste. 45 Mädchen und Jungen freuten sich am Ende über ihr erstes Abzeichen des Tanzsportverbandes. Sieben Kinder traten bereits zum zweiten Mal an und erhielten das große Tanzsternchen.

Bei den älteren Kindern ging es um die regulären Tanzabzeichen. Auch hier gab es sowohl einige DTSA-Premieren als auch etliche Teilnehmer mit DTSA-Erfahrung. Ertanzt wurden:

20 x Bronze
14 x Silber
12 x Gold
2 x Gold (Wdhlg.)

Allen Kindern herzlichen Glückwunsch zu ihrer erfolgreichen DTSA-Abnahme!

Turniere in Köln, Wuppertal und Olsberg

20.05.2012: Erfolge von Uwe und Ilona

Zwei erfolgreiche Aprilwochenenden bei Senioren-II-C-Standardturnieren genossen Uwe Müller und Ilona Dahlmanns. Beim TSC Mondial Köln ertanzten sie am 15.04. Platz drei (von 13). Beim Seniorentag des Grün-Gold Casino Wuppertal am 29.04. starteten 15 Paare in dieser Sektion. Bis zur Feststellung der endgültigen Rangfolge mussten sage und schreibe vier Runden getanzt werden. Im Finale erreichten die beiden Platz vier.

Beim TSC Olsberg, einem Örtchen weit hinter Köln Richtung Kassel, starteten die beiden am 20.05. ebenfalls erfolgreich. Bei den Senioren II ertanzten sie viermal Platz zwei im kleinen Feld von sechs Paaren. In der Pause zum Senioren-I-Turnier folgte ein Rollstuhl-Breitensportturnier, das ganz ausgezeichnet beim Publikum ankam. Im jüngeren Feld der Senioren I steigerten Uwe und Ilona ihre Leistung nochmals. Viermal der erste Platz (von 6) lautete das schöne Finalergebnis.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Turniererfolgen!

Turnierergebnisse von Köln, Wuppertal und Olsberg Sen II und Sen I

Tanz in den Mai

30.04.2012: Gemütlicher Abend und tolle Paare

Wieder einmal wurde der Mai in unserem Clubheim bei fröhlicher Stimmung und mit intensivem Tanz begrüßt. Gleichzeitig hieß es Abschied nehmen von Guido Gehlhaar, der in seinem offiziellen Amt des Turnierwarts zum letzten Mal für die Organisation des Einladungsturniers um den Maipokal verantwortlich war. Als neuer Sportwart wird er sich aber natürlich auch weiterhin dem Turniergeschehen widmen.

Trotz schicker Pokale, Medaillen, wunderschöner Blumensträuße und Trainingskostenzuschüssen für alle Finalisten fanden sich letztlich nur vier Paare in der Hauptgruppe C Standard, die der Einladung nach Aachen folgten. Diese Paare erfreuten das Publikum aber nicht nur durch sehr gutes tänzerisches C-Niveau, sondern auch durch ihre durchweg positive Ausstrahlung. Nach der Sichtungsrunde starteten alle Paare im Finale. Georg Rauchhaus und Carolin Hessling-Zeinen vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven ertanzten sich alle Einsen. Unser Paar Jochen Hormes und Christine Schröter folgten den beiden auf Platz zwei in allen Tänzen. Michael Breuer und Sandra Aniol (Step by Step Oberhausen) bestiegen die dritte Treppchenstufe. Mario Scheidt und Antonia Jeskowiak (Die Residenz Münster) lagen auf Rang vier (Siegerehrung Fotos oben).

Auch dieses Jahr durften die Ballgäste wieder für ihr Tanzpaar des Abends ein Votum abgeben. Zur großen Überraschung der Nominierten selbst, siegte wie schon 2011 das Ehepaar Wolfgang und Gabriele Edel. Der Ehrentanz war ihrer Passion zufolge auch wieder ein Tango Argentino, der für das Publikum einem weiteren Showpunkt gleichkam. Ein folgender Schneeballwalzer sorgte schnell wieder für ein volles Parkett.

Als Mitternachtsshow kam unser Turnierpaar Michael Kottmann und Anke Wery auf die Fläche. Die beiden fesselten die Zuschauer ein weiteres Mal mit ihrer tollen Präsentation aller fünf Lateintänze (Foto li.).

Wir gratulieren den Turnierpaaren zu ihren Turniererfolgen und bedanken uns herzlich bei den Organisatoren, Helfern und Teilnehmern für den wunderbaren Abend! 

Zum Turnierergebnis

Trainerehrung

17.04.2012: Ehrung für Leonore Gscheider

Bereits zum dritten Mal erhielt ein Mitglied unserer Trainerriege eine Ehrung für besondere Verdienste im Jugendsport. Nach Britta Lengfeld (2009) und Julien Budorovits (2011) ging diese Auszeichnung der Sportjugend des Stadtsportbundes Aachen dieses Jahr an Leonore Gschaider.

1984 wurde die renommierte Jazzdance-Trainerin Mitglied unseres Vereins. Aus ihrer ursprünglichen Trainertätigkeit in einer Jazzdance-Gruppe ist mittlerweile die sportliche und organisatorische Leitung einer ganzen Tanzabteilung geworden. Dabei legt sie besonderen Wert darauf, dass der Verein immer den neuen Trends folgt, um attraktiv zu bleiben. Inzwischen sind in den von ihr betreuten Gruppen Jazzdance, Showdance, Breakdance, Hip-Hop, Showformationen und Dance-Fitness über 250 Kinder und Jugendliche aktiv.

Junge Menschen zu animieren, sich Ziele zu stecken und darauf hinzuarbeiten, ist eine ihrer großen Stärken. So sind ihre Trainings immer auch darauf ausgerichtet, dass sich die Teilnehmer vor Publikum präsentieren. Unter dem gleichen Gesichtspunkt wird von ihr auch die Teilnahme an Wettbewerben und Turnieren gefördert. Einige ihrer Jazz- und Showdancegruppen tanzten mitunter in der 1. Bundesliga im Deutschen Tanzsportverband sowie aktuell in der 2. Bundesliga im TAF (The Actiondance Federation). Sie errangen bereits mehrere Deutsche Meister- sowie Vizemeistertitel.

Für ihren intensiven Einsatz erhielt sie bereits vor Jahren die Ehrenmitgliedschaft in unserem Verein. Im Rahmen der Jugendsportlerehrung des Stadtsportbundes Aachen am 17. April in der Gesamtschule Brand wurde nun das langjährige, besondere und vielfach ehrenamtliche Engagement von Leonore Gschaider auch von offizieller Seite gewürdigt.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser besonderen Auszeichnung!

 

Schlossstadt Brühl tanzt

14.04.2012: Doppelsieg für Jochen und Christine

"Schlossstadt Brühl tanzt", das Turnierwochenende des TSC Brühl – dort kämpft man nicht nur um Urkunden, sondern auch um Medaillen auf den Treppchenrängen. Zwei Goldene schmücken nun eventuell die Wände von Jochen Hormes und Christine Schröter. Die beiden starteten in der Hauptgruppe C Standard zusammen mit 13 weiteren Paaren. Während sie in der Vor- und der Zwischenrunde noch nicht ganz vorne lagen, ertanzten sie im Finale genügend Einsen, um alle vier Tänze und damit auch das Turnier mit einem Sieg abzuschließen. In der Hauptgruppe II C demonstrierten 20 Kreuze, dass sie die Wertungsrichter von Beginn an überzeugten. Im Finale gaben ihnen vier Wertungsrichter durchgängig Platz eins (1. von 11), womit ihnen die zweite Goldmedaille des Tages zuteil wurde.

Herzlichen Glückwunsch zu dem Doppelerfolg! 

Zu den Turnierergebnissen HGR C und HGR IIC  

 

Turniere in Bad Kreuznach und Berlin

07.-09.04.2012: Punkte im Osternest

Am Osterwochenende zog es die einen in den Süden und die anderen in den Osten. Weite Wege wurden jedenfalls für Turnierbesuche in Kauf genommen. Beim TSC Crucencia in Bad Kreuznach wurde das "traditionelle Osterturnier für erwachsene Tanzsportpaare im Bereich Standard" ausgerichtet. Uwe Müller und Ilona Dahlmanns starteten bei den Senioren I und II C, die mit jeweils elf Paaren stattfanden. Alle Tänze und damit auch beide Turniere schlossen sie mit Platz drei ab.

Beim 40. Berliner Tanzkarussell um das Blaue Band der Spree starteten ebenfalls Grün-Weiß-Paare. Michael Kottmann und Anke Wery, die gerade erst ihr erstes gemeinsames Turnier zusammen getanzt haben, begaben sich am Ostersonntag ins große Feld von 112 Lateinpaaren der Hauptgruppe B. Sie erreichten die 48er-Runde und ertanzten dort Platz 45. Anderntags wiederholten sie im Feld von 107 Paaren ihr Rundenergebnis und landeten auf einem geteilten Platz 40 – 44.

Pawel Fafara und Alexandra Lueg (Foto) überraschten sich am Ostersamstag selbst mit dem Einzug in die 24er-Runde im internationalen WDSF- und Ranglistenturnier der Senioren I S. Sie ertanzten Rang 16 (von 109).

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen! 

Zu den Turnierergebnissen von Berlin

Turniere in Limburg und Bochum

31.03.2012: Zwei Siege für Aachener Paare

Joseph und Alice Pankert tanzten am Samstag ihr zweites Auslandsturnier. In der Sporthalle Boshoven in Weert (NL) gingen 13 Paare der Senioren II A Standard unter dem Motto "Limburg danst" an den Start. Mit Bestwertungen von 25 Kreuzen in der Vor- und Zwischenrunde – den Redance übersprangen Pankerts daher logischerweise – gelang ihnen der Einzug ins Finale. Lediglich im Walzer machte die Konkurrenz ihnen zwei Einsen streitig, so dass sie einen nahezu perfekten Sieg feiern konnten. Rob und Charlotte Neuhaus erreichten im gleichen Turnier Rang vier. Die beiden starten zwar für die Niederlande, trainieren aber regelmäßig in unserem Club.

Beim TTC Rot-Weiß-Silber Bochum fand parallel das 4. Bochumer Hauptgruppenmeeting statt. Jochen Hormes und Christine Schröter (Foto) tanzten zweimal erfolgreich mit. In der Hauptgruppe C Standard erreichten sie im großen Feld von 19 Paaren das Finale, in dem sie alle vier Tänze mit Platz vier abschlossen. Mit neun Paaren gab es in der Hauptgruppe II C etwas weniger Konkurrenz. Hier siegten die beiden mit vier gewonnenen Tänzen.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!

Zum Turnierergebnis Limburg und Bochum HGR C und HGR II C

Nachtrag zur Mitgliederversammlung

03.04.2012: Beschluss

Beschluss:
In der Vorstandssitzung vom 03. April 2012 haben die Vorstandsmitglieder einstimmig beschlossen, dass der Antrag auf Satzungsänderung erst bei der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung wieder zur Abstimmung gestellt wird.

Begründung:
Die vorgesehenen Satzungsänderungen betreffen vielfach formale Änderungen wie:
- sprachliche Anpassungen aus formal-juristischen Gründen
- Präzisierungen von missverständlichen oder nicht eindeutigen Aussagen
- Anpassungen an den heutigen Usus (z.B. die Einbeziehung von e-Mails als Kommunikationsmittel)

Es besteht bei keinem Punkt der Satzung dringender Handlungsbedarf, so dass der organisatorische und vor allem der finanzielle Aufwand für eine außerordentliche Mitgliederversammlung in keinem angemessenen Verhältnis stünde.

*  *  *

Des Weiteren wurde beschlossen, dass Matthias Budde als Beauftragter die Aufgabe der Mitgliederverwaltung übernimmt und damit die Schatzmeisterin Petra Weidhase entlastet.

Mitgliederversammlung

28.03.2012: Neue Mitglieder im Vorstand und Beirat

Trotz anstehender Vorstands- und Beirats-Wahlen sowie eines Antrags auf Satzungsänderung fanden sich nur an die 65 der ca. 600 stimmberechtigten Mitglieder zur Mitgliederversammlung im Clubheim ein. Diese entlasteten den Vorstand für das Geschäftsjahr 2011 einstimmig. Die Wahlen ergaben folgende Neuerungen:

Dagmar Modenbach hat nach 13-jähriger Vorstandszeit ihr Sportwartsamt zur Verfügung gestellt. Guido Gehlhaar wollte sich nach acht Jahren als Turnierwart gerne einer neuen Aufgabe zuwenden. Er wurde zum neuen Sportwart gewählt. Sein Nachfolger als Turnierwart wurde Marcel Pitz, der bereits in den letzten 2 Jahren in enger Zusammenarbeit mit Guido vor und während unserer Turnierveranstaltungen Erfahrungen für das Amt gesammelt hat.

Eine weitere Umbesetzung erfolgte durch das Ausscheiden von Therese Mertens, die seit 2006 als Schriftführerin im Vorstand tätig war. Unser bisheriger Beisitzer Martin Oerder übernimmt in Zukunft ihr Amt. Als neuer Beisitzer wurde Markus Rückschloß gewählt. Er wird sich insbesondere der neuen Aufgabe der Veranstaltungsorganisation annehmen und damit die Vorstandsmitglieder etwas entlasten, die diese Arbeit bislang bei Bedarf mit übernommen haben.

Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern mit jeweils großer Mehrheit bis Einstimmigkeit bestätigt. Der Jugendwart wurde bereits in der Jugendversammlung gewählt. Der aktuelle Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen (siehe auch hier):

1. Vorsitzender:  Werner Modenbach
2. Vorstizender:  Armin Börner
Schatzmeisterin:  Petra Weidhase
Sportwart:  Guido Gehlhaar
Turnierwart:  Marcel Pitz
Jugendwart:  Marthij Heijnen
Sozialwart:  Esther Börner
Medianwartin:  Alexandra Lueg
Schriftführer:  Dr. Martin Oerder
Beisitzerin:  Gisela Paetzold
Beisitzer:  Markus Rückschloß

Von den sieben Kandidaten, die sich zur Wahl in den Beirat gestellt haben, wurden die folgenden fünf gewählt (siehe auch hier):

Dr. Bernd Kraus
Dr. Anette Stockem
Dr. Joseph Pankert
Leonore Gschaider
Wolfgang Maß

Jedes Jahr steht ein Amt der beiden Kassenprüfer zur Wahl. Dr. Bernd Schmidt wurde für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Auf Antrag unseres Ehrenvorsitzenden Heinz Horn hat die Mitgliederversammlung sich einstimmig dafür ausgesprochen, Guido Gehlhaar zum Ehrenmitglied des Vereins zu ernennen. Er unterstützt den Vorstand bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich und tatkräftig in verschiedensten Aufgabenbereichen. Angefangen hat er 2001 zunächst als Beisitzer. Nach einem Jahr als Sozialwart (2003) wurde er Turnierwart (2004-heute). Nun folgt seine Zeit als Sportwart. Der Vorstand bedankt sich für die gute, langjährige Zusammenarbeit und freut sich sehr, dass Guido dem Team auch weiterhin erhalten bleibt!

Der Antrag auf Satzungsänderung wurde vom 1. Vorsitzenden Werner Modenbach zurückgezogen, nachdem vom ehemaligen Beirat beanstandet wurde, dass formale Mängel bei der Bekanntmachung des Antrags auf Satzungsänderung im Einladungsschreiben bestehen könnten. Eine Vertagung auf eine zukünftige Mitgliederversammlung wurde vorgeschlagen.

 

Bei Dagmar Modenbach und Therese Mertens bedanken wir uns ganz herzlich für den jahrelangen intensiven Einsatz und wünschen beiden alles Gute für die hoffentlich etwas weniger arbeitsreiche Zukunft!

 

Auch an Eike Gerstenhauer, Leo Pons, Peter Paetzold und Norbert Essers geht ein Dankeschön für ihre engagierte und teilweise seit langen Jahren bestehende Beratungstätigkeit als Beirat des Vereins!

 

Ebenso erfreulich ist es, dass sich wieder einige neue Mitglieder bereit erklärt haben, Aufgaben im Vorstand und Beirat ehrenamtlich für den Verein zu übernehmen. Die Arbeit für den Verein in konstruktiven Teams ist erfahrungsgemäß eine erfüllende Aufgabe.

Dafür wünschen wir den neuen Vorstands- und Beiratsmitgliedern
alles Gute und vor allem auch viel Spaß!

Turnier in Köln

25.03.2012: Schöner Sieg

Nach einem turnierintensiven November 2011 folgt nun laut Meldeliste ein turnierintensiver März 2012 für Jochen Hormes und Christine Schröter. Der späte Einstieg ins neue Turnierjahr gelang ihnen erfolgreich. "Schönes Wetter, schönes Turnier – schöner Sonntag!", lautete ihr Kommentar zu ihrem ersten Platz in der C-Klasse Standard beim Hauptgruppe-II-Tag des TSC Rot-Gold Köln. Nach zwei zweiten Plätzen im Walzer und Tango folgten Siege im Slowfox und im Quickstep und damit eine Platzziffer Vorsprung zum zweitplatzierten Paar. Im Folgeturnier der B-Klasse ließen sie drei weitere Paare hinter sich und ertanzten Platz vier (von 7). 

Herzlichen Glückwunsch zu den Turniererfolgen! 

Zum Turnierergebnis

 

Tag der offenen Tür

24.03.2012: Show der Superlative

Workshops, Shows und Tanzvideos…aus dem ehemaligen "Tag des Tanzens" im Herbst ist der "Tag der offenen Tür" im Frühling geworden und damit wurde auch das Programm noch bunter und vielfältiger.

Gegen 15 Uhr startete der Aktivteil der Veranstaltung mit zahlreichen kostenlosen Workshops, darunter auch zum ersten Mal eine Zumba-Session bei Silke Sowade. Sie hatte kürzlich ihre "offizielle Lizenz zum Powern" erworben und war schon ganz heiß darauf, die Teilnehmer zum Schwitzen zu bringen. Der Andrang war so groß,  dass diese Trendsportart aus Fitnesstraining zu südamerikanischen Beats in naher Zukunft auch als reguläres Trainingsangebot unseres Vereins eingeführt werden wird. Als weitere Schnupper-Workshops wurden angeboten: Discofox und Salsa bei Michael Kottmann, Jazzdance für Erwachsene bei Maria Kohler, Jazzdance für Jugendliche bei Johanna Hehemaya, Kindertanzen bei Judith Kraus sowie Breakdance und HipHop bei Moon und Jas, zwei neuen Trainern aus der Szene.

Um 18 Uhr folgte im Paul-Neubacher-Saal ein Spontanumbau in einen Zuschauersaal. Mit Öffnen der mobilen Zwischenwand wurde die neu erschaffene Bühne im Leo-Pons-Saal in den Mittelpunkt gerückt. André Krönchen hatte mit Hilfe von Hanns Jürgen Bitter aus 60 m² schwarzem Bühnenmolton einen professionellen Bühnenhintergrund mit integrierter Leinwand geschaffen, bunt illuminiert von LED-Strahlern. Vor diesem eindrucksvollen Hintergrund traten am Abend nicht nur fantastische Tänzer, Paare und Gruppen auf, sondern es wurden auch mehrere der preisgekrönten Tanz-Kurzfilme von JuBaFilms präsentiert.

Mit "Da Capo", einem Film über das Träumen, wurde die Show eröffnet. Und dass sich Träume auch realisieren lassen, wenn man daran arbeitet, zeigten die folgenden Programmpunkte. Den Anfang machten die vier Kindergruppen von Judith Kraus, alle intensiv verfolgt von Eltern, Geschwistern und vielen Fotoapparaten und Videokameras. Der Tanzkreis von Wolfgang und Annette Maß gab seine Paso Doble Formation zum Besten. AZIZA AZHAR demonstrierte nicht nur orientalischen Tanz, sondern auch die anspruchsvolle Bedienung der Fingerzimbeln – sprich Musik machen und gleichzeitig vertanzen, was ihnen in gewohnt hoher Qualität gelang. Den Jazz- und HipHop-Bereich vertrat die Gruppe Akzente. Sie traten mit dem poetischen Stück Piano auf. Ihre Trainerin Johanna Hehemaya und deren Tanzpartnerin Nona Munnix zogen das Publikum mit ihrem selbst choreographierten Stück "Respekt" in den Bann. Die temperamentvolle Lateinshow von Michael Kottmann und Anke Wery wurde vom Publikum neugierig erwartet. Die beiden hatten erst vor einer Woche ihr erstes gemeinsames Turnier getanzt und feierten nun auch mit ihrer Show Premiere.

Es folgte ein Interview mit Julien Bam, Gia Bao Tu und Michael Hildebrandt, drei der vier Mitglieder von JuBaFilms, das den Zuschauern Informationen über Entstehung, Ideen und Pläne der talentierten Crew gab. Mit ihrer Choreographie "One Day in Greece", die Julien und Bao zum ersten Mal in Deutschland zeigten, schloss der tänzerische Teil der reich gefüllten ersten Präsentationshälfte ab. Nach "Big Trouble in Little Bistro", der in unserem Gesellschaftsraum gedreht wurde, wurden auch die Gäste zu einer kleinen Pause an der Theke eingeladen.

Teil zwei der Präsentation startete mit einem Showdance der Gruppen Energie und Kaleidoskop. "Moves like Jagger" hieß es bei den Discofox-Paaren, die mit individuellen Programmen gemeinsam auftraten. Die orientalischen Tänzerinnen von ALA-NAR zeigten Schleiervariationen und ein Solo. Justin Lotzwi und Veronika Stockem, die zuvor schon die Discofox-Gruppe verstärkt hatten, traten auch mit einer eigenen kleinen Lateinshow (Samba, Cha-Cha-Cha, Jive) auf und demonstrierten die Fortschritte in unserer Kinderpaartanz-Leistungsgruppe. Die Sugars Allstars begeisterten mit einer abwechslungsreichen Breakdance- und HipHop-Show, bestehend aus Formationselementen gemischt mit vielen Soloeinlagen. Als krönender tänzerischer Abschluss tanzten Maxim Osetrov und Danique Zegels eine Standardshow.

Mit einem Film über Träume startete der Abend…ein Film über die Einzigartigkeit und Individualität jedes Tänzers beendete die Veranstaltung. "Be Individual", mit vielen aus dem Club bekannten Trainern, Tänzern und Statisten, zeigte eine letzte humorvolle und kreative Seite des Tanzens.

Die Verabschiedung durch die beiden Moderatoren André Krönchen und Alexandra Lueg ging bereits im enthusiastischen Applaus für alle Teilnehmer und ihre großartigen Präsentationen unter. (Fotos: www.thomas-langens.de)

Allen Tänzerinnen und Tänzern, den Mitgliedern von JuBaFilms sowie den Organisatoren und zahlreichen Helfern ein großes Dankeschön für ihr Mitwirken. Ihr habt den Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht!

Die Filme und weitere Infos von JuBaFilms gibt es hier.

 

Bailando-Turnier bei Grün-Weiß

18.03.2012: Strahlende Sieger in allen Größen

Acht Lateinturniere der TNW-Bailando-Serie richtete unser Verein am Sonntagnachmittag aus. Unser Jugendwart Marthij Heijnen moderierte die quirlige Veranstaltung als Turnierleiter mit stoischer Ruhe und viel niederländischem Charme . Das Clubheim war gut gefüllt, da die meisten Paare mit Fanclubs, bestehend aus Familienmitgliedern und Tanzfreunden angereist waren. Unser Junioren-I-Paar Veronika und Justin musste leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Zu den strahlenden Siegerpaaren gehörten:

Kinder D: Erik Rommel/Emily Bell, TSC Sickingenstadt Landstuhl
Kinder C: Nikita Steiger/Alexandra Maul, TTC Mönchengladbach-Rheydt (Foto Mitte)
Junioren I D: Dimitrij Kobelski/Christina Glaser, TTC Mönchengladbach-Rheydt
Junioren I C: Jan-Dmitrij Nepomnyashchy/Julia Kober, TSC Dortmund
Junioren II D: Jonah-David Horch/Anastasia Olschanezki, TGC Redoute Koblenz + Neuwied
Junioren II C: Jan-Dmitrij Nepomnyashchy/Julia Kober, TSC Dortmund
Jugend D: Leon Kennel/Krisztina Majoros, Art of Dance Köln
Jugend C: Roman Krell/Karina Kanzler, TSG Erkelenz

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu den Turniererfolgen!

Zum Turnierergebnis
Zu den Siegerfotos

Turniere in Rheindahlen

18.03.2012: Alle Paare im Finale

Die 4. offene Stadtmeisterschaft in den Latein- (samstags) und den Standardtänzen (sonntags) wurde im Clubheim des TSC Rheindahlen ausgerichtet. Am Samstag gingen Michael Kottmann und Anke Wery zum ersten Mal für unseren Verein an den Start (Foto: www.thomas-langens.de). Sie erreichten in der Hauptgruppe B Latein auf Anhieb einen ganz hervorragenden zweiten Platz (von 6) mit durchgängigen Zweierwertungen inklusive vier Einsen, die sie den Siegern abnahmen. Axel Blankenagel und Elisabeth Kuczmarski starteten zunächst in der Hauptgruppe C Latein. Trotz Majorität an Einser- bis Fünfer-Wertungen ergab die Notenverteilung insgesamt Platz sechs (von 13). Wenig später folgte für sie noch das Hauptgruppe-II-Turnier, in dem sie alle vier Tänze gewannen und Platz eins (von 7) feierten.

Anderntags standen Uwe Müller und Ilona Dahlmanns auf dem Parkett bei den Senioren II C Standard. Mit Platz zwei im Walzer und Slowfox und Platz drei im Tango und Quickstep entschied erst die Skatingregel über die Stufe des Ehrenpodestes. Die beiden verpassten knapp den zweiten Platz und ertanzten den Bronzerang (3. von 11). Bernd Binninger und Doris Bartsch erreichten bei den Senioren II A Rang fünf (von 9).

Herzlichen Glückwunsch zu den Turniererfolgen!

Zum Turnierergebnis

4. BSW-Förderpreis

13.03.2012: Erfolgreiche Bewerbung

Unser 2. Vorsitzender Armin Börner hat für unseren Verein eine Bewerbung zum 4. Breitensport-Förderpreis des TNW eingereicht. Wie schon 2009 so war auch dieses Mal unsere Bewerbung erfolgreich. Der Verein erhält vom TNW eine Geldprämie für die  Jugendarbeit in Höhe von

500,- Euro

Der Preis wird für besondere Aktivitäten im Bereich Breitensport vergeben. Kriterien sind u.a.:
1. Gewinnung von Neumitgliedern
2. Überführung von Breitensportlern zum Leistungssport
3. Aktivitäten im Breitensport (z.B. Teilnahme an bzw. Ausrichtung von Wettbewerben)
4. Werbemaßnahmen (z.B. "Tag der offenen Tür" und "Tag des Tanzes")
5. DTSA-Abnahmen 
6. Außersportliche Aktivitäten (z.B. Jugendfreizeiten, vom Verein organisierte Gruppenfahrten der Breitensportler zu Turnieren)

Das Preisgeld und die Urkunde werden am 29. April im Rahmen des TNW-Verbandstages überreicht werden.

 

26. Euregio Wirtschaftsschau

08.03.2012: Bühnen-Power von Grün-Weiß

"Die Euregio-Showbühne ohne Grün-Weiß Aquisgrana, da fehlte etwas…" so leitete der Moderator die Präsentation unseres Vereins im LIVE-Zelt der Euregio Wirtschaftsschau vielversprechend ein. Sowohl am Sonntag (04.03.) als auch am Donnerstag (08.03.) fanden sich jeweils an die 60 Tänzer auf dem gut besuchten Messegelände ein, bereiteten sich in engsten Kabinenverhältnissen auf ihre Auftritte vor und unterhielten anschließend die zahlreichen Zuschauer, die sich an den Tischen im Aktionszelt auf ein Stück Kuchen oder auf ein Getränk niedergelassen hatten.

Leonore Gschaider hatte wieder ein abwechslungsreiches Programm mit ihren Gruppen aus dem HipHop-, Breakdance-, Jazz- und Showdance-Bereich gestaltet. Ein weiteres Highlight war ein orientalisches Tanzsolo von Timora. André Krönchen moderierte souverän durch das Programm und machte nebenbei viel Werbung für unsere Vereinsgruppen.

Folgende Gruppen, Duos und Einzeltänzer nahmen an der Show teil:
Energy, Kaleidoskop, Akzente, Sugars Allstars, Floor Lovers, Moon & Beckz, Johanna & Nona, Bienvenu, SugarRae, Timora (Christiane Schönenberg Urhahn).

Wir bedanken uns bei allen Tänzern und deren Trainern für die gute Vorbereitung und die hervorragende Repräsentation unseres Vereins, sowie bei Leonore Gschaider und André und Annegrete Krönchen für die Organisation und Unterstützung der Veranstaltung!

 

LM Senioren II

26.02.2012: Bronze für Pankerts

Der TTC Schwarz-Gold Moers hatte die Mehrzweckhalle Adolfinum wieder einmal festlich für die Ausrichtung von Landesmeisterschaften hergerichtet. 84 Paare aus den Senioren-II-Klassen D bis A, darunter sechs Paare aus unserem Club, sorgten dafür, dass auch die Stimmung im Saal perfekt war. Joseph und Alice Pankert gingen in der A-Klasse als eines der Favoritenpaare unter den 26 gemeldeten Teilnehmern an den Start. In der Vorrunde lagen sie mit 35 Kreuzen an der Spitze, die sie auch in der ersten Zwischenrunde mit 33 Kreuzen beibehielten. Mit 27 Kreuzen im Semifinale war auch der Einzug ins Finale absolut sicher.

In der letzten Runde ergab sich kein Ergebnis ohne Anwendung der Skatingregeln. Oft kam es sogar auf jede noch so vermeintlich "schlechte" Note an. Pankerts gewannen den Langsamen Walzer und lagen mit Rang zwei im Tango noch immer vorn. Mit den Plätzen fünf, drei und fünf in den Folgetänzen ertanzten sie in der Summe die Bronzemedaille. Damit standen sie, wie schon bei vier vergangenen Meisterschaften in ihrer Laufbahn, erneut auf dem Ehrentreppchen.

Herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille! 

Zum Turnierergebnis

1. Aachener Discofox-Cup im Dreiländereck

11.02.2012: Veronika Stockem als Disco-Queen geoutet

Auf Anregung unserer Discofox-Trainerin Britta Lengfeld hat sich unser Turnierwart Guido Gehlhaar für 2012 über die DTV-Grenzen hinweg erfolgreich für die Ausrichtung eines Discofox-Turniers beim TAF (The Actiondance Federation) beworben. In Anlehnung an das 3LE wurde der '1. Aachener Discofox-Cup im Dreiländereck' ins Leben gerufen. Damit möglichst alle Discofox-Willigen zum Zug kamen, bestand der Turniertag nicht nur aus den offiziellen TAF-Turnieren, sondern wurde durch zwei Spaßturniere nach unterschiedlichen Modi ergänzt.

Gute zwölf Stunden Discofeeling, unermüdliche Tänzer und gut gelaunte Zuschauer sorgten für einen stimmungsvollen Turniertag, wie es ihn bei den üblichen Latein- und Standardturnieren leider schon lange nicht mehr gab. Ein besonderes Dankeschön geht an den Turnierleiter Frank Becker, der nicht nur fachlich versiert sondern auch äußerst unterhaltsam durch den Tag moderierte und ganz nebenbei noch einige Premierenproblemchen charmant löste.

Um elf Uhr ging es los mit dem Spaßturnier 'Classic' für Tanzpaare ohne TAF-Startbuch. In einer Sichtungsrunde entschieden die fünf Wertungsrichter über die Einteilung der 27 Paare in zwei Gruppen. 17 Paare landeten in der Hobbyklasse B. Nach einer Hoffnungs- und einer Zwischenrunde stand das erste Finale mit sechs Paaren an, darunter zwei von Aquisgrana. Mit drei Einsen, einer Zwei und einer Vier führten Justin Lotzwi und Veronika Stockem die Endrunde eindeutig an. Sie ertanzten die Goldmedaille. Manuel Kaever und Annika Wedekin wurden mit drei Dreien und zwei Fünfen Dritte und bestiegen ebenfalls voller Freude das Ehrenpodest. Udo Mönnikes und Judith Packbier teilten sich mit vier weiteren Paaren den Anschlussplatz sieben. Marvin Heinrichs und Laura Hinz erreichten mit Platz zwölf ebenfalls die Zwischenrunde. (Foto oben re.)

In der Hobbyklasse A starteten zehn Paare zur Hoffnungsrunde, von denen acht ins Finale gewertet wurden. Thomas Kähn und Kerstin Wirtz verpassten leider knapp die Endrunde, in der die Paare ihr Können sowohl im langsamen als auch im schnellen Discofoxtempo demonstrieren mussten. Sieger wurden Timo Schmidt und Julia Zwiesler vom TC Rot-Weiß Kaiserslautern.

Zur Fotogalerie des Classic-Turniers

Nach der Siegerehrung folgten die TAF-Turniere der Schüler, Senioren und Hauptgruppen. Beflügelt durch ihren morgendlichen Discofoxerfolg ließen sich Justin und Veronika sowie Manuel und Annika (Foto li.) noch vor Ort TAF-Startbücher ausstellen. Als jüngste Teilnehmer bildeten die vier dann auch schon die gesamte Schülergruppe. Umso mehr Unterstützung kam aus dem Publikum, das beide Paare mit reichlich Applaus anfeuerte. Dementsprechend knapp fiel das Ergebnis des Finales aus. Justin und Veronika gewannen das Turnier mit drei zu zwei Einsen vor Manuel und Annika. Becker beglückwünschte die Vier nicht nur zu ihren zweiten Medaillen des Tages, sondern auch zu ihren ersten 14 bzw. 12 Ranglistenpunkten, die für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zählen. Damit führen die beiden zurzeit die Rangliste der Schüler an.

Bei den Senioren siegten in der B-Klasse Volker und Tanja Baier von der Tafa Solingen (1. von 10) und in der A-Klasse Iris Abels und Kai-Uwe Schumann von der Kölner Tanzschule van Hasselt (1. von 5).

Die Hauptgruppe folgte mit zwei Paaren in der D-Klasse, von denen Mike Emmel und Carmen Wolf vom TanzCentrO Oberhausen auf Platz eins tanzten. Von den neun Paaren der C-Klasse landeten, wiederum vom TanzCentrO Oberhausen, Stefan Scherbaum und Jennifer Kämmerer auf Rang eins. Ab der B-Klasse waren wieder zwei Discofoxversionen zu zeigen. Giulio Arancio und Barbara Reiprich, Tanzschule van Hasselt, wurden erstes von fünf B-Paaren. Und auch für Farina Zielke und Janne Wagner von 'Mein Tanzstudio' hat sich mit Platz eins von vier in der A-Klasse die weite Anreise aus Hamburg gelohnt. In der S-Klasse erweiterte sich die Präsentation der Paare noch um den Kürtanz, den jedes Paar einzeln vortanzen durfte. Dominik Wilms und Sabrina Scheikowski aus der Tanzschule Dresen in Düsseldorf gewannen alle drei Disziplinen und ließen ihre drei Konkurrenten damit eindeutig hinter sich.

Nach einer Rechenpause folgte der Siegerehrungsmarathon für alle TAF-Turniere. Unser Vorsitzender Werner Modenbach und unsere Sportwartin Dagmar Modenbach wechselten sich bei der Übergabe der Urkunden und Medaillen inzwischen zeitsparend ab, so dass der Zeitplan nach wie vor minutengenau eingehalten werden konnte.

Zur Fotogallerie der TAF-Turniere

Als dritter Turnierhöhepunkt folgte wiederum ein Spaßturnier, offen für alle Tänzer, unabhängig von Alter, Startklasse und eventueller Startkarte. Jack'n'Jill – das heißt vor jeder Runde werden die Tanzpartnerkombinationen neu ausgelost. Während der Pausen der TAF-Turniere begann bereits ein intensives gegenseitiges Auffordern der 44 Teilnehmer, um sich mit möglichst vielen potentiellen Partnern einzutanzen.

Aber am Ende kam es bei den meisten dann doch anders als gedacht. So durfte Veronika Stockem mit einem sehr guten, aber deutlich größeren Herrn in die erste Runde starten. Dieser bekam vom Turnierleiter die offizielle Erlaubnis, die Kleine kurzerhand unter den Arm zu klemmen, was er auch geschickt ins Programm einbaute. Zusammen mit sechs weiteren Aquisgrana-Paaren erreichte sie die Zwischenrunde, in der sie ihrem Trainer Michael Kottmann zugelost wurde. Programmtechnisch gut eingespielt, kamen die beiden problemlos ins Finale. Hier erreichte Veronika mit ihrem Endrundenpartner Platz fünf. Michael verpasste haarscharf den Sieg und ertanzte die Silbermedaille.

Zur Fotogallerie des Jack'n'Jill

Nach zwölf Stunden Discofox-Cup folgte die letzte Siegerehrung des Tages. Doch der letzte Tanz ließ noch auf sich warten. Etliche Paare setzten den Partnerwechsel munter fort und tanzten noch bis zum "Rauskehren" aus dem Clubheim.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu ihren Turniererfolgen!
Allen Organisatoren und Helfern ein großes Dankeschön für die Unterstützung!

Zu den Turnierergebnissen
Alle Fragen bezüglich der Fotos bitte an Alexandra Lueg

Auszeichnung des Vereins

26.01.2012: Zwei Auszeichnungen durch die Verbände

Aufgrund der anhaltend intensiven Zusammenarbeit mit Aachener Schulen wurde unser Tanzsportclub erneut durch den Deutschen Tanzsportverband (DTV) mit dem Prädikat

– Schulsportbetonter Verein – 

ausgezeichnet. Seit 2008 haben wir nun zum dritten Mal in Folge das Prädikat erhalten. Es gilt jeweils für zwei Jahre, aktuell also bis einschließlich 2013. Mit der Auszeichnung ging ein Geldpreis von 250 Euro zur Förderung weiterer tanzsportlicher Konzepte im Bereich der Jugendarbeit einher. Alle Schulen, die länger als ein Jahr mit unserem Verein kooperieren, haben ebenfalls ein Prädikat erhalten.

 

Auch beim Tanzsportverband NRW kam die umfangreiche Dokumentation unseres 2. Vorsitzenden Armin Börner zu unseren vielfältigen Schulprojekten des vergangenen Jahres gut an. Beim TNW-Förderpreis

– Vereine und Schulen arbeiten zusammen –

wurde die Förderung des Tanzsports in Schulen und der Teamgeist in der Kooperation unter Berücksichtigung der Qualität und Quantität prämiert. Unser Verein wurde von der Jury, bestehend aus dem TNW-Präsidium und dem Jugendvorstand, zum vierten Mal in Folge auf Platz eins gewertet. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 500 Euro zur Förderung weiterer tanzsportlicher Konzepte im Bereich der Jugendarbeit dotiert.

Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön an Armin Börner als Organisator und an alle Trainer die unsere Schulkooperationen unterstützen!

Turnier in Köln

14.01.2012: Aquisgrana-Riege in Köln

Mit vier Paaren von Grün-Weiß Aquisgrana wurde das Standardturnier der Senioren II A zum Teilnehmer-stärksten Feld des Seniorentages beim TTC Rot-Gold Köln. Zwei Aachener Paare fanden sich im Finale ein. Joseph und Alice Pankert tanzten in allen fünf Tänzen auf Rang zwei. Jürgen und Petra Weidhase beendeten ihre lange Turnierpause. Sehr gut vorbereitet standen sie nach 2 1/2 Jahren zum ersten Mal wieder auf dem Turnierparkett und erreichten ebenfalls auf Anhieb das Finale. Neben den Sechserwertungen gab es auch einige Vieren und Fünfen. Insgesamt ergab das einen guten Platz sechs (von 12) und damit einen schönen Auftakt.

Den Paaren herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Turniertag!

Turnier in Lippstadt

08.01.2012: Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Über ihren Turnierauftakt 2012 beim TSC Castell Lippstadt freuten sich Uwe Müller und Ilona Dahlmanns ganz besonders, bescherte er ihnen doch gleich einen Doppelsieg und damit die ersten beiden ersten Plätze in der C-Klasse. Bei den Senioren II C Standard setzten sie sich gegen fünf Paare durch und gaben im Finale lediglich den Quickstep ab. Im Folgeturnier der B-Klasse ließen sie ein Paar hinter sich und wurden dritte (von 4). Bei den Senioren I traten sie gegen sechs Paare an und führten mit 18 Kreuzen bereits in der Vorrunde. In der Endrunde ertanzten sie in allen vier Tänzen Einsermajoritäten und damit ihren zweiten Sieg in Folge.

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Turniertag!